Abwrackprämie: Antrags-Formular steht zum Download bereit

Gestern hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, kurz BMWi, das Formular zur Beantragung der Umweltprämie, wie die Abwrackprämie für die Verschrottung eines alten und den Kauf eines neuen Autos offiziell heißt, als PDF-Datei zum Download bereit gestellt. [Zu spät! Das Thema Abwrackprämie ist gegessen.]Alle Details zur Abwrackprämie auf den Internetseiten des BMWi.

Ich zöger noch, ob ich meinen demnächst volljährigen Ford Fiesta XR2i abwracken lasse oder nochmal über den TÜV bringe. Mein größtes Hindernis wird es sein, den Fahrzeugbrief wiederzufinden, den ich 1991 bestimmt sehr gut weggeheftet habe, der seitdem aber mindestens 4 Umzüge mitgemacht hat. Schaun mer mal.

Kleiner Tipp, den ich heute im Frühstücksfernsehen aufgeschnappt habe:

Das Bequemste ist es sicher, den Händler des neuen Autos das alte Auto abwracken zu lassen. Aaaaber: Dabei verschenkt man die Abwrackprämie des Abwrackers, die je nach Schrottkurs zwischen 50 und 2.000 Euro liegen kann.

Außerdem stell ich mir das sehr ergreifend vor, seinem geliebten alten Auto dabei zuzusehen, wie es von der Schrottpresse zermalmt wird. Ergibt sicher auch ein hübsches Filmchen zum Upload auf YouTube. Bei der musikalischen Untermalung schwanke ich noch zwischen Highway To Hell von AC/DC und Gonna Raise Hell von Cheap Trick.

Nachschlag

Das neue Abwrack-Formular UMP-Neu ist seit dem 30. März 2009 [aber mittlerweile nicht mehr] hier zu finden. Das lässt man am besten gleich vom Händler beim Neuwagenkauf online ausfüllen und versenden. Benötigt werden auch Angaben zum Verschrottungs-Auto, also den KFZ-Brief nicht vergessen. Dass alte Auto-Käufer ohne Internet-Anschluss durch den neuen Online-Abwrack-Antrag UMP-Neu benachteiligt werden, ist natürlich Mumpitz! Man darf sein neues Auto halt bloß nicht bei einem alten Auto-Händler ohne Internet-Anschluss kaufen.

10 Gedanken zu „Abwrackprämie: Antrags-Formular steht zum Download bereit“

  1. für den schrott geld zu bekommen, ist im augenblick seeeeehr schwierig (überangebot, mieser stahlpreis).

    wenn du nicht was zahlen musst sind 250€ (je nach typ) maximal drin.

    ich habe gerade zwei schrottprämien beantragt, daher aktuelle erfahrung!

  2. „Antrag auf Gewährung einer Umweltprämie“, welch ein Euphemismus!
    Meiner Meinung nach wäre: „Überweisungsformular für indirekte Subvention der Autohersteller“, viel treffender und vor allem ehrlicher. Da hat die Heulerei der Auto-Bosse bei der Bundesregierung doch was gebracht. Und die kommen sogar besser weg als die Banken, werden direkt subventioniert. Banken kriegen „nur“ verzinste Kredite und Bürgschaften, Autohersteller direkt cash ohne Rückzahlungsverpflichtungen oder lästige Auflagen. Letztendlich wird es wahrscheinlich auch mehr sein als das gesamte Banken-Rettungspaket. Dass dann kaum Geld übrig bleibt für Verbesserung des Bahnnetzes oder Ausweitung des Öffentlichen Personennahverkehrs, who cares!
    Alles für die Umwelt!

  3. Hi Stefan,

    wenn du dein Auto bei Opel abschiebst und dir dort ein neues oder ein ein Jahr altes Auto zulegst, dann bekommst du die vollen 2500€ Rabatt dazu.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Florian

  4. @Uwe: Im Fernsehbeispiel gabs für einen kleinen Kleinwagen 1.000 Euro, Typ und Alter wurden allerdings nicht erwähnt oder ich habs nicht mitgekriegt.

    @Florian: 2.500 Euro Abwrackprämie plus 2.500 Euro Opel-Rabatt? Hab ich gar nichts drüber gelesen. Aber auch wenn: Viele ausländischen Autos kriegt man angeblich bis zu 40% unter Listenpreis, was dann mehr wären als die 2.500 Euro von Opel.

  5. Zum Abwracken habe ich derzeit leider nichts anzubieten; aber wie wäre es denn eigentlich mal mit einer Abkackprämie?! Dann würde ich doch glatt die ein oder andere Sitzung mehr einlegen…

  6. Hier wurde kürzlich ein Seat Marbella, Erstzulassung in 1991, „abgewrackt“. Neuanschaffung war ein Chevrolet Matiz für 7.500 minus die besagten 2.500 € Prämie. Machte also 5.000€ für ein fabrikneues Auto. Sensationell wenig – ebenso ist aber die Ausstattung des Wagens sensationell reduziert. Kein Autoradio, keine Klima, Elektrische Fensterheber nur vorne…. kein Uhranzeige im Auto. Die Hoffnung: Je weniger im Auto drin ist – desto weniger kann kaputt gehen.

  7. Eigentlich hat sich an der Praxis nicht viel geändert, die seit Jahren beim Autokauf angewendet wird. Oder gab es nicht schon immer „3000 Euro für Ihre Alte Möhre“ oder 2000 über Schwacke Liste oder mindestens 2500 € ?

    Geändert hat sich nur, dass dieses Geld nicht mehr vom Autohaus / Autohersteller, sondern vom Staat getragen wird. Besser kann man Subvention gar nicht erklären als bei diesem einfachen Beispiel.

    Das einzig interessante : Gibt Opel oder Toyota 2500 € für den gebrauchten, interessiert es keinen, gibt der Staat den selben Betrag rufen 50.000 Deutsche täglich dort an um sich die vermeintlichen Steuergeschenke zu sichern.

    Hier hätte das BMWi eine 0180er Nummer mit 1€ pro Minute einrichten sollen, dann hätten wir die Finanzkrise schon überwunden *g*

  8. Ich denke auch, dass die Abwrackprämie nur eine andere Bezeichnung für die bisher schon hohen Summen ist, die das Autohaus beim Verkauf des Neuwagens für den gebrauchten gegeben hat. Der Unterschied besteht nur darin, dass Vater Staat das Geld bezahlt. Die Leute, die nun aber meinen, sie müssten die Abwrackprämie unbedingt in Anspruch nehmen und würden so ein tolles Steuergeschenk bekommen, sollten sich selbst mal eine Frage stellen – wer zahlt das Steuergeschenk? Ja, klar, die Steuerzahler, also zahlt man sich seine Abwrackprämie quasi selbst, um damit irgendwelche Autohersteller zu unterstützen, die schlicht nicht in der Lage sind, anständig zu wirtschaften.

  9. Das Abwrack-Formular habe ich nun auch gefunden, nur muss ich mich langsam beeilen da ich das Auto ja bis zum April 2009 anmelden muss.
    Aber für nur 6500€ einen Neuwagen zu bekommen ist schon nicht schlecht, dafür gebe ich meine alte Möhre gerne ab. Vorallem da jetzt immer mehr kommt was an ihr gemacht werden muss.

Kommentare sind geschlossen.