Angst vor Barack Obamas Berlin-Rede

Laut einem „Nachrichtenmagazin“ aus Hamburg, das Blogs und Blogger ganz doll lieb hat, fürchten die Berater des amerikanischen Präsidentschaftskandidaten, dass ihr Arbeitgeber Barack Obama bei seiner Berlin-Rede vor der Siegessäule am Donnerstag etwas Falsches sagt und sie damit unter Umständen ihren Job los sind.

Wie wäre es denn mit einer Prise Humor?

In Ahnlehnung an JFKs Berlin-Rede:

Ich bin ein Schlawiner!

Oder im Andenken an den vor vier Jahren verstorbenen Ronald Reagan:

Mister Gorbachev, build up this wall again!

Oder was ganz Neues:

By the way: Where’s the litte guy with the funny moustache?

Als Mitarbeiter im Team von Barack Obama würde ich meinem Chef raten, nach dem Satz eine kurze Pause zu machen, ernst in die Runde zu gucken, um dann laut loszuprusten:

Just kidding!

Mit Humor geht halt alles leichter. Und wenns denn schief geht, kann man ja immer noch ins Lager von Hillary Clinton wechseln. Die hat ihre Präsidentschaftsambitionen sicher noch längst nicht begraben.

Kommentare sind geschlossen.