Blitz-Marathon ist pure Abzocke

Hübsches Erlebnis vom letzten Blitz-Marathon in Nordrhein-Westalen: Ich fahre von Krefeld-Fischeln aus über die Hafelsstraße Richtung A57. Vor mir ein PKW, dessen Fahrer sich peinlichst genau an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h hält. Naja, solche Leute gibt es halt. Kein Grund zur Aufregung. Spätestens an der Ecke Untergath ist die Schleichfahrt eh vorbei. Entweder fährt Schmidtchen Schleicher in eine andere Richtung – ansonsten ist die Untergath vierspurig und darf an dieser Stelle mit 50 km/h befahren werden.

Blitz-Marathon

Die Ampel an der Ecke Hafelsstraße/Untergath ist aber zunächst mal rot und wir müssen beide rechts ab. Die Ampel springt auf grün, mein Vordermann gibt überraschend Gas und wechselt auf der Untergath auf die linke Spur. Ich fahre derweil auf die rechte Spur, aber nur gaaaaanz langsam. Hinter mir fährt keiner und die nächste Fußgängerampel in ungefähr 100 Metern Entfernung ist bei dieser Schaltung für Autofahrer eh immer rot. Immer. Egal zu welcher Tages- und Nachtzeit. Ich kenne die Strecke, das war damals mein Weg von der Arbeit nach Hause, und ich arbeitete im Schichtdienst. Während ich meinen Wagen also gemütlich bis zur nächsten Ampel ausrollen lassen will, drückt mein Vordermann auf der linken Spur noch weiter auf die Tube.

Wie ich solche Fahrer hasse, die sich nur dann an Höchstgeschwindigkeiten halten, wenn sie nicht überholt werden können!

Warte nur, Bürschchen, an der Fußgängerampel werde ich einen Kickstart hinlegen, der sich gewaschen hat, und dann werde ich dich eiskalt rechts überholen! – Aber was ist das? Die Fußgängerampel macht gar keine Anstalten, mir rot zu zeigen. Also beschleunige ich ebenfalls, gebe das Rennen allerdings direkt verloren, weil mein Vordermannn bereits zu weit voraus ist. Wer soll das denn auch ahnen, dass die Ampel heute grün statt rot zeigt? Direkt hinter der Fußgängerampel macht es dann BLITZ und ein paar Wochen später steckt eine Zahlungsaufforderung in meinem Briefkasten.

Für diesen Blitz-Marathon in Nordrhein-Westalen wurde also nicht nur die Ampelschaltung verändert, es wurde auch der falsche PKW mit einer falschen Geschwindigkeit geblitzt. Pure Abzocke halt.

6 Gedanken zu „Blitz-Marathon ist pure Abzocke“

  1. Nein, ich bin ja zunächst absichtlich langsam gefahren. Und auf die kurze Distanz hatte ich mit meinem Wagen dann gar keine Chance mehr, Blitzgeschwindigkeit zu erreichen. 🙂

  2. ich verstehe dein Beitrag nicht. Da hält sich jemand mal an die Geschwindigkeitsbegrenzung und wird dafür als „Schmidtchen Schleicher“ beschimpft?
    Und wie ein Kleinkind muss man die Straße anschließend zu seinem Schlachtfeld erklären? Sorry, aber das Leben aller Verkehrsteilnehmer ist wichtiger, als dein kleines Rachemanöver.
    Und wie Du nun erfahren hast, bist Du jetzt sowieso der „Angearschte“.
    Also bleib gelassen, es lohnt sich nicht….

    mfg Dirk

  3. @Dirk: Wer sich konsequent an die Höchstgeschwindigkeiten hält, hat mein ganzes Mitgefühl. Frech finde ich Leute, die die Höchstgeschwindigkeit nur so lange respektieren, bis sie überholt werden können und dann zu Rasern werden. Und den Strafzettel habe ich ganz gelassen bezahlt, auch wenn ich ihn vermutlich gar nicht verursacht habe.

  4. ein sehr heikles Thema … ich glaube, das werde ich bei mir auch mal aufgreifen, da werde ich auch immer ganz wild. Manche Leute verstehen es auch nicht, dass man mit 45 bei erlaubten 50 noch lange nicht geblitzt werden ….

Kommentar verfassen