Akismet: Teurer Kommentar-Spam

Akismet ist ein Plugin, das fester Bestandteil jeder WordPress-Installation ist und trotz Deaktivierung und Löschung mit jedem WordPress-Update aufs Neue installiert wird – übrigens genauso wie das komplett sinnfreie Plugin Hello Dolly, das im Admin-Bereich eines WordPress-Blogs, also für Blogbesucher unsichtbar, jeweils unterschiedliche Zitate aus dem gleichnamigen Musical darstellt.

Akismet schützt ein WordPress-Blog vor Spam-Kommentaren, indem es die Daten aller Kommentierenden an Akismet-Server in den USA weiterleitet und dort mit den Daten notorischen Kemmentar-Spammer abgleicht. Datenschutzrechtlich ein bedenklicher Vorgang, siehe Wikipedia, aber nicht Thema dieses Artikels.

Wie Sergej Müller, Entwickler der Akismet-Alternative Antispam Bee, heute festgestellt hat, wurde die Akismet-Produktseite neulich überarbeitet.

Wenn ich mich da durchklicke…

– I need Akismet for [x] a single site
– This website [x] is for my personal blog
– This website [x] gets over 10,000 pageviews per month
– [x] Over 100,000 each month

…komme ich auf einen Akismet-Preis von 50 US-Dollar pro Monat, sprich 600 US-Dollar im Jahr.

Wer unter 25.000 Pageviews im Monat bleibt, kommt mit einem Akismet-Jahresbeitrag von 60 US-Dollar davon und darf das Plugin sogar auf 5 verschiedenen Domains einsetzen.

Statt Akismet benutze ich das kostenlose WordPress-Plugin Peter’s Math Anti-Spam und habe bei rund 5.000 Besuchern pro Tag keine Last mit Spam-Kommentaren.

Fast vergessen: Für Webseiten ohne Werbelinks oder -Banner und ohne Besucher (unter 10.000 Pageviews im Monat) ist Akismet übrigens kostenlos.

Nachschlag

Ich experimentiere gerade mit diversen Cache-Plugins und stelle fest, dass die sich nicht mit dem Plugin Peter’s Math Anti Spam oder anderen Captcha-Lösungen vertragen. Ich benutze deshalb solange Sergejs Antispam Bee.