ALDI-Gründer gestorben

Theo Albrecht, Mitbegründer der Albrecht-Discount-Läden ALDI und zweitreichster Mann Deutschlands, ist am Samstag im Alter von 88 Jahren in Essen verstorben.

Als regelmäßiger Kunde des reichsten Mann Deutschlands, seines Bruders Karl Albrecht nämlich, macht mich das ein Stück weit betroffen.

Theo zu Ehren rauche ich jetzt eine aus De-Moriaan-Tabak mit De-Moriaan-Blättchen selbstgedrehte Zigarette und trinke dazu eine Tasse Tizio-Kaffee, zubereitet aus der ganzen Bohne Caffè Gustoso.

Dass für den nächsten Aldi-Nord-Prospekt der bekannte Slogan abgewandelt wird zu Qualität ganz oben – Theo ganz unten ist ein völlig haltloses weil frei erfundenes Gerücht.

2 Gedanken zu „ALDI-Gründer gestorben“

  1. Ich habe mich neulich noch mit den potentiellen Erben auseinandergesetzt, damit meine ich nicht nur liquide Mittel, sondern auch eine Nachfolgeschaft im ALDI Unternehmen. Allerdings erwiesen sich die Nachkommen zumindest laut Einschätzung einiger Redakteure als uninteressiert bzw. unfähig. Dass Herr Albrecht kaum eine Woche nach meiner Recherche verstarb ist ein trauriger Zufall. Ich bin selbst ALDI Kunde und bedauere den Tod von Herrn Albrecht.

Kommentare sind geschlossen.