Winamp mit genialem Auto-Tagger

Was mir erst gerade äußerst angenehm aufgefallen ist, ist die fabelhafte Auto-Tagger-Funktion von Winamp, meinem Lieblings-MP3-Player für den PC.

Den Auto-Tagger hat Winamp schon seit Version 5.5 mit an Bord, die im Oktober 2007 zum 10-jährigen Jubiläum des MP3-Players erschienen ist – entdeckt habe ich das Ding erst heute.

Ich hatte mir gerade zwei Alben von I Am Kloot mit TheLastRipper von Last.fm runtergezogen und dachte, o Mist, jetzt darf ich die Songs erstmal per Hand in die richtige Reihenfolge bringen. Problem ist nämlich, dass mit TheLastRipper gerippte Last.fm-Songs in der Regel kein Track-Number-Tag mitbringen.

Kein Problem für Winamp: Alle Songs der Playlist markieren, rechte Maustaste drücken, Senden an: Auto-Tagger auswählen und schon besorgt sich Winamp alle notwendigen ID3-Tags bei bestehender Internet-Verbindung aus der Gracenote-Musikdatenbank. Eventuell vorhandene ID3-Tags werden bei dieser Aktion allerdings überschrieben.

Ich dachte, na gut, ein paar ID3-Tags waren ja schon vorhanden: Titel, Interpret, Album und so. Vielleicht kein ganz so großes Kunststück. Aber, o Freude, es klappt auch mit einzelnen, komplett ID3-Tag-freien und falsch benannten MP3s! Wer also ein paar unbekannte Songs auf der Festplatte liegen hat: Einfach mal an den Auto-Tagger von Winamp senden.

Download PDF

17 Gedanken zu „Winamp mit genialem Auto-Tagger

  1. devilsadvocate

    Das einzige Problem ist, daß der Auto-tagger immer recht schwachsinnige Alben (meistens irgendwelche bescheuerten Sampler) angibt, die noch nichtmal von der Band sind, die den jeweiligen Song hatten…

    Da muß man dann immer manuell nachbessern, was der Sache leider schon wieder den Nutzen nimmt…

    Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, Sampler auszuschließen…

    Ich würde mich über Hinweise freuen.

  2. Stefan

    Stimmt, perfekt ist der Winamp-Autotagger nicht – aber zumindest eine große Hilfe, wenn man so gar keinen Plan hat, von wem ein Stück stammt und/oder wie es heißt.

    Eine Alternative wäre der PicardTagger – die Bedienung ist allerdings relativ kompliziert im Vergleich zu Winamp. Ob der PicardTagger besser mit Samplern umgeht, habe ich noch nicht getestet. Einen Versuch wärs wert:

    http://musicbrainz.org/doc/PicardTagger

  3. Capitanooo

    Find den Auto-Tagger von Winamp besser als den Musicbrainz Picard, gerade weil der, meines erachtens, vglsw. selten auf irgendwelche Compilations verweist. Picard macht das viel zu oft.
    Und v.a. klassifiziert Winamp die Genres besser.

  4. Gordon

    Tausendmal besser als der Picard. Kann Capitanoo da nur zustimmen, der Picardtagger ist ein mächtiges Werkzeug, aber schwierig zu bedienen und verweist zu oft auf sehr zweifelhafte Sampler als Album, was die weitere Verarbeitung zum Cover finden in itunes etc. erschwert.

  5. Stefan Artikelautor

    Auf der Gracenote-Seite steht, wie man CD-Informationen hochlädt. Das scheint mir ein recht anonymer Prozess zu sein. Ich könnte mir vorstellen, dass Gracenote die IP und andere Daten des Uploaders speichert. Aber da hat man als Nutzer ja nix von.

  6. Stefan Artikelautor

    Ach, jetzt verstehe ich… :-) Ich glaube nicht, dass Gracenote kontrolliert, wer wann was taggt und ob der Tagger auch rechtmäßiger Eigentümer der getaggten Songs ist. – Aber ich hätte bis vor kurzem auch nicht geglaubt, dass Sony sich die Kreditkartendaten von 77 Millionen Kunden klauen lässt… ;-)

  7. Arciarc

    Hallo zusammen,

    ich habe da auch ein paar mp3-“Leichen”, die ich gerne Taggen würde.
    Geht das auch mit der Freeware vom Winamp oder nur mit der Pro-Version?

    Danke für einen Hinweis.

    Gruss
    Arci

  8. Arciarc

    Ok, sorry, hat sich schon erledigt.
    Manchmal dauert´s eben etwas länger, bis man drauf kommt…
    Rechtsklick auf die ausgewählten Titel, das war´s.

    Nochmal einen schönen Gruss
    arci

  9. Will

    Hallo!
    ich habe noch eine Frage dazu. Wie kann man nach dem taggen, dann den richtigen Namen bzw. die Information im Tag als Namen für die Tracks (am besten automatisch) erscheinen lassen? Der Name der Datei wir ja nicht verändert, erst wenn es in einem Music Player eingereiht wird, benutzt dieser die Infos im Tag.
    DANKE!

  10. Stefan Artikelautor

    Ich benutz dafür das Programm Mp3tag, Menüpunkt Konverter > Tag – Dateiname.

    Mit dem Formatstring

    %artist% %year% – %album%\$num(%track%,2). %title%

    werden alle Songs eines Albums in einen eigenen Ordner einsortiert nach dem Muster

    Interpret Jahr – Albumtitel

    und die einzelnen Tracks werden umbenannt nach dem Muster

    01. Titel
    02. Titel
    usw.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>