Abzocke im Internet: Verbraucherzentralen starten Umfrage

Auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg können Betroffene noch bis zum 26. Oktober 2007 an einer Umfrage zum Thema „Abzocke im Internet“ teilnehmen.

Eine bundesweite Aktion, die Defizite im Verbraucherschutz belegen soll, um den Forderungen der Verbraucherzentralen nach wirkungsvollen Gegenmaßnahmen Nachdruck zu verleihen:

„‚Meist werden die Kosten im Kleingedruckten oder weit unter dem Bestätigungsbutton versteckt oder es wird gar keine Leistung geboten – dann sollten Verbraucher nicht zahlen‘, rät Edda Castelló von der Verbraucherzentrale Hamburg.“

Hier gehts direkt zum Online-Formular.

Externer Link:

188 Gedanken zu „Abzocke im Internet: Verbraucherzentralen starten Umfrage“

  1. Ich wurde gerade aufgefordert, 89,00 € für einen „Führerscheintest“ an eine Firma namens
    Servicecenter/Interserv
    Via Vorame 98
    6612 Ascona
    Schweiz,
    zu überweisen. Bin mir aber gar keiner „Vertragserklärung“ bewusst.
    Als ich deren Servicetelefon anrufen wollte, unter der Nummer:Telefon: 00 42 36 63 90 39 16,
    wurde ich darauf hingewiesen, dass diese Nummer nicht vergeben ist. (1&1 Service)
    Gibt es noch andere, denen das passiert ist, und was kann man da tun?

  2. ch wurde gerade aufgefordert, 89,00 € für einen “Führerscheintest” an eine Firma namens
    Servicecenter/Interserv
    Via Vorame 98
    6612 Ascona
    Schweiz,
    zu überweisen. Bin mir aber gar keiner “Vertragserklärung” bewusst.
    Als ich deren Servicetelefon anrufen wollte, unter der Nummer:Telefon: 00 42 36 63 90 39 16,
    wurde ich darauf hingewiesen, dass diese Nummer nicht vergeben ist. (1&1 Service)
    Gibt es noch andere, denen das passiert ist, und was kann man da tun?

  3. hallo bin auch auf eine firma namens rc online vermarktung reingefallen obwohl ich nie einen vertrag mit denen abgeschlossen habe und das sogar 2 mal das erste war iq champion test und swingerscheck von beiden erhielt ich inkasso schreiben wo ich jeweils einen betrag von über 120 euro zahlen soll obwohl ich mich nie dort angemeldet habe und wenn habe ich vielleicht dort reingeklickt weil ich ja immer so mail bekomme wo alles kostenlos ist angeblich ich bin mir keiner schuld bewusst und werde nicht zahlen und mnächste woche zur polizei gehen und die firma sitz in london verklagenb werde..die haben ja uch keine telefonnummer wo man mal anrufen kann und ein schreiben nach london wird wohl sehr teuer…über eure hilfe würde ich mich sewhr freuen susi

  4. Hallo Ute

    Also Leute, keine Panik mit wegen dem ärger mit der Firma „Internet Service“ aus dewr Schweiz, was Führerscheintest usw. besteht..

    Mir ist folgendes passiert: unter meinem Namen wurde ohne mein Wissen eine Email.Adresse angelegt, die dem Telefonbuch entnommen worden ist. Unter dieser wurden dann kostenpflichtige Dienste bei „Internet-Service“ in Anspruch genommen, wie z.B. TV-Quiz, Teste deinen Sex, und den Führerscheintest. Bin dann zur Polizei und habe Anzeige wegen Computerbetruges und Datenmißbrauch erstattet

    Vor kurzem habe ich auch von einem „Deutschen Inkassodienst“ Zahlungsaufforderungen erhalten. Die beiden arbeiten natürlich zusammen.
    Also nicht zahlen und sich auch nicht einschüchtern lassen. Die Firma „Internet Service“ ist wegen Abzockerei sehr berüchtigt und berichts bekannt.

    Zur Zeit wird bei der Staatsanwalt in Detmold gegen die Firma wegen einer Betrugsserie ermittelt, gegen die ich ebenfalls Anzeige erstattet habe. Es gibt dort eine Sammelklage unter dem Aktenzeichen 21 JS 1364/07

    Für die anderen, nicht zahlen, Anzeige erstatten. Die Abzocker spekulieren doch nur darauf, daß ihr aus Angst bezahlt oder um kein ärger zu haben.

    So lange die keine vertragliche Bindungen nachweisen können, haben die keine Chance, Geld einklagen zu können.

    Eberhard

  5. hi leute,

    mich versucht ebenfalls die „rc onlinevermarktung“ abzuzocken. ich soll mich angeblich bei swingercheck angemeldet haben. dabei weiß ich zu hundert prozent, dass ich meine daten nie auf so einer seite angegeben habe. ich bin sogar von dem nicht zustandegekommenen vertrag zurückgetreten(ich habe schriftlich und per email gekündigt). zwei monate später kam die mahnung. mittlerweile habe ich post vom inkassounternehmen(ebenfalls „deutscher inkassodienst“) die wollen über hundert euro von mir.
    was mache ich, wenn die nen gerichtsvollzieher vorbeischicken?

    mfg
    kai

  6. Wenn ich das richtig verstehe, kommt ein Gerichtsvollzieher frühestens dann vorbei, wenn du einem gerichtlichen Mahnbescheid nicht widersprochen hast.

    Lies dir mal die Tipps von Stiftung Warentest durch, da steht unter anderem drin: „Mahnbescheid. Etwas anderes ist ein förmlicher Mahnbescheid vom Gericht. Darauf müssen Sie reagieren, sonst kann der Gerichtsvollzieher kommen – auch wenn die Geldforderung nichtig ist. Es reicht, dem Mahnbescheid zu widersprechen.“

    Quelle: Stiftung Warentest: Nicht zahlen auch bei Einschüchterungs­versuchen

  7. ich habe bekomen schon 2 rechnung und habe geschriebrn nichts bestelt , heute bekomen mahnung von I.D.S INKASSOMANAGEMENT in HERFORD
    WAS machen ich
    danke fur antwort auf mein mail
    odile

  8. Innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Schreibens kann man den Vertrag widerrufen, falls man vorher nicht schon per E-Mail oder Brief über das Widerrufsrecht informiert wurde – sagen die Experten (ich bin keiner). Bei fristgerechtem Widerruf ist der Vertrag nicht zustande gekommen, also braucht man nichts bezahlen, heisst es.

  9. Hallo,

    ich habe bei 1&1 meinen DSL-Vertrag gekündigt und leider im Umzugsstress vergessen die letzte Rechnung zu überweisen.

    Daraufhin bekam ich vom Inkassodienst (BID) die Aufforderung einen Betrag von ~120,- zu überweisen (Rechnungsbetrag ursprünglich 57,12).
    Ich forderte dann eine detaillierte Rechnung das ich nicht wusste was dieser Laden eigentlich von mir will.
    Es kam die nächste Mahnung der BID auf die ich wieder Widerspruch einlegte mit dem Hinweis man möge mir die Rechnung zukommen lassen.

    Danach kam Post von einer gewissen RA Maren Feyler die nun zunächst eine Forderung von ~167,- stellte; auf Widerspruch mit obiger Begründung dann eine Forderung von ~116,- und zu guter letzt eine in Höhe von ~121,-.

    MIt der 1. Forderung von Maren Feyler bekam ich auch endlich die ursprüngliche Rechnung von der BID und bezahlte nun die Forderung auf Konto der BID.

    Nun besteht allerdings Maren Feyler auf den Betrag von ~60,- und schickt mir heute einen gerichtlichen Mahnbescheid mit dem Gesamtbetrag von 192,90.
    Diesem habe ich sofort mittels rückseitigem Vordruck widersprochen und warte nun ab ob Maren Feyler wirklich vor Gericht gehen will.

    Die ganze Zeit war ich mir ziemlich sicher, das ich im Recht bin. Jedoch kommen mir langsam erste Zweifel. KÖnnt ihr mir vllt. einen TIp geben wie ich mich verhalten soll, wenn das ganze vor Gericht geht?

  10. Puh, schwierig für einen Jura-Laien. Das sieht mir auf Anhieb nach ganz legaler anwaltlicher Geldschneidere aus. Man packt sich wirklich an den Kopf, mit was für Kinkerlitzchen manche Leute Unsummen an Geld verdienen.

    Mir stellt sich die Frage, weshalb du die Anwältin bezahlen sollst, obwohl du doch nur die Rechnung zugeschickt haben wolltest? Das hätten die BIDs doch bestimmt auch ohne Rechtsbeistand auf die Kette gekriegt. Naja…

    Am besten wendest du dich mit deinem Anliegen an ein Jura-Forum. 123recht.net hat ein ganz gutes. Ab und zu laufen da aber auch ein paar Knallköppe rum. Lass dich von blöden Antworten also nicht sofort abschrecken.

  11. Hallo,
    ich habe ebenfalls Post von der RA Maren Feyler bekommen, war gerade auf die Suche danach gegangen, ob es diese Frau überhaupt gibt, da die Angelegenheit in der ich von Rechnungen, Inkasso-Firmen und Drohungen belästigt werde, mir fälschlich und illegal erscheint. Angeblich soll ich im Internet einen Vertrag mit der Firma „nachbarschaft24“ abgeschlossen haben, den ich jedoch zunächst nichtkündigen konnte, da die einzige Adresse in Dubai war und die Email an mich nicht beantwortbar war. Tja, mittlerweile ist auf den Rechnungen nichts mehr von dieser Firma zu sehen, sondern jetzt heißt der „Madant“ WEB.DE GmbH in Montabaur. !!!?? Ich will mich da in nichts noch Komplizierteres verstricken, indem ich mich mit denen in Kontakt setze, statt dessen gehe ich morgen zum dritten Mal zum Verbraucherschutz, damit sie mich wenn nötig an einen Anwalt weiter empfehlen. Am liebsten würde ich diese ganze Sache anzeigen. Hat so etwas Erfolg, gibt es da ernsthafte Möglichkeiten?
    Viele Grüße!

  12. Maren Feyler hat den Mandanten „Web.de“ auch in meinem Falle vertreten und ich muss zugeben, dass 1. web.de mich „vera..“ hat und ich die Rechnungen nicht mehr bezahlt habe. ursprünglich geht es um eine Forderung von 3,99 €. Dadurch, dass RA Feyler die Sache übernommen hat sind die Kosten bei 101 € gelandet, die ich auch nicht bezahlen konnte. Trotzdem habe ich 40,- überiwiesen um meine Zahlungswilligkeit zu zeigen und habe gleichzeitig um einen RP gebeten. Es kam aber nur eine neue Rechnung, die sich dann (obwohl ich gezahlt habe) auf 133,- belief mit einer Zahlfrist zum Monatsende. Da ich aber am Monatsende kein Geld hatte (Unterhaltszahlungen meines Ex stehen noch für 3 Monate aus), habe ich nach Gehaltseingang am 10.04.2009 den gesamten offenen Betrag überwiesen. Während dieser Zeit, ohne noch einmal auf das Konto zu schauen, hat RA Feyler eine Kontenpfändung bei mir veranlasst (unangemessen). Sie hatte ja von der Überweisung meine Kontoverbindung. Jetzt stehe ich ganz schön blöd dar. Ok. z. Tl auch mein Verschulden, aber so etwas von Abzocke finde ich so etwas von gemein.
    Heute habe ich mir Geld geliehen um den Betrag umgehend auszugleichen, natürlich mit Mehrkosten von 47,98 €.
    Kann man so etwas im Nachhinein noch recherchieren, ob das rechtens war und ggf. dagegen angehen?

  13. jaja, diese Maren Feyler scheint sich ja überall auszutoben, wo es nur um Abzocke geht. Bei uns ist es ein „Probemonat“ bei Web.de, diesen haben wir noch innerhalb des Monats gekündigt, dann wurde der Account genau nach Ablauf des Probemonats gesperrt, dann lange lange nix gehört und nun zuerst eine Mahnung von BID über 116 Euro für irgendwelche Rechnungen, die wir angeblich von Web.de erhalten haben, nachdem wir hier Widerspruch eingelegt haben und die Rechnungen anforderten, kam von der Feyler ein bitterböses Schreiben über 129,87 mit einem Schuldanerkenntnis-Vertrag, der einfach nur neben allem ist. Was vielleicht aufschlussreich ist: die Firma BID benutzt das gleiche Inkasso-Zeichen wie diese Rechtsanwältin ….
    Wir gehen jetzt zur Verbraucherzentrale.

  14. ist schon eine Schweinerei, echt!! Solchen Machenschaften sollte man ein ende setzen und die Verantwortlichen öffentlich…

    Bei mir das gleiche. Inkasso BID, danach von der netten FA MAREN FEYLER. Ursprünglicher geschuldeter Betrag an GMX von 3,99 –> Jetzt bei 104€
    und einmal 1&1 von 40€ auf 220€. Innerhalb von 2-3 Monaten (ich hatte einen Unfall und musste sehr lange ins Krankenhaus + Reha).
    Das ist fast eine Verzwanzigfachung ):.

    Ich werde das Geld heute bar überweisen (nach dem „TIP“ mit der Pfändung weiter oben) und nur den geschuldeten Betrag an die Firmen direkt. Bin mal gespannt was da noch kommt und mich evtl. an den Verbraucherschutz wenden (falls das überhaupt was bringt).

  15. ich hatte eine rechnung von web.de, da ich im ersten auggenblick nicht den grund dafür ausmachen konnte, bezahlte ich nicht und bekam sofort post von einem inkasso unternehmen (BID) auch darauf habe ich nicht reagiert, da ich wusste das mit diesem unternehmen etwas nicht stimmt. nun erhalte ich post von der rechtsanwältin maren feyler mit der aufforderung von 95,00 euro. ich habe angerufen, weil ich nicht so viel geld habe und einen vergleich ausgehandelt. damit sollte ich 35 euro zahlen und die sache sei vom tisch. das habe ich getan und heute kam der brief mit der zahlungsaufforderung von 95 euro.
    nun weiß ich jedoch nicht, was ich machen soll.

  16. Ha da kann ich mithalten … Ich bekam heute von web.de eine Rechnung über 25€. Darin enthalten sind 4 Rechnungen über fje 5€. + pauschale Mahngebühr ( was sowieso verboten ist, da die ihren tatsächlichen Aufwand angeben müssen). Der Witz ist, dass ich mir bei denen mal vor nem halben Jahr eine kostenloase Mailadresse agelegt habe. Aber keine Premiummitgliedaschaft! Zumidest nehm ich mal an, dass es sich bei den Gebühren um eine handelt. Feststellen kann ichs nicht, da hier nur eine Vertragsnummer angegeben ist. Ich schicke denen jetzt ein Schreiben, in dem ich ihre Forderung als unbegründet zurückweise und gleichzeitig um Nachweise über den Abschluss bitte. Mal sehen was kommt …

  17. web.de abzocke, habe ich auch. Sollte im Monat 5 € zahlen, für irgendein Abbo von dem ich nichts wusste. Habe ich natürlich nicht gemacht und habe mittlerweile, nach 3 Mahnungen, Post von Maren Feyler bekommen. Aus 5 € im monat sind jetzt schon 129 € insgesamt geworden! mal sehen was da noch kommt, hoffe der Verbraucherschutz is langsam an denen dran!

  18. hallo zusammen, diese RA Maren Feyler geht mir ganz schön auf den sack !!!

    ich habe heute von ihr eine Rechnung über 900,64 Euro bekommen, die forderungen entstanden angebliche aus einem handyvertrag von DEBITEL aus dem Jahre 2006! Wir haben jetzt Dezember 2009.

    Letzte woche hat sie mir schon einen brief mit einer rechnung von 800,00 euro geschickt, jetzt 7 tage später sollen es schon 900,00 euro sein……..

    kann mir jemand einen tipp geben wie ich mich jetzt verhalten soll ??

    Vielen lieben Dank

    Stefan

  19. Heute habe ich von einem Freund gehört, dass er von BID eine Rechnung mit allen möglichen Kosten über 100€ erhalten hat im Auftrag von WEB.DE. Wobei er überhaupt keinen Vertrag abgeschlossen hat. Jetzt hat er einen Brief an WEB.DE geschrieben, dass sie den Vertrag beweisen sollen. Wieso hat er keine Rechnung von WEB direkt bekommen? Jetzt Abwarten.

  20. Hallo WEB.DE opfer!!
    habe vom Amtsgericht Mayen einen Mahnbrief bekommen und ein paar Rechnungen davor. Wie verhalte ich mich am besten? denn ohne gültigen Vertrag und meine Unterschrift bezahle ich gar nichts an WEB.DE.
    Mfg Monique

  21. Hallo,
    an Monique und alle andereren Opfer. Solltet ihr einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten oder schon erhalten haben, müsst ihr innerhalb von 2 Wochen Widerspruch einlegen, ansonsten ist der Mahnbescheid gültig und es kann ein Vollstreckungsbescheid erwirkt werden. Dagegen kann man dann so gut wie nichts mehr machen. Danach kommt der Gerichtsvollzieher. Aber, ist es denn schon bei jemanden so weit gekommen. Oder hat schon jemand dem Mahnbescheid widersprochen und danach noch irgendetwas erhalten?
    Mfg

  22. Post von der Feyler bekommen. Einspruch Mahnbescheid wurde zur Kenntnis genommen. Bieten an, die Sache doch außergerichtlich zu regeln, da sonst sehr hohe Kosten auf mich zukämen und die Sache mit einem hohen Zeitaufwand verbunden sei. Ich soll jetzt einen geringeren Betrag zahlen, mich melden und die Sache sei vom Tisch.
    Glaube ich nicht.
    Ich werde nichts machen. Mal sehen, was noch so alles kommt. Irgendwann muss die Sache doch mal ein Ende haben.

  23. Maren Feyler dieser Name soll sofort mit Betrug in Verbildung gebracht werden.

    Web.de -> Mahnung -> Gericht -> Widerspruch -> Angebot einer geringeren Zahlung…
    Es ist bei allen das gleiche. Sage ich nur eins Scheiß auf Maren Feyler und ihre Kollegen.
    Ich habe nichts gemacht schon seit 8 Monaten und werde mich nicht rühren.
    NUR auf Schreiben vom Gericht antworten und nicht die Zeit und Nerven für die nette Maren Feyler aufwenden.
    Von mir kriegt die keinen cent…
    Und was passiert in diesen Land überhaupt? Alle kriegen plötzlich Angst und sorgen wenn so eine möchte gern Abzockerin auftaucht????
    Deutschland wach auf… Das ist alles Papier Ihr bezahlt Geld nur um in Ruhe gelassen zu werden !!!
    Ich sage noch mal klar und deutlich SCHEISS auf Maren Feyler und ihre Kollegen.

  24. Auch ich habe von Der RA maren Feyler Briefe erhalten.
    Sie wollte eine Teilzahlung Gewähren hab ihr alle Unterlagen zurück geschickt.
    Dannach bekamm ich ein Schreiben vom Amtsgericht Mayen .Ich habe direkt an das Amtsgericht Gecshrieben und als Antwort bekommen ich soll mich mit ihr in verbindung setzen.
    Das tat ich nocheinmal.Sie schrieb eine Teilzahlung wäre Ok.
    heute Erhielt ich dann den Vollstreckungsbescheid.
    Was soll ich jetzt tun=
    Fühl mich ehrlich gesagt etwas ver…. von ihr.
    Es ging um eine rechnung von Web.de wo ich angeblich Dieses Kosten packet Gekauft hatte.
    Ich habe dort zwar eine Mail Adresse,aber kein Kostenpflichtiges Packet dazu gebucht.
    Soll Inzwischen 325 € Zahlen.

  25. Hallo zusammen
    Ich habe das gleiche probelm web.de Maren Feyler Mahnbescheid vom Amtsgericht Mayen soll nachweisen das bei web.de gekündigt habe. kann ich nicht zu lange her habe nur vor Jahre ne free mail beantragt.
    soll ca 200,- € bezahlen. soll ich jetzt wiederspruch einlegen und mir dicke kosten aufhalsen oder was soll ich tun.
    gruß holger

  26. Auf jeden Fall Widerspruch einlegen innerhalb von 14 Tagen. Habe ich auch gemacht, danach kam Vergleichsangebot von Feyler und zuletzt kam wieder Post von BID. Auf einmal brauch ich nur noch die Hälfte zu bezahlen. Werde nichts bezahlen! Bis jetzt hatte ich nur die Kosten des Einschreibens (Widerspruch). Deshalb verstehe ich die dicken Kosten nicht. Mir ist immer noch kein Gerichtsverfahren bekannt und auch keine Verurteilung eines web.Kunden.

  27. Irgentjemand hat sich über meine E-Mail adresse bei einer kostenpflichtigen Kampagne bzw. Website angemeldet. ( unter einem ganz anderen Namen) Jetzt habe ich eine MAHNUNG bekommen einen Betrag in Höhe von 99,-€ zu bezahlen.
    Ich habe dort angerufen doch kontret haben sie mir kaum geantwortet, nur dass sie die Verantwortung über ihre E-Mail Adresse haben.

    Ich finde das unverschämt.
    Was kann man in dem Fall machen?
    Ich bin schließlich noch Schüler (16 J. alt)

  28. Schon der Telefonanruf war verschwendetes Geld. 1. bist du es nicht gewesen, und 2. bist du minderjährig. Bei mir hats genauso angefangen, weil irgendein Clown meine E-Mail-Adresse irgendwo eingetragen hatte. Habe jede Menge E-Mails bekommen, Drohungen und Mahnungen, nicht reagiert, irgendwann war Ruhe – ein Jahr später ging das Spiel von vorne los. Das ist ein Geschäftsmodell, das auf der Angst von Leuten basiert, eventuell doch zahlen zu müssen. Und viele zahlen dann auch. Davon leben die Abzocker nicht schlecht.

  29. Hallo Leute,
    dreht den Spieß doch einfach um
    und lasst eure Antwortschreiben an
    Web.de, gerichtsfest dokumentiert, zustellen.
    Diese Kosten ( 20,– Euro inkl. 19 % Umsatzsteuer)
    fordert ihr dann direkt mit ein. Wenn keine Zahlung
    erfolgt= Mahnbescheid gegen Web.de.
    Geht natürlich nur dann wenn ihr euch sicher seid, dass
    kein Vertrag zustandegekommen ist. Beweispflichtig ist
    eigentlich immer der, der auch das Geld haben will.
    Gerichtsfeste Dokumentation wird z.B von der
    BSIV UG, Viktoriastrasse 52, 16727 Velten durchgeführt.
    Peter

  30. @Mike: Nur mal kurz zu Deiner Frage, in der Elgendorfer Straße hat die Firma 1&1 Ihren Sitz mit all ihren Tochterfirmen. Die Rechtsanwältin Feyler kommt aus Coburg und gehört zur Kanzlei Hörnlein und Feyler. Diese arbeiten mit dem BiD zusammen. – Die Kanzlei ist übrigens auf Mietrecht spezialisiert. Also einfach abwarten und wie schon richtig erwähnt, lediglich auf gerichtliche Schreiben reagieren. Gerichtsfeste Dokumentationen würde ich nicht versenden. Auch schon alleine aus dem grund, da bis ich zu meinem Geld komme, erst einmal ca. 120 Euro an Kosten „verballert“ wurden. (Schreiben, Antrag Mahnbescheid, Antrag Vollstreckungsbescheid, Gerichts- und Prozeskosten). In den meisten Fällen erledigt sich die Sache sowieso zu Euren gunsten.

  31. Hallo Ihr Lieben,

    so wie auch alle anderen hier bin ich ein Opfer von WEB.de.
    Bisher hab ich auch noch auf kein schreiben dieser Rechtanwältin Feyler reagiert und werde es auch in der Zukunft nicht machen.
    Ich finde es ist eine Unverschämtheit von WEB.de ihre Kunden so abzocken zu wollen.
    Bisher hab ich nur auf den Mahnbescheid reagiert und Wiederspruch eingelegt und das ist auch das einzige was ich machen werde.
    Ich bin sehr gespannt was noch kommt.
    Die werden nicht einen Cent von mir erhalten.

  32. Ich kann genau sagen, was jetzt kommt: Zuerst Vergleichsangebot von der Feyler, danach wieder vom Bid Drohung, anschließend wieder Feyler mit Drohung Gericht usw. usw. Alles wieder von vorne. Und mit anderen Forderungen.

  33. OLG Koblenz: Online-Werbung von WEB.DE für „Geschenk-Aktion“ rechtswidrig13.05.09DruckenVorlesenDas OLG Koblenz (Urt v. 18..03.2009 – Az.: 4 U 1173/08) hat entschieden, dass die Online-Werbung von WEB.DE irreführend und somit rechtswidrig ist.

    Der bekannte Online-Dienstleister WEB.DE übersandte den Nutzern seines E-Mail-Dienstes Werbemitteilungen. Darin hieß es in großen, fett hervorgehobenen Buchstaben:

    „“Dankeschön! Vielen Dank für Ihre Treue! Unser Dankeschön exklusiv für Sie!“.

    Durch das Betätigen des Textfeldes „Dankeschön (…)!“ wurde eine Mitgliedschaft im WEB.DE-Club bestätigt, wobei sich an eine dreimonatige kostenlose Mitgliedschaft automatisch eine zwölfmonatige Mitgliedschaft von fünf Euro pro Monat anschloss, wenn der Verbraucher nicht innerhalb der ersten drei Monate den Vertrag kündigte.

    Die Klägerin, eine Verbraucherzentrale, war der Meinung, die Beklagte verstoße mit dieser Werbung gegen das Wettbewerbsrecht und gegen die Preisangabenverordnung (PAngVO).

    Die Koblenzer Richter gaben der Klägerin zum größten Teil Recht und verboten WEB.DE die weitere Verwendung der „Geschenk-Aktion“. Denn durch Art und Form der Präsentation habe die Klägerin dem Eindruck erweckt, sie gebe etwas als „Geschenk“ kostenlos ab. In Wahrheit würde hier nur versucht, die eigenen Angebote zu verkaufen.

    Der Sternchenhinweis, der die Bedingungen der „Dankeschön“-Aktion erkläre, sei nicht hinreichend deutlich herausgestellt. Durch die Platzierung und die in kleiner Schrift gehaltene Aussage, könne der erklärende Hinweis erst bei sorgfältiger Suche gefunden werden. Dies sei wettbewerbsrechtlich unzulässig.

    Recht hingegeben gaben die Juristen WEB.DE bei der Preisangabe. Es sei ausreichend, wenn nur der monatliche Preis von fünf Euro genannt werde und nicht der Gesamtpreis für eine Jahresmitgliedschaft. Bei Vertragsschluß sei schließlich regelmäßig das Ende der Laufzeit nicht absehbar. Es handle sich dabei um Dauerschuldverhältnisse, deren Zeitraum sich auch automatisch verlängern könnten

  34. Hallo zusammen,
    ich hatte auch vor einiger Zeit, meiner Meinung nach vor über einem Jahr, ein Accout, bzw. E-Mail-Adresse angelegt. Dort war nichts von Kosten oder Probeabbo aufgeführt. Nach schätzungsweise einem Jahr und nicht der bislang erwähnten drei Monaten erhielt ich ebenfalls diese monatlichen Rechnungen i.H.v. 5,-EURO. Da ich keinen Ärger wollte, habe ich Web.de eine Mailn gschickt, dass ich die 10,-EURO überweise (also es waren mittlerweile 2 Mails á 5,-EURO im Postfach) und Web.de bitte unverzüglich meinen Accout löscht, da ich nichts auf deren Seite entdecken konnte, wie ich das anstelle.
    Mittlerweile habe ich auch Schreiben von Web.de, bzw. dem BID erhalten mit ingesamt ca. 120,-EURO. Habe denen sofort geantwortet und auf meine Mail und Überweisung hingewiesen.
    Daraufhin erhielt ich ein neues Schreiben vom Inkasso BID, in welchem mir sogar Kosten erlassen wurden und nunmehr ein Betrag i.H.v. 85,-EURO gezahlt werden sollten.
    Jetzt ist allerdings wieder einige Zeit verstrichen und nun frage ich mich, ob ein Mahnbescheid folgt oder eher mit nichts mehr zu rechnen ist?!?!?!?
    Kann ich mich sodann einfach auf das Urteil des OLG Koblenz (AZ: 4 U 1173/08) beziehen und alles ist gut und ich zahle nichts mehr?

    Eine schnelle Antwort oder auch Erfahrungen wären sehr lieb ;o)
    VLG und danke im Voraus!!!!

  35. Heute ist es nun auch soweit, ich öffnete meinen Briefkasten und prompt lächelt mich doch der gelbe Brief mit dem Mahnbescheid des Antragstellers web.de i.A von den Rechtsanwälten Hörnlein & Feyler an. Ich dachte nach meinen Umzug lassen die Vögel locker aber meine neue adresse haben die wohl auch recht schnell herausgefunden scheint wohl ein „Money makin´ buisness“ zu sein, schöner kann ein Samstag morgen doch nicht beginnen oder ^^ ? Naja, ich werde am Montag gleich den Widerspruch per Einschreiben losschicken, ist es jemals zu weiteren belästigung nach dem Werdegang des Widerspruchs und der Schadensbegrenzung gekommen ? Das ist ja mega nervig !!!

  36. Hallo,

    die Feyler ist mit einer der übelsten in der Branche. Habe einen minderjährigen Sohn und damit leider schon mal Erfahrungen mit der „Nutzlosbranche“ gemacht. Ließ sich aber im Verhältnis hierzu relativ leicht abwarten.
    1 u. 1. übrigens auch sehr übel, wenn nur die geringste Kleinigkeit nicht passt…. will den Personalausweis unseres Sohnes, habe aber schon mal gehört, dass diese Daten in der Branche dann weiter gegeben werden und wenn die Kiddis dann 18 sind – läuft die Abzocke dann nochmal so richtig an. Deshalb gebe ich diese Daten nicht heraus. Dabei habe ich bereits mehrfach Widerspruch eingelegt und auch so einen richtig saftigen Brief an das zuständige Amsgericht wg. Mahnbescheid – Widerspruch geschrieben.

    Aber diese Tante gibt nicht auf, macht sie jetzt nochmal auf „die Gute“. Habe ihr jetzt geschrieben, wenn sie sich nochmal meldet, gibt es eine auf die Nuss – eine fette Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Nötigung und Inkassostalking… war nicht der erste – sehr erfolgreiche – Aktion. Außerdem werde ich der zuständigen Anwaltskammer schreiben. Kann nur hoffen, dass alle die von DER geschädigt und genervt werden Anzeige erstatten und dass ihr irgendwann die Lizenz entzogen wird.

  37. ja ja-Frau Feyler; BID und co.!!

    bei mir selbe geschichte,wie bei anscheinend einer ganzen menge genervter web.de freemail nutzer!
    Geburtstagsgeschenk und beim anklicken des Icons“Dankeschön“ einen Vertrag über eine Premiummitgliedschaft abgeschlossen(wies wohl auch irgendwo,versteckt in irgendwelchen AGB`s mitgeteilt wurde)!
    Dann post von oben erwähnten Verdächtigen,mit ständig ändernden Rechnungsbeträgen usw.!
    Am Samstag(13.03.10)dann auch Post vom AG Mayen und morgen wird der Widerspruch dann zurück gesendet!
    Mal schauen;wies weiter geht-bin gespannt!
    Falls die es allerdings irgendwie schaffen sollten an meine Kohle zu kommen,muß ich mir überlegen auch eine Internetfirma zu gründen-so leicht kann doch wohl kein Geld in Deutschland verdient wedren!?!
    Und wenn ich Abends dann auch noch diesen angeblichen Marcel Davis von Mutter 1&1 sehen muß,der für den Kundenservice zuständig ist,überlege ich mir, mich auch mal da zu bewerben(so wirklich viel Stress macht der sich ja anscheinend nicht,wenn dieses Thema Hier schon seit Jahren durchs Web geistern)!!

    Alle schön Standhaft bleiben!!!

  38. Der BID Inkasso Dienst bekommt die Aufträge egal ob rechtmässig oder nicht oder zahlungen eingehalten worden sind und nur fehler in abrechnung sind von Web.de + 1&1 gmx etc. dann werdet ihr sofort von denen gemahnt und für jedes ihrer schreiben schön mit kosten belegt. Das lustige kommt jetzt aber die Kanzlei Hörnlein und Feyler die euch anmahnt die sieht keinen einzigen dieser Briefe und Mahnungen sondern das läuft auch über den BID und seine Mitarbeiter die das übernehmen euch weiter anzumahnen und die Kanzlei nur Namen hergibt. also wenn ihr mahnungen bekommt sind die gleich vom bid und bleiben vom BID auch unter Mantel dieser Kanzlei weiter Forderungseinzug betreiben zu können und den größten teil der Mahnkosten steckt BID ein .

  39. hallo zusammen,
    genau das selbe problem bei mir mit der frau feyler.
    habe den einspruch auch eingelegt und nun drohen sie mir mit gericht und bli bla blub.auf jeden fall ist das die geburtstagsgeschenk geschichte.habe da eben angerufen und meinte ich habe keine AGB´s bestätigt und wollte dieses permium nicht haben.sie drohte in ihren letzten briefen schon mit haftbefehl….ein gerichtsvollzieher herr stürtz hat mich jetzt am 8.4.10 eingeladen um 11:30 wo ich meine gehaltabrechnungen,personalausweis und ein statment abegeben soll was ich mit bestem wissen und gewissen richtig gemacht habe.keine ahnung was das soll.diese feyler ist eine betrügerin und ich werde keinen cent bezahlen.wenn es jetzt vor gericht endet wie stehe ich dann da? ist es bei jemanden schon so weit gekommen?

  40. Hallo,

    ich habe da ein kleines Problem, das ich euch mal schildern werde. Laut GMX habe ich seit Ende November einen ProMail-Vertrag laufen. Da ich GMX nicht über web sondern e-Mail Software genutzt habe besteht da keine möglichkeit (im Haus wohnt auch keiner außer mir)

    Leider sind auch viele Andere reingefallen, hier zu lesen:

    http://geloggd.alexander-filip.....mx-promail
    -kundigen/comment-page-1/

    Eine Rechnung habe ich NIE erhalten, auch keine Bestätigung.
    Als ich dann im Juni meine erste Mahnung erhielt war ich überrascht und wusste nicht um was es geht. 17€ waren laut GMX fällig. Ich habe also, wie auch andere User, diese Mahnung ignoriert. Jetzt aber vor etwa 2 Wochen erhielt ich plötzlich einen Brief vom Inkasso. Auf einmal wurden aus den 17 sagenhafte 73€. Ich habe 3 oder 4 Tage vor dem Antreffen dieses Briefes bereits schon per Einschreiben widerrufen und auch per e-Mail an GMX geschrieben.

    Was soll ich nur machen? Etwa wieder den Inkassobrief ignorieren? Dann aber werden es wohl über 100€ beim nächsten Brief. Verbraucherzentralen raten es zu ignorieren da es sich um Druckmittel handelt.

    GMX hat keine glasklaren Beweise und hat User mit meiner Meinung nach ungültigen Verträgen reingelegt. Kein schriftlicher Vertrag, und außerdem Besitzt GMX nichtmal meine Bankverbindung.

    Kann mir jemand einen Rat geben. Ich weiß nicht wie das noch enden soll. Irgendwann läuft das aus dem Ruder. Sollte ich etwa nachgeben und das viele Geld bezahlen? Eigentlich will ich diese Verbrecher nicht davonkommen lassen.

    Und hier zusammengefasst, was von GMX kam:
    Gemäß den AGBs ist nur der Postfachinhaber zu seinem Postfach zugriffsberechtigt und von daher muss grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass die Bestellung von Ihnen getätigt wurde (um den Brei geredet)

    Der Nutzer haftet gemäß der AGB für jede durch sein Verhalten ermöglichte unbefugte Verwendung seines Kontos.

    Da Sie trotz mehrmaliger Mahnung (wohlgemerkt 1 schriftliche) ihre Zahlungsverpflichtung nicht nachgekommen sind, wurde unsere Forderung an den BID übergeben. Dieser wurde bevollmächtigt, fällige und in Verzug gesetzte Forderungen einzuziehen.

    Dann kam ein Brief von Bayerischen Inkasso Dienst BID und danach ein schreiben wie:

    „Wir haben ihre Einwände zur Kenntnis genommen. Unser Kunde (GMX) sieht die Forderung, die 73€ beträgt, als gerechtfertigt an.

    Um die Angelegenheit jedoch im beiderseitigen Einvernehmen zum Abschluss zu bringen, ist unser Kunde ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht bereit, einen Teil der entstandenen Kosten zu übernehmen

    Voraussetzung für das Zustandekommen dieser Vereinbarung ist, dass zur Abgeltung der bestehenden Forderung ein Vergleichsbeitrag von 50€ auf das Konto XYZ eingeht“

    Darauf habe ich nicht mehr reagiert und jetzt kommt der Knalle von einer BEKANNTEN 1&1, GMX, WEB.de Verträterin:

    Jetzt habe ich einen Brief von einer gewissen Rechtsanwältin MAREN FEYLER erhalten.

    Sehr geehrter SunKid,

    in vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir die anwaltliche Vertretung der o.g. Mandantschaft an. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird versichert.

    Wir sind mit dem Einzug Ihnen zugegangener und zur Zahlung fälliger Rechnungen beaftragt, mit deren Ausgleich Sie sich in Vezug befinden und somit. gem. §§280, 286, 288 BGB zur Erstattung des entstandenen Verzugsschadens verplichtet sind.

    Ihre derzeitigen Verbindlichkeiten belaufen sich auf: 97,63 EUR Gesamt.

    Namens und im Auftrag unserer Mandantschaft haben wir Sie aufzufordern, die vorstehende Gesamtforderung bis spätestens 14.03.2010 auf das im Briefkopf angegebene Konto zu bezahlen. Wir haben Geldempfangsvollmacht.

    Sofern Sie den vorgenannten Betrag in Raten ausgleichen möchten, unterbreiten Sie uns unter Verwendung des beiligenden Formulars Ihr Ratenzahlungsangebot in gleicher Frist.

    Für den Fall des fruchtlosen, Fristablaufes werden wir unserer Mandantin zur Klageerhebung raten. Wir weisen bereits jetzt darauf hin, dass im Falle einer Klage weitere Kosten auf Sie zukommen können und aus einem obsiegenden Urteil ohne weiteres die Zwangsvollstreckung betrieben werden kann.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rechtsanwalt

    P.S: Bitte beachten Sie, dass nach Zahlung des Gesamtbetrages die Freichaltung Ihre Accounts unserem Mandanten obliegt.

    ****************************************************************

    Wie soll ich weiter vorgehen? Ich habe 2 mal briefe mit Widersprüchen geschrieben. An BID und an GMX auch.

    Soll ich jetzt eine Frist setzen, zum Antwalt gehen und eine Klage erheben?

    P.S. Ich bin Rechtschutzversichert.

    Vielen Dank im Voraus.

    Sunkid

  41. Hallo hier nochmal 44 Anonymous ,

    also vom Amtsgericht ist nie mehr was gekommen, klar – es gibt keine Beweise und ein Vertrag ist auch nicht zustande gekommen.
    Die Feyler wollte nun nochmal die Daten unseres Sohnes- habe zurückgeschrieben und mit einer Anzeige gedroht.

    Ich habe in vielen Fällen nun Anzeige wg Nötigung und Inkassostalking bei der örtlich zuständigen Staatsanwaltschaft aufgegeben. Diese wurde zwar i.d. niedergeschlagen aber ich hatte dann meine Ruhe.

    Werde auch in diesem Fall nicht zögern… mir ist auch egal wer wirklich dahinter steckt… juristisch verantwortlich ist die Kanzlei Feyler, auch wenn diese „nur“ ihren Namen hergibt.

    Wie gesagt… Anzeige, Anzeige Anzeige.. und an die Anwaltskanzlei schreiben und den Sachverhalt schildern… nur im Internet schimpfen hilft nichts !!!!!!!!!!!!

    Ich kenne bisher keinen Fall der vor Gericht gelandet wäre… beim gerichtlichen Mahnbescheid ist es allerdings entscheidend, dass binnen 14 Tagen Widerspruch erhoben wird. sonst haben die einen Titel und dieser kann leider – egal ob die Hauptforderung berechtigt ist oder nicht – vollstreckt werden (also Gerichtsvollzieher).
    Solange übrigens nichts vom Amtsgericht kommt, braucht man nicht zu reagieren, kann auch mit „Annahme verweigert“ zurückgehen lassen.

    Ich bin seit mehr als 25 Jahren im öffentlichen Recht tätig und kenne mich auch im Zivilrecht ziemlich gut aus… ja nichts gefallen lassen und auf KEINEN Fall ZAHLEN.

    Noch ein Tipp. wenn tatsächlich mal eine berechtigte Mahnung übersehen wurde und jemand als Entgegenkommen eine Teilzahlung leisten möchte, dann immer davor schreiben – am besten per Einschreiben – und ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Zahlung ohne Anerkennung einer Rechtspflicht erfolgt, da die Zahlung sonst als Schuldanerkenntnis betrachtet wird.

  42. Kennt jemand den weiteren Werdegang der Maren Feyler Gang?
    Auf schreiben der Schuldenberatung reagiert der Saftladen nicht!
    Am Telefon Rotzenfrech „Wir bestehen darauf…“
    Advanzia Bank nicht bezahlt->Procash Inkasso->BID Inkasso->Maren Feyler
    überall werden natürlich Gebühren draufgeschlagen die sich gewaschen haben. Bekam Post vom Zentralenmahngericht Berlin—> Teil-Wiederspruch gegen Kosten und Zinsen von 21%!! –> Gericht hat Wiederspruch anerkannt und Teilwiederspruch anerkannt—> Gerichtsvollzieher–>konnte nichts Pfänden–>Abgabe EV (Eidesstattliche Versicherung)–> Lohnpfändung (nichts pfändbar), Pfändung Baussparvertrag….leider ohne Erfolg —>jetzt wieder neue Kontopfändung Kann nichts gepfändet werden Beschluss über Kontofreigabe erwirkt!

    DER HAMMER Gebühren ect Aufschaukelei von ca. 6000 Euro binnen von Stunden 580Euro nachgereicht!

    Wie geht es mit diesem Saftladen weiter?

  43. Ich habe heute ebenfalls Post von der BID bekommen mit einer Gesamtforderung vom 106,30 € für deren Kunden GMX Internet Services mit Sitz in Montabaur. Die Forderung von GMX belaufen sich dabei lediglich auf 29,94 €! (Wir sind vor kurzem Umgezogen, daher fallen auch gleich nochmal 45 € extra an)
    Ich bin kein Kunde von GMX ! (War es nie und werde es nicht sein)
    Die zwei angeblich vorausgegangenen Mahnungen von GMX habe ich nie erhalten.
    Ich kann mich erinnern, dass wir das gleiche Spiel vor etwa 2 Jahren schon einmal hatten. Da waren wir auch gerade umgezogen!

    Wie soll ich am besten reagieren?
    Zahlen kommt schonmal nicht in Frage, aber davon abgesehen lieber ignorieren oder direkt den üblichen Widerspruchsweg gehen?

  44. Achso, was ich vielleicht noch erwähnen sollte.
    Als mich die Forderung des BID erreichte waren ja bereits die zusätzlichen Kosten von 45 € für die Auskunft des Melderegisters wegen Umzugs enthalten.
    Das verwundert mich etwas, denn zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich noch gar nicht am neuen Wohnort angemeldet!!!
    Offiziell lief also noch alles über die alte Wohnung. Lediglich den Nachsendeauftrag und die Umzugsmeldung bei der Post hatte ich veranlasst. Wenn nicht per Nachsendeauftrag, woher hatte der BID dann meine neue Adresse? Vom Melderegister sicherlich nicht, aber warum werden mir dann die Kosten der Nutzung desselben in Rechnung gestellt?

  45. Hallo SunKid und Rest!
    Ich hab heute auch die Mahnung von GMX ProMail über die SCHEIß 17€ bekommen. Bin seit ca. 7 Jahren Mitglied bei GMX FreeMail un hätte mich angeblich im November zum 3 Monate kostenlos testen angemeldet(was ich natürlich nie habe).
    Hab mich jetzt mit GMX rumgestritten, dann haben die mir ein Kulanzangebot gemacht, ich soll die 17,?? EURO bis 26.03.10 bezahlen und eine Kündigung, handschriftlich unterschrieben, faxen.
    Hab jetzt nichts gemscht und heute die erste Mahnung erhalten, per Post, die eigentliche Rechnung kam nur über mein Postfach bei GMX. Häng jetzt genauso in der Luft !?!
    Anscheinend bin ich da ja nicht ganz alleine, wie ich mitbekommen habe!!!!!!!!
    Aber wie jetzt verhalten?????????????

  46. Hallo,
    lesen müßte man halt können. Es ist in den vorangegangenen Texten alles ganz genau beschrieben.
    Nichts .. machen. Wenn ein amtsgerichtlicher Mahnbescheid kommt.. sofort widersprechen, am besten kurze Schilderung des Sachverhalts und das wars! Am besten noch eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft oder Polizei!

  47. Hallo hier nochmal 49 bzw. 54 Anonymous,

    ich meinte mit Anzeige erstatten und Beschwerde einlegen nicht die AnwaltsKANZLEI, sondern die zuständige AnwaltsKAMMER und sich dort über die jeweiligen Anwälte beschweren und wie gesagt, ruhig auch Anzeige wg. Inkassostalking und Nötigung gegen die sogenannten Anwälte und Inkassobüros bei der zuständigen Staatsanwaltschaft oder Polizei erstatten.
    Alles andere die sogenannten Hauptforderungen und dann die zusätzlichen Gebührenforderungen mit entsprechenden Drohtexten sind i.d.R. nur Beiwerk um Angst zu erzeugen und die Leute zum Zahlen zu animieren.
    Nur wenn ein MAHNBESCHEID vom Amtsgereicht kommt (sehr selten) dann MUSS man innerhalb von 14 Tagen widersprechen.

  48. hallo ihr lieben, ich brauche mal ein rat. es geht wie auch bei euch um das scheiß web. de. ich hatte auch das drei monatige premiumgeschenk und erst später gelesen das es kostenpflichtig später ist. dies habe ich dann per Tel. mit einer frau vom Web.de Kundenservice geklärt und eigendlich war auch alles gleich gekündigt. seit Januar bekomme ich nur noch briefe zuerst von Web.de das ich zahlen soll und nun auch von MAREN FEYLER ich soll 122,67€ zahlen . mein Vater wil das ich mich bei der melde und wiederspruch mache. aber ich will nicht.

    ich habe schon so oft wiederspruch bei web.de gemacht und den ihre antwort war nur das ich erst am 29.11.2010 gekündigt bin und das der Betrag gezahlt werden muss…

    ich weiß nicht mehr weiter was soll ich nun machen??????

  49. @Schnaddle Diese Marenkaspertante und ihre Gebühren ist in meinen Augen reinste Abzocke. Sie lebt davon!
    Sollte etwas vom Gericht kommen Wiederspruch! Sollte sie drohen dich zu verklagen….Abwarten. Die Klage hätte keine Chance.
    Sie fährt wahrscheinlich Geschütze auf wie Eidesstattliche Versicherung, Kontopfändung, Lohnpfändung ect.
    Zum Schluss wírd sie dir Ratenzahlung anbieten.
    Kaspermaren hätte mehr Kosten (Gerichtskosten ect.)
    Du brauchst nur bei Googel Maren Feyler einzugeben und wirst merken „DU bist nicht allein“.
    Wenn die Kosten wirklich gerechtfertigt sind hätte sie schon längst Klagen können!

  50. Hallo,
    ich habe GMX-Mahnung von 17,00 € bekommen. Daraufhin habe ich mehrfach gebeten (per Mail) welcher Acc. das sein soll. Ich habe einen Acc, der als Pro läuft und da buchen sie auch 2x im Jahr ab. Und einen Acc wo ich das nicht beantragt habe.
    Ich habe mit meinem „richtigen bezahlten“ Acc geantwortet und nachgefragt und vorsichtshalber mal gekündigt.

    Daraufhin habe ich eine Mail erhalten, dass sie die Kündigung nur bearbeiten können, wenn ich eine Personalausweiskopie schicke.

    Daraufhin habe ich nur geschmunzelt und zum wiederholten Male nach dem Acc und dem Vertrag gefragt.

    Dann war der Zweitacc. gesperrt und ich bekam Post von BID.
    Mittlerweile 78,00€.

    Da ich im Moment nichts „kontrollieren“ kann, da ja mein Acc gesperrt ist, werde ich auch

    ……………………………………N I C H T S

    machen.
    Sobald ich von der netten Anwältin Post bekomme, werde dich die auch bei der Anwaltskammer melden. Ich hatte schon mal so nette Anwälte aus HH, da meinten die bei der Anwaltskammer, dass die „bekannt“
    seien. Damals hatte ich nichts bezahlt und diesmal werde ich auch wieder nichts bezahlen!!!

  51. Hallo,
    hab das gleiche Problem mit Web.de und Frau MAREN FEYLER! Laut meinem Anwalt soll man gar nichts machen – nicht reagieren! Nur dem Mahnbescheid unbedingt sofort widersprechen (im ganzen, ohne Erklärung). Weitere Briefe von Frau MAREN FEYLER dann wieder ignorieren! Frau MAREN FEYLER wird von Standesverbänden schon beobachtet und gilt in Anwaltskreisen als unseriös!
    Vielleicht nimmt ja endlich mal jemand der Frau die Zulassung!
    Ich lach jetzt erstmal weiter über die netten Briefe von Ihr – nur Web muß aufpassen, dass ich sie nicht noch verklage – wegen Unterschlagung und auf Schadenersatz.

  52. Hi @ all,

    erstmal danke für die ganzen Erklärungen und so 🙂 dachte schon ich war damals zu dumm, um die Testphase wieder zu kündigen *g*

    Ich muss dann wohl auch irgendwann dem Mahnbescheid sofort widersprechen müssen. Wie muss sowas denn aussehen?

    lg

  53. hi da bin ich
    ich habe so ziemlich daselbe wie alle andren erlebt ich habe heute ein Mahnbescheid von web.de bekommen davor habe ich auch sachen von Fehyler usw gehört das lustige ist nur ich war nie bei web.de angemeldet habe dort auch nie jergendwas abgeschlossen .
    und das geschenk ding ist mir auch neu. ich habe zwar bei gmx ein freemail acount habe da aber bisher nie was gehabt jetzt kann ich mir erklären wie das ganze zustande kommt ich werede den mahnbescheid wiedersprechen und mal sehen was kommt

  54. Kann man der Feyler Anwältin irgendwie das Handwerk legen?
    Was hier betrieben wird ist Abzocke!
    Das so etwa noch in Deutschland erlaubt ist *kopfschüttel*
    Bei einer Sammelklage bin ich dabei 😉

  55. An Alle!!!
    Hab meinen Acc. bei Web.de und GMX schon seit Jahren und ich habe keine solchen Probleme! WER LESEN KANN IST EBEN IMMER IM VORTEIL !!!
    Wenn man sich im Internet nicht auskennt, sollte man von so einfachen Sachen wie einem E-Mail-Acc. eben die Finger lassen. Neue Urteile besagen, dass NICHT der Vertragsabschluss bei Web.de strafbar ist sondern die Werbe-Banner!!! Und das hat Web.de schon abgeschafft. Besser recherchieren bevor hier so wüst über die Rechtsanwältin hergezogen wird !!!**tststs**

  56. Kanzlei Feyler??? Die absolute Oberfrechheit…. Arrogant bis zum geht nicht mehr… Die Mitarbeiter fühlen sich als RAe höchstpersönlich!!!! Ekelhaft. Der Frau sollte man nach all ihren Betrügereien die Lizenz entziehen.

  57. Kanzlei Feyler!? Beschiss und Arroganz bis zum geht nicht mehr. Die Telefon Mietzen und Kater fühlen sich wie RAe höchstpersönlich. Gehe jetzt auch zur Verbraucherzentrale. Der Frau soll man endlich die Lizenz entziehen!!!!!!!!!!!

  58. tja, zu keinem Zeitpunkt wird und wurde jemand in Anspruch genommen der keinen Vertrag geschlossen hätte- Rechnung „vergessen „zu zahlen usw, ja wo leben wir denn ! Wie 63 schon schreibt,wer überfordert ist im Internet, sollte es lassen……. vorsichtig wäre ich aber mit Äußerungen, die durchaus- im Gegensatz zur rechtmäßigen Forderungseintreibung ( die Gebühren stehen im Gesetz! RVG)einer Anwaltskanzlei – den Straftatbestand von 185,186 STGB erfüllen ! Denn das kostet richtig Geld !

  59. Nach allem was hier zu lesen ist kann ich nur sagen: pacta sunt servanda … das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wenn ein Vertrag, egal in welcher Form, zustande gekommen ist, muss dieser eingehalten werden bzw. je nach vertraglicher Grundlage widerrufen oder ggf. gekündigt werden. Ich habe seit Jahren schon Freemail Accs. bei verschiedenen Anbietern und mir ist noch nie etwas derartiges passiert. Natürlich sind die Mittel auf die W…de und andere Anbieter zurückgreifen nicht das gelbe vom Ei, deswegen ist im Internet doppelte vorsicht geboten! Doch wer diese nicht an den Tag legt fällt im Internet schnell auf die Schnauze, und das ist eben jetzt bei vielen passiert. Bedeutet: Lernt daraus und zahlt, oder surft nicht mehr im Internet. Denn W…de und G.x.de und tausende andere Anbieter auch werden immer versuchen möglischt viel Profit zu machen. Deswegen haben Anfeindungen aller Art gegenüber Inkassobüros oder Kanzleien den geringsten Nutzen. Wer wirklich etwas verändern will, sollte demonstrieren oder sich im Verbraucherschutz engagieren.
    Viel Spass bei beidem…. enjoy

  60. Lächerlich, jetzt versuchen Anhänger von der Institution „maren feyler“ auch noch hier die Leute in Angst und Schrecken zu versetzen!
    Wie schon weiter oben geschrieben: Nichts bezahlen und Widerspruch einlegen wenn der Mahnbescheid kommt!!!

  61. so iss es… nicht zahlen und nicht einschüchtern lassen.
    Auch bei mir versucht die „Feyler“ wegen einer GMX ProMail -Sache der ich niemals zugestimmt habe Geld einzufordern.
    Angefangen hats bei 17 Euro bis hin zu 125 Euro. Ich hab nie geantwortet. Zwischendurch ist sie mir mal etwas entgegen gekommen um einen Mahnbescheid auszuweichen. Natürlich gabs von mir wieder keine Antwort. Mahnbescheid ist gekommen, dem hab ich widersprochen, was ihr unbedingt machen müsst, nun bietet sie mir wieder an ich solle doch 95 anstatt der geforderten 155 Euro zahlen und die Sache sei erledigt. “ man könnt sich auch aussergerichtlich einigen “
    Ha ha ha. Das sagt doch schon alles. Von mir gibts nix, und nun bleibt nur noch der Gang zum Gericht oder sie wird sich nicht mehr melden. Ich werde weiter berichten, das kann aber etwas dauern da die Feyler nun wieder am Zuge ist. Ich bin Rechtschutzversichert und mein Anwallt steht schon in den Startlöchern.

  62. Hallo, ich hatte einen inkassobrief aus Österreich bekommen, das ich angeblich im Jänner 2009 ein GMX-Mail Adresse zugelegt habe, was ich nie tat. Jetzt bekam ich ein Inkassoschreiben von der Fa. GMX mit sitz in Montabaur das ich diese 62.,- zu zahlen habe. Was kann man dagegen tun? Gibt es überhaupt diese Fa. mit sitz iN Montabaur? danke

  63. Ich habe mich auf der Internetseite http://www.abcload.de angemeldet.
    Bei der Seite handelt es sich um eine Seite sie FREE WARE für 60€ im Jahr verkauft. Im Juli 2009 war ich 16 Jahre alt, also habe ich mich um den Dienst zu nutzten 18 Jahre alt gemacht. Ich wollte Avira Antivir Free Personal runterladen. Bei Google habe ich als Suchbegriff Avira Ativir Free Personal angegeben und bin dann auf der Seite abcload.de gelandet.
    Bei den Informationen stand eindeutig das dies kostenfrei ist nach der Anmeldung könne ich das Programm runterladen. Also habe ich meine Daten angegeben und habe mich 18 Jahre alt gemacht, sonst hätte ich das Programm nicht runterladen können. Als ich fertig war mit der Anmeldung habe ich sofort das Programm runtergeladen, ohne mein E-Mailfach zu prüfen. Als ich dann am nächsten Tag in mein Postfach geguckt habe hatte ich promt eine Rechnung von 60€ im SPAMFACH.
    Aus Parnik habe ich meinen Bruder das Geld gegeben um die Rechnung zu bezahlen. Dies Tat er dann auch. 1 Jahr später habe ich erneut eine Mahnung erhalalten in der standt das die 60€ noch nicht eingegangen sind. Weil ich ja noch Minderjährig bin, bin ich der Mahnung nicht nachgekommen, stadtdessen hat mein Bruder eine Kopie von meinem Personalausweis hingeschick. 1 Monat später habe ich eine E-Mail bekommen, dass sie wegen Betrugs rechtlich gegen mich vorgehen wollen. Ich mein gut ich habe eine Falsch angabe gemacht, aber das war einen Angabe, die nicht von Bedeutung war. Soll ich die E-Mail ignorieren? Und ist es nicht auch so das das normalerweise FREEWARE ist?
    Ausserdem habe ich mich Gründlich über http://www.abcload.de informiert und herausgefunden, dass es über 2700 Leute gibt die auch auf diese seite reingefallen sind.

  64. Hallo an Alle,

    Die Feyler hat sich nach dem ich den letzten Brief ignoriert habe nicht mehr gemeldet (vielleicht sitzt sie schon hinter Gittern) 🙂

    Also mein Rat, wie ich es (Siehe oben) gemacht habe und dann einfach ignorieren!

    Ratet anderen von GMX.de ab! GMX sind Betrüger! Die Maren Feyler ist eine Betrügerin!

    Betrug, Betrug, Betrug!!!

    Also alles Gute,

    SunKid

    P.S.

    Eine Sammelanzeige würde nicht schlecht sein!

    😀

  65. Hi Leute,
    freue mich das ich nicht allein bin. Diese Fo… vom Feyler hat mir gestern auch Ihr Schreiben geschickt. 104.90€! Auch WEB.DE kostenpflichtiges Konto bla bla bla. ICh hab mich sowas von tot gelacht. Habt keine Angst vor der Schlampe. Berichte Euch, wenns was neues gibt aber die Fo… kommt diesmal nicht einfach so davon. Die zieh ich vor Gericht wenns zu bunt wird. Bis dann

  66. WOW seit nun mittlerweile fast 2 Monaten habe ich von der Feyler was bekommen und hoffe dóch auch das es so bleibt.
    Wie kann man nur so unseriös wie diese Frau sein?

    @ Alle die da rumhetzten, weil wir diese Frau am Hals haben:
    Seit doch einfach mal ruhig und fangt nicht an uns als dumm zu verkaufen, nur weil ihr halt nicht so ein Pech bisher hattet. Ich hoffe ihr hab auch so etwas mal an der backe, trotz das ihr dafür nichts konntet.

    Die Leute interessiert es herzlich wenig ob ihr schon einmal den Betrag gezahlt habt oder ihr Minderjährig wart als dies passierte, sie schicken immer weiter Mahnungen ect.
    Dies wie so oft schon gesagt einfach gekonnt ignorieren, nur wenn von gericht etwas kommt halt rechtzeitig Wiederrufen, sonst naja Pech.

    Ml sehen wie es nun weiter geht, ich hoffe doch diese Frau nervt nicht noch mehr Leute.
    Was ich mir bei der Sache denke: Diese Frau muss ja sonst nichts zu tun haben, wenn sie an so viele Leute dank web.de und gmx Mahnungen schicken darf. Sie sollte sich einmal mit den wichtigen Dingen des Lebens beschäftigen. 😉

    Mit freundlichen Grüßen

  67. Hi Sarah,

    ganz genau, hast vollkommen Recht!!! Die hat Ihr Jura-Studium um Menschen zu betrügen und für sonst nichts. Vor der muss man echt keine Angst haben. Mein Anwalt lacht sich halb tot über die. Finde aber echt die sollte aufpassen! Manchmal gerät man an die Falschen!!!

  68. Kollegen(innen),

    ich hab von der Feyler mehr als die Schnauze voll. Habe das gleiche erlebt wie ihr, da kommt man sich vor wie in einer Endlosschleife. WEB.DE reagiert auf keine Schreiben, und Fr. Feyler haut zusammen mit der BID ihre Schreiben raus. Kaum hat man den ersten Mahnbescheid widersprochen fängt die BID schon mit der nächsten Inkasso Runde an. Ich habe jetzt bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige erstellt sowie mich bei der Anwaltskammer (Friedrichstraße 7, 96047 Bamberg.) über die Dame beschwert. Sollte ihr auch tun, nur bei genug Beschwerden und Anzeigen werden die tätig.

    Es ist Zeit sich gegen solche Anwälte zu wehren! Vielleicht sollte man bei Facebook mal eine Gruppe aufmachen und sich Deutschlandweit gegen solche Anwälte wehren! Schluss mit den Abzockern und Betrügern auf Kosten unseres Rechtsystemes!

  69. Hallo an alle ver-web.de-ten,
    bin auch Mitglied im Club der Gelackmeierten.
    Hatte 3 Monate Geschenk ABo –> Mail von Web.de mit Rechnung nach 3 Monate–> sofort Vertrag widerrufen (telefonisch und per Mail am 1. Tag des angeblichen Vertrags) –> BID Inkasso Bescheid -> nochmal widerrufen –> und dann die nette Frau Feyler. So, und jetzt warte ich, da ich nochmals auf meinen Widerspruch hingewiesen habe und um explizite Stellungnahme gebeten habe.
    Also, was kann man tun für eine Sammelklage? Ich bin auf jeden Fall dabei. Habe aber leider keine Rechtsschutz. Kennt sich hier jemand konkret damit aus? Was wären die nächsten Schritte???
    Ich denke, wir finden mindestens 100 Leute mit gleichen Problemen namen Frau Feyler, BID oder Web.de

    Ich hoffe auf Eure Antwort und auf konkrete Vorschläge zu einer Sammelklage!

    LG,
    Stella

  70. Hallo!
    Ich habe gestern I-mal von Content4u http://www.Download-Service.de bekommen das ich da ein 24 Monate Vertrag am23.03.2010 abgeschlossen habe und muss 96euro pro Jahr zahlen ich habe die Seite ein
    mal besucht auf suche nach freie wahre und Anmeldung abgebrochen wo ich bemerkt habe das es kostenpflichtig wird und keine Leistungen von dort bezogen .
    Ich habe sofort ein Widerspruch angelegt .
    Meine frage ist ob ich aus dem Vertrag noch raus kann ?

  71. Habe mit GMX das selbe Problem! Habe die 3-monatige Testphase genutzt und RECHTZEITIG gekündigt. Kam trotzdem die Rechnung, habe widersprochen – ohne Wirkung.
    Die sind von 30 Euro auf 100 hochgegangen!
    Ich habe heute schon den 3. Inkasso-Brief bekommen, mit \“Inkenntnisnahme\“ meines Widerspruchs. Jetzt wollen sie sich auf 70 Euro runterhandeln, um \“(…)die Angelegenheit jedoch im beiderseitigen Einvernehmen zum Abschluss zu bringen(…)\“
    Ich habe keinen Rechtsschutz, weshalb ich nicht weiß, wie ich vorgehen soll. Sammelklage? Wär ich sofort dabei!

  72. 72
    @mira, ich habe der Feyler angeboten die GMX-Sache von einem Gericht klären zu lassen. Nun habe ich seit 5 Wochen nichts mehr gehört.
    Was sagt euch das, nicht Zahlen.
    Sie hats versucht, immer wieder, bekommen hat sie von mir bis heute keinen Cent.

    Gruß 72

  73. Hmm…ok danke… ich werde bis zu einem potentiellen Mahnbescheid vom Gericht warten und diesem widersprechen.
    Ansonsten den ganzen Inkasso/Feyler-Kram getrost ignorieren.
    Was hat es eigentlich mit der angeblichen SCHUFA-Eintragung auf sich?
    Das machen die nicht wirklich, oder?

  74. @ Anonymus:
    Naja 5 Wochen ist noch nichts, kann wohl oder übel noch immer was kommen, habe nach 3 Monaten von Feyler was bekommen.
    Ich würd mir nicht mal die Mühe machen und ihr schriftlich mit Gericht drohen, bringt leider nichts.
    Einfach nicht reagieren, auf keinerlei Schreiben von ihr und dem Inkasso-Büro, nur Wiederspruch einlegen wenn vom Gericht was kommt.

    Mal sehen wann ich wieder was bekomme, letztes Schreiben von meiner „Lieblingsanwältin“ ist 3 Wochen her.

  75. Hallo miteinander,

    ich habe bei GMX einen kostenlosen Premium Account für 6 Monate nutzen dürfen. Nach den 6 Monaten, hat sich der „Vertrag“ um 1 Jahr verlängert.

    Daraufhin habe ich eine Rechnung und Mahnungen von GMX bekommen, auf die ich nicht reagiert habe, da ich den Vertrag unter ,,Mein Account“ gekündigt habe.

    Jetzt kam ein Schreiben von BFS risk & collection GmbH, die nun knapp 80€ von mir fordern.

    Soll ich diesen Betrag bezahlen und weitere Schritte von denen jetzt schon verhindern?

    Es wurde auch mit einem Rechtsanwalt gedroht.

    Gruß

    Jonas

  76. Bei kostenlose -nutzung wird die Kündigung ignoriert und Vertrag automatisch verlängert bei die Menge was im Netz sich bewegt reicht es wen schon 5-10% zahlen Inkassobüro sind auch teil diese System und sind dazu da drück ausüben
    SCHUFA-Eintragung :)ist auch nicht so einfach wie es immer gedroht wird

  77. GMX hat mir gerade in einem Brief mitgeteilt, wie ich meine/n Bestellung/Vertrag abgeschlossen habe und dass sie mir wegen der Online-Abwicklung keinen schriftlichen Beweis eines Vertrages zukommen lassen können.
    Auf meine Erwähnung einer rechtzeitig getätigten Kündigung gehen sie mal wieder nicht ein.
    Ich halte mich ab jetzt ans ignorieren.

  78. Wahnsinn, dass dieses Thema immer noch aktuell ist! Ich hatte auch mal mit web.de, dem BID und Frau Feyler zu tun. Muss so etwa vor 2 Jahren gewesen sein.

    Web.de forderte plötzlich Geld von mir. Wollten mir aber nicht sagen, wofür. Kurze Zeit später fing der BID an, mich zu belästigen. Immerhin schickten die mir dann eine Rechnung von web.de, auf der ich sah, dass es um ein „Internet Sicherheitspaket“ ging. Das hatte ich meines Wissens aber nie, hätte auch auf meinem Mac gar nicht funktioniert, den ich damals ausschließlich benutzt hatte. Also liess ich durchblicken, dass ich nichts bezahlen wollen würde. Dann kam Frau Feyler ins Spiel. Ihr Ton war ziemlich scharf und die Summen wurden rasch höher.
    Da war es mir zuviel und ich ergoogelte die für Frau Feyler zuständige Anwaltskammer. Die liess ich wissen, dass ihr Mitglied mit dubiosen Methoden Geld verdient, und ich das überhaupt nicht gut finde. Zuerst kam ein harmloses Bestätigungsschreiben der Anwaltskammer, dass sie Frau Feyler mal um Stellungnahme bitten werden. Die wurde mir dann später noch zugestellt. Sie war wohl kurz vorm Platzen und behielt sich rechtliche Schritte gegen meine „Unterstellungen“ vor.

    ABER, und das ist das Wichtigste dabei – seither ist Ruhe! Keine Schreiben mehr von ihr, vom BID, oder von web.de.

    Also habt ihr alle prinzipiell drei Möglichkeiten. Die Schreiben ignorieren, dem irgendwann kommenden gerichtlichen Mahnbescheid widersprechen und hoffen, dass nichts nachkommt. Oder ihr zahlt um des lieben Friedens willen einen nicht unerheblichen Geldbetrag für eine Leistung, die ihr nicht bestellt und benutzt habt. Oder ihr wehrt euch, so wie ich.

  79. Hallo zusammen, habe ebenfalls Post von BID und dann Hörnlein & Feyler bekommen. Glaube die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank.
    Gebe hier méinen Vorschreiber Recht. Wehrt Euch dagegen, habe bereits 5 IK und 2 Anwaltskanzleien in den Arsch getreten. Ihr müsst nur den Mut haben Euch zur wehren.

    Wovor habt Ihr Angst??? Ein Mahnbescheid, darüber lache ich nur. Das kostet denen doch nur Geld was die am Ende selber tragen müssen.
    Ein IK hat in Deutschland keinerlei gerichtliche Möglichkeiten. Es handelt sich hier nur um einen Dienstleister der für andere Geld eintreiben soll, mehr nicht.
    Also Leute , zahlt auf keinen Fall und unterschreibt kein Schuldanerkenntnis sonst habt Ihr verloren.

    Gruß ANDY

  80. Bei mir ist es ein angeblicher TopMail-Account von GMX. Habe heute nach ein paar BID-Liebesbriefen endlich den ersehnten Hörnlein & Feyler -Wisch bekommen. Werde ebenfalls nicht bezahlen und abwarten, ob was vom Gericht kommt. Soll ja angeblich noch kein Fall bekannt sein, in dem das passiert ist.

    Ich habe keinen TopMail-Account bestellt und werde auch keinen bezahlen. Und an die ganzen Klugscheißer hier von wegen „im Internet doppelte Vorischt“ und „wer nicht damit klarkommt, sollte es lassen“: Ihr seid Idioten! Spätestens an dem Tag, an dem ihr selbst unverschuldet eine Rechnung von dieser Web.de-GMX-Verbrecherclique bekommt, dann ist das Geschrei groß. Ich nutze seit 1996 regelmäßig das Internet und weiß, wo ich hinklicken darf und wo nicht. Außerdem kann es doch kein Zufall mehr sein, wenn sich diese Fälle häufen und immer wieder die gleiche Geschichte zu lesen ist. Immer wieder ProMail- oder TopMail-Account von GMX. Gebt einfach bei google „gmx betrug“ ein, dann werdet ihr sehen, dass es nicht ein paar bekloppte sind, die versehentlich einen Vertrag abschließen, sondern dass dahinter eine Betrugsmaschiniere steckt!

  81. Interessant ist auch wenn diese Maren Anwälte unterschreiben… die Unterschrift findet man nicht einmal auf ihrer Homepage.
    Wahrscheinlich ist das eine Bürobiene aus der Kanzelei.
    Unter der Unterschrift steht nur „Anwalt“….
    Die Unterschrift ist nur ein Kringel….

  82. Einen wunderschönen allerseits!

    Wie es aussieht, bin ich nicht der einzige, der sich mit der Geschichte rumplagt – wie beruhigend:-)
    In meinem Fall ist es die „gute“ GMX, die mir einen Streich spielen möchte.
    Habe bereits 3 Zahlungsaufforderungen vom Inkasso-Büro gekriegt, nichts davon bezahlt, versteht sich. Die letzte war von der Maren, was mich jetzt vermuten lässt, dass als nächstes der berühmte Mahnbescheid in Gelb mir ins Postfach flattert.
    Darum wollte ich Euch mal fragen, wie man so einen Widerspruch eigentlich verfasst. Habe leider (oder lieber Gott sei Dank) noch keine Erfahrungen auf dem Gebiet sammeln können. Anschließend möchte ich tatsächlich diese Leute da anzeigen.
    Für jede Hilfe wäre ich sehr dankbar!

  83. ich habe eine rechnung bekommen über 864 euro bekommen weil ich angeblich ein videofilm runter geladen und weiter gegeben haben soll,dabei habe ich noch nie ein film runter geladen ,ich bin 71j. schwerbehindert ,und habe 634 rente wer kann mir einen geben. dank und gruss willi

  84. Wenn das tatsächlich erstunken und erlogen ist, würde ich gar nicht reagieren. Sollen sie dich doch vor Gericht zerren, den Prozess mit Pauken und Trompeten verlieren und die anfallenden Kosten bezahlen.

    Davor scheuen sich die Ganoven in der Regel nämlich und drohen lieber solange, bis der verängstigte aber unschuldige Internet-Nutzer dann doch irgendwann bezahlt.

  85. 72, 85, und nun wieder. Ich habe Neuigkeiten.
    Betreff: GMX Pro-Mail und die Feyler.
    Nachdem ich alle Zahlungsaufforderungen ignoriert habe, mich nicht einschüchtern lies, mein Papierkorb immer voller wurde und ich lediglich den Gerichtlichen Mahnbescheid ohne Angabe von Gründen widersprochen habe, ich nur einmal der Feyler einen Brief sendete in dem ich Ihr Anbot ich gehe mit ihr vor Gericht und wir lassen die Sache klären, ist nun endlich Ruhe.
    Kein Brief mehr von der Feyler dafür von GMX dass sie meinen „angeblichen Vertrag“ kündigen da keine Zahlungen eingegangen sind.
    Und dazu keine weiteren Aufforderungen das ich was bezahlen soll.
    Das heist: ICH HABE GEWONNEN weil ich nichts bezahlt habe und die Feyler vor Gericht gebeten habe und die hat den Schw… eingezogen.
    Ich kann euch nur sagen Leute, bleibt Cool, nix Zahlen, nur den Gerichtlichen Mahnbescheid wiedersprechen.

  86. …auch in bin in die Falle getappt. Hab jetzt auch Post von der BID bekommen. Auch ich werde nur auf ein Mahnbescheid vom Gericht reagieren. Ansonsten halte ich einfach die Füße still. Würde aber gern wissen, wie und wo ich mich über diese Feyler beschweren kann, wenn ich demnächst Post von ihr bekomme. Kann hier jemand mal ein Musterschreiben (welches er schon versendet hat) hier einstellen? Damit ist doch allen Geschädgten geholfen. Lasst uns doch die Feyler unter Druck setzen!

  87. Hallo zusammen,
    was diverse Inkassodienste betrifft möchte hier gerne ein paar Anmerkungen machen, um vor einer Methode zu warnen, die eigentlich rechtlich gar nicht zulässig sein sollte.
    Ich hatte selber schon mit dem Deutschen Inkassodienst zu tun und die Methoden sind absolut grenzwertig.

    Am tiefsten steckt man im Ärger, wenn man es gewagt hat irgendwann mal umzuziehen. Denn die meisten Menschen, so auch ich, stellen einen Postnachsendeantrag lediglich für 6 Monate. Die Inkassodienste wissen teilweise das man umgezogen ist, vor allem dann wenn die Post mit Empfänger verzogen zurückgeschickt wird. Das ist denen aber vollkommen egal. Da wird grundsätzlich erst einmal ein halbes Jahr abgewartet, dann erfolgt ein Mahnbescheid an die alte Adresse. Natürlich ist dieser nicht zustellbar, da die Post sich jedoch meist massig Zeit lässt, diesen wieder zurück zu senden, ergeht dann aber ein Vollstreckungsbescheid. – Ebenfalls an die alte Adresse. Damit erhält der Inkassodienst einen vollstreckbaren Titel. Der nächste Schritt ist dann der Gerichtsvollzieher, der sich dann die Mühe macht an die richtige Adresse zu gehen und wenn der erst einmal vor der Tür steht, hat man wirkliche Probleme.

    Die Beweispflicht, dass man den Vollstreckungsbescheid, sowie natürlich den vorangegengen Mahnbescheid nicht bekommen hat, liegt bei einem selbst. Die Zeit die vergeht, bis man die Beweise beisammen hat, ist recht lange und schon muss man zahlen, ob man will oder nicht. Denn dem GV ist das für gewöhnlich ziemlich egal, wie die Umstände wirklich sind. Nun ja, dass ist wohl sein Job und ein GV kann im Grunde das wenigste dafür.
    Der Meldebescheid, wo man ab wann gewohnt hat, ist übrigens nicht grundsätzlich akzeptabel, da man selbst dafür Sorge tragen muss, das man die eigene Post auch zugestellt bekommt und je nach Laune des Gerichts kann es sein, dass man sein Geld wieder zurück erhält oder der Inkassodienst einen neuen Mahnbescheid erstellen muss. Im schlimmsten Fall (und so ist es wohl meistes) bleibt alles wie es ist, mit der Zahlung beim GV hat man die Sache anerkannt. Das man das nur deswegen gemacht hat, um nicht eine Eidesstattliche Versicherung ablegen zu müssen, zählt hierbei kein Stück. Das Geld sieht man in den wenigsten Fällen wieder.

    Wenn man jetzt noch denkt, dass man damit aus dem Schneider ist und zwar ärgerlich Lehrgeld bezahlt hat, dann ist man auf dem Holzweg. Denn der DID lässt nur Teilbeträge vollstrecken, nicht die gesamte Summe. Und so kommt immer wieder aufs neue etwas, mit neuen Zinsen und neuen Kosten und das alle paar Monate oder Jahre, wenn es sich gerade wieder lohnt. Das ist ein Fass ohne Boden, bei dem man echt „Federn“ lässt.

    Häufig wird gesagt, man solle nicht auf die Briefe reagieren und sie wegwerfen. Ich kann das nicht empfehlen. Dann lieber doch gleich den Anwalt bevor es ärgerlich wird.

    Grüße

    Winter

  88. „(…) Da es sich um eine relativ geringe Forderung handelt, bieten wir namens unserer Mandantschaft und ohne Anerkenntnis einer Rechtpflicht an, die Sache entgültig zu erledigen. Ihre Verbindlichkeit beläuft sich derzeit auf:
    Hauptforderung: 29,94 und Kosten/Zinsen: 92,18
    Unsere Mandantschaft verzichtet auf den Rest der Forderung, wenn Sie bis zum Soundsovielten-Schießmichtot-Datum einen Betrag von 80,00 auf o.g. Konto zahlen (…)“

    Ich warte lieber auf den gerichtlichen Mahnbescheid 🙂

  89. Hallo!

    §312 „… (2) Der Unternehmer ist verpflichtet, den Verbraucher gemäß § 360 über sein Widerrufs- oder Rückgaberecht zu belehren. Die Belehrung muss auf die Rechtsfolgen des § 357 Abs. 1 und 3 hinweisen. Der Hinweis ist nicht erforderlich, soweit diese Rechtsfolgen
    tatsächlich nicht eintreten können. …“

    Ist nicht passiert! Bei keinem von Euch denke ich. Jedenfalls nicht online.

    Auch sind sehr klein geschriebene Texte und Belehrungen ein Zeichen für einen nicht gültigen Vertrag. Und das ist definitiv vorgekommen!

    Wenn Ihr nicht über Preise und Forderungen informiert wurdet, ist dies ebenso fragwürdig.

    Sehr interessant ist auch §312e
    „§ 312e Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr
    (1) Bedient sich ein Unternehmer zum Zwecke des Abschlusses eines Vertrags über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen eines Tele- oder Mediendienstes (Vertrag im elektronischen Geschäftsverkehr), hat er dem Kunden
    1. angemessene, wirksame und zugängliche technische Mittel zur Verfügung zu stellen, mit deren Hilfe der Kunde Eingabefehler vor Abgabe seiner Bestellung erkennen und
    berichtigen kann,
    2. die in Artikel 246 § 3 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche bestimmten Informationen rechtzeitig vor Abgabe von dessen Bestellung klar und verständlich mitzuteilen,
    3. den Zugang von dessen Bestellung unverzüglich auf elektronischem Wege zu bestätigen und
    4. die Möglichkeit zu verschaffen, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei Vertragsschluss abzurufen und in
    wiedergabefähiger Form zu speichern. …“

    1. Trifft nicht zu! Keine Bestellbestätigung vor Abschluss, keine Auflistung usw. Keine Korrekturmöglichkeit! VOR DER BESTELLUNG…
    Die Restlichen Punkte sind wohl ehr fragwürdig.

    Seriöse Unternehmungen arbeiten etwas anders!

    Hier wird wirklich viel Wert darauf gelegt euch einzuschüchtern und so schnell an euer Geld zu kommen. Das erklärt auch, warum von der ersten Mahnung bis zum Inkassobüro so wenig Zeit vergeht und eine dermaßen hohe Steigerung der Forderungen besteht, die meines Wissens nach immer über 300 % des Ausgangsforderung liegt.

    Eine Sammelklage ist eine gute Idee!

    Alternativ könntet ihr das Telefonbuch aufschlagen und jedem hochrangigen Menschen in deutschland einen GMX-Vertrag antun. Was dann den Staat in die Zwickmühle bringen würde oder GMX sehr reich machen könnte. Aber das ist Wiederrechtlich und damit nicht sinnvoll.

    Hier wird der Nutzer absichtlich getäuscht, eine Durchfallquote von „rechtlich Abgesicherten“ Nutzern wird in Kauf genommen, denn es gibt ja genug „Dumme“ die zahlen. Also ein recht Erfolg versprechendes Geschäftsmodell.

    Danke fürs Lesen! bye

  90. Früher wurden solche Menschen auf Lebenszeit aus der Stadt verbannt. Heute ist es der Abschaum, der aus den Rissen der urbanen Gesellschaft quillt. Vielleicht hat ihr Sohn ein Fünkchen Anstand und schämt sich für sie.

  91. habe zuerst 2 briefe vn der BID bekommen- nicht reagiert, dann 2 briefe von der hurentochter anwältin feyler- nicht reagiert, jetzt gerichtlicher mahnbescheid vom AG Mayen, werder widerspruch einlegen…..!!

    p.s die … feyler gehört …

  92. @man
    Wann hast du die Briefe bekommen? Treibt sie dieses Geschäft immer noch eifrig weiter? Was soll man da machen? Eine Sammelklage ist sehr kompliziert und langwierig.
    Man kann sie aber psychologisch in die Enge treiben. An ihren Anstand zu appllieren, ist zwecklos, da kann man sie nicht in die Enge treiben. Aber gegen Angst ist sie nicht immun. Lasst uns sie mit ihren eigenen Mitteln schlagen und an ihre Angst appellieren. Ich meine damit keineswegs Anstiftung, Drohung oder Belästigung als Endziel, sondern schlichte Information über sie. Wir leben im Informationszeitalter und vielen Unanständigen konnte schon wegen Information und Schaffung einer Öffentlichkeit das Handwerk gelegt werden.
    Lasst uns Information über sie sammeln und öffentlich machen, lasst uns Fotos von ihr sammeln und hier reinstellen. Sie ist bestimmt in irgendeinem Social Network angemeldet. Sie hat 1982 Abitur in Coburg gemacht. Spielt ein bißchen Detektiv.
    Vielleicht fängt sie dann an zu denken und wenn die Angst die Geldgier überwiegt, gibt sie dieses schlechte Geschäft auf. Nicht mehr und nicht weniger soll die Information schaffen.
    Ok, „Maren Feyler lebt in Coburg, ist verheiratet und hat einen Sohn.“ steht auf der Seite der Anwaltskanzlei. Das ist nicht viel. Ich habe eben bei der Auskunft angerufen. Erst hat die Telefonistin nur die Nummer der Anwaltskanzlei gefunden, dann eine 2. Datenbank bemüht und wieder nur die Anwaltskanzlei gefunden, wie zu erwarten war.
    Ich wette, es wurde noch niemand im Raum Coburg abgemahnt. Falls doch, bitte hier melden.
    Lasst uns Information egal welcher Art über sie sammeln. Wohnadresse, welches Auto sie fährt, Autokennzeichen, wo sie im Internet angemeldet ist, E-Mail-Adressen usw.
    Wer in Coburg grad unterwegs ist, kann z. B. an der Anwaltskanzlei vorbei fahren und auf eine Blondine mit gequält schiefem Lächeln achten. Vielleicht steigt sie da grad in ihr Auto und dann kommt eins zum anderen. Und wenn ihr beim Vorbeifahren an der Anwaltskanzlei 2 Mal hupt, tut es dem Ganzen auch keinen Abbruch.
    Seid kreativ. Noch nie war es so einfach an Information ranzukommen wie heutzutage.

  93. hallo,
    mein 20j. Sohn ist auf GMX Internet Service reingefallen. Nachdem Er 1x 78,00€ gezahlt hatte, dachte Er so das war es dann, Er fand auch nichts e-mail adresse o. so zum kündigen. er hatte aus versehen den Button gedrückt. Statt mit mir darüber zu sprechen hat Er die letzten Monate schön gezahlt. Entdeckt habe ich es weil heute ein Schreiben der Inkasso kam. ich werde versuchen es nicht zu zahlen. ist doch zum Kotzen wenn auf einen Vertragsabschluß nicht hingewiesen wird. Drückt mir die Daumen
    By July

  94. Wenn es um den Fall Feyler maren geht hb ich zur zeit auch einiges zu kämpfen , ich bin aus dem Raum coburg und würde gerne persönlich bei ihr vorbei gehen aus lauter wut was sie sich leistet , meine ratenzahlung sollte laut betrag und 1&1 bis uaf 30,00 € beglichen sein und die gute frau drückt mir eine Kontopfändung von 300,00€ auf. Da überweist man den letzten Betrag und der Ärger geht von vorne los und dann so richtig… Wenn man bei dieser Frau Rechtsanwältin anruft dann bekommt man nur zu sagen man solle seine Briefe sortieren und nachrechnen was noch zu zahlen ist. Unverschämt !! Und frech sind sie obendrauf auch …. Naja da ich zur zeit mir die Nächte um die Ohren schlage und nicht schlafen kann , hat mein lebensgefährte mal dort angerufen… Dieser konnte erreichen das die gute frau bei bezahlen von 100,00€ gleich und ausgemachte 50,00 im Monat die kontopfändung aufhebt , in ihren Schuldanerkennungsvertrag steht ne rate von 100,00 sofort zum entsperren des Kontos, dann ein geringer betrag für einen nie erhaltenen Pfändungsbescheid und und 100,00 € im Monat RAtenzahlung… unterschreiben sollte ich den Schuldanerkennungsvertrag nur mit diesen bin ich so ganz und gar nicht einverstanden … vor allem da ja nicht mal noch 50,00€ offen sind !! Angst habe ich nur wenn die gute Frau auf den Trichter kommt sie könnte das jetzt immer als Druckmittel nehmen oder sogar noch schlimmere schwerwiegendere SAchen aus nicht gegebenen Anlass zu erschleichen… Der Frau trau ich alles zu ….

  95. oho, nach abgeschicktem Widerspruch (Mahnbescheid) will die Feyler wieder ein außergerichtliche Einigung „zwecks Vermeidung eines aufwendigen Klageverfahrens“

    …dream on 🙂

  96. Anonymous schrieb am Freitag, 10. September 2010 um 14:16 Uhr
    > Wenn es um den Fall Feyler maren geht hb ich zur zeit auch einiges
    > zu kämpfen , ich bin aus dem Raum coburg und würde gerne persönlich
    > bei ihr vorbei gehen aus lauter wut was sie sich leistet

    Nur zu! Es spricht nichts dagegen. Und wie Anonymous am Samstag, 28. August schrieb, vielleicht kommst du an ihr Autokennzeichen, Adresse usw. ran. Die Veröffentlichung könnte ihr das Handwerk legen.

    Anonymous schrieb am Freitag, 10. September 2010 um 14:16 Uhr
    > Dieser konnte erreichen das die gute frau bei bezahlen von
    > 100,00€ gleich und ausgemachte 50,00 im Monat die kontopfändung
    > aufhebt , in ihren Schuldanerkennungsvertrag steht ne rate von 100,00
    > sofort zum entsperren des Kontos, dann ein geringer betrag für einen
    > nie erhaltenen Pfändungsbescheid und und 100,00 € im Monat
    > RAtenzahlung… unterschreiben sollte ich den Schuldanerkennungsvertrag
    > nur mit diesen bin ich so ganz und gar nicht einverstanden

    Auf keinen Fall verhandeln und nichts unterschreiben! Lies den Thread hier ganz durch. Es haben schon paar Leute geschrieben, dass sie sich an Abmachungen ganz einfach nicht hält. Diese Masche ist bekannt. Es geht nur darum, den maximalen Geldwert rauszuholen und nicht, dir entgegenzukommen oder einen Konsens zu finden. Nach diesem Thread sollte niemand mehr so naiv sein, auf Anstand von der Feyler zu setzen. Das ist ganz großer Mumpitz.
    Einfach nicht reagieren bzw. mit einer Anzeige drohen und die Rechtsanwaltskammer und die Verbraucherzentrale benachrichtigen! Auf keinen Fall mit der Feyler verhandeln! Sie hält sich nicht daran! Diesen Thread komplett lesen!

    Anonymous schrieb am Freitag, 10. September 2010 um 14:16 Uhr
    > Der Frau trau ich alles zu ….

    Richtig. Siehe Thread.

    Diese Geschätsmethode hat es nun ins Fernsehen geschafft: c’t magazin vom 11.09.2010.
    http://www.heise.de/ct-tv/arti.....68504.html
    Die Öffentlichkeit wächst.

  97. Hi, auch wir (egtl. mein Sohn 😉 ) habe seit ca einem 3/4 Jahr mit BID & Hörnlein&Feyler zu tun…. würg…. mit web.de hatte er schnell nix mehr zu tun, sein Acc. wurde flugs gesperrt so das er nicht einmal kündigen konnte! Schreiben kommen alle par Tage/Wochen, immer mit neuen Forderungen oder `tollen`Angeboten…. haben Mahnbscheid schon vor geraumer Zeit, natürlich pünktlich, Wiedersprochen!! Sind damit jetzt schon 2x bei der Verbraucherzentrale zur Beratung gewesen, man hat ja sonst nix um die Ohren… warte auch jetzt grade auf einen Anruf wie ich mich jetzt verhalten soll nach den Àngeboten `von gestern usw. soll mal wieder flugs was bez. ( wahrscheinlich damit sie am weekend Kohle hat) nix da!!! Aber verunsichert ist man doch immer wieder und das ärgert mich sehr!!! Werde mich jetzt wg. Anzeige, Beschwerde bei der Anwaltskammer & Sammelklage informieren und etwas einleiten. Hab keinen Bock mehr, nur gemeinsam sind wir stark!! Aus die Maus!
    Danke für´s schreiben und für´s lesen 😉 Hilft!!

  98. hey Ihr Mitstreiter !
    Der Kampf geht weiter mein Sohn hat am Freitag auch wieder ein nettes Schreiben vom BID erhalten. Jetzt müsste demnächst der gerichtliche Mahnbescheid ins Haus flattern, Widerspruch fristgemäß einlegen. Und weiter gehts. Allen drücke ich gegen dieses miese Abzockerpack die Daumen, lasst euch nicht einschüchtern!!!!!!!
    Geht dagegen an und warnt Euren Bekanntenkreis vor diesem miesen Gesocks, je mehr darüber Bescheid wissen je weniger zahlen u.hoffentlich machen die Leute nen Bogen um diese Abzockfallen. Gut das war`s für heute.
    Mercy noch an The Rose für den Screenshot!!!!!
    By July

  99. von 10.september =)

    ich wollte nur kurz mitteilen das sich noch nichts getan hat bei mir weder meine kontopfändung wurde aufgehoben wobei geld auf dem konto ist, noch habe ich von der guten frau was gehört!! DA sie ja von mir persönlich einen sehr netten brief bekommen hat!! in dem unter anderem stand das sie demnächst von der Anwaltskammer Bamberg hören wird!! seitdem hab ich nichts mehr bekommen!! #Der Anwaltskammer habe ich die kompletten unterlagen der guten frau zukommen lassen und den beweis kontoauszug somit hat sie eine Unterschlagung veranlasst und falsche Verdächtigung. Normalerweise denkt man die Rechtsanwälte müssten doch bescheid wissen worauf sie sich einlassen und die pharagraphen müssten auch bekannt sein, die haben es schließlich studiert. Naja wie gut das ich im bekanntenkreis einen ehemaligen Anwalt habe der mich unterstützt was papierkram angeht, und ich kann sagen er hat ahnung =) …..
    also falls es was neues gibt melde ich mich …, bin gespannt wie das alles endet …

  100. …aha, mal wieder Post von Frau Feyler. Bietet mir an, man wolle auf eine gerichtliche Auseinandersetzung verzichten, wenn ich eine geringere Summe zahle. Dann wäre die Sache ausgestanden :-))) Einen Scheiß werde ich!! Auf den Mahnbescheid werde ich warten, und dann widersprechen. Aber dann wird meine Stunde kommen mit einer Anzeige und einer beschwerde bei der Anwaltslkammer. Die Sache fängt langsam an mir Spaß zu machen…

  101. Das hört sich alles sehr gut an.
    Nehmt euch ein Beispiel am Vorgehen von „sowas anonymus v.10.9.“ und ragniter und lest auch die anderen Feyler-Threads im Internet durch. Schiebt der maßlosen Dreistigkeit den Riegel vor! Ihr seid im Recht und die Feyler weiß das, zieht sie doch schnell den Schwanz ein, wenn man richtig reagiert.
    Jetzt wird der Hornochse bei den Hörnern gepackt.
    http://www.schnell-scheidung.c.....beruns.jpg
    http://www.premium-scheidung.c.....coburg.jpg
    http://www.hoernlein-feyler.de.....r-back.jpg

  102. Rechtsanwaltskammer für
    den Bezirk des OLG Bamberg
    Friedrichstraße 7
    96047 Bamberg

    schreibt am besten alle an diese Anwaltskammer vielleicht erreichen wir damit dann was …. wer noch was wissen will kann dies gerne erfragen….

  103. Sopdem schrieb am Montag, 20. September 2010:
    > Jetzt wird der Hornochse bei den Hörnern gepackt.

    Ulkigerweise könnte man „Jetzt wird der Hornochse bei den Hörnlein gepackt“ sagen.

    > http://www.hoernlein-feyler.de.....r-back.jpg

    „Streiten ist Silber Verhandeln ist Gold“ sagt die Feyler und hält sich nicht an die eigenen Zusagen, wie viele Fälle gezeigt haben. Ein perverses Verständnis vom Verhandeln ist das. Verhandelt mit der Feyler, aber so, wie es sich gehört: Sagt, sie soll euch 100 EU zahlen, oder ihr erstattet Strafanzeige und macht Meldung bei der Rechtsanwaltskammer. Dann bleibt ihr das Gold ganz schnell im Halse stecken. Das ist die Verhandlungsbasis, auf die sich die Feyler mit ihrer unverschämten Geschäftspraxis stellt.

  104. Auf Briefe reagiert Frau Maren Feyler eh nicht. Sie reagiert auf keine Briefe Schuldnerbereatung, Anwaltsschreiben. Den Anruf kann man sich sparen (Callcenter). Erst reagieren wenn ein Schreiben vom Gericht kommt, dann komplett Wiederspruch! Ich habe noch nie irgendwo gelesen das Feyler geklagt hat wegen der Kosten! Ist auch schwierig ihr hohen Gebühren bei Gericht durchzusetzen.
    Sie fährt das volle Programm ab. Kontopfändung ect. bis hin zur Zwangseintragung Grundbuch. Klar das sie nur an den Gebühren verdienen will.
    Wichtig ist auch das man nichts von Ihr unterschreibt, Schuldanerkenntniss ect. Ratenvereinbarung….

  105. Moin, moin Leute!
    ich kann es kaum glauben, aber heute war ein Schreiben von GMX Kundenservice gerichtet an meinen Sohn in der Post. Ich hatte am 03.09.2010 per Einschreiben erklärt, dass ich die praktiken der firma als unseriös empfinde warum die schriftliche Kündigung meines Sohnes nicht anerkannt wurde und das ich notfalls Anzeige gegen die BID so wie gegen GMX Sitz Montabauer stellen werde und wir uns gerne vor Gericht weiterstreiten können……………..Das ich meinem Sohn verbiete zu zahlen und das ich im Internet so wie in meinem ganzen Bekanntenkreis über die Methoden von Abzock GMX berichten werde.
    Das Schreiben heute:.
    Sehr geehrter Herr Blah blah
    Ihren Missmut über die nicht ausgeführte Kündigung kann ich gut verstehen. Es tut uns leid das Sie einen so schlechten Eindruck v. unserem Kundenservice erhalten haben. Dieser ist das versichere ich Ihnen nicht exemplarisch für alle Vorgänge.
    Eine Kündigung konnte nach Durchsicht der Kundenkartei nicht gefunden werden, vielleicht konnte die Kündigung ihrem Konto nicht zugeordnet werden.
    Herr Blah blah, Ihre Zufriedenheit ist uns sehr wichtig . da ich einsehe das Sie von der Wirksamkeit ihrer Kündigung ausgegangen sind, möchten wir Ihnen entgegen kommen. Ich kündige Ihren GMX Vertragzu sofort. weiterhin stelle ich das Inkasso – Verfahren gegen Sie ein. Die offenen Forderungen an sie werdenintern abgebucht.
    Ich freue mich, wenn ich damit eine gute Lösung finden konnte.
    Mit freudlichen Grüßen
    Martin Lenzel
    GMX Kundenservice
    ______________________________________
    na,also geht doch!!!!!!!
    Leute laßt Euch nur nicht ieinschüchten!!!!
    Danke für Eure Hilfe bez. schriftliche Unterstützung, die vielen Abzockversuche die Ihr hier beschrieben habt. Ohne diese aufmunternden Beispiele wie: nicht zahlen, weiterkämpfen ect.
    Hätte ich wahrscheinlich gezahlt.
    Also dank Euch allen !!!!!!!!!!!
    By July

  106. …so, ich habe jetzt eine Berschwerde an die

    Rechtsanwaltskammer für
    den Bezirk des OLG Bamberg
    Friedrichstraße 7
    96047 Bamberg

    geschickt. Und schon eine Antwort erhalten. Sie werden Frau Feyler in dieser Sache (Abzocke von Web.de) anhören. Na mal sehen wie es weiter geht. Als nächstes werde ich die Bank von Frau Feyler anschreiben… :-))))

    …melde mich wieder…

  107. Ole ole ich glaub das ganze geht bei mir vor gericht !! Die is ja mal wirklich n harter brocken, trotz all den was sie sich schon geleistet hat auch im bekanntenkreis erfahren macht sie munter weiter!!
    Ich jedenfalls werde kämpfen bis diese Frau aufgibt, denn bekanntlich hat jeder mensch einmal die nase voll im leben =) …..
    und wenn sie meint mit kontopfändung und grundbucheintragung weit zu kommen nur zu, diese frau sehe ich nach all dem vor gericht!!
    keinen Cent bekommt die von mir… mich wundert es das sie so brav auf meine Briefe antwortet und ich sie immer mehr in bedrängniss führen kann… das nächste nach brief /stellungssnahme von der anwaltskammer / kommt ein Brief von meinen Anwalt in Betracht…. DA meine vorderung von einstweilen laut Mandantschaft (bezahlt) ist…. 0 ,00€ geforderte ca 700,00 € in laufe der monate.
    Da riskier und lebe ich lieber mit einen Schufaeintrag und so weiter als ihr das geld für teure Klamotten und Auto in die schuhe zu schieben.

    lg

  108. Das Überwachungssystem der BID / Maren Feyler arbeiten sehr nah zusammen:

    Ein Schuldner entkommt uns auch dann nicht, wenn er zunächst vermögenslos ist oder sich der Vollstreckung entzieht. Dafür sorgt unser hoch entwickeltes überwachungssystem: Bis zu 30 Jahre lang beobachten wir Aufenthaltsort und Vermögenslage von Schuldnern. Häufig realisieren wir so titulierte Forderungen, die – auch von Schuldnern – längst abgeschrieben waren.

    Wir recherchieren nicht nur den Aufenthaltsort des Schuldners, sondern eine ganze Reihe weiterer Daten und Umstände, z. B. den Arbeitgeber, die hilfreich sind, Ihre „längst vergessene Forderung“ doch noch zu realisieren – bei vollem Kostenrisiko zu unseren Lasten.

    Zur Ermittlung des Schuldners bedienen wir uns gegebenenfalls des gesamten Instrumentariums, das uns zur Verfügung steht. Wirtschaftsauskünfte sind uns bei unserer bundesweiten Suche ebenso willkommen wie die Verzeichnisse von Einwohnermeldeämtern, Gewerbeämtern, Handelsregistern und diverser anderer Datenbanken.

    Haben wir den Schuldner ermittelt, prüfen wir dessen Bonität und gehen dann individuell nach Aktenlage vor. Führt das Inkassoverfahren nicht zum gewünschten Erfolg, prüfen wir Pfändungsmöglichkeiten und leiten gegebenenfalls Maßnahmen zur Zwangsvollstreckung ein. Bleibt dies zunächst erfolglos, bleiben wir dem Schuldner weiter auf den Fersen – bis zu 30 Jahre lang.

    -Wirtsc haftsauskünfte –
    Der BüRGEL Bonitätsindex informiert Sie frühzeitig über die mögliche Ausfallwahrscheinlichkeit Ihrer Forderungen. Für jede Risikostufe Ihres Kreditmanagement-Prozesses und in jeder Phase einer Geschäftsbeziehung bieten wir adäquate Informationsprodukte. Auch zu Firmen im Ausland. Über Privatpersonen ermitteln wir verlässliche Kreditinformationen über Zahlungsverhalten, Inkassoverfahren, Eidesstattliche Versicherungen oder ähnliche Negativmerkmale.

    Alle Daten liefern wir Ihnen exakt in der Form, die Sie direkt in Ihren Workflow integrieren können. Auf technisch sicheren Wegen, individuell und diskret.

    Wenn es denen Spass macht andere Leute zu nerven …. einzuschüchtern ….
    http://www.bid-coburg.de/wirtschaftsauskuenfte/
    wer lust hat kann ja mal lesen ….. dreist nenn ich das alles …
    hoch lebe deutschland und das als rechts/ sozial staat mit Meinungsfreiheit und Privatsphäre…

  109. hey anonymus v.10.09
    genau so hab ich mir den Drachen vorgestellt !!!!!!!!!
    mach weiter so und halte durch. Ich bin so happy das ich. das für meinen Sohn gewuppt habe.
    o.k.leute
    yes we can! lasst euch nicht bange machen.
    july

  110. Hallo an Alle 🙂

    …dann reihe ich mich mal mit ein…lach…habe heute mein Acc gelöscht bekommen von WEB.de.
    Ich habe lange mit WEB.de per Mail rumdiskutiert…sie wollten Geld,denn sie hätten einen Club – Vertag mit mir…hää?
    Hier,die Geburtstaggeschenkmail,die ich geöffnet hatte um zu sehen,was sie mir schenken wollten….nix…gefunden…habe die Mail nicht mehr geöffnet,die noch 3-5 mal kam.

    Sagt mal,ihr konzentriert euch so auf diese RA , was ist mit WEB.de
    das ist doch die Wurzel des Übels….was wird mit WEB.de die machen einfach so weiter und wir reden hier immer über die RA……….

    Bin bei allem dabei, habe auch Rechtsschutzversicherung.

    Liebe Grüße an alle.

  111. Hallo, ich bin auf der Suche nach der kanzlei Hörnlein und Feyler zufällig auf diese Seite gestossen.
    Auch bin habe mi t denen und dem BID ordentlich stress-und ich kann lesen.
    Nach einem Probemonat bei WEB-de mit kostemlosen Probemonat bei maxdome per mail rechtzeitig gekündigt-dafür bietet 1%1 ja eine kundenservice-seite an.
    Kündigung wird aber überraschenderweise nicht akzeptiert-fiel denen aber erst nach 3 monaten ein. Nun zahle ich fleissig für WEB.de und Maxdome. Immer schön im wechsel. bin ich bei BID mit allem durch, kommt die kanzlei und will geld- wo lässt BID das? in der kaffeekasse? Habe ich hörnlein bezahlt kommt ein Mahnbescheid. ich habe von keiner seite eine forderungsaufstellung bekommen, mittlerweile zwar die kündigung für maxdome, aber bitte noch ein jahr weiterzahlen.

  112. Hey Annette!
    ich kann Dir nur raten stell die Zahlungen ein mit Verweis auf die reguläre Kündigung. Das Du gezahlt hast war keine Schuld oder Vertragsanerkennung sondern auf Grund Deiner Unkenntnis, weil Du keine Probleme haben wolltest und Dich das mit dem BID verunsichert hat. Es Dir aber jetzt reicht und Du diese Art der Abzocke einfach nicht weiter tolerieren willst und kannst. Dies oder ähnliches per Einschreiben an Web.de und Maxdome, Kopie der Schreiben in einem normalen Brief an den BID.
    Dann warte auf einen gerichtlichen Mahnbescheid. Gegen diesem innerhalb von 14 Tagen Widerspruch einlegen. ( Wichtig!!!!!!!!!)
    Du kannst auch bei Euch zur Verbraucherzentrale gehen. Die können Dir auch Ratschläge geben, wie Du Dich diesen „Schweinefirmen“ gegenüber Verhalten sollst. Die können Dir auch Infos zu Sammelklagen gegen diese Firmen geben.
    Bei mir bez.meinem Sohn ging die Sache ja glimpflich aus. Ich habe GMX mit einer Klage gedroht aufgrund unlauterer Geschäftsmethoden, dem BID habe ich mit einer Klage wegen Stalking gedroht. Hätte ich auch beides eingereicht. Wie Du weiter oben in einer anderen mail lesen kannst, war es nach meinem Einschreiben an den Geschäftsleiter von GMX getan.
    By July
    Spende das Geld lieber an eine gute Einrichtung, oder gönne Dir selbst was Gutes, statt diesem Gesocks das Geld für ein Luxusleben in den Rachen zu werfen. Am Ende musst Du selbst entscheiden was Du machen möchtest Dies ist nur ein gut gemeinter Ratschlag. 🙂

  113. @ ragniter

    Dürftte man erfahren was du denen genau geschickt hast? Weil ich diese Pseudo-Anwältin auch gerne fertig machen würde. Meiner Meinung nach (und auch der meines Anwalts) sollte diese Frau in Deutschland nicht mehr als Anwältin arbeiten dürfen. Und ich meine damit ein richtiges Berufsverbot. Aber wenn sie endlich mal aus dieser offenbar sehr toleranten Kammer geworfen wird käme das dem ja praktisch gleich. Ich darf jetzt über 200 Euro an die Schmarotzer von WEB.DE zahlen. Wie dumm sind die eigentlich, ich habe dieses Drama jedem in meinem Bekanntenkreis geschildert und darauf hingewiesen, dass WEB.DE zur United Internet Mafia gehört (wie auch 1&1 und GMX, die ja ähnlich kriminelle Geschäftspraktiken pflegen) und was denen in Zukunft an DSL-Verträgen allein entgeht dürfte mindestens dass 10fache dessen sein, was sie mir kurzfristig abzocken konnten. Das sind mal wirklich völlig unfähige Kaufleute. Und von dieser Möchtegernanwältin ganz zu schweigen… Alles was sie einem schreibt ist nach verbreiteter Meinung sittenwidrig. Darauf sollte man die Kammer im Besonderen hinweisen, das mögen Anwälte nömlich gar nicht!

  114. Sowas von … nicht mal die Anwaltskammer macht was nur weil die feine Dame sich schön rausredet na ganz toll =( naja ich werde das wenn nötig und noch machbar vor gericht bringen , aber ich seh sehr sehr wenig chancen wenn sogar die Anwaltskammer in dem Fall nichts zu machen weis!!
    Ich will aber verdammt noch mal nicht aufgeben, ich möchte das diese FRau leidet, so wie ihre Mandanten es auch tun …. Ich werde ihr am Montag einmal persönlich einen Besuch abstatten. Falls sie zu sprechen ist. Natürlich in Begleitung eines Zeugen da ich ja sonst wieder das Problem habe….
    Hab die Nase so was von voll , als ob man nicht scon genug andere Probleme hätte machen die auch nix und lassen mich alleine mit ihr rumstreiten!!

  115. @ Christopher

    Hallo Christopher. Die Adresse lautet:

    Rechtsanwaltskammer für
    den Bezirk des OLG Bamberg
    Friedrichstraße 7
    96047 Bamberg

    Schildere denen einfach diese Abzocke. Auch mit Links aus dem Internet. Und auch das es schon Urteile gegen Web.de gibt, diese aber von Frau Feyler ignoriert werden. Ich bleibe auch am Ball. Es wird jetzt wohl bei mir in absehbarer Zeit der „gerichtliche Mahnbescheid§ kommen. Dem werde ich widersprechen. Kommt dann immer noch etwas von dieser Schlampe, ziehe ich einen Anwalt über meine Rechtsschutz hinzu.

  116. Hallo zusammen. Ich rate jedem, sich bei der RAK Bamberg über die Feyler zu beschweren. Irgendwann haben die es auch satt. Nachfolgend mein Schreiben an die

    Rechtsanwaltskammer für
    den Bezirk des OLG Bamberg
    Friedrichstraße 7
    96047 Bamberg

    Betrifft: Beschwerde über RA Maren Feyler in der Kanzlei Hörnlein & Feyler
    Sehr geehrter Damen und Herren
    Vielen Dank für Ihre Rückantwort vom 14. Oktober 2010. Mir ging es in meinem ersten Schreiben an die Rechtsanwaltskammer Bamberg nicht darum, Recht zu bekommen, sondern darum, die Rechtsanwaltskammer Bamberg darauf hinzuweisen, dass hier meines Erachtens eine Rechtsanwältin ihrer RAK einer Firma wie (web.de und jetzt wohl 1&1) Hilfe beim Geldeintreiben leistet. Hiergegen ist eigentlich nichts einzuwenden, wenn diese angeblichen Zahlungsrückstände nicht über üble Internetabzocke entstanden wären! Ich bin zwar kein Fachmann in Sachen Recht, aber ich habe im Internet in kürzester Zeit Gerichtsentscheide (z. B. Oberlandesgericht Koblenz) gegen web.de wegen Internetabzocke ergoogelt.
    Hier werden meines Erachtens von Frau Feyler im Auftrag von web.de unbescholtene Bürger, die auf die Masche von web.de hereingefallen sind, mit anwaltlicher Post bombadiert, von Inkassobüros unter Druck gesetzt; auch mit Drohungen weiterer rechtlicher Schritte wie negative Schufa-Einträge wird hier Angst geschürt… und und und! Das ganze gipfelt dann – wie man überall nachlesen kann und bei mir wohl noch aussteht – in einem gerichtlichen Mahnbescheid. Spätestens hier werden wohl genug unbescholtene Bürger einknicken und zahlen.
    Es muss wohl ein erträgliches Geschäft für Frau Feyler sein. Gibt man in der Google-Suchmaschine – web.de abzocke 2010 – ein, wird man erschlagen von Kommentaren und Erlebnisberichten von web.de- und RA-Feyler-Opfern! Ich fordere Sie hier noch einmal höflichst auf, dieser Sache doch noch einmal nachzugehen. Es verwundert mich sehr, dass die RAK Bamberg hier nicht schon im Thema ist!? Oder doch? Über diese Thematik berichten und warnen nunmehr alle großen Verbraucherverbände! Nur macht Frau Feyler hier munter weiter. Ob das nun seriöse RA-Arbeit ist, wage ich einfach mal zu bezweifeln…
    Für einen schlechten Witz halte ich die Aussage von Frau Feyler über einen angeblich schlecht recherchierten Fernsehbericht über ihre Mandantin. Auch hier kann man jederzeit die wohl vorzüglich und gut fundierten Fernsehbeiträge über das Gebahren von web.de und dessen Erfüllungsgehilfen ergooglen! Diese Fernsehberichte werden nicht in irgendwelchen Prekariatssendern (RTL 2 o. ä.) gezeigt, sondern schon im “öffentlich-rechlichen Fernsehen”!

    mfg

  117. Hier noch einmal ein Auszug aus einer Website von der ARD. IHR seid im Recht. Zahlt auf keinen Fall irgendeinen Cent!! Nur achtet darauf dem Mahnbescheid vollund ganz zu widersprechen!! Reagiert nicht auf Schreiben der RA Feyler oder des Inkassobüros!!

    Der Auszug: http://www.web.de
    Das Unternehmen versandte an Kunden per E-Mail ein Werbeangebot für ein „Treuegeschenk“. Dort wurde unter dem Aufmacher „Dankeschön! Vielen Dank für Ihre Treue!“ mit der Aussage „Genießen Sie 3 Monate lang alle Premium-Funktionen rund um WEB.DE FreeMail kostenlos*!“ für eine dreimonatige Gratismitgliedschaft im WEB.DE-Club geworben.
    Um das Angebot in Anspruch nehmen zu können, musste der Interessent in der unteren Hälfte der Werbeanzeige ein Häkchen setzen, mit dem er folgendes bestätigte: „Ja, ich möchte den WEB.DE Club kostenlos testen. Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen und wurde über mein Widerrufsrecht informiert.“ Die Abgabe der Willenserklärung geschah sodann über die Schaltfläche „Dankeschön auspacken“. Alle vorstehenden Angaben sowie weitere Informationen zum Angebot wurden durch einen Rahmen grafisch umschlossen.
    Unterhalb des Anmeldevorgangs und außerhalb des das Angebot umschließenden Rahmens befand sich eine Fußnote, welche mit: „*Hinweis zu Ihrem Treuegeschenk:“ überschrieben war. Erst aus dieser ergab sich, dass es sich bei dem Angebot nicht lediglich um eine kostenlose Mitgliedschaft von 3 Monaten handelt. Vielmehr sollte sich die Mitgliedschaft, sofern der Interessent die Mitgliedschaft nicht innerhalb dieser 3 Monate beendete, um weitere 12 Monate zum Preis von nur 5,- Euro/Monat verlängern.
    Stand: Gerichtlich abgeschlossen: Rechtskräftiges Unterlassungsurteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom 18.03.2009. Auch im Berufungsverfahren gaben die Richter dem vzbv im Wesentlichen recht. In einem ähnlich gelagerten Parallelverfahren hat der vzbv ebenfalls obsiegt (Urteil vom 25.06.2009).
    Pressemitteilung zum erstinstanzlichen Urteil abrufbar unter:
    http://www.vzbv.de/go/presse/1072/index.html
    Urteilszusammenfassungen abrufbar unter:
    http://www.vzbv.de/start/index.....liting=yes
    http://www.vzbv.de/start/index.....liting=yes

  118. Hallo, bei mir dasselbe prozedere wegen web.de. mahnungen über mahnungen, post von amtsgericht meyen (wiederspruch eingelegt) und dann die vergleichszahlungen als angebot.
    und nun muss ich in 5 wochen vor gericht!
    habe keine rechtsschutzversicherung und bin noch in der ausbildung!
    ich habe jeden einzelnen brief von der feyler ignoriert, bin sehr gespannt wie die mir irgendwas nachweisen wollen, zumal ich nichts getan habe! einfach unfassbar!

  119. @Anonymus

    :-))) Hast Du etwas anderes erwartet?! Klagen werden die nicht. Die wissen warum! Als nächstes bekommst Du wieder einen Brief von der Feyler. darin steht: Sie will Dir noch einmal anbieten sich „gütlich“ zu einigen…. :-)))

    …das könnte man auch wegen Stalking anzeigen!

  120. Sehr gut.
    Hetzt den Cerberus auf sie, falls die Rechtsanwaltskammer Bamberg nichts gegen sie machen will. Wer seine Geschäftspraxis auf Betrug und Stalking basiert, ist reif dafür.

  121. Nach dem letzten Schreiben, in welchem mir ein Vergleich angeboten wurde (was ich natürlich ignorierte), sind jetzt ca. 5 Wochen vergangen. Seitdem habe ich weder von GMX noch von der Feyler etwas gehört oder bekommen. Ich glaube, ich habe gewonnen:-) Das Vergleichsangebot kam übrigens, wie viele es hier richtig berichteten, gleich nachdem ich dem Mahnbescheid widersprach. Ein kleiner Triumph so zu sagen!

  122. @Anonymus

    …es sei Dir gegönnt. Die Hauptsache in dieser Angelegenheit ist: sich WEHREN!!! Die können Dir garnichts!! Das muss nur JEDEM klar sein!! Gleichzeitig muss man der Feyler aber mit Nadelspitzen das Leben schwer machen…mit Beschwerden bei der Anwaltskammer, die Hausbank anschreiben wegen Kontomissbrauch usw. usw. Wichtig ist nur, dass man dem Mahnbescheid widerspricht! Dann ist das Ding gelaufen!

  123. …aha, der Mahnbescheid ist da! Hab schon widersprochen.
    Sollte es dann weitergehen mit dem Inkasso-Stalking, werde ich Anzeige gegen die Feyler & Co. und gegen den Vortsandvorsitzenden von 1 & 1 erstatten. Melde mich wieder.

  124. hallo zusammen,
    heute kam folgende post von web.de Kundenservice:

    Sehr geehrter Herr ……..,
    vielen Dank für Ihr Schreiben, das mir vom Vorstand zur Bearbeitung übergeben wurde. Ich bedaure, dass es Grund zur Reklamation gibt und dass Sie unzufrieden sind.

    Nach Einsicht Ihrer Kundendaten konnte ich verzeichnen, dass ihr Schreiben vom ………2010 am ……..2010 beantwortet wurde. Wir hatte Sie informiert blablablabla,laberlaberlaber…

    Herr …………., da ich den Vorgang gerne zu einem positiven Abschluss bringen möchte, habe ich im Rahmen der Kulanz (Kommentar von mir: hahaha) und ohne Anerkennung der Rechtspflicht den o. g. Vertrag mit sofortiger Wirkung beendet. Das Inkassoverfahren werden wir einstellen und die offene Forderung stornieren.

    Julia Zimmermann, WEB.DE Kundenservice

    Leute, macht es so wie hier immer wiederholt wird. Zahlt nicht, widersprecht nur dem gerichtlichen Mahnbescheid und beschwert euch bei den entsprechenden Rechtsanwaltskammern über die Abzock-Anwälte. !!!!!!

  125. Vorsicht bei RA Feyler!!!!
    Am besten auch keine Ratenzahlung abschliessen dann holt euch lieber irgendwo anders Geld her da bezahlt Wahnsinnige Gebühren.
    Ganz schlimmer Laden!!!!

  126. Hallo ihr Lieben,

    So nun sind fast 3 Monate vorbei und ich habe noch immer nichts von der lieben Frau Feyler gehört. Ich hoffe das bleib auch dabei, so langsam habe ich ja die Nase voll von dieser Frau.

    Ich bin mal gespannt ob ich noch was von ihr hören werde, was ich natürlich nicht hoffen mag.

  127. Hallo Sarah,
    bitte, lass Dich auf nichts mit denen ein, am besten Du hälst Dich an das was hier ständig beschrieben wird. Lass dich auch von diesem Inkasso – dienst BID nicht einschüchtern. Lediglich Widerspruch gegen den gerichtlichen Mahnbescheid einlegen. Die Freyer bei der Anwaltskammer melden, wenn Sie Dich belästigt und dem Verbraucherschutz die Abzocke melden. Die Adressen sind hier zu finden, musst Du halt ein wenig suchen.
    Bis dann

  128. Auch wir werden von BID (übrigens die Vorzimmerdame ist sehr unsympatisch am Telefon) und einer gewissen Frau Feyler seit Monaten belästigt. Was mich aber noch mehr erdreist, ist das unsere Politiker, vor allem Frau Aigner nicht Willens ist, diesen Art von Internetabzocke endlich einen Riegel vorzuschieben. Es ist ein Skandal das solche Vögel jahrelang ihren dubiosen Geschäften nachgehen können, ohne das etwas passiert.

  129. Habt ihr eine Vorlage für mich für den Widerspruch?^^
    Der dürft auch irgendwann bei mir eintrudeln,hab bis heute aber diese Abzockscheisse nicht finanziert. Dachte schon ich wäre wieder der einzige der auf so was reinfällt^^
    Wäre dankbar für eine Vorlage.Und diese Anwaltstussi…der mach ich die hölle noch heiss 😀

  130. Nur noch eine kleine Frage hab ich noch:

    Ich wurde mit sowas noch nie konfrontiert,darum frag ich^^

    Der Widerspruch(wenn der überhaupt kommt,vielleicht haben die es auch eingesehen das ich mich nicht beeindrucken lasse^^)…an Gmx/Web.de,BID oder an die Feyler?

    Kenn mich leider wirklich nicht aus,aber ich werd mich nicht unterkriegen lassen,ich zahl nicht für Beschiss und Betrug

  131. Kommt darauf an, wer dich belästigt und was er schreibt. Die Verbraucherzentrale stellt ja mehrere Musterschreiben zur Verfügung, je nach Anlass.

    Was man beispielsweise nicht machen sollte, ist, den Abzockseiten, die unter Umständen bloß deine E-Mail-Adresse kennen, durch so ein Schreiben sämtliche andere Kontaktdaten zu verraten: Name, Anschrift, Telefon-Nummer. Da freuen die sich bloß drüber.

    Im Zweifelsfall also lieber gar nicht reagieren, wird vielfach empfohlen. Es sein denn, es kommt was vom Gericht – dagegen müsste man rechtzeitig Widerspruch einlegen, raten die Experten.

  132. Ja genau das meinte ich,wenn das vom Gericht kommt(so wie bei Ragniter ein paar posts über mir)…

    Belästigt werd ich in Form von Inkassobriefen usw. von der BID(Gmx und sein „Geburtstagsgeschenk“ jajaja…)

    Aber mit dem nicht reagieren…da bin ich schon dabei 🙂

  133. Reggab:
    > Was mich aber noch mehr erdreist, ist das unsere Politiker, vor allem
    > Frau Aigner nicht Willens ist, diesen Art von Internetabzocke endlich
    > einen Riegel vorzuschieben.

    Frau Aigner? ROFL.
    Sie hat keine Zeit. Sie muß auf der Internationalen Grünen Woche Friede Freude Eierkuchen feiern. Direkt danach muß sie im Büro die Herren von der Lobby empfangen, und deren Interessen sind ganz andere als deine.

  134. Also, ich habe alle vorangegangenen Kommentare mit sehr großem Interesse gelesen. Die Firmen BiD und Feyler zocken auch für angeblich abgeschlossene Verträge bei Debitel ab. Ich bin dort noch nie Kunde gewesen, habe aber auf einmal von BiD Mahnungen erhalten, dass ich meinen Vertrag einhalten solle und BiD forderte von mir eine Summe von mehreren hundert Euro.
    Dagegen habe ich mich gewehrt.
    Jetzt liegt mir ein Schreiben von RA Feyler vor, natürlich ohne Unterschrift, ohne Beleg einer Beauftragung etc.
    Ich werde jetzt sofort die entsprechende Anwaltskammer informieren und das Anforderungsschreiben von Feyler der Polizei zur Weiterleitung an die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Betrugs zur Verfügung stellen.
    Mit Feyler werde ich mich nicht in Verbindung setzen, dafür aber mit der Presse.
    Glauben eigentlich derart krimminelle Anwälte, sie könnten sich alles herausnehmen?

  135. hallo Maud,
    Dein Vorhaben finde ich absolut gut. Drücke Dir fest die Daumen und lass Dich nicht einschüchtern.
    Starke Nerven und setze Dein Recht durch. Es kann nicht angehen, dass der BID, und die Inhaber solcher Firmen wie z.B. GMX, und Anwälte wie z. B. Maren Feyler in der Kanzlei Hörnlein & Feyler ungestraft betrügen und Menschen abziehen und einschüchtern unter dem Deckmantel Recht und Gesetz.
    Und das unsere Politiker (Gesetzgeber) der Internetkriminalität ewig weit hinter her hinken ist ja auch nichts neues. Und unsere Verbraucherschutzministerin Aigner……… da verkneife ich mir lieber jeden Kommentar, denn das würde den Rahmen sprengen.
    Wäre nett wenn Du uns weiterhin mitteilst wie es läuft.
    By

  136. So ein quatsch! Wer keinen Vertrag abgeschlossen, muss auch nichts zahlen. Lass es doch getrost gerichtlich prüfen.Wer aber einen abschliesst und seine Rechnungen nicht zahlt, muss eben auch mit zusätzlichen Kosten rechnen. Die Gebühren eines Anwalts richten sich nach RVG. Mit dem Vorwurf “ Betrug“ wäre ich daher ganz vorsichtig,wenn ich mich nicht noch einer strafrechtlichen Verfolgung aussetzen will.

  137. @ Anonymus:
    Einfach weiterhin nicht auf ihre Schreiben reagieren, nur wenn ein Mahnbescheid kommt sollst du schnell Widerspruch einlegen, schick den aber per Einschreiben o. ä. damit du auch einen Beweis hast das du ihn abgeschickt hast.

    So ich hoffe mal bei mir ist nun Ruhe, habe seit über einen halben Jahr von der werten Frau Feyler nichts mehr gehört. Ich hoffe das bleibt auch weiterhin so. Schon eine Unverschämtheit mit so einer Masche den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen zu wollen und das man solchen Leuten nicht einen Riegel davorsetzt ist eigentlich das schlimmste. Solche Leute dürften eigentlich nicht mehr als Anwalt tätig sein.

    Naja wie bereits gesagt ich hoffe die werte Frau Feyler meldet sich nicht mehr bei mir.

  138. Wenn du jetzt dein gerichtlichen Mahnbescheid bekommen hast, dann musst du innerhalb der nächsten 14 Tage Widerspruch eingelegt haben.

    Würde das Schreiben an die Post persönlich bringen und es per Einschreiben o. ä. versenden, damit du beweis hast das du ihn auch abgeschickt hast

  139. ich habe heute schon wieder post bekommen von maren feyler habe so langsam die nase voll sie schreibt wenn ich jetzt einen teil überweise verzichten sie auf den rest ich glaube ich muß doch mal zur polizei fahren und das melden

  140. Hab schon lang nix mehr gehört von der Hexe Feyler 😀 der letzte Brief kam vor 10 wochen oder so 😀 Da wollte die Hex sich mit mir einigen,das ich 60€ zahle und die Sache ist erledigt,und mein GMX account wird freigeschaltet…ja ne ist klar 😀 aber natürlich:NICHT ZAHLEN!Unterstützt keine Kriminellen.!

  141. hallo ich war mit meinen Briefe vo der maren feyler heute bei der polizei
    ich wollte das sie das weiterleiten zum staatsanwalt leider habe ich zu hören bekommen das gegen maren feyler nichts vorliegt ich kann es einfach nicht glauben das kann nicht angehn das man gegen dieser frau nichts machen kann

  142. das verstehe ich auch nicht. Bei mir ging die Sache ja nach meinem Schreiben für meinenSohn gut aus. Die haben alleForderungen zurückgenommen auch die vom BID. Aber ich dachte eigentlich auch man könnte gegen Abzock Anwälte Anzeige erstatten könnte. Wahrscheinlich müsste man sich an die Die Rechtsanwaltskammern wenden. „Jede/r Rechtsanwältin/Rechtsanwalt ist bei einer Rechtsanwaltskammer zugelassen. Den Anwaltskammern angegliedert sind die sog. Anwaltsgerichte. Diese Gerichte entscheiden über berufsrechtlich relevante Verfehlungen von Rechtsanwälten.“ Ich glaube mal da kommst Du eher weiter.
    Halte uns auf dem Laufenden.
    By July

  143. > ich war mit meinen Briefe vo der maren feyler heute bei der polizei
    > ich wollte das sie das weiterleiten zum staatsanwalt leider habe ich
    > zu hören bekommen das gegen maren feyler nichts vorliegt

    Von welcher Stelle hast du das zu hören bekommen?

    Diese Abmahn-Geschäftspraxis ist sehr lukrativ in der Anwalt-Branche.
    Die Rechtsanwaltskammer als Zusammenschluss von Rechtsanwälten vertritt eben die Interessen von Rechtsanwälten und wird nichts gegen solche Geschäftspraktiken haben. Mag sein, dass selbst die Staatsanwaltschaft kein Interesse hat, dagegen vorzugehen.

    Am 12. September 1986 gab es einen Brand auf dem Gelände des GKSS-Forschungszentrums in Geesthacht. Seitdem ist die Elbmarsch mit radioaktiven Pac-Kügelchen verseucht, weltweit höchste erfasste Leukämierate auf kleinem Raum bei Kindern.
    Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt behindern von Anfang an jede Untersuchung des Falls, Akte geschlossen.
    Die Einsatzprotokolle der örtlichen Feuerwehr, die genauere Informationen über einen Brandvorfall enthalten hätten können, wurden durch ein Feuer im September 1991 in deren Archiv zerstört.
    http://www.castor.de/presse/so.....april.html

  144. Einen Brief an die zuständige Rechtsanwaltskammer bringt leider rein gar nichts, außer der Androhung einer Anzeige. Frau Feyler zieht in ihren Antwortschreiben an die RAK sämtliche Register, um sich aus der Affäre zu ziehen.

  145. hallo ich bins nochmal ich habe heute schon wieder einen Brief von der maren feyler bekommen ich soll angeblich 27.09. 2010 abgeschloßen haben das kann nicht stimmen da lag ich gerade im krankenhaus .
    und die E-mail adresse stimmt auch nicht überein so eine hatte ich noch nie ich habe solangsam die faxen dicke hört das denn nie auf.
    und den vertrag kann frau feyler mir auch nicht zuschicken weil es ja angeblich online abgeschlossen wurde aber nicht von mir

  146. Halloalle zusammen jetzt habe ich den salat heute ist ein Mahnbescheid vom Amtsgericht Majen gekommen ich werde aber sofort widerspruch einlegen es kann doch nicht angehn das man gegen dieser Frau nichts machen kann kann mir jemand von euch einen rat geben was ich noch machen kann

  147. hallo,
    sofort schriftlichen Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen. Am besten in einem Einschreibebrief. das ist hier auch schon des öfteren beschrieben worden.
    nur nicht aufgeben und jetzt keine Panik bekommen.
    By July

  148. Hallo Anonymous,
    Ich habe gestern (12.04.2011) auch Mahnbescheid vom Amtsgericht Majen bekommen! Es gab wohl ein Sammelauftrag. Widerspruch wird heute eingelegt, mal sehen was passiert…
    Mich interessiert nur, ob jemand schon was danach bekommen hat, nach dem Widerspruch ?!!?!
    Gruß
    Tascha

    PS. geht um 1&1, 3 Monate Gratis ABO, danach bezahlen usw…

  149. Hallo ihr lieben ich habe heute schon wieder einen Brief bekommen von maren Feylerda steht drin ohne anerkennugeine rechtspflicht zwecks vermeidung eines aufwendigen klageverfahrens mit erheblichen kosten und zeitaufwand besteht vergleichsbereitschaft zur forderungsabgeltung mit der zahlung eines betrages von 115,00 damit soll denn alles erlidigt sein aber ich sehe es nicht ein zu zahlen weil ich nichts abgeschlossen habe

  150. unglaublicher Käse wird da zusammengeschrieben….,Die ganzen Beschwerden und das Gehetzte über die Anwälte könnt ihr Euch sparen.Die Anwälte sind mit der Eintreibung von Forderungen in großem Umfang beauftragt und rechnen die Gebühren nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ab, sie können also weder abzocken ,noch betrügen. Wenn nicht Feyler,dann machen es andere .Deshalb wird auch eine Beschwerde bei der Kammer oder eine Anzeige nie etwas bringen,weil die sich vollkommen korrekt verhalten. ..oder kann auch nur einer hier Erfolg berichten ? Eben nicht .Wenn Forderungen geltend gemacht werden, die es nicht geben sollte, so kann man das ja jeder getrost gerichtlich prüfen lassen. Dann wird der Prozess auch gewonnen und es entstehen keine Kosten.Allerdings sollte man sicher sein,keinen Vertrag geschlossen zu haben……..sonst wirds teuer.

  151. Abofallen-Betreiber gehen nur selten vor Gericht. Es gibt schließlich genügend Leute, die auch ungerechtfertigte Forderungen bezahlen. Der Ausgang einer Klage ist dagegen stets ungewiss und unter Umständen geschäftsschädigend.

  152. @#176

    > Die ganzen Beschwerden und das Gehetzte über die Anwälte könnt ihr
    > Euch sparen.
    Es geht hier nur um Anwälte, die unberechtigte Forderungen verschicken, in diesem Thread speziell Maren Feyler. Andere Threads mögen sich auf andere Anwäte spezialisieren, Maren Feyler ist nicht die einzige.

    > Die Anwälte sind mit der Eintreibung von Forderungen in großem
    > Umfang beauftragt
    Ja, mit der Eintreibung von unberechtigten Forderungen. Sollen sie nur machen, wenn Eintreibung von unberechtigten Forderungen legal ist. Nur kein Mensch sollte unberechtigte Forderungen zahlen und dazu ist dieser Thread da.

    > rechnen die Gebühren nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ab
    Die Höhe dieser sog. „Gebühren“ sollte einen nicht wundern. Ja schaut, wieviele Rechtsanwälte im Bundestag sitzen. Sie stellen die mit Abstand stärkste Berufsgruppe unter den deutschen Parlamentariern und Regierungsmitgliedern dar.

    > Deshalb wird auch eine Beschwerde bei der Kammer oder eine
    > Anzeige nie etwas bringen,weil die sich vollkommen korrekt verhalten.
    Legal ja, korrekt nein.

    > oder kann auch nur einer hier Erfolg berichten ?
    Nicht bei Beschwerden bei der Rechtsanwaltskammer, das ist zweifellos ein sinnloses Unterfangen.
    Aber natürlich haben all die, die Feylers unberechtigte Forderungen nicht gezahlt haben, Erolg. Wer bei solchen Abmahnungen zahlt, ermuntert sie nur, diese legale und nicht korrekte Geschäftspraxis weiter zu betreiben. Nicht alles, was legal ist, ist auch lukrativ. Und eins ist doch klar, die Lukrativität dieser Geschäftspraxis kann nur dann gebrochen werden, wenn solche Forderungen nicht gezahlt werden.

    > Wenn Forderungen geltend gemacht werden, die es nicht geben
    > sollte, so kann man das ja jeder getrost gerichtlich prüfen lassen.
    > Dann wird der Prozess auch gewonnen und es entstehen keine Kosten.
    Junge Junge. Denkst du nicht, dass Richter, Staatsanwälte, die ganze Judikative wichtigeres hat, als sich mit so einem Schwachsinn von Maren Feyler zu beschäftigen. „es entstehen keine Kosten“, denk mal nach, was du hier sagst.

    Nochmal eine Zusammenfassung dieses Threads für alle, die unberechtigte Abmahnungen bekommen:

    Auf die Schreiben von Anwälten NICHT REAGIEREN!
    Erst wenn ein AMTSGERICHTLICHER MAHNBESCHEID kommt, SOFORT WIDERSPRECHEN, am besten kurze Schilderung des Sachverhalts und das war’s! Vom Anwalt kommt danach keine Forderung mehr und ihr müsst absolut nichts zahlen ausser Porto für den Widerspruch, siehe die ganzen Beispiele hier im Thread.
    Am besten noch eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft oder Polizei, damit dieser Mist in die Statistik einfliesst und irgendwann besser analysiert werden kann.

  153. Habe auch Post von dem ganzen Haufen!
    erst web.de, dann diese BiB oder so und auch Hörnlein und Fleyler. Mittlerweile gehts mir auch echt auf den Sack, erstmal stimmt noch net mal der Vorname meines Mannes auf dem Anschreiben und zweitens war ich damals so doof und habe einen von denen angebotenen Vergleich bezahlt, damit die uns endlich in Ruhe lassen. Aber Pustekuchen.so nun ist es mehr als ein halbes Jahr her und es kommt wieder Post mit einer Zahlung von 111 Euro. Aber diesmal können se mich mal,diesmal zahl i net! Habe einen gleichen Scheiß schon bei Contect4U hinter mir und die schicken immer noch fleißig Mahnungen. Hörnlein & Feyler sind genauso im Internet als Betrüger geahndet wie Contect4U.
    ALSO LEUTE;WEDER EINEN VERGLEICH NOCH SONST IRGENDWAS ZAHLEN;ES BRINGT NIX SIE KOMMEN IMMER WIEDER:

  154. Ich habe mal ne kleine Frage:

    Gerät man automatisch unter Vertrag, wenn man bei der Post etwas gegen eine Unterschrift abholt?
    Gilt eine Empfangsbestätigung auch als Kundenauftrag?

    Vielen Dank im Voraus!

    LG

  155. hallo Ihr Lieben…

    bei mir ist die ganze Feyler Sache nun 1 Jahr her! (Siehe 134 und 135)
    Ich hatte so lange Stress und ehrlich gesagt auch ein bisschen Angst, aber wie man sieht lohnt es sich! ich habe alle Briefe von BID und auch von der Feyler ignoriert! Selbst als Sie mich vor Gericht ziehen wollte habe ich mich nicht unterbuttern lassen! Sie hat die Anklage dann natürlich zurückgezogen! Und seit einem Jahr habe ich nun Ruhe!
    HALTET DURCH! Nur gegen den Mahnbescheid müsst ihr Einspruch einlegen!
    Liebe Grüße

  156. Diese Kanzlei kauft Kreditkartenverträge von Advanzia Bank.
    Das unbegreifliche ist jedoch,daß von der Advanzia Bank Kreditkarten verschickt werden,ohne ein Postident durchführen zu lassen.Ich konnte fünf Kreditkarten bekommen,immer auf anderen Namen.Es ist leider so,daß bei zwei Leuten von denen ich Geburtsdatum und Namen bekannt gab nach mehr als zwei Jahren ein negativer Schufaeintrag gemacht wurde,obwohl Raten gezahlt wurden .Die Betroffenen wurden davor natürlich nicht in Kenntnis gesetzt und waren sich keiner Schuld bewusst.

Kommentare sind geschlossen.