Abo-Fallen im Internet legitim

Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft hält Abo-Fallen im Internet für legitim

Wie unter anderem „heise online“ heute berichtet, hat die „Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft alle Verfahren gegen die bekannten Abo-Fallensteller Andreas und Manuel Schmidtlein eingestellt“, weil „umfangreiche Ermittlungen einer speziellen Eingreifreserve des Generalstaatsanwalts den Betrugsvorwurf gegen die Gebrüder Schmidtlein entkräftet“ hätten. Und: „Die Nutzer seien nicht über die Zahlungspflicht getäuscht, sondern vielmehr explizit darüber aufgeklärt worden.“

Bevor ich diesen offensichtlichen Justiz-Irrtum näher kommentiere, muss ich erst mal eine Nacht drüber schlafen. Oder zwei.

Externer Link: