Abzocke im Advent: Online-Adventskalender für 59 Euro

Auf der Suche nach interessanten Online-Adventskalendern bin ich durch Googeln auf my-adventskalender.de gestoßen. Ich hatte das Anmeldeformular bereits komplett ausgefüllt und wollte schon auf „Türchen öffnen! >>“ klicken. Es fehlte nur noch das Häkchen bei „Ich habe die AGB & Verbraucherinformationen gelesen und akzeptiert, bin volljährig, und erhalte Zugang zum Adventskalender.“. Aha, ich ahne was.

Und tatsächlich: Nach dreimaligem Klicken auf die Scroll-Leiste der neuen Seite „Allgemeine Geschäfts- und Teilnahmebedingungen und weitere Verbraucherinformationen“, bei einer realtiv hohen Bildschirmauflösung von 1280 x 1024 Pixeln, lese ich unter Punkt 7 in zart-türkis auf weiß: „Der Nutzer ist zur Entrichtung des einmalige Nutzungsentgelts von 59 Euro verpflichtet (Endgeld). Die Mehrwertsteuer ist in diesem Betrag enthalten. Über diesen Betrag wird dem Nutzer eine Rechnung zugesandt.“

„Endgeld“ statt „Entgeld“ – wie passend. Ein Gewinnspiel, wie es sie im Netz tausendfach kostenlos gibt und die hauptsächlich zu dem Zweck existieren, gültige Adressdaten für lau abzugreifen um sie teuer weiter zu verkaufen, soll also 59 Euro „Endgeld“ kosten. Hübsch versteckt in den AGB, auf einer separaten Seite, ganz tief unten.

my-adventskalender - leise rieselt das Geld. Abzocke im Advent
www.my-adventskalender.de

Moment. Ich gucke mir nochmal die Startseite an. Am unteren Bildschirmrand, ohne Scrollen nicht sichtbar, steht: „Der einmalige Preis für die Teilnahme beträgt 59 Euro inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer. “ Der Part „59 Euro inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer“ sogar in Fettdruck.

My-Adventskalender.de ist also der typische Fall einer leider immer noch legalen Abo-Falle. Wenn es nach mir geht, sollte der Kostenhinweis in der größten Schriftart, die auf der Seite verwendet wird, gesetzt und ohne Scrollen oder Klicken sichtbar sein – auch bei einer Bildschirmauflösung kleiner als 1280 x 1024 Pixel. Alles andere betrachte ich als Abzocke.

Robert Adamca, laut Impressum Direktor der Firma ONLINE SERVICE LTD und damit verantwortlich für My-Adventskalender.de, soll in der Hölle schmoren. Genauso wie der anonyme webmaster@adventskalender-online.net, der mich heute per E-Mail dazu auffordert: „Klicke hier, wenn du ein Türchen vom Adventskalender öffnen willst“.

Nein danke! Was ich wirklich will sind Links wie „Klicke hier, wenn du mich in den Knast bringen willst“ oder „Klicke hier, wenn du mir kräftig eine aufs Maul hauen willst“.

Update! 10.04.2008

Da ich in mehreren Artikeln von „Alter Falter!“ über Abzocke im Internet berichte, verteilen sich häufig gleichlautende Fragen und Tipps zum Thema auf entsprechend vielen verschiedenen Seiten. Ich möchte das Ganze jetzt auf einer zentralen Seite von „Alter Falter!“ bündeln, nämlich hier: „Abzocke im Internet: Was tun? Tipps und Links für Betroffene„.

Die Kommentarfunktion unter diesem Artikel hier ist geschlossen.

51 Gedanken zu „Abzocke im Advent: Online-Adventskalender für 59 Euro“

  1. Ach, den kannte ich auch noch nicht – danke! Aber die Abo-Fallensteller lernen ja dazu: Im Fall von my-adventskalender.de wurde der Kostenhinweis nicht nur in den AGB versteckt, sondern auch auf der Startseite, sogar in fett.

    Gut auch der Hinweis auf Minderjährige:

    Wer noch keine 18 ist, kann per Internet keine rechtswirksamen Verträge mit Abo-Fallenstellern abschliessen – auch nicht im Rahmen des Taschengeldparagraphen. Also Kinder: Bloß nicht zahlen!

  2. Hallo,
    Mensch ich finde das sooo eine sauerrei. Ich hab einen Neffen 17 der ist auch schon auf so eine sch.. reingefallen, die Eltern waren echt sauer! Weil die Kosten natürlich auf denen hängengeblieben sind!

  3. Mensch, Matze, wie oft denn noch? Minderjährige können keine wirksamen Verträge mit Abo-Fallenstellern im Internet abschließen! Die Eltern deines Neffen bräuchten also nicht zu zahlen.

  4. Wenn du den Vertrag rechtzeitig widerrufen hast, brauchst du nicht bezahlen. Wenn du nicht per Post oder E-Mail über das 14-tägige Widerrufsrecht aufgeklärt worden bist, gilt das Widerrufsrecht unbegrenzt. Ein Hinweis auf der Homepage genügt nicht. Nähere Infos bei Stiftung Warentest.

  5. Ich hatte rechtzeitig widerrufen – binnen zwei Tagen – das hindert die aber nicht mir trotzdem Rechnungen zu schicken und meinen Widerruf in Frage zu stellen. Geld bekommen die jedenfalls keines von mir.

    Auf meinen Widerruf hatte ich eine Standardantwort (sowie eine Ticket-ID) erhalten. Mal sehen, was von denen noch kommt …

  6. Entschuldigt bitte obigen Leereintrag …

    Also, auf meinen Hinweis bzgl. des bereits erfolgten Widerrufs haben die Fredies wieder mit dem identischen Schreiben geantwortet. War zu erwarten, oder ?
    Da ich eine Freemaileradresse ohne hinterlegte persönliche Daten verwende, können die Jungs mich nur über die IP lokalisieren. Und wenn sie mich weiterhin mit Zahlungsaufforderungen nerven, so wird diese Emailadresse halt gelöscht. 😉 Das ändert zwar nichts daran, dass ich via IP identifizierbar wäre, aber das können die gerne mal versuchen …

  7. Beim Anmelden stand auch ein Hinweis auf die Kosten?
    Hmm der Verbraucherzentrale Bundesverband hat den Laden ja gerade abgemahnt, ich dachte weil dort kein Hinweis war.
    Denn Preise nur in den AGB sind nicht wirksam.

  8. ich bin 14 und hab mich bei my adventskalender.de angemeldet wie genau soll ich das schreiben formulieren das die mich ernst nehmen und nicht immer eine automatische mail zurück schicken das eine zahlungsaufhebung nicht mehr möglich ist

  9. Gute Frage. Eine Antwort per Email bringt m.E. bei denen nicht viel. Da gibt’s nur eine Standardantwort. Ich denke, Du (oder besser Deine Eltern) solltest das Schreiben per Post (Einschreiben ?) an die Firma schicken. Aber hier gibt es bestimmt noch Anwender, die Dir bessere Tipps geben können …

    Gegenfrage: kannst Du anhand Deiner Angaben (hinterlegte Emailadresse etc.) „dingfest“ gemacht werden ? D.h. hast Du eine Emailadresse hinterlegt, die konkrete Rückschlüsse auf Deine Postadresse zulassen ?

  10. Da du minderjährig bist kannst du den Vertrag nur abschliessen, sofern deine Eltern zustimmen, was sie in diesem Fall natürlich nicht tun 😉

    Wirf mal einen Blick auf meine Seite, dort findest du eine Musterantwort zu diesem Fall, damit sollte die Sache gegessen sein.
    Evtl. wollen die dich dann wegen Urkundenfälschung noch drankriegen, weil du wahrscheinlich ein anderes Alter angegeben hast, diese Behauptung ist allerdings quatsch und hält vor keinem Gericht stand.

    Also Musterantwort hinschicken und die Sache ist gegessen.
    Hier nochmal die Seite wo dies zu finden ist:
    http://www.echte-abzocke.de/was_tun.html

  11. Hallo,
    auch ich bin auf die Seite my-advendtskalender.de reingefallen. Da ich leider schon über 18 bin und die Widerrufsfrist abgelaufen ist, fallen diese beiden Varianten leider schonmal weg. Am Telefon meinter ein „freundlicher“ Mitarbeiter der Firma ONLINE SERVICE LTD: „an Ihrer stelle würde ich uns Verklagen“…eine frechheit.
    Soweit ich weiߟ, gibts es einen § 305c BGB, nachdem überraschende Klauseln nicht Bestandteil der AGB sein dürfen. Da es sich um ein „kostenloses“ Gewinnspiel handeln sollte, ist der Absatz über die Vergütung meiner Meinung nach nicht vorhersehbar.
    Achja ich habe auch nie eine Rechnung erhalten, lediglich eine Mahnung. Die Rechnung muss dann wohl (nach Angaben des Mitarbeiters) „der böse Hacker“ gelöscht haben.
    Was kann ich jetzt noch tun?

  12. Von dem Widerrufsrecht habe ich heute in der Mahnung erfahren. Allerdings wäre möglich, dass ich eine Bestätigungsmail bekommen habe, da bin ich mir leider nicht mehr sicher. Das ganze war Anfang Dezember.

  13. Ach nee, das sollen sie dir erstmal beweisen – was sie wohl nicht können. Von einem anderen Verein (genlogie.net) habe ich auch bloss E-Mails mit Mahnungen und Drohungen bekommen aber nie eine Auftragsbestätigung oder Rechnung vorweg.

  14. Ah ok. Passierte denn bei dir dann noch irgendwas? Oder bleib es bei leeren Drohungen? Der Mitarbeiter meinte die schicken mir die Rechnung jetzt nochmal per Post, da ich ja angeblich die Rechnung gelöscht habe. Ich werde sobald wie möglich in die nächste Verbraucherzentrale gehen und mich dort noch einmal beraten lassen. Wollte nur erstmal wissen, was mir passieren kann.

  15. Nachdem ich alle Droh-E-Mails ignoriert habe, haben sie irgendwann nichts mehr von sich hören lassen. Aber da du mit dem Verein frisch im Kontakt stehst, schreib ihnen doch per E-Mail, dass du den Vertrag fristgerecht widerrufst. Die Widerrufsfrist läuft ja erst los, wenn du schriftlich darüber informiert wurdest – und nicht nur per Webseite. Siehe Link zu „Stiftung Warentest“ in Kommentar Nr. 10.

  16. Gut. Muss ich mir denn sorgen machen wegen der Aussage des Mitarbeiters, dass die Firma bestätigungsmails für zugegangene Emails bekommt? Denn ich habe definitv keine Rechnung bekommen. Denn wenn, dann wäre die Frist abgelaufen, da die Rechnung auf den 18.02. datiert wurde?!

  17. Ob in der Mail dann stand das du widerrufen kannst ist allerdings wieder eine andere Sache.

    Die wurden aber auch schon vom Bundesverband der Verbraucherzentralen abgemahnt und dort wurde gesagt das keine zahlungspflicht besteht solange kein wirklicher vertrag zustande gekommen ist, was bei deiner Anmeldung durchaus der Fall sein könnte.

    http://www.echte-abzocke.de/bl.....gspflicht/

  18. Tagchen,
    haben sich die Fredies bei irgendjemanden noch wieder gemeldet ? Bei mir herrscht netterweise diesbzgl. momentan „Funkstille“. 🙂

    Gruß
    Paul

  19. Ich hätte es nicht beschreien sollen – heute kam die „letzte Mahnung“. Na, hoffentlich ! 😉 Noch sind es „nur“ 64,- (59,- + 5,- Verzugspauschale).

  20. hallo leider habe ich heute eine Rechung bekommen von Adventskalender ich habe versucht da anzurufen nur keinen ereicht nach weiteren suchen habe ich erfahren das hier eine Abzocke ist ich habe werde was bestellt noch sonst was gemacht ich kenne Adventskalender nicht mal die Rechnung ist vom 18.02.08 und eine Mahnung soll ich erhalten haben am 05.03.08 ist mir beides nicht bekannt werden Mahnung noch Rechnung erhalten
    Jatzt gehe ich davon aus das man versucht so an das geld anderer leute zu kommen

  21. hallo
    auch wir hatten heute eine mahnung im briefkasten. die rechnung vom 18.2. ,die zahlungserinnerung vom 5.3. aber beides nie erhalten und schon gar nichts bestellt.

  22. Habe auch Mahnungen von Online Service Ltd. erhalten erst per Email dann per Post nach Rücksprache mit unseren Dozenten RA. Herrn XXX behandle ich die Schreiben jetzt wie Junkmails (Spam) .Schufaeintrag ,na und ich krieg sowieso keinen Kredit mit Hartz IV.
    Mal sehen wann die aufhören ? Nur nicht verrückt machen lassen

  23. hallo nach trag von oben wir haben 2 schreiben erhalten ein mal ich und ein mal meine frau ich habe mir das eine nicht weiter angesehen weil ich dachte es sind beide die gleichen erst nach dem ich sie mir angeshen habe ist mir aufgefallen das es 2 verschiedene sind mit 2 verschiedene rechungen und kunden nummern hier ist eine ABZOCKE auch auf Faxe keine Antword Tele geht keine ran immer nur leider sind alle im Gesprech bei email kommt eine Antwort
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir haben Ihre E-Mail erhalten und in unser System aufgenommen. Ein Support-Mitarbeiter wird in Kürze Ihre E-Mail bearbeiten und beantworten. Wir bitten um etwas Geduld.

    Ihr My-Adventskalender.de – Support Team
    FRAGE WER WEIߟ OB HIER SCHON MAL DAS GEWERBEÀMT BENACHRICHTIGT WURDE

  24. habe ich grade gesehen ein urteil
    LG Hanau, Urteil vom 07.12.2007, Az. 9 O 870/07 (nicht rechtskräftig – Veröffentlichung in MIR folgt)
    Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat die Betreiberin des Online-Portals
    my-adventskalender.de abgemahnt. Die angebliche Chance auf 2664 Gewinne lässt sich das Unternehmen
    mit 59,-Euro vergüten. Die Preisangabe ist jedoch im Kleingedruckten versteckt und kann daher leicht
    übersehen werden. Die Betreiberin der Seite, die Online Service Ltd., wurde am 07.12.2007 vom Landgericht Hanau
    wegen vier ähnlich gestalteter Angebote zur Unterlassung verurteilt.

  25. Ich habe auch an diesem „Gewinnspiel“ im Dezember teilgenommen.Wochen später kam plötzlich per Mail ne Rechnung da ich kein Widerruf eingesetzt hatte.Ich habe sofort eine Kündigung per Mail geschrieben.Nun hab ich heut einen Brief von denen im Briefkasten gehabt.Letzte Mahnung .Die erste kam auch am 18.02. die zweite am 05.03.per Mail .Nun soll ich 64,00€ bezahlen,bis zum 15.04. . Was mach ich jetzt?

  26. Da bin ich ja beruhigt, das ich nicht die Einzige bin. Bei mir sind es die selben Daten (18.02., 05.03. und die „LETZTE MAHNUNG“). Ich bezahl jedenfalls nicht!!!!

  27. Hallo

    ebenso wie viele anderen habe ich heute ne schöne mahnung im briefkasten gehabt..mich ebenfalls im internet schlau gemacht gehabt.
    viele hatten sich ja angemeldet..
    nur was ich nicht verstehe..die seite ist mir bis zur ersten „mahnung“ nichtmal bekannt gewesen“
    mahnungen hab ich einfach ignoriert aber nun hab ich die schnautze gestrichen voll das so viele leute aufs knie gelegt werden..
    ich kann nur raten sich an die polizei oder beim verbraucherschutz zu meldenb..am bessten beides..
    denke mal die polizei wird sich morgen auf mich freuen..denn ich werde definitiv anzeige erstellen!

  28. Habe heute auch so eine LETZTE MAHNUNG mit den gleichen daten
    wie ihr alle bekommen,habe auch dort angerufen,aber nichts erreicht,nur die bandansage,habe kein gewinnspiel mit gemacht,auch
    keine rechnung,nur diese letzte mahnung,werde wohl auch strafanzeige stellen,um denen das handwerk zu legen

  29. Hallo Leute
    Gestern habe ich von diesem Verein schr. eine Mahnnung erhalten wo ich aufgefordert werde 63,-€ zu bezahlen. Habe im moment für so ein Mist keine Zeit um mich damit auseinander zusetzen, wie soll ich am besten vorgehen? Habe denen heute eine sehr böse Email geschrieben. Bin jetzt am überlegen ob ich denen noch per Einschreiben ein Brief schreiben soll?
    Kann einer von den die sich juristisch sehr gut auskennen hier für mich und alle anderen eine kurze vorgehensweise zu schreiben.
    Danke für eure Hilfe
    LG Jannine

  30. Ich habe jetzt zusätzlich die Mahnung per Post erhalten.

    Dadurch ändert sich aber nichts, oder?

    Ich meine es ist doch egal, ob die Mahnung jetzt per Post oder per E-Mail kommt!?!

    MFG
    Jörg

  31. erecht24.de: Verbraucherschützer mahnen Portal my-Adventskalender ab

    „Ist man sich unsicher, ob ein Angebot den gesetzlichen Voraussetzungen insbesondere der Preistransparenz entspricht oder erhält man plötzlich Rechnungen über Kosten für die Nutzung eines Online-Angebots, mit denen man nicht gerechnet hat, sollten unbedingt die Spezialisten der Verbraucherzentralen oder ein spezialisierter Rechtsanwalt zu Rate gezogen oder informiert werden.“ (Quelle: e-recht24.de)

  32. Hallo PC Murphy und Stefan,
    erstmals danke für eure Antworten und euere Hilfe.
    VSZ werde ich am Montag aufsuchen, aber einen Anwalt kann ich mir bei meiner desolaten finanziellen Situation absolut nicht leisten. Ich selbst habe NUR beim CHIP und Computerbild Gewinnspiel teilgenommen, wie die aber meine Daten, zumal es falsch ist, denen zugekommen ist, ist mir ein großes Rätsel. Habe denen heute einen wütenden Mail zukommen lassen. Das dumme an der ganzen Situation ist, das ich momentan für diese xxx kein Nerv habe und ich hoffe das ich am Ende doch nicht nachgebe. Muß mich auf mein 1.Staatsexamen vorbereiten (ja in Jura 🙂 ) und da brach ich jeden aber wirklich jeden Cent.
    Nochmals danke an alle und falls ihr noch Tipps haben solltet, so wäre ich euch sehr dankbar.

    MFG Jannine aus Hamburg

  33. Jannine, wenn du gar nicht auf der Seite my-adventskalender.de warst, hast du doch gar nichts zu befürchten. Deine Daten kann ja jeder dort eingetragen haben. Fraglich ist die Geschichte bloß bei Leuten, die den Abzockern auf den Leim gegangen sind.

  34. Hab heute wieder eine mail auf meine „Beanstandung“ bekommen, die sie natürlich zurückweisen und nicht akzeptieren können, weil ja alles „rechtens“ läuft und auf Preise und Zahlungen hingewiesen wurde.
    Ich kann auch weiter die kostenlosen Gewinnspiele machen und sie wünschen mir dabei viel Glück.
    Das ist doch ein Witz, oder?

  35. Hallo Peggy
    auch ich habe auf meine Email eine zurückweisung bekommen.
    Ich habe definitv wie du auch nicht an diesem sche.. Gewinnspiel teilgenommen. Nur weil meine Email bei denen eingetragen worden wäre und ich AUCH ein Widerrufsmail erhalten hätte und ich davon kein gebrauch gemacht hätte, müsse ich den Betrag begleichen, Mail habe ich NICHT ERHALTEN. Momentan habe ich gar keine Zeit und Geld mich mit so einem Mist abzugeben.
    Was wird noch auf uns zukommen??? Zahlen oder nichtzahlen??? BITTE HELFT UNS.

  36. Ach Jannine… ich weiߟ auch nicht mehr 🙁
    Ich wollte mich schon an den Verbraucherschutz wenden, aber die wollen für eine Beratung 15 oder 30€. Da kann ich auch den Mist bezahlen, was ich aber trotzdem noch nicht machen werde!!! Bin gespannt wie es weiter geht, halte euch hier auf dem Laufenden!
    ~Peggy~

  37. Hallo Peggy,
    ich weiß auch nicht mehr weiter. Stehe im moment wieso in einer Lebenskrise, Job gekündigt und Staatsexamen (Jura) nicht bestanden und und und. Bin im Moment total verzweifelt was ich tun soll.
    Ich habe bis ich die Mahnung erhielt deren Seite nicht gekannt, wie soll man da von seinem Widerrufsrecht gebrauch machen und woher haben die meine Daten. Mein Name ist total falsch geschrieben, hat vielleich jemand sich dort mit meiner Email angemeldet oder haben die sich aus anderen Datensätzen zugang zu unseren Daten gemacht?
    Soll man bei der Polizei Anzeige erstatten und dies der VZ melden und was bringt in diesem Fall die Anzeige.
    Liebe Leute hilft Peggy und mir, wir danken euch allen

  38. Die Verbraucherzentralen haben my-adventskalender.de bereits abgemahnt. Was ich machen würde: E-Mails und Briefe ignorieren. Und nicht bezahlen. Falls was vom Gericht kommt – was wohl noch nie passiert ist – Widerspruch einlegen. Sollte es tatsächlich mal zu einem Prozess kommen, würde ich mich darauf freuen – wie sollten die mir eine Schuld beweisen? Komplett unmöglich, wenn ich mich nicht auf deren Seite angemeldet habe. Also entspannt euch und lasst euch nicht weiter einschüchtern.

Kommentare sind geschlossen.