AVIs mit VBR-Audio mit VirtualDubMod zusammenfügen

Wer zwei bildtechnisch identische AVI-Dateien mit variabler Audio-Bitrate zusammenfügen will, sollte das als erstes mit dem kostenlosen Windows-Programm VirtualDubMod probieren:

  • „File | Open video file…“
  • erstes AVI auswählen
  • „Automatically load linked segments“ abwählen
  • auf „Öffnen“ klicken

(bei mir steht tatsächlich „Öffnen“ anstatt „Open“ – na gut). Die folgende Warnung mit „Nein“ (sic!) bestätigen:

—————————
VBR audio stream detected
—————————
VirtualDub has detected an improper VBR audio encoding in the source AVI file (audio stream 1). The current preference is to rewrite the audio header with standard CBR values during processing for better compatibility. This may introduce up to xxxxx ms of skew from the video stream. If this is unacceptable, decompress the *entire* audio stream to an uncompressed WAV file and recompress with a constant bitrate encoder. (bitrate: xxx.x ± xx.x kbps)

Do you still want to rewrite the header?
———-
Ja Nein
———-

Weiter gehts:

  • „File | Append segment…“
  • zweites AVI auswählen
  • darauf achten, das „Automatically load linked segments“ nicht ausgewählt ist
  • auf „Öffnen“ klicken

Unter „Video“ umstellen auf „Direct stream copy“ und mit „File | Save As…“ unter neuem Namen als AVI abspeichern – fertig!

Vielen Dank für den Tipp an „r.e.member“!

Sollte es an der Nahtstelle vernehmlich knacken, pfiepen oder plöppen oder sollte euer DVD-DivX-Player Probleme mit variablen Audio-Bitraten haben, könnt ihr es mit der ersten Methode probieren (siehe unten: AVIs mit VBR-Audio mit VirtualDub zusammenfügen).

Externer Link:

20 Gedanken zu „AVIs mit VBR-Audio mit VirtualDubMod zusammenfügen“

  1. Welche Fehlermeldung bringt VirtualDubMod denn? Grundsätzlich kann das Programm M2V-Dateien ja öffnen. VirtualDubMod wohlgemerkt, nicht zu verwechseln mit VirtualDub. Ich probier das morgen mal aus.

  2. Das auswählen des Eintrags Append sigment im Menüpunkt File ist bei einer bereits geöffneten MPEG von vornherein ausgegraut, sprich nicht auswählbar. VirtualDubMod ist auf dem letzten Stand (1.5.10.2 Build 2542).

  3. Da fällt mir ein: M2V ist ja bloss der Videostream. Auch wenn man zwei M2V-Dateien zusammengefügt kriegt, hätte man einen Stummfilm, weil die Audiostreams fehlen.

    Das einfachste wäre wohl, die zusammengehörigen Video- und Audiostreams zu muxen und erst die erstellten MPGs zusammenzufügen.

    Für das Zusammenfügen von MPGs eignet sich zum Beispiel das kostenlose Programm Movica.

  4. danke stefan. ich werds mal probieren. ich weis ja nicht, ob du auch mit demuxtem tv-material arbeitest. wenn ich den tv-stream demuxe habe ich ja die m2v (video) und die mp2 (audio und ja, mp2 nicht mp3). wenn ich die mp2 dann mit lame in virtualdubmod encoden möchte, kommt nur „no audio decompressor could be found to decompress the source audio format“. überall steht, man soll den ac3 filter installieren, das hab ich längst getan. ich kann den mp2-stream dennoch nicht encoden.

  5. Ich demuxe meine MPEG-2-Fernsehaufnahmen mit PVAStrumento und habe anschließend eine MPV-Datei als Videostream und eine AC3- oder MPA-Datei als Audiostream. Die Weiterbearbeitung wie Anfang und Ende festlegen und ggf. Werbung rausschneiden mache ich mit Cuttermaran von http://www.cuttermaran.de. Das klappt vielleicht auch mit deinen M2V- und MP2-Streams. Welches Programm benutzt du denn zum Demuxen – ProjectX?

  6. Okay, habe gerade nochmal ProjectX ausprobiert. Ergebnis: m2v und mp2. Die bearbeite ich gerade mit Cuttermaran. Scheint zu klappen.

    Was mich an ProjectX stört: Am Ende des Logfiles steht: „we have 4 warnings/errors“. Ja super, aber was und wo denn? Das steht leider nirgendswo im Klartext. PVAStrumento sagt mir bei Fehlern wenigstens: „An der Stelle 00.01.55.123 gibt es soundsoviele verlorene Audio- oder Videoframes“ – nur mal so als Beispiel. Kenne mich mit ProjectX aber nicht so aus, vielleicht kann man das Programm auch so einstellen, dass es einem sagt, wo genau es welche Art von Fehlern entdeckt hat.

    Ja, was war noch gleich das eigentliche Problem? Das Zusammenfügen verschiedener Fernsehaufnahmen? Frage ist, was das Ergebnis sein soll: Eine DVD oder eine große MPEG-2-Datei?

  7. Mein Problem war früher immer, dass das demuxte Material mit pvastrumento asynchron wurde. Bei ProjectX nicht. Das log-File ist im Endeffekt ja eh nicht so wichtig, egal was für Fehler korrigiert wurden.

    Es ging mir um das zusammenfügen von einem kurzen Intro im DVD-Format, also MPEG2, und DVB-Rohmaterial, m2v, also auch MPEG2.

    Ich habe gestern VirtualDub-MPEG2 ausprobiert. Da stand was von save segment as avi. Damit war wohl gemeint, dass man zuerst alle Teile in einen AVI-Container packen muss, damit man 2 mpg zusammenfügen kann.

  8. Hmm, schwierig. ich denke, dass VirtualDub-MPEG2 neu kodieren will – in AVI…?

    Also mit Cuttermaran sollte dein Vorhaben funktionieren: DVD-Material demuxen, anschliessend in Cuttermaran einlesen, „Start“ und „Ende“ festlegen, mit Klick aufs Pluszeichen zur Schnittliste hinzufügen. Das gleiche machst du mit dem m2v/mp2. Wenn du dann auf Schneiden (Scheren-Symbol) klickst, speichert dir Cuttermaran die beiden Dateien als eine mpv-Datei ab, plus die neue Tonspur.

  9. Ohne encoden zu müssen?

    Super, ich danke dir Stefan. Werds bei meinem nächsten Projekt direkt mal probieren.

    Alles, was mir noch fehlt wäre ein Filter, der eine Bilddatei mit Alphakanal (Transparenz) ins Video Positioniert. VirtualDub bietet solch einen Filter, der auch Transparenz supportet aber dennoch nicht funktioniert. Hab da schon etliche Versuche gemacht.

  10. Das funktioniert dann ohne neu encoden – wenns denn klappt. Ich hab bislang nur gleichartige Videos aus der selben Quelle zusammengeschnitten.

    Mit Filtern arbeite ich nicht, höchstens mal ein Logo entfernen. Die Qualität, die ich digital über Satellit empfange (DVB-S), genügt meinen Ansprüchen normalerweise.

    Zwei Foren, die sich unter anderem mit Videobearbeitung beschäftigen und in denen ich mich ab und zu rumtreibe:

    http://forum.gleitz.info/index.php

    http://www.dvdboard.de/forum/

  11. Eine Frage betreffend dem Zusammenfügen von 2 „AVi-Hälften“. Ich lese nur, dass der Sound mit variabler Bitrate in einen konstanten Stream umgewandelt werden muss. Soweit ist mir das dank dieser tollen Anleitung klar. Doch wenn ich jeweils 2 AVI-Dateien habe (die eben wegen der CD-Zeiten „halbiert“ wurden) so ist auch immer die Bitrate des Videostreams unterschiedlich (in Bezug auf Teil 1 und Teil 2). Müsste man denn die Datenrate der beiden (Noch-)Einzelteile nicht vorab auch auf den gleichen Nenner bringen? Und falls ja, wie?
    Falls ich mich unklar ausgedrückt habe ein Beispiel:
    Teil 1: Audio: Bitrate 448 Bit, Audioformat AC-3 ACM Decrompressor, Video: Datenrate 1687 KBit/s, Grösse der Videodatei 12 Bit, Komprimierung XVID
    Teil 2: Audio: dito, Video: 1701 kBit/s, 12 Bit, XVID
    PS: Wie übernehme ich in diesem Beispiel dieselben Audioeinstellungen?

  12. hi
    habe mir aufgrund der fehlermeldung, dass die „corona.dll“ fehlt, diese installiert. trotzdem kommt sie immer wieder? was mach ich da falsch, bzw. was ist die lösung für dieses problem.
    danke

  13. hab mir jetzt die vollständige version von VDM runtergeladen, damit ist auch das problem mit der corona.dll gelöst.
    dafür hab ich jetzt ein anderes problem. meine aus zwei avis zusammenfügte datei ist 1. asynchron, 2. 54 GB !!!! groß.
    was mach ich da bitte falsch???

Kommentare sind geschlossen.