Joachim Gauck: Überwältigt, verwirrt und ungewaschen

Joachim Gauck also. Ganz sympathisch, der alte Mann. Auch wenn er kein Supermann ist, wie er in seiner gestrigen vorgezogenen Antrittsrede festgestellt hat. Schade.

Christian Wulff hat ja bekanntlich die Superkraft, unschickliche Geschenke jedweden Werts durch blitzschnelles Zücken seiner Geldbörse und einer sofortigen Erstattung in bar zu legalisieren. Das macht ihm natürlich so schnell keiner nach.

Walter Bishop (c) Fox.com

Joachim Gauck erinnert mich ein bisschen an John Noble alias Walter Bishop, den überwältigend verwirrten Wissenschaftler aus Fringe, der damit beschäftigt ist, zwei sich gegenseitig bedrohende Paralleluniversen zu stabilisieren. Was ihm mit Hilfe seines verlorenen Sohns Peter am Ende von Staffel 3 auch gelingt, um den Preis, dass Peter in beiden Universen niemals existiert hat. Eigentlich eine Traumrolle für Peter Hintze – angesichts seiner Talkshow-Auftritte zum Thema Christian Wulff. Der Kreis schließt sich.

Download PDF

2 Gedanken zu „Joachim Gauck: Überwältigt, verwirrt und ungewaschen“

  1. Joachim Gauck erinnert mich ein bisschen an John Noble alias Walter Bishop, den überwältigend verwirrten Wissenschaftler aus Fringe, der damit beschäftigt ist, zwei sich gegenseitig bedrohende Paralleluniversen zu stabilisieren.

    Wir werden es sehen, bei der momentan politisch angespannten Lage.
    “Großes wirket ihr Streit, noch Größeres wirket ihr Bund” (Schiller).

Kommentare sind geschlossen.