WD TV HD Media Player von Western Digital

Update: Mittlerweile wird der WD TV HD Media Player (1. Gen) weder hergestellt noch supportet. Fast fürs gleiche Geld gibts den O!Play Air von ASUS, u. a. mit integriertem WLAN und DVD-Menü-Unterstützung: Meine Empfehlung!

+ + +

Ich bin mit meiner alten TrekStor MovieStation immer noch sehr zufrieden, da sie sich, im Gegensatz zu den neueren MovieStation-Modellen von TrekStor, mit NTFS formatieren lässt, also auch Mediadateien größer als 4 Gigabyte abspielt. Kleiner Wermutstropfen ist für mich die eingebaute Festplatte der TrekStor MovieStation, die ein ständiges Hin- und Her-Kopieren zwischen Computer und MovieStation erfordert, weil die Kapazität der Festplatte halt irgendwann erschöpft ist.

WD TV HD Media Player [c] WesternDigital.com

Kürzlich habe ich dann bei Amazon den Western Digital WD TV HD Media PlayerWD TV HD Media Player entdeckt. Der hat keine eingebaute Festplatte sondern zwei USB-Buchsen, an die sich zwei externe Festplatten bzw. USB-Sticks anschließen lassen. Wie der Name schon sagt, spielt der WD TV HD Media-Player im Gegensatz zur TrekStor MovieStation nicht nur AVIs und MPGs bis zur PAL-DVD-Standard-Auflösung von 720 x 576 Pixeln ab, sondern unter anderem auch hochauflösende Videos im MKV-Format, die dem HD-Standard 1080p entsprechen.

Ein weíterer Pluspunkt des HD-Players von Western Digital ist, neben einem optischen Ausgang, ein HDMI-Anschluss, auch wenn ich den mangels Flachbildfernseher noch nicht testen konnte.

Ist der WD TV HD Media Player also die eierlegende Wollmilch-Sau für Heimkino-Freaks?

Nicht ganz:

Mit DVD-Dateien kommt er nur schlecht zurecht. Das DVD-Menü lässt sich mit dem HD-Player von Western Digital nicht aufrufen, er spielt lediglich den Hauptfilm ab. Zugang zu irgendwelchen DVD-Extras gibt es damit also nicht.

Zweites Manko ist, dass man keine bestimmte Zeitmarke in einem Film anspringen kann. Bleibt nur der schnelle Vor- und Rücklauf mit zweifacher, vierfacher, achtfacher oder sechzehnfacher Geschwindigkeit.

Auch lässt sich ein Film, im Gegensatz zur TrekStor MovieStation, nicht in frei festlegbaren Minuten-Intervallen durchzappen. Das geht nur bei schnellem Vorlauf in festen 10-Minuten-Schritten. Nicht wirklich nützlich, diese Funktion, zumal man nach dem Springen von schnellem Vorlauf erst auf Normalgeschwindigkeit zurückschalten muss, um den Film fortzusetzen.

Die Menüführung ist etwas altbacken und hat für meinen Geschmack ein paar überflüssige Funktionen: Sortierung der Dateien nach Datum – viel Spaß bei der Suche nach einer bestimmten IFO- oder VOB-Datei! – oder die Anzeige der zuletzt angeschauten Dateien – wer braucht denn sowas?

Kein Speicherträger vorhanden: Das Erkennen von großen externen Festplatten dauert beim ersten Mal extrem lange – bis zu gefühlten fünf Minuten. In dieser Zeit vermeldet der HD-Player von Western Digital auf dem Fernsehschirm sinnigerweise: Kein Speicherträger vorhanden. Man fragt sich anfangs deshalb die ganze Zeit: Hab ich die Festplatte etwa falsch angeschlossen oder braucht er tatsächlich solange? In 99,9% der Fälle ist es letzteres – vorausgesetzt, man weiß, wie man einen USB-Stecker korrekt in eine USB-Buchse steckt. Das Erkennen von USB-Sticks bis 8 GB geht dafür ratzfatz. Größere Sticks habe ich noch nicht getestet.

Neben seinen positiven Standard-Eigenschaften wie etwa dem Abspielen von MKV-Dateien hat der WD TV HD Media Player aber noch weitere Pluspunkte:

Die kleine Fernbedienung ist so individuell gestaltet, dass sie sich nach entsprechender Eingewöhnung auch im Dunkeln bedienen lässt.

Stoppt man einen Film, absichtlich oder weil man doch mal den falschen Knopf auf der Fernbedienung erwischt, wird man beim nächsten Filmstart gefragt, ob man das Video nochmal von Anfang an gucken oder an der abgebrochenen Stelle fortsetzen möchte. Sehr freundich.

Der HD-Player von Western Digital stellt srt- und sub/idx-Untertitel da, im Gegensatz zur TrekStor MovieStation, die bloß srt kann.

Über das einblendbare Options-Menü lassen sich die Audiospur wechseln und Untertitel einschalten bzw. auswählen – sehr nützlich! Weniger nützlich, zumindest bei Filmen, ist das Vergrößern, Verkleinern oder – um Gottes Willen! – das Verschieben des Bildes, da dies nicht stufenlos passiert und damit nicht dafür taugt, das Videobild an das Fernsehbild anzupassen. Hier empfiehlt sich die Zoom-Funktion des Fernsehers – zum Beispiel bei Letterbox-Filmen im 4:3-Format.

Super nützlich hingegen – und von vielen Amazon-Rezensenten noch unentdeckt – ist die Wiederhol-Funktion. Nicht unbedingt für das erneute Abspielen des aktuellen Films sondern für das unterbrechunsgsfreie Abspielen der folgenden Filme.

Alles in allem ist der WD TV HD Media Player ein tolles Gerät, da er mir das lästige Hin- und Her-Kopieren erspart: Externe Festpaltte oder USB-Stick angeschlossen und fertig.

Download PDF
FacebookTwitterGoogle+WhatsApp

28 Gedanken zu „WD TV HD Media Player von Western Digital“

  1. Wow…Das ist wirklich total geil!Gefällt mir sehr!Vielen Dank an den Autor für die ausführliche Infos!Sehr interessant ist diesen Artikel für mich!Danke! :)

  2. Seit Kurzem ist der WD TV Live erhältlich. bei dem einige Mankos beseitigt werden sollen (u.a. der fehlende LAN-Anschluss). Wäre interessant, weche Negativpunkte noch beseitigt wurden…

  3. Danke für den Hinweis! WLAN ist mir persönlich nicht ganz so wichtig, weil dann ja parallel auch immer der Rechner mitlaufen muss und Strom frisst.

    Das gilt allerdings auch für externe Festplatten mit Netzstecker. Da ziehen sich dann der Media-Player und die Festplatte die Kilowatts aus der Steckdose.

  4. Kein WLAN… sowas macht auch nur Sinn, wenn der N-Standard genutzt werden würde, zumindest wenn man HDTV-Material anschauen möchte ;-)
    WLAN hat der WD TV Live auch nicht, sondern einen normalen alten 100 MBit-Lan-Anschluss

  5. Ups! Mit LAN & Co. hab ichs nicht so. :-) Aber in beiden Fällen läufts doch auf einen parallel laufenden Rechner hinaus, woll? Naja, für Leute, die den Rechner eh ständig an haben, ist so ein Lan-Anschluss sicher ein hübsches Plus.

  6. Verständlich. Wer sich zumindest hin und wieder Gedanken um Umwelt oder vielmehr Stromrechnung macht, der wird auf jedenfall den WD TV mit einer USB-Platte oder gar nur -Stick bevorzugen anstatt auf Netzwerkressourecen zuzugreifen.
    Dennoch sollen bei der Live Version viele andere Unstimmigkeiten des Vorgängers beseitigt worden sein, so befindet sich auch eine neuere Version des Sigma Chipsatzes drinnen.

  7. Wieso parallel laufender Rechner? Ich hoffe doch, dass man das angeschlossene Speichermedium per LAN/WLAN erreicht und dort bei Bedarf remote Daten ablegen kann. Wenn nicht, wäre das für mich ein großer Minuspunkt.

  8. @McAlfa: ???
    Also beim Live kannst du wie gewohnt nahezu beliebige USB Peripherie stecken (HDDs, USB-Sticks, WLan-Adapter). Im Netzwerk ist der WD TV Live + Peripherie auf Wunsch sichtbar, also kannst du direkt die Daten auf das angeschlossene Gerät schieben. Oder du greifst direkt auf deinen Rechner via “Shared Directories” oder Medienserver zu uns streamst den gewünschten Inhalt ;-)

  9. Mittlerweile habe ich mir auch mal die Bedienungsanleitung angeschaut. Man kann den angeschlossenen Datenspeicher per WLAN erreichen und die Daten vom PC dorthin tranferieren – also quasi als Remote-Backup-Medium verwenden. Das ist so, wie ich es benötige, somit habe ich mir das Teil mal bestellt. Danke für die Infos.

  10. also WLan bietet weder der WD TV, noch die mini- oder Live-Version. Die Live Version bietet LAN und teils support für WLan Adapter. Aber ja, man kann die angeschlossenen Speicher via Netzwerk erreichen

  11. Ja, einen WLAN-USB-Stick muss man der Live schon noch gönnen. Am “Einsatzort” habe ich leider kein LAN, somit muss es WLAN sein. Aber Streamen möchte ich darüber nicht unbedingt ;-)

  12. aus genau dem letzten grund, den du genannt hast, habe ich mir das ding auch geholt.. ich muss sagen, ohnen deinen blog wäre ich garnicht auf die idee gekommen mir den anzuschauen und hätte evtl ein einfaches model gewählt bei dem die usb unterstützung nicht in vollem umfang gewährleistet ist..
    vielen dank!

  13. Hallo,
    vielen Dank für die vielen Interessanten Infos. Mir brennt da eine Frage noch unter den Nägeln: Kann man es irgendwie bewerkstelligen beim WD TV (nicht-live) einen W-LAN-Stick anzuschließen? Wenn ja: mit welcher Firmware?
    Ich wäre Euch ja sooo dankbar.

    Grüße von der Ostsee, Wilhelm

  14. Hallo! Habe mir den WD TV LIVE zugelegt! Funktioniert prächtig! Wegen fehlendem LAN-Anschluß würde ich allerdings das Gerät per WLAN vernetzen! Hat jemand Ahnung, welchen WLAN-Stick er unterstützt?

    Gruß
    Willi aus Franken

  15. Hallo Willis! :-) Ich habe den WD TV HD ohne Live und keinen WLAN-Stick, kann eure Fragen deshalb leider nicht beantworten. Ich weiß nur eins: Ich bin mit meinem Gerät sehr zufrieden (mit Ausnahme der mangelhaften Unterstützung von DVD-Dateien) und ein Mediaplayer mit eingebauter Festplatte kommt mir nicht mehr ins Haus. Solltet ihr zu neuen Erkenntnissen gelangen, würde ich mich über Rückmeldungen freuen.

  16. Hallo an alle

    Ich habe den WD TV Live nun 2 tage, ein LINKSYS Ciso (Model No: WUSB600N-EU) USB W-Lan Stick dran (USB Port 1 auf der linken Seite).

    Die Einrichtung ging ohne Probleme, auch über W-Lan ging alles beim ersten mal, nach dem das Gerät eine Verbindung hergestellt hatte meldete mir das Gerät das eine neue Firmware erschienen ist und ich lies diese gleich runterladen, als die neue Firmware nun drauf war startete der Player neu.
    Meine ersten Tests waren alle OK bis meine Frau mit ihrer Externen 2,5“ Festplatte Kamm (ihre Festplatte ist Stomsparender als meine eigenen 3 HDs), also ran mit ihr an USB Port 2 (hinten) in 1 steckt ja der W-Lan Stick, einschalten und auf geht’s dachte ich (ha ha von wegen)
    KLACK KLACK war zu hören, na toll dachte ich, zu wenig Power auf den USB Ports und nahm den W-Lan Stick raus um etwas mehr Power für die Festplatte zu haben und siehe da es funzt und meine Frau konnte ihren Film sehen.

    Ist schon schade dass beides zusammen nicht funzt, da hätten die auch nur eine USB Buchse verbauen können.

  17. Hallo allerseits,

    ich habe mir auch einen WD Media Player Live gekauft. Habe mir dann gleich einen USB Adapter dazugekauft. Der wurde mir beim Media Markt empfohlen. Leider konnte ich mich nicht im Netzwerk anmelden. Habe dann in der Bedienungsanleitung nachgelesen und herausgefunden, daß nur bestimmte Adapter funktionieren. Bin also wieder zum Media Markt und habe mir einen aus der Liste mitgeben lassen. Wieder ein Belkin, der aber nicht auf der Liste steht. Auch damit geht es nicht. Habe nun bei Max genannten Adapter bei Amazon bestellt. Ich hoffe, es klappt jetzt. Oder kann es auch am Router liegen? Bin leider kein Experte. Ich halte Euch auf dem Laufenden.
    Beste Grüße,
    Oliver

  18. Was für eine einseitige Rezension :-(

    Der WD HDTV Spieler ist ein nicht gut durchdachtes, durchweg schlechtes Teil. Spielt Digitalton nur über den optischen Ausgang, kommt mit sehr vielen USB Medien nur mässig zurecht, langsam, seeehr langsam in der Bedienung, skaliert über HDMI gerne Falsch etc, etc… einfach mal googeln, das Ding bringt viel unnötigen Ärger mit sich!

  19. Vielen Dank für dieses umfassende und wenig einseitige Feedback! :-)

    Dass das Einlesen großer Festplatten beim ersten Mal etwas dauert, hatte ich geschrieben. Anschließend gehts schneller, weil der Player auf dem Medium eine Art Index anlegt. Ansonsten läuft alles, was ich bislang drangesteckt habe.

    Optische Kabel gibts ab 1 Euro pro Stück, verstehe deine Verstimmung in diesem Punkt nicht.

    Mir macht das Teil großen Spaß. Schön, dass das wenigstens rübergekommen ist. ;-)

  20. Hallo Gemeinde,
    ich interessiere mich sehr für die Live-Version. Leider finde ich nirgendwo die Liste mit den empfohlenen Wlan-Sticks. Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Danke :)

  21. Hallo zusammen,
    erstmal ein Tip für Max: besorge Dir doch ein USB Hub mit Netzteil, sollte dann klappen.
    Und dann wollte ich mal fragen ob es denn neue Erkenntnisse mit DVD’s bzw. dessen Menü-Steuerung gibt? Kann man überhaupt die Datei “VIDEO_TS.IFO” anwählen? Oder hat schon einer ein USB-DVD testen können? Ich wollte mir ggf. eine WD TV Live anschaffen!?!

    _\\// Harvey

  22. Ich habe mir jetzt den Live zugelegt (hatte vorher das Vorgängermodel) und ich muss sagen, der WD Media Player Live reagiert viel schneller als das Vorgängermodel. Da dieser einen schnelleren Chip bekommen hat, werden die Menü-Bilder zu den Filmen 3-10 mal schneller angezeigt. Bei manchen komprimierten Full-HD Movies gibt es keine Ruckler usw. Die Updates werden automatisch vom Internet angeboten. Dank DHCP musste ich nichts konfigurieren. Auch wenn man kein Lan/Wlan benützen will, sollte man sich die Live Version zulegen, da es sinnvolle Verbesserungen beinhaltet.
    Gruss

  23. Danke für die Infos! Mit DVD-Dateien, speziell der VIDEO_TS.IFO, sprich: DVD-Menüs, kommt er aber vermutlich immer noch nicht klar, oder? Sonst würde ich mir die Live-Variante auch holen.

  24. Hi Leute,
    ich habe eine Frage!Ich bin von diesem Gerät super begeistert!Habe ein Problem und kann dieses nicht beheben!Ich habe nen Flat mit drei HDMI Anschlüssen und an jedem Gerät steckt auch ein Verbraucher dran!PS3, Receiver und WD… Wenn ich den WD starte bekommt er zum ersten Mal 1080 P als Signal! Swtiche ich auf meinem Flat auf ein anderes Gerät um und schalte zurück zum WD habe ich nur 480 P. Dieses passiert mir auch wenn ich das Gerät auch zum ersten Mal anschalte!Wenn ich dann ein anderes HDMI Kabel in den HDMI wechsle, im laufenden Betrieb bekomme ich weider 1080 P…Ich muss also immer herumswitchen mit den Kabel….Woran kann das liegen?

Kommentare sind geschlossen.