eBay schafft Versandkosten ab! Teilweise!

eBay Deutschland schafft ab dem 15. Juni 2009 die Versandkosten ab!

Zumindest für den Versand innerhalb Deutschlands.

Liest sich für Käufer erstmal toll, betrifft aber nur einige Unterkategorien.

Meine eBay-Lieblingsprodukte sind offenbar nicht dabei: CDs, DVDs, Bücher und PC-Games. Schade!

Ob die Verkäufer unter der großen eBay-Umgestaltung ab Juni 2009 zu leiden haben, ist mir herzlichst wurscht. Oder nee, doch nicht: Ich wünsche es ihnen sogar!

Unter anderem die diversen Versandkosten-Abzocker waren es nämlich, die mir den Spaß an eBay gründlich vermiest haben.

Download PDF
FacebookTwitterGoogle+WhatsApp

79 Gedanken zu „eBay schafft Versandkosten ab! Teilweise!“

  1. Super Idee von EBAY, das ist doch wieder typisch deutsch, online einkaufen und keinen Versand bezahlen wollen ( weil der ja eh immer übertrieben ist …..). Da kann doch jeder in einen der unzähligen Tarifrechner schauen, ob das Porto passt und dann kaufen oder nicht.

    Aber hurra schreien, wenn EBAY mal wieder Schwachsinn einführt, ist ja einfacher.

    Gruss

    Thomas

  2. Wo ist das Problem? Setzen die Verkäufer die tatsächlichen Versandkosten halt als Mindestgebot an. Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen. eBay kassiert ein bisschen mehr und die Käufer wissen, wo sie dran sind.

  3. Also mal im ernst, jetzt kosten alle Artikel mehr weil die Versandkosten mit eingerechnet werden. Das heist wenn du jetzt mehr als einen Artikel kaufst bezahlst du auch jedesmal die VErsandkosten mit und kannst nicht sagen packs in ein Paket wie bisher. ergo -> Käufer angearscht!

    Die Verkäufer haben im Prinzip dieselben Kosten nur jetzt dürfen sie es nicht mehr einzeln Abrechnen und bezahlen durch die höheren Start/Verkaufspreise höhere Ebay Gebühren. ergo -> Verkäufer angearscht.

    Ebay verdient mehr durch die höheren Gebühren, hat vordergründig sein Image aufpoliert(durch die angebliche Versandkostenabzocke) und die Aktionäre kriegen mehr Dividende.ergo -> Ebay lacht sich über die dummen Verkäufer und Käufer tot die das nutzen und freut sich über das bisserl Gewinn.

    Und mal ernsthaft wer sich über die Versandkostenabzocke aufregt dem fehlt nicht nur eine Gehirnwindung. Die Preise stehen Klipp und Klarr bei jeder Auktion und keiner zwingt einen Ausgerechnet da zu kaufen wo es am teuersten ist.

  4. sonyon hat recht. Ic sehe das genauso. Übrigens kaufe und verkaufe ich schon längst nicht mehr bei eBay. Amazon ist da viel gemschmeidiger und fairer.

  5. Von wegen “keiner zwingt einen Ausgerechnet da zu kaufen wo es am teuersten ist”: Eben! Ich kaufe deswegen schon lange nix mehr bei eBay.

    Auch mit der neuen Regelung steht es eBay-Verkäufern frei, andere Produkte verbilligt dazuzupacken. Was nicht mehr geht, ist die Versandkostenschummelei zuungunsten der Käufer.

    Vielleicht gewinnt eBay dadurch wieder an Attraktivitat. Als Mitbesitzer von eBay würde mich das freuen.

  6. Hallo,

    also sonyon hat vollkommen Recht. Was Ebay da gerade abzieht, ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten, aber wir Deutschen haben uns leider zu Jägern und Sammlern zurückentwickelt und das Denken unserem Schnäppchentrieb überlassen. deshalb wird so ne Aktion in der Presse auch noch bejubelt.
    Wie sonyon gesagt hat, die Versandkosten, von denen Ebay vorhher keine Provision kassieren konnte (deshalb waren ja oft die Preise so niedrig und die Versandkosten so hoch) werden jetzt dem regulären Produktpreis zugeschlagen. Ergo kassiert Ebay auch noch auf die Versandkosten 10% Provision. Das sollte zur Folge haben, dass auch die Produkte nochmal ein wenig teurer werden.
    Ich kaufe und verkaufe auch schon seit langem nichts mehr bei Ebay, da es so aussieht, als hätten die Finanzämter und der Zoll eine Direktleitung zu Ebay.
    Die kapieren einfach nicht, dass ihre Gebühren viel zu hoch sind und ihnen deshalb die Kunden weglaufen. Als Verkäufer zahlt man 10% Provision, die Einstellgebühren kommen nochmal dazu und zahlt der Kunde mit Paypal, was ja verpflichtend angeboten werden soll, kassiert Ebay schon wieder mit. Wer den Hals nicht voll genug bekommt, erstickt am ende.

  7. Hallo miteinander,

    ich finde dies auch nicht ok. Das Problem hierbei ist doch, daß ich als Privatnutzer keinen Artikel mehr für einen Euro und somit einstellungsgebührenfrei in eBay platzieren kann. Zumindest dann nicht, wenn es sich um einen Artikel handelt, bei dem ich keinen hohen Verkaufserlös zu erwarten habe.

    Das Problem, welches ich dann haben könnte ist, daß die eBay-Gebühren zzgl. den Versandkosten in Summe größer sind als mein Verkaufserlös.
    Ergo ist dies nur eine versteckte Gebührenerhöhung seitens eBay und erneut ein Schlag in das Gesicht aller kleinen Privatverkäufer.

    Schade…

  8. Hallo allerseits,
    ich habe gerade als privater Verkaeufer einen Artikel zum Verkauf bei ebay eingestellt. Dann die nervige Info: Es duerfen in dieser Kategorie keine Versandkosten berechnet werden; oder so aehnlich. Das kann doch wohl nicht wahr sein, oder? Ich biete hier privat einen gebrauchten Artikel an, der mir vieleicht ja nur 10 Euro einbringt, davon gehen dann ebay gebuehren fuers schoene Bildchen ab und die Versandkosten von 6,90 Euronen darf ich auch noch zahlen???? Ist ja wohl ein Witz von ebay, Verarsche nenne ich das. Oder habe ich da was falsch verstanden? Gilt das nur fuer gewerbliche Verkaeufer ?? Anscheinend nicht …Ich muss sonyon und co ebenfalls recht geben, wenn mir als Kaeufer die Versandkosten eines gewerblichen Verkaeufers zu hoch sind, dann kaufe ich eben woanders, so einfach ist das. Bei einem privaten Verkaeufer wird das nicht passieren, der berechnet dem Kaeufer ja nur die Kosten, die er selber an DHL und co zahlen muss. Aber das ist anscheinend garnicht im Interesse von ebay, die wollen nur mehr Kohle rausziehen, auf wessen Kosten, ist denen egal. Also sich in Zukunft ruhig erstmal auf anderen Plattformen informieren und ebay links liegen lassen…..

  9. Ich wollte heute auch ein Kabel bei Ebay verkaufen. 1 Euro Startpreis und 2 Euro Versand. KEINE Abzocke.
    Das ging nicht, also hab ich als Startpreis 3 Euro angegeben und keine Versandkosten. Was passiert? 1,20 Gebühren!
    Wenn ich jetzt das Kabel für 3 Euro verkaufe, 2 Euro Versand bezahle und 1,20 Gebühren… was bleibt dann?

    Das Kabel hab ich weggeworfen.

  10. Reiner
    Hallo Katrin, genau meine Gedanken. Es geht bei den privaten Verkaeufern doch sehr oft um verhaeltnismaessig geringe zu erwartende Betraege, und dann rechnet sich oftmals kein Verkauf ueber ebay mehr, genau wie du es vorgerechnet hast. Das wissen die doch bei ebay auch, aber die wollen doch lieber ein Portal fuer gewerbliche Anbieter sein, da laesst sich viel mehr Kohle verdienen….

    Kann mir jemand andere Plattformen nennen, auf denen private Anbieter Artikel aus allen Bereichen einstellen können?

  11. Beim nächsten mal bin ich nicht so voreilig und versuche es mal bei Hood.de
    Da habe ich vor Jahren mal etwas ersteigert. Ist nur weniger bekannt, aber vielleicht spricht es sich ja jetzt herum.

  12. Ist ne´ große Sauerei von ebay!!! sonyon sieht das ganz richtig! Die wollen immer mehr Geld. Als ob sie nicht schon genug kassieren. Kann gegen solch eine Abzocke nicht irgendeine Behörde oder der Verbraucherschutz einschreiten? Da kann ich als Privatverkäufer meine Sachen die eh nicht viel einbringen auch auf den Müll werfen! Alles auf zu hood!

  13. Es gibt glaub ich nur wenige Kurzdenkende die diese neue Aktion von Ebay begrüßen.
    Dies ist das Aus für Auktionen in einem Auktionshaus bzw. auf einer Auktionsplatform.
    Absolut lächerlich das Ganze.

    3-2-1 Aus

  14. Sehe ich auch so. Aber wenn sie sich den eigenen Strick drehen wollen, sollte man sie nicht hindern.
    Bald ist Hood die Nummer 1 und ich freue mich drauf.

  15. An ebay, wenn denn von den geldgierigen, gehirnamputierten Managern hier zufällig einer lesen sollte:

    Gier ist selten eine Zier und schadet dir !!!

    Siehe Bankenkrise

  16. Also ich wollte als privatverkäufer auch gerade was einstellen, was in einer kategorie ist, wo ich kostenfrei versenden soll.

    ich glaube ich werde meinen account bei ebay kündigen…

    auf zu hood.de, das wars dann wohl ebay, ich fands
    in der letzten zeit sowieso voll der hohn 10% provision an artikeln
    abzuzwacken, artikel die denen nicht gehören…halsabschneiderei !!!

  17. Ich erklär es euch mal was faul an der Sache ist:

    Auf EBay bezahlt der Verkäufer einen Teil des Verkaufserlöses als Provision. Das ist ok und fair.
    WENN aber der Startpreis für Gebote höher liegt als 1 € zahlt der Verkäufer direkt noch eine horrende “Angebotsgebühr” die sogar dann fällig wird, wenn das Produkt überhaupt nicht verkauft wird.
    Durch die aktuelle EBay-Abzocke wird der Verkäufer gezwungen, das Startgebot höher als 1 € zu setzen, denn wenn das Produkt für 1 € verkauft würde müßte er es z.B. per DHL-Paket für 6,90€ an den Käufer schicken (könnt ihr bei den Versandkosten von DHL nachlesen).
    Wären nach Adam Riese also 4,90€ Verlust für den Verkauf..bischen sinnlos.

    Einzige Verteidigung gegen den EBay-Schwachsinn ist, nur “Abholung” anzuklicken und im Text einen Vermerk zu machen, daß man reden muß wenn der Käufer etwas anderes als “Abholung” haben möchte.
    …und der Käufer dann letztlich doch wieder die Versandgebühren bezahlt, außer er will mal eben in München losfahren um seinen 1€-Artikel aus Hamburg abzuholen.

    Versandgebühren sind keine Abzocke, sondern rein die Kosten die von den Paketdiensten erhoben werden (andere Versandkosten läßt EBay schon lange nicht mehr zu).

    Da hat der Verkäufer keine “müde Mark” von.

    Ich hoffe ihr habt nun gerafft, worum es hier geht ! Ebay schottert ordentlich zusätzlich ab.

  18. Nur mal soviel zu diesem Schlauberger, der ganz am Anfang folgendes schrieb:
    “Ob die Verkäufer unter der großen eBay-Umgestaltung ab Juni 2009 zu leiden haben, ist mir herzlichst wurscht. Oder nee, doch nicht: Ich wünsche es ihnen sogar!”
    Vielleicht stellst Du auch selbst irgendwann mal einen Artikel bei ebay ein, ohne Versandkosten, und guckst dann, wie wenn Du auf eine Zitrone beißt.
    Oder Du bleibst immer in der Käufer LIGA, die sich mit CD’s, DVD’s und PC Spiele herumschlägt !! – Also Absteiger !!

  19. Habe mich jetzt auch bei Hood.de angemeldet, ebay ist das allerletzte was es gibt!
    Es kann echt nicht angehen gerade bei Privatverkäufern das durchzu ziehen, habe einen Artikel verkauft für 1 Euro, dachte mir mit 55 Cent versandkosten kommste weg, nix wars 2.20 Euro, habe darauf Ebay angeschrieben, mal sehen was daraus wird, das ist wieder mal Typisch Ebay, die können nicht genug Geld in den Rachen rein bekommen!
    Ebay wäre nicht das was es Heute ist ohne die Händler und Privat Verkäufer, schämen soll sich Ebay!!!

  20. Ebay schießt sich ein klassisches Eigentor. Manche Kategorien sind jetzt schon wie leergefegt. Abzocke bei den Versandkosten wünscht sich niemand, aber ich kann mir vorstellen, dass keiner mehr seine alten Tapes und Tonbänder für vielleicht 3 Euro verkauft und dann 2,20 Euro Versand selber tragen muss. Dieser Markt ist bei Ebay inzwischen völlig eingebrochen. Was ist denn bitte das wirkliche Ziel von Ebay? Angebote nur dann zu verkaufen, wenn sie mindestens 10 Euro bringen kann es doch wohl nicht sein.

    Bei Ebay ist der Schuss kräftig nach hinten losgegangen. Wenn ich es wirklich nötig hätte mir bei Ebay eine SD-Speicherkarte kaufen zu müssen, bezahle ich jetzt zwar keinen Versand mehr, dafür aber den doppelten Preis auf die Ware. Es kann doch nicht sein, dass man gezwungen wird unter Umständen Verluste zu machen.

    Manchmal glaube ich, Ebay ist sich nicht ganz bewusst wer den Laden finanziert… mit Sicherheit nicht die Käufer.

  21. ebay will die Volksauktion mit dieser Maßnahme durch die Hintertür wieder abschaffen, so sieht das aus.
    Ganz nebenbei machen die, wie Talon bereits schreib, ordentlich Gewinn bei der Sache. So ist es jedenfalls geplant von ebay.
    Man kann nur hoffen das der Schuss wirklich nach hinten los geht und nicht nur wieder viel Welle seitens der Kunden gemacht wird hinter der keine Reaktion steht.
    Laut Auktionsschnüffler ist jedenfalls der Angebotsstand seit dieser Maßnahme um ca. 1 Million gesunken.
    Drecks ebay ich hasse diesen aroganten Laden.

  22. Alle hier sprechen mir aus der Seele – habe mehrmals mit ebay Kontakt aufgenommen – sie sind offensichtlich überzeugt von der Neuregelung – ich selber habe mir einen Vermerk gemacht : am 19. Oktober meinen ebay account zu löschen ! Da muss man doch ganz konsequent sein ! Hoffentlich machen dies noch viele viele ebayer ! Da schmeiße ich meine Bücher doch lieber ins Altpapier ! Na – Amazon oder Hood werde ich vorher antesten – ebay hat ja schließlich kein Monopol ( hätten sie gerne ! )

  23. Zur Verteidigung aller, die hier nicht zu Wort gekommen sind, nämlich der Käufer:
    Die Versandkosten-Abzocke war Gang und Gäbe. 7 Euro Versandkosten und dann mit ner Billigverpackung ohne Versicherung geschickt oder gleich als Büchersendung. Aber die Versandkosten trotzdem in voler Höhe behalten.
    Die Regelung mag scheiße und abschreckend für Verkäufer in bestimmten Kategorien, z. B. Fernbedienungen gebraucht, die kann man dann wohl eher wegschmeißen. Aber nichtsdestotrotz mögen sich die Verkäufer jetzt hier nicht als Unschuldslämmer und Ausgeraubte hinstellen.
    Unverschämt hohe Versandkosten wurden da gefordert und dann ewig der Versand rausgezögert. Oder es kam nie an und das Geld war trotzdem weg.
    Gerade die überhöhten Versandkosten sind die Regel gewesen.
    Hood.de? Noch nie gehört, aber ich schaue da auch mal vorbei.
    Ebay war doch ne gute Sache und sollte doch eine Bereicherung für alle sein. Was ist nur damit passiert? Verkäufer, die Käufer für eine schlechte Bewertung verklagen, was ist da bloß passiert?
    So sollte es echt nicht sein.

  24. Die schlauen eBay-Manager können den Kragen nicht voll genug kriegen.
    Das ist allerdings typisch für die “Grossen”. Man denke u.a. an Porsche, Merck, Schaeffler-Group und wie sie alle heissen.

    Hilft nur eins, wie früher auf den Flohmarkt, da hat man wenigstens nette Kontakte.

    Carpe Diem :-)

  25. Hallo,
    ich hatte damals ein kleines Gewerbe. Durch eine Erkrankung bin ich nicht mehr in der Lage dieses weiterhin auzuüben. Nach Abmeldung des Gewerbes verkaufte ich nun noch ein paar Lagerrestbesände bei Ebay, mit dem Erfolg das das der Gelbeutel noch schmäller geworden ist als er durch Krankenstand seit 1 Jahr eh schon ist. Bring es halt einfach nicht übers Herz, Ware die gut ist einfach wegzuwerfen. Naja, für mich werden es die letzten Ebay Aktionen sein, denn ich kanns mir nicht mehr leisten.

    Viele Grüße
    Marco

  26. Hallo,

    ich als Käufer bin damit aber auch nicht einverstanden, denn dann ist es bei Ebay nicht mehr möglich für einen Euronen z. Bsp. günstige Bücher, Lp’s, Software etc. zu ersteigern!!!

    Warum?

    Weil es für diese Artikel keine Verkäufer mehr geben wird, ist wohl klar, denn verschenken oder entsorgen ist nicht mit Unkosten verbunden, bei Ebay aber müssten sie ja wahrscheinlich draufzahlen, und dies will wohl keiner.

    Ebay ist schliesslich nur als Internet-Flohmarkt gross geworden, ist wohl wie mit den realen Flohmärkten, dort findet man meist auch nur noch Händler, weil die Standgebühren für Privatverkäufer zu hoch geworden sind, c’est la vie.

    Für Käufer und Verkäufer würde ich auvisto.de (völlig kostenlos), oder hood.de empfehlen, denn bei Ebay werden demnächst viele 1,- Eur Artikel nicht mehr zu finden sein.

    Ebay sollte sich schämen, den Menschen vorzuschreiben, was sie zu tun haben, frage mich nur, warum die Politk hier nicht einschreitet.

    In diesem Sinne wünsche Euch alles Gute.

    Nico

  27. Ich habe letzte Woche mal wieder ein eBay-Schnäppchen geschossen: ein Converse-All-Star-Anniversary-Modell – für 25 Euro inklusive 4,95 Euro Versand! Und was macht der Verkäufer? Fragt mich ernsthaft, ob er mir das Geld zurücküberweisen soll – weil er die Schuhe angeblich an eine falsche Adresse geschickt hat… Ja nee, is klar! Solche Leute verderben einem den Spaß an eBay – und nicht die abgeschafften Versandkosten in manchen Bereichen.

  28. So ich werde meinen Account bei eBay kuendigen….ich hoffe viele tun es mir gleich! eBay spinnt! Und ist lange nicht mehr das was es vorher war, traurig fuer Menschen wie mich, die damit ihren lebensunterhalt verdienen….wenn ich die versandkosten tragen muss ist der ganze Aufwand nicht mehr rentabel! Traurig fuer alle ehrlichen ebayhandler!!!!

  29. Wollte auch gerade nach längerer Zeit mal wieder ´was in Ebay verkaufen anstatt es in die Tonne zu treten und bin dann über die seltsame neue Geschäftsidee von Ebay gestolpert, daß man nun nur noch versandkostenfrei verkaufen darf! Ich dachte im bin im falschen Film!? Um Käufer über EBAY (gehöre ich auch dazu) von Versandkostenwucherern zu schützen? Da fällt mir nur eins ein: wer lesen und rechnen kann ist klar im Vorteil! Wenn ich mich nicht informiere, was wieviel kosten darf inkl. Versandkosten bin ich halt selbst schuld. Ich bin auch der Überzeugung daß es sich nur um einen Vorwand von EBAY handelt, private 1-EUR-Startpreis-Verkäufer abzuhalten und höhere Gebühren einzustreichen.
    Ich hab das Teil jetzt in den Müll geworfen, künftige Verkäufe werde ich gegebenenfalls über hood, amazon oder markt.de abwickeln.
    Ausserdem habe ich das Ganze ausser an Ebay direkt auch mal an SAT1 Akte09 geschrieben, die sind ja für derartige Themen immer sehr aufgeschlossen. Ich denke es würde helfen wenn das Alle machen würden die von Ebay diesbezüglich genervt sind! Nur eine negative Presse und Umsatzrückgang kann den Marktführer beeinflussen.

  30. Hallo ihr alle,

    ist es nicht möglich, das einfach zu umgehen, indem man die Waren nur noch zur Abholung einstellt? Wenn sich dann jemand den Weg sparen will, kann man ja immer noch privat, also per Mail Zusatzkosten für das Verschicken ausmachen, oder?

    LG
    Sira

  31. Das ist das Hintertürchen welches vorläufig ebay den Verkäufern offen gelassen hat.
    Für Großanbieter aber sicher keine vernünftige Lösung.
    Der kleine Auktionär kann dies allerdings so machen und in seinen Text eine Versandkostenbeteiligung bei Nichtabholung anbieten.

  32. .. man kann auch andere kategorien benutzen, nur wird die ware dann nicht mehr so gut gefunden.
    man kann nur hoffen, daß ebay mit diesen regelungen gründlich auffliegt!

  33. Die Abschaffung der Versandkosten hat folgenden Hintergrund:

    Gewinnmaximierung !

    Grund: Bei der letzten Änderung konnte man bei einem Euro ein kostenloses Galeriabild einstellen. M. E. sprengte dies die Serverkapazitäten, mit dem Ergebnis von erheblichen Mehrkosten für ebay. Durch den zukünftigen Wegfall der zahlreichen Kleinstartikel werden Kapazitäten wieder frei und kann durch Reduktion bzw. Wegnahme von Servern erhebliche Kosten sparen.
    Weiterhin wird die Sparte der Problemklärungen – die teilweise ebay abarbeiten muß – durch den zukünftigen Wegfall von Kleinstkunden erheblich reduziert. Dadurch spart ebay wieder Personal um die Aktionäre eine ordentliche Dividende zu zahlen.

  34. So wie sich das hier liest, hoffe ich, einige bei Hood.de wiedertreffen zu dürfen!
    Ich hoffe, es klingt nicht zu hart, aber:
    Wer sich über zu hohe Versandkosten eines Artikels beschwert, hat wohl den Knall nicht gehört.
    Wer ein Konto bei Ebay hat, sollte schon ein wenig lesen können.
    Und wenn man es nicht auf die Reihe bekommt, Grundrechnungen auszuführen und sich für das, was man kaufen möchte, eine Obergrenze zu setzen, ist selbst schuld.
    Niemand wird gezwungen, einen Artikel zu ersteigern, bzw zu kaufen.

    Ansonsten ist es eine äußerst schlechte Masche von Ebay, die Behauptng aufzustellen, dass diese Regelung eine Reaktion auf Kundenwünsche ist.
    Fakt ist: Sie wollen 1€Auktionen loswerden und nebenbei mehr Kohle scheffeln.
    Ich finde es schade, da man vorher gute und günstige Ware für einen Euro ersteigern konnte und dann eben noch einen fairen Versand dafür zahlte. (Bücher, Sammlerstücke etc erreichen meist nicht mehr. Das heißt nicht, dass es Ramsch oder von schlechter Qualität ist.)

    Ich bedauere diese neue Regelung als Käufer und Verkäufer.
    Ich wünsche mir, dass aufgrund der ständig neuen Regelungen, welche sich nun minderer Beliebtheit erfreuen dürfen, für viele ein Grund sind, zu anderen Verkaufs- und Auktionsplattformen zu wechseln.
    Ebay wird seit Langem stetig kundenunfreundlicher.
    Ich habe meinen Schritt zu anderen Plattformen schon getan.

  35. Tja, ich bin auch entsetzt! Habe vor ca. 7 Jahren mit eBay angefangen und auch mit kleineren Standard-Artikeln relativ viel Gewinn eingefahren. Diese Zeiten sind eh lange vorbei (und das liegt nicht nur an eBay), aber was sich diese Firma jetzt leistet, ist ein Schlag ins Gesicht ALLER Kunden (ob Käufer oder Verkäufer)! Das haben meine Vorredner ja schon ausführlich klar gemacht und ich kann mich da nur anschließen!

    Ich mache schon lange nur noch ab und zu etwas bei eBay, und meist auch nichts Hochwertiges (Bücher, CDs etc). Ich werde vorerst auch mal die “Abholung”-Version mit der “Versandoption” ausprobieren, und nebenbei werde ich mir Hood.de mal näher anschauen. Hoffe, dass sich das rumspricht und sich auch entsprechend Kunden bei der eBay-Konkurrenz einfinden…

  36. Also!

    Ganz einfach! Zu anderen Plattformen wechseln oder wieder zurück zu den Wurzeln!

    Flohmärkte machen auch noch Spaß!

    PS: Nicht alles gefallen lassen!

  37. Was ich da ja noch lustig finde ist, daß bei ebay plötzlich kein Kontakt mehr über Email möglich ist, sondern nur noch über eine kostenpflichtige
    Telefonnummer. Also kann man sich nicht mal mehr Luft über eine Mail an Ebay machen. Auch da wollen die noch abzocken. Denen fehlt wirklich mehr als nur eine Latte im Gartenzaun.

  38. Eben dachte ich,mein kleiner häßlicher Turbolister ist kaputt,als ich Reparaturhandbücher einstellen wollte und immer nur die NULL-Euro-Versandkostenoption kam. Bißchen nachgelesen Problem erkannt aber wütend und deshalb die kostenpflichtige Hotline angerufen und noch mal Kleingeld verplempert. Die Ebay-Dame meinte (he,he) ich müsse ka den kostenlosen Versand NUR als erste Option anbieten und es bleibe mir ja überlassen,ZUSÄTZLICHE Versandarten anzugeben,die sich der Käufer dann selbst aussuchen könne. Na,der war gut,da mußte ich fast schon wieder lachen. Ebay läßt sich nur als Konsument beeinflussen (wenn das da so weiter geht,geht das auch nicht mehr so lange und die Bucht versandet)und auch ich werde ab sofort meinen Account bei HOOD.DE häufiger nutzen,wahrscheinlich ganz umsteigen.
    An alle Ebayer,viel Spaß beim Suchen von CD`s,Büchern etc unter Autoteilen,Waschmaschinen oder anderen schweren Kategorien,für die der Verkäufer noch Versandkosten erheben darf.

  39. Treue wird wahrlich belohnt… außer bei eBay!

    Jammerschade, daß sich das weltweite Auktionshaus seine altgedienten Stammkunden verprellt. (Hat die Deutsche Bahn da jetzt Aktienmehrheit?!? ;o) Habe mich gerade bei hood.de angemeldet und werde dies auch meinem Bekanntenkreis empfehlen. Manche Unternehmen müssen scheinbar erstmal auf die Nase fallen, bevor ihnen klar wird, daß kurzfristige Gewinne einen sehr hohen Preis haben…

    see ya @ hood.de

  40. Ich finds zum kotzen!!!

    Ich verkaufe mein Vinyl für 1 Euro um die Regale leer zu machen, Wenn ich jetzt die Versandkosten selbst tragen muß, hab ich 1. ein minusgeschäft und 2. muß ich auch noch höhere gebühren zahlen…

    Das heißt für mich: Good Bye eBay !!!

    Wer sich das ausgedacht hat gehört eingewiesen…

  41. Ich habe eine Vinyl für 1 Euro reingestellt mit kostenlosen Versand.Die Platte wurde zwar gekauft,aber ich muss nun 2,50 Eu für den Versand bezahlen.Das bedeutet,ich hab 1,50 Einbuse.Was ist denn das für ein Quatsch.
    Abzockerei…. Ebay,bin nun bei Hood,da bezahle ich im Monat etwa 1,50 Eu Gebühren und kann 40 Artikel kostenlos reinstellen.
    Wechselt Leute !!!!
    Bin froh das mein Käufer doch den Versand bezahlte…..:-)

  42. Bravo ebay!
    Mit Einführung des kostenlosen Versandzwanges haben sie es nun tatsächlich geschafft, dass ich eine Stinkwut habe.Seit mehreren Jahren bin ich sowohl Käufer als auch Verkäufer. Und das meist nicht im 1 Euro Bereich.
    Ebay, der (bisher) größte Flohmarkt der Welt! Ja, genau, das war das eigentliche Erfolgsmodell. Das war das besondere an ebay!
    Dass dann nach und nach immer mehr gewerbliche Käufer dazu kamen fand ich auch noch akzeptabel, zumindest solange beide Sparten trotzdem vorhanden sein konnten. Denn bei den gewerblichen Händlern habe ich auch manches gekauft.

    Aber nun, nachdem ich realisiert habe, dass die den kostenlosen Versandzwang so langsam auf immer mehr Bereiche ausdehnen, platzt mir der Kragen! Denn wer ernsthaft (dem Märchen glaubt), dass die von manchen Verkäufern überteuerten Versandkosten und der Schutz der Kunden davor im Vordergrund stehen, hat sich schlichtweg nicht ausreichend informiert.

    Denn erstens hat ebay diesbezüglich bereits einiges unternommen – u.a. dass der Versandkostenpreis überall bereits ersichtlich ist auch bevor ich ein einzelnes Produkt anklicke. Und wer dann trotzdem noch ein Produkt ersteigert/kauft und sich dann über die zu hohen Versandkosten beschwert, der sollte – sorry, ich will keinem zu nahe treten und ich meine das auch nicht böse – dann doch mal zu einem Optiker gehen und klären ob er eine Lesebrille benötigt.

    Und zweitens sollte man zu der ganzen Aktion mal ein paar Aussagen aus dem “Hause ebay” beachten: ->
    http://www.focus.de/finanzen/b.....46759.html

    Ein Zitat daraus:
    “John Donahoe, der vor einem Jahr die Führung des Konzerns von der langjährigen Ebay-Chefin Meg Whitman übernahm, interessieren sie nicht. „Ebay hat eine Vergangenheit voller Geschichten und Anekdoten“, gab er auf dem Analysten- und Investorentag des Konzerns zwar zu. „Aber wir haben daran zu lange festgehalten.“ Und er kündigte an: „Das Ebay, das ihr kennt, hat weder etwas mit dem Ebay zu tun, wie es ist, noch wie es sein wird. Wir schaffen ein neues Ebay.“”

    Da wird doch klar wohin “der Hase läuft”. Das kann doch nur bedeuten, dass der Flohmarktcharakter entweder ganz verschwinden soll oder zumindest stark reduziert werden soll. Mit anderen Worten…ich (und viele andere ebenfalls) bin als Privatverkäufer nicht mehr gefragt oder vielleicht nur noch wenn ich höherpreisige Artikel einstelle und verkaufe. Dann darf ich noch gnädigerweise neben den ganz, ganz vielen und vermutlich noch mehr werdenden gewerblichen Händlern auch noch ein bisschen verkaufen.

    Nein danke! Wenn ich als gelegentlicher Privatverkäufer mit 1 Euro-Artikeln nicht mehr willkommen bin, dann will ich auch keine höherpreisigen Artikel mehr einstellen!
    Und dann will ich auch erst recht kein Käufer (!!) mehr sein. An mir wird ebay zukünftig kaum noch etwas verdienen. Weder als Käufer noch als Verkäufer irgendwelcher Waren (zumindest solange diese neue ebay-Politik bestehen bleibt). Auch wenn das dann umständlicher ist als alles wie bisher bequem über ebay abzuwickeln. Aber ich werde das durchziehen. Ich lass mich doch nicht verar…..!

    Und das sollten nach meiner Meinung sehr viele ebenso machen. Einem Aktienkonzern kann man nur bei kommen wenn der Gewinn spürbar einbricht. Da können noch so viele Protestmails geschrieben werden, das interessiert die nicht. Nur wenn sie ihren Aktionären plötzlich keine Gewinne mehr bieten können, nur dann besteht die Chance dass sie zur Besinnung kommen!
    Sollen sich die Gewerblichen doch untereinander gegenseitig selbst die ganzen Waren abkaufen.

    Wie wäre es mit einem “Flash-Mob” in ebay-Verweigerung ?

  43. Kann mich nur anschließen!!!!!
    Wollte ein paar alte Dvd`s bei Ebay verkaufen und musste feststellen dass ich alles kostenlos versenden soll. Nach reichlicher mathematischer Rechnung wurde mir bewusst, dass ich,sofern mein Artikel für 1 € verkauft wird, ich auch noch Geld mitbringen muss um ihn loszuwerden! Was soll denn das bitte? Ich als Privatverkäufer will doch damit mein Taschengeld etwas aufbessern und nich noch drauflegen! Um Platz zu bekommen im Regal kann ich sie auch wegschmeißen-kostengünstiger! *gg* habe mich ebenfalls jetzt bei hood.de angemeldet und drehe Ebay den Rücken zu.
    Kann nur hoffen ,dass andere das genauso sehen und Ebay vielleicht durch Kundenverlust rafft was es da falsch gemacht hat.

  44. Hallo, ich bin gestern erstmals über die neue Regelung gefallen, als ich ein Buch ersteigern wollte und auch habe (1 EUR!); in der Mitteilung an die Verkäuferin habe ich mitgeteilt, dass ich der Fairness halber den Preis für das Buch und zusätzlich 1,20 für den Postversand überweise und genau das habe ich auch getan – sonst wäre die Verkäuferin besser dran gewesen, das Buch in die blaue Tonne zu kloppen und ich hätte kein Buch. Will sagen: man kann auch als Käufer selbst was tun!!

  45. Typisch Ebay! am besten gleich Sanktionen seitens Käufer und Verkäufer in Form von: keine Artikel mehr einstellen ca 1 Monat, dann hatten die wohl ihre letzte Abzocke und wenn die sich weigern diese Abzocke abzuschaffen, gleich noch ein Monat Sanktionen bis die nachgeben.

  46. Ich kann mich auch nur dem Gros der Blogger hier anschließen.

    eBay verdient effektiv an 1 € – bis 2 € Artikeln nichts mehr, trägt jedoch die Kosten für den Verwaltungsaufwand sowie der Servertechnik. Das schmälert jedoch, je größer das Unternehmen wird, nachhaltig die Gewinnspanne, zum Unmut der Aktionäre.

    Offensichtlich ist dass eBay sein Flohmarktimage bewusst loswerden möchte, d. h. eBay verlagert sein operatives Geschäft in Zukunft ausschließlich auf gewerbliche Verkäufer.

    Schade, eBay wird somit relativ unattraktiv für privat-zu-privat-Verkäufe und verliert dadurch seinen Charakter als “transparenter Markt”. Denn, gewerbliche Anbieter bieten gewinnorientiert an, dass was die meisten privaten Verkäufer (Ich und viele andere) nicht tun. Zum Restwert des Artikels werden i. d. R. draufgeschlagen: Gebühren und Provision für eBay, Porto und Verpackung, eigener kalkulierter Gewinn und u. U. sogar eigene Verwaltungsgebühren (je nach Anbieter). Damit wird sich auch der durchschnittliche Preis in den betroffenen Rubriken deutlich erhöhen, echte Schnäppchen werden nun eher die Ausnahme darstellen. Ziel scheint es zu sein, langfristig zu den Premiumversendern aufzusteigen, hier in Deutschland wären das Branchenprimus amazon.de, otto.de, (quelle.de) u.a.

    Es wird sich zeigen ob das Konzept aufgeht. Schade dass sich eBay so offensichtlich von dem verabschieden will, was es groß gemacht und wodurch von sehr vielen Benutzern der ersten Stunden gelobt wurde. :(

  47. Ebay hat die Versandkosten nicht abgeschafft, wenigstens nicht in den U.S.A.. Deutschland scheint das Expereimentierfeld für neue Ideen zu sein: Bing zensiert seine Ergebnisse in Deutschland aber nicht in U.S.A.. Ebay schafft Versandkosten ab – in Deutschland, aber nicht in den U.S.A..
    Merkwürdig. Beides sind amerikanische Programme!

  48. Hab mich jetzt auch durch mehrere Foren gelesen und überall herrscht dasselbe Unverständnis. Da kann man nur wünschen, dass ganz viele ihren Ebay-Account löschen. Ich als Käuferhab ja auch nix davon, wenn die Verkäufer nix mehr reinstellen. Absolut sinnlos.

    Viele scheinen die Regelung zu umgehen, in dem in der Angebotsliste unter dem Gebotspreis gar nichts mehr steht. Dann können sie anscheinend auch einen Versandpreis angeben. Machen die das über die HTML-Programmierung, oder wie?

    Ganz klar Daumen nach unten

  49. Also ich muss schon sagen.

    eBay ist auch gleichzeitig PayPal und man wird mittlerweile auch bei sehr vielen Sachen von eBay gezwungen PayPal als Zahlungsmöglichkeit zu akzeptieren oder man darf den Artikel nicht einstellen. So ist das auch mit den Portogebühren!

    Das zielt nur auf eins ab:
    Verkäufer muss Preis erhöhen! Was bedeutet das?!

    - Auktionen für 1,00 Euro Startpreis kosten keine Einstelungsgebühren also will eBay nun auch hier verdienen in dem man gezwungen ist darüber einzustellen! eBay kassiert das 1x!

    - Da der Endpreis automatisch höher ist, kassiert eBay nun auch prozentuale Gebühren vom Verkäufer für die Portogebühren. Zwar indirekt aber eBay tut es definitiv den der Verkäufer muss die Portogebühren nun im Startpreis einberechnen! eBay kassiert das 2x!

    - Da der Verkäufer nun Einstelungsgebühren an eBay zahlen muss, weil die Auktion über dem Startpreis von 1,00 Euro liegt, muss er auch diese Gebühren im Startpreis mit einberechnen, somit ist der Endpreis hierdurch noch höher! eBay kassiert das 3x!

    - Da der Verkäufer gezwungen wird PayPal zu akzeptieren und weil unter solchen Umständen um die 50% der Käufer gern mit PayPal bezahlen, muss der Verkäufer auch hierfür saftig Gebühren zahlen! Direkt 0,35 Euro + 1,90% vom empfangenen Betrag. Bei 1,00 Euro sind das im übrigen schon 0,37 Euro die über das Unternehmen PayPal an das Kartel eBay fließen! eBay kassiert somit das 4x! Und nein hier ist noch nicht schluß!

    - Da der Verkäufer auch die anfallenden PayPal Gebühren berücksichtigen muss, wird er auch diese im Startpreis mit einberechnen und dadurch ist der Auktions Endpreis nochmal höher. Somit kassiert eBay das 5x!

    Also 5x kassiert das eBay Kartel ab und macht es Normalos wie uns somit unmöglich etwas zu verkaufen, fördert dadurch aber Ramschhändler die Jeder vom Flohmarkt kennt! In diesen Sektoren ist nämlich die Gewinnspanne noch so hoch das man über eBay verkaufen kann. Siehe China Ware etc.!

    Nun zur einer Beispielrechnung, damit einem das in Euros klar wird!

    Nehmen wir an, wir haben da eine Ware die auf alle Fälle 5,00 Euro bringen soll und es auch getan hätte, wenn man mit dem Startpreis von 1,00 Euro gestartet wäre, plus zusätzlichen Versandgebühren in höhe von 1,65 Euro, sagen wir mal als Warensendung, damits günstig verschickt wird! So:

    Nun muss alles im Startpreis, damit wir sicher sind das wir den Preis und die Kosten vom Käufer bekommen. Was passiert nun bei eBay?!

    Startpreis: 5,00 Euro
    Versandkosten: 1,65 Euro (Verpackung erst garnicht mitgerechnet!)
    PayPal Gebühr: 0,35 Euro (zusätzliche 1,90% vom Gesamt kommen gleich)
    Angebotsgebür: 0,45 Euro (für Startpreise zwischen 2,00 und 9,99 Euro)
    eBay Provis. : ca. 0,67 Euro (Für Gesamten Verkaufspreis 8,00% an eBay)
    PayPal zusatz: ca. 0,16 Euro (1,90% zusätzlich an PayPal für den empfangenen Geldbetrag)

    Macht somit einen direkten Startpreis von 8,28 Euro für den Käufer anstatt der gewohnten 1,00 Euro (wo eBay im Hilfeportal selbst zugibt das bei Startpreisen von 1,00 Euro höhere Gebote ereicht werden als bei direktem Start mit höheren Preisen!) Die Wahrheit ist das die Meisten Käufer bei solchen Startpreisen direkt weiterklicken doch selbst wenn man das nun nicht verkauft geht es eBay am Hintern vorbei den nun hat eBay anstatt 0,00 Euro Einstellungsgebühr schon mal 0,45 Euro gutgemacht, ob du die Ware verkaufst oder nicht!

    Doch wenn du die Ware auch noch zum Startpreis verkaufst springt nun für eBay folgendes heraus:

    Einstelungsgebühren: 0,45 Euro
    Verkaufsprovision: 0,67 Euro
    PayPal Gebühren: 0,51 Euro
    ——————————-
    Gesamt: 1,63 Euro nur Gebühren!

    Vor der ganzen verbrecherischen Vorgehensweise mit kostenlosem Versand und PayPal zwang wären für eBay lediglich nur: 0,40 Euro dringewesen, da der Verkaufsmindestpreis wohl 5,00 Euro gewesen wäre!

    Der Käufer muss nun das ganze tragen und zahlt somit mindestens 8,28 Euro anstatt der mindestens 6,65 Euro.
    Der ganze Zusatz fließt allein in der Taschen vom eBay Kartel!

    PS: Im übrigen habe ich an die BaFin geschrieben und über eBay beschwerde eingereicht, schon als man PayPal Zwang eingeführt hat und wisst Ihr was mir die BaFin zurück schrieb?!

    Das Deutschland und die BaFin überhaupt kein mitsprache Recht oder sonstige möglichkeiten haben um eBay zu verwarnen oder zu kontrolieren, weil eBay in Luxemburg ist und nichts mit Deutschland zu tun hat!
    Die freundlichen eBay M;itarbeiter am Telefon sind zwar in Deutschland aber nicht für eBay tätig! NEIN!
    Diese arbeiten für eine Callcenter Agentur die wiederrum für eBay arbeitet, also sind es auch garkeine eBay Mitarbeiter!

    So siehts aus…

    Was gegen diese Verbrecherbande hilft?!

    BOYKOTIEREN!

    Andere Auktionshäuser benutzen. Ist die ersten paar Wochen oder Monate etwas gewöhnungbedürftig doch dann ist eBay am Arsch auf dem deutschen Markt wenn Wir das geschloßen machen und ein anderes Auktionshaus hat dann genug Mitglieder das es sich dann lohnt dort zu Verkaufen und zu Kaufen!

    Schönen Tag noch! :-P

  50. Hallo Leute,
    ich bin Händler bei eBay und versuche da Schallplatten zu verkaufen. Mir als Händler geht diese ständigen Umstrukturierungen bei eBay auch gehörig auf die Nerven. Das mit den Versandkosten ist meines Erachtens wirklich nur vorgeschoben. Es geht einfach um mehr Einnahmen. Letztendlich werden Käufer und Verkäufer \”ausgenommen\”. Ich habe als Händler EUR 3,50 an Versandkosten für den versicherten Paketversand genommen und es war egal wieviele Schallplatten ein Kunde gekauft hatte. Hier bin ich als ehrlicher Händler auch nur ein Opfer der Änderungen bei eBay. Ich musste meine Preise anheben, damit meine Kalkulation wieder passt. Das wiederum zahlt der Kunde jetzt mehr! Das ist nur ärgerlich für meine Kunden und mich. Meine Verkäufe sind seitdem deutlich zurück gegangen. Hier gibt es letztendlich nur Verlierer. Schade, schade, dass das eBay wohl egal ist!

  51. Hallo,
    wollte gestern nach langer Zeit mal wieder was bei ebay verkaufen (wii spiel) Als ich dann die Versandkosten eingegeben habe und auf weiter ging… Nix… Immer wieder versucht, ging nicht. Bis ich dann auch endlich mal mitbekommen habe, was hier schon heiß diskutiert wird. Hab mich sogar vorher immer gewundert, warum fast alle die Spiele ohne Versandkosten verschicken… Nun weiß ichs. Weil sie nicht anders können… Naja, fast nicht anders.
    Dachte mir aber “Nö, so nicht!” Hab dann mal “wii Spiel” als Suchbegriff eingegeben und geguckt, ob da irgendwer Versandkosten angegeben hat. Hab dann auch jemanden gefunden und mal weiter geguckt. Der “Trick”: Es wurde nicht in die dazugehörige Kategorie eingestellt, sondern unter eine andere Kategorie, wo man Versandkosten berechnen kann. Habs dann auch so gemacht. Werde ich nun verklagt? *fg*
    Und wie schon so oft erwähnt, wenn die Versandkosten nicht angemessen sind, biete ich dort nicht, fertig. Verstehen hätte ich es ja noch können, wenn sie Höchstgebühren in einigen Kategorien beim Versand angeben würden. Z. B. eine CD darf nicht 6,90 Euro an Versand kosten, sondern höchstens 2,20 Euro. Wäre ja auch ne Maßnahme gewesen, um die Versandkostenabzocke einzudämmen und würde faire Verkäufer nicht verärgern.
    Von hood.de habe ich zwar schon mal gehört und war da vor sehr langer Zeit mal drauf, aber da wars irgendwie recht mager fand ich. Vielleicht ändert sich das ja nun. Werde mich da gleich mal umgucken.

  52. Ebay hat die Versandkosten bei Dvds nicht wirklich abgeschafft. Es gibt die Option Hermes Versand und Packstation. Wenn man diese Optionen anklickt, gilt der Zwang zu kostemlosen Versand plötzlich nicht mehr. Komisch!

  53. Eine sehr fragwürdige Idee von Ebay.

    Aber wie es Menschen nun mal immer machen, erst das eine extrem – erst gar nichts regulieren und die Abzocke zu ermöglichen – dann vieles verbieten.

    Ein sinnvoller Weg sich tatsächlich um das Problem zu kümmern, wird wie üblich nicht gewählt.

    Wenn ich als Privatmensch ein gebrauchtes Buch verkaufe, tue ich das i.d.R. für 1€ Startgebot. Zzgl. – je nach Buch – für 1-2€ Porto + ggf. noch Verpackung. Oftmals werden die alten Bücher für 1€ verkauft. Nach den alten Regeln war mir das egal, 1€ haben oder nicht haben.
    Nun zahle ich drauf, Porto kann ich nicht mehr angeben und die Verpackung wächst nun auch mal nicht auf Bäumen. Ergo wandern die alten Bücher wie früher in den Schrank und warten auf bessere Zeiten ;)
    Das gleiche gilt für die alten CDs, DVDs etc.
    Oder ich erhöhe den Startpreis, dann interessiert sich keiner dafür und/oder ich zahle mehr Auktionsgebühren.

    Ich habe den Verdacht, dass Ebay ganz gerne an den Versandkosten mitverdienen würde. Eine simple Rechnung, Anzahl der Verkauften Artikel über die Plattform * durchschnittliche Versandkosten * Auktionsgebühr = entgangener Reingewinn. Das dürfte etliche Millionen im Jahr für Ebay ausmachen.

    Wer bei Ebay zu hohen Versandkosten eingekauft hat, ist meiner Ansicht nach selber Schuld. Jeder konnte die Kosten in der Auktion finden und sich ausrechnen was alles inkl. kostet.

    Es würde mich nicht wundern wenn das Angebot an gebrauchten Artikeln für kleines Geld immer weniger wird. Die Mischkalkulation für Ebay wird voraussichtlich aber aufgehen.

  54. Wir viele Vorschreiber finde auch ich die Versandkostenaktion eine Unverschämtheit. In den letzten Jahren sind wir u.a. viel Spielzeug, CD’s, MC’s usw. unserer Kinder losgeworden, meist für ein paar Euro. War aber nicht so schlimm, da die Versandkosten ja vom Käufer getragen wurde. Heut kann man das Geschäft vergessen, da legt man drauf. Ebay solte sich aber mal darüber Gedanken machen, wer bei den gewerblichen Mitgliedern kauft. Bestimmt nicht die Kollegen oder Mitbewerber, sondern die vielen kleinen Privatleute, die ihre nicht mehr benötgten Sachen verkauft haben. Was passiert wenn sich all diese bei Ebay zurückziehen. Wartet mal ab, die Händler werden schon merken wo die Sache hinläuft und ebenfalls ihre Kosequenzen ziehen. Wer nichts mehr verkauft braucht auch kein EBAY…

  55. Alter Falter, seit langem mal wieder was bei eGay verkauft… und schon kotzt’s mich wieder an.

    Gerade diese “kostenloser Versand” innerhalb Deutschland ist total zum Kotzen!
    Prinzipiell ja ganz ok für die Käufer (solange nicht mehrere Artikel beim gleichen VK gekauft werden…! P/V sind schließlich im Preis einklakuliert –> nix mehr mit “combined shipping”!!)

    Der eBay-Abzocker-Hammer hängt jedoch beim Verkäufer… wurde vormals die VK-Provision auf den reinen VK-Preis (exkl. P/V) zugeschlagen, verdient durch diese neue Regelung eBay gleich mal ‘nen ganzen Batzen mehr!
    Warum? Weil die zusätzliche Privision von x% eGay nun nicht mehr vom “reinen” VK-Preis (exkl. P/V), sondern vom Gesamtpreis (also inkl. der im Auktionspreis enthalten P/V-Kosten) berechnet.
    Die Basis, auf welche der prozentuale Provisionszuschlag zugreift ist also gleich mal im Schnitt höher.

    Könnt echt kotzen! Für 10 Eingestellte artikel (T-Shirts) aus meiner privaten Sammlung berappe ich jetzt insg. 45 EUR (inkl. Auktionsgebühren, ca, 1,70 EUR im Schnitt) (ca 1/3) vom Gesamterlös. Davon gehen noch ca. 30 EUR für P/V weg (also in Summe ca. 75 EUR Abzuüge) – und dass von nem Gesamterlös von 190 EUR; bleiben noch im beste Fall noch rund 110 EUR.

    Alter Falter… wie kotzt des mich an…!

  56. hallo,

    ich verkaufte seit der ersten stunde von ebay und lebte davon.
    dafür bin ich ebay sehr dankbar. aber was in letzter zeit abgeht,
    damit kann ich nicht mehr leben und plane ebay zu verlassen.

    bin gerade dabei meinen eigenen onlineshop aufzubauen.

    http://www.siam7.com

    schaut mal vorbei und sagt mir ob es euch gefällt und was man besser machen kann. ich betreibe diesen shop mit sehr viel leidenschaft und bin für jede konstruktive kritik dankbar.

    sonnige grüße

  57. @Siam

    Schön finde ich, dass genau dabei steht, wie groß die Größen sind. Außerdem sehen die Produkte ziemlich cool aus!

    Dennoch, hier erstmal die Kritik (die wird für dich ja nützlicher sein, schätze ich)
    - Die ganze Seite ist irgendwie arg dunkel und sieht nicht richtig “proffessionell” aus
    - GANZ WICHTIG: Auch nicht angemeldete Leute sollten Sachen in den Warenkorb schmeißen können – (und im Idealfall auch ohne eine Anmeldung im Shop einkaufen können)
    (Stell dir mal vor, Leute schmeißen 10 Artikel in den Warenkorb, merken dann, dass der Warenkorb trotzdem leer ist, da man nicht angemeldet ist, das nervt)
    - Vielleicht deutlicher machen, dass ihr in Thailand sitzt und dass Zollgebühren anfallen können

  58. Kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, diese Aktion ist seitens Ebay eine Riesensauerei und vermiest mir als Privatverkäufer anhand der genannten Gründe das Ganze.
    Als Reaktion habe ich mich also auch bei Ebay abgemeldet, d.h. ich werde dort nicht nur nichts mehr verkaufen sondern auch nichts mehr kaufen, => kein Cent mehr an die Halsabschneider !
    Wer allerdings glaubt, bei Amazon besser bedient zu sein wird auch enttäuscht : habe das mal mit einer DVD versucht, und kaum hatte ich die eingestellt folgten schon x Profihändler auf dem Fusse zum gleichen Preis, folglich stand ich als neuer Verkäufer mit 0 Bewertungen schön im Regen.
    Werde mir nun mal hood.de ansehen, ansonsten weiß ich auch nicht mehr wo man als Privatverkäufer noch eine echte Chance hat…

  59. Wie vielen Vorschreibern gings mir gestern auch so: Buch eingestellt, einiges an Schweiss verbraucht bis es passte und dann der Hammer mit den Versandkosten.
    Sofort wieder alles zurück auf Anfang und eine wütende Bemerkung an ebay (wird die sicher total interessieren ;) ).
    Wie soll man als Privatverkäufer denn nun etwas verkaufen wenn wie bei Büchern vorher zu sehen ist, dass noch nicht mal das Porto wieder rein kommt ?
    Ein Dreh ist, es nur per Abholung anzubieten und im Text das Porto drin zu haben, aber ob das verbindlich ist ??
    Ich denke das wird ein Rohrkrepierer für ebay und die Privatverkäufe werden merklich zurück gehen. mit Büchern, CD etc werde ich nun eher in eine Tauschbörse gehen.
    Schade drum, aber sympatisch waren die mir noch nie

  60. @mys, vielen dank für deine konstruktive kritik.

    hm, eigentlich kann man als nicht angemeldeter kunde artikel in den warenkorb legen und bei anschliessender anmeldung werden diese dann übernommen. muss ich mal in den einstellungen suchen, ob man auch als nicht angemeldet bestellen kann.

    die eventuellen zollgebühren werde ich deutlicher angeben, da hast du recht.

    vielen dank nochmals und sonnige grüße

  61. Alles ist von allen gesagt. Fast 100% der ebay-Nutzer ärgern sich über die neue Versandkostenregelung für Privatverkäufer. Ich reihe mich ein. “Reagieren” heißt die Devise. Ich unternehme noch einen Verkaufsversuch und dann ab zu hood.de oder anderen!

  62. Ich finde das ist die mieseste Aktion die ebay je abgezogen hat. Natürlich bin ich auch gegen die Versand abzocke ,.. aber leute des Rätsels Lösung is auch einfach kauft nicht bei den typen die 3 Euro nehmen. Als “ehrenwerter” Verkäufer ist man jetzt erst recht im Eimer. ich stelle doch jetzt keine DVD mehr ein, die ich dann für max 2,50 verkaufe um dann noch 1,40 für den Versand abzuziehen. so ein Müll.

  63. Supi Sache von Ebay, nur Dämel freuen sich über das vermeintliche aus der Versandabzocke. Jetzt muß der Käufer beim Kauf von mehreren Artikeln, gleich doppelt und dreifach Versand bezahlen. Das neue Ebay System ist die brutalste Versandabzocke aller Zeiten, nur die meisten haben mal wieder keine Ahnung und glauben tatsächlich der Versand, Verpackungskosten, Ebay Gebühren, Paypal Gebühren und Handling zahlt sich von selbst. Der Händler macht natürlich alles für Umsonst UND zahlt sogar noch drauf NUR damit jeder Hammelbammel aus ganz Europa sein Zeugs bekommt. Ja klar, unser Ruf ist einfach unbegründet schlecht. Wir Ebay Händler müssten nach der Logik her, wahre Menschenfreude UND Milliardäre sein.
    Ne, ne, die Kosten trägt die Kundschaft, sonst würde der Ebay Shop gar nicht erst existieren. Der Schein trügt. Mir als Händler hats geholfen, vorher durfte ich nur einmal Versand abkassieren, jetzt drei, vier und fünffach. Danke an Ebay und alle Kunden die glauben Sie bekommen die Versandkosten tatsächlich geschenkt: NOCHMALS DANKE

    Und zum Schluß an alle VERMEINTLICHEN Privatverkäufer mit REGELMÄßIGEN UMSÄTZEN: LECKT MICH, IHR GEHT MIR TIERISCH AUF DIE NÜSSE MIT EUREN URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND DEM BILLIGRAMSCH, OHNE GEWÄHRLEISTUNG, OHNE WIDERRUFSRECHT. VERMEINTLICHE PRIVATVERKÄUFER MIT REGELMÄßIGEN UMSÄTZEN SIND BÖÖÖSSSEEE!!!

  64. Habe gerade hier ein wenig gelesen und muss dazu sagen ich habe immer gern bei EBAY verkauft doch irgendwann ist mal Schluß mit dem ganzen “HIER EIN PAAR €URO, DA EIN PAAR €URO” und die meisten €UROS steckt EBAY ein.

    Ich werde auch demnächst die Sachen nur noch bei Hood.de verkaufen.

    EBAY kann mich mal am A**** l*****

    WIR SEHEN UNS BEI HOOD.DE

    SERVUS

  65. Jetzt verstehe ich auch, warum meine Käufe in letzter Zeit mehr und mehr über den Hermes Versand gekommen sind. Klasse Post mit tollen Kommentaren!

  66. Also ich muss mich leider auch gegen eBay stellen, denn als privater Verkäufer wird man abgezockt, wenn man mal bedenkt das eBay nur deswegen erfunden wurde um sein alten Ramsch zu verkaufen. Heutzutage muss man schon rechtliche Klauseln aufstellen um nicht verklagt zu werden. DVDs verschickt man auf eigene Rechnung, wenn man es unfrei schickt ist der Versand meiner Seits kostenlos, jedoch will die Post dann das Geld vom Kunden haben. :-) das wäre schön… aber danke für den Tip mit hood.de @ Jörg

  67. Hi!

    Habt ihr schon mal gelesen, dass der kostenlose Versand nur als ERSTER Versandweg verlangt wird?

    SCHLUPFLOCH!

    Gebt als ersten Versandweg die Abholung an, dann könnt ihr in der Artikelbeschreibung schreiben, was der Versand für den Käufer kostet, wenn er es versendet haben will.

  68. Ebay ist mitlerweile ganz schöne lächerlich gewurden ! Naja wer gerne ksotenlos versteigern möchte darf gerne bei meinem AuKtionshaus verkaufen. Wird auch nichts kosten ! Auction24.de

  69. WTF ???
    if I sell one CD for 1 Euro … who will pay the postage and ebay fee for that?
    … me? come on, am i so stupid??

    ebay definitely has a policy here to keep only the dumb people and kick out the ‘clever’ people … why?
    because the order came from the TOP !

    wake up people!

  70. ebay zockt nicht nur ab, sondern diktiert und spioniert seinen Käufern und vor allem seinen Verkäufern in einer unsäglich penetranten Art nach ! Das ist ekelerregend und widerlich !!! Sie wollen alles, aber auch alles von einem wissen und wenn du nicht so willst,dann wird ohne zu sprechen der Account gesperrt und deine Kunden findest du nicht mehr. So bist du auf die “Abmahnungen”: “Wo bleibt mein bezahlter Artikel” seitens deiner Kunden angewiesen. Und erreichen tut man bei eBay auch niemanden. Nur kassieren aber nichts für den User tun,garnichts!Ich wiederhole mal mit einem Würgereiz: Widerliches eBay !!!

  71. Da muss ich mich auch mal auslassen,
    denn auch mir geht Ebay schon seit langer Zeit mächtig gegen den strich!!!
    Hab noch nie was verkauft, aber bestimmt schon 1000 Artikel gekauft in den letzten 10 Jahren und was mich in den letzten paar Jahren richtig ankotzt, ist die tatsache, das Ebay jeden Tag an hunderttausenden von Auktionen richtig abkassiert, aber sich an nichts stört!
    Wenn ich wegen irgendwas Ärger mit dem Verkäufer hatte, war ich immer auf mich gestellt, sei es, der VK hat den Artikel einfach wieder eingestellt, weil er das Teil für den Auktionspreis nicht hergeben wollte oder der bezahlte Artikel wurde trotz Bezahlung einfach nicht verschickt und man bekam keine antwort mehr vom VK, oder Versandkostenabzocke und so weiter.
    Habe schon viele dreiste Sachen bei Ebay erlebt, aber das Highlight ist dann, wenn man bei Ebay anruft, das die einem keine info und keinen Rat geben dürfen, wofür ruft man denn dann überhaupt an, wenn es sowieso nichts nutzt?
    Das Ebay Sicherheitsteam, wo man solche Fälle melden kann, ist doch genauso lächerlich, wenn der VK sich dort einfach nicht meldet, passiert doch auch weiter nichts, ausser das man ewigkeiten warten muss, für nichts und wiedernichts!
    Die ganze Bande kassiert jeden Tag richtig Kohle und lassen die Leute im Problemfall schön hängen und unternehmen garnichts, um einem zu helfen!
    Mich kotzt der ganze Laden mit der Zeit immer mehr an und ich werde auch wieder nach Hood.de wechseln, denn wie ich Hood entdeckt habe, war es noch neu und hat sich noch nicht so gelohnt, weil überwiegend nur Festpreisverkäufe, aber das dürfte sich ja nun auch geändert haben!
    An mir verdient Ebay, der Drecksladen nun auch keinen Cent mehr, ich habe von dem Laden echt die Schnauze voll !!!!!

    mfg Mattes

Kommentare sind geschlossen.