Blogs mit NoFollow-Links, NoLinks-Blogs und NoBlogs

Letztens gab es ein großes Bohei um eine Liste von No-NoFollow-Blogs, veröffentlicht und zum Download angeboten von SEO-united.de. Aufgrund zahlreicher Proteste wurde die Liste mittlerweile entfernt.

No-NoFollow-Blogs sind Blogs, die es ihren Lesern erlauben, einen Kommentar mit unkastriertem Backlink zur eigenen Homepage zu hinterlassen, also einen Link, der nicht als NoFollow gekennzeichnet und damit Suchmaschinen-Futter ist. Gerne genutzt von SEOs und Möchtegern-SEOs, um belanglose Kommentare zu schreiben und mit einem Anchor-Text zu versehen.

Verstehen kann ich die Aufregung um die No-NoFollow-Blogs-Liste nicht wirklich: Wer die Kommentar-Funktion von Blogs für eigene Zwecke missbraucht, weiß auch, mit welchen Tools er No-NoFollow-Blogs identifiziert.

Für die Freunde gepflegter Konversation habe ich mal eine Liste von Blogs zusammengestellt, die keine Homepage-Links zulassen oder sie mit dem Attribut NoFollow belegen und damit für Suchmaschinen und Suchmaschinen-Optimierer uninteressant machen. Grundlage dafür sind die Top-50-Blogs der deutschen blogcharts vom 30. April 2008, bereinigt um die NoBlogs, also Webseiten ohne Kommentar-Funktion.

NoBlogs (Webseiten ohne Kommentar-Funktion):

BILDblog.

Fefes Blog

USA Erklärt

NoLinks-Blogs (Kommentare erlaubt, Homepage-Links nicht):

Beetlebum.de

Ehrensenf

WordPress Deutschland

NoFollow-Blogs:

Chilloutzone.de

Dr. Web Weblog

Fontblog

fscklog

Indiskretion Ehrensache

MC Winkels weBlog

medienlese

NachDenkSeiten

Politically Incorrect

PR Blogger

re:publica08

Software Guide

Sprechblase

Spreeblick

Stefan Niggemeier

zweinull.cc

Ich wünsche fröhliches, weitgehend SEO-freies Kommentieren!

15 Gedanken zu „Blogs mit NoFollow-Links, NoLinks-Blogs und NoBlogs“

  1. Ich habe ehrlich gesagt wenig Probleme auch Links ohne rel=“nofollow“ zuzulassen. Was mich aber stört sind Kommentatoren, die statt ihren Namen ein Keyword wie Stoff, Matratzen, Computer eingeben. So etwas kann ich überhaupt nicht leiden. Dann veröffentliche ich in der Regel den Kommentar nicht oder entferne den Link. Ob im Einzelfall gerecht oder ungerecht ist mir dabei sogar ziemlich egal.

  2. „Wer die Kommentar-Funktion von Blogs für eigene Zwecke missbraucht, weiß auch, mit welchen Tools er No-NoFollow-Blogs identifiziert.“
    Zumal die meisten „echten“ Spammer sich um nofollow keine Gedanken machen. Da wird via Robot einfach jede Kommentarfunktion ausgenutzt, die sich finden lässt. Selbst wenn der Blogbesitzer einfach nur aus Neugier nachschaut, ist das immerhin ein Besucher mehr.

    Übrigens hast du das mit der Negativliste gut gelöst. So kann sich jeder aus den Blogcharts einfach selbst die Nonofollow-Blogs heraussuchen 😉

    Was nofollow angeht – ich sehe das so: Wer sich die Mühe macht, meinen Blogbeitrag zu lesen und diesen dann kommentiert, hat letztendlich auch das Recht auf eine „Gegenleistung“. Wenn die eben daraus besteht, ihm einen zählbaren Backlink zu liefern, soll er das bekommen. Geben und nehmen.

  3. Du scheinst der erste zu sein, der eine Negativliste erkannt hat. Sonst hätten mir die Nonofollow-Blogs doch schon längst die Bude eingerannt. Ansonsten bin ich ganz deiner Meinung. 🙂

  4. Wer das Kommentieren für so unedle Dinge missbraucht, dem ist wahrlich net zu helfen….. Aber wenn ich mir Deine Auflistung ansehe, dann fällt mir auf, dass die gennanten recht große Leserschaften haben. Kann man da die These aufstellen: Je größer die Leserschaft und die Bekanntheit des Blogs umso eher nofollow?

  5. Nein, der größte Blog – Basic Thinking Blog von Robert Basic – ist nonofollow. Ich habe ehrlich gesagt keine Idee, was den Betreiber eines großen Blogs dazu bewegt, nofollow einzusetzen. Nichtwissen schließe ich mal aus. Und missliebige Kommentare löscht oder modifiziert man ja so oder so.

  6. Mhhh das weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht. Ich habe bisher noch gar nicht darüber nachgedacht wo ich No Follow verwende. Ich hab No Follow sowieso erst kennen gelernt als ich ne Google PR Abstrafe hatte. 🙂

  7. Ja, die verkauften Links… Haben mich vermutlich auch einen Punkt im PageRank gekostet. Ich werde demnächst nur noch Nofollow-Links anbieten. Aber ich fürchte, dafür gibt es keine Käufer.

  8. Ich geb dem Jena’er recht. Sofern jemand einen Kommentar bei mir hinterlässt und dieser zum Thema passt, lass ich ihn auch stehen. Oftmals sind die Kommentarlinks sogar sehr brauchbar und liefern Stoff für neue Artikel.

    Alles andere wird gelöscht. Manche Leute sind ja dermaßen witzig und haben Namen, die Fallen einem im Traum nicht ein.

  9. Ja auch die Belohnung für eventuell guter Content fnd ich auch super.
    Darüber hinaus ist es möglich mit ein Paar codes wie zum Beispiel das WordPress Plugin mit verschieden möglichkeiten Blogspam vom Leibe zu halten. Fabian warum stört dich das mit den keywords in den Linknamen wernn der Content oder das themenrelevante Conten zählt .Sowas hass ich und mutwillig auf nofollow gesetzte Blogs werden von mir nie mehr besucht .Darüber hinaus welcher Blogwebmaster will nicht in den Suchmaschinen gut gelistet und bekannt zu werden

  10. Die Zeiten werden härter – ich verwende zwar noch normale Links und moderiere deswegen die Kommentare auch schon, anders gehts nicht mehr. Aber einige der Topblogs habe auch schon auf NoFollow umgestellt – schade.

  11. Ich find das auch schlecht, dass sich ger Lnkgeiz in Deutschland immer mehr verbreitet, und es immer weniger DoFollow Blogs gibt. Die kleinen privaten Blogs tendieren im Moment ja immer mehr dazu, Links zu geben, währendhingegen die groén Blogs genau in die umgekehrte Richtung gehen. Schade eigentlich.

  12. Ich belasse die Links bei meinen Kommentaren auch ohne NoFollow-Tag. Gerade mit WordPress ist das Editieren von Kommentaren garkein Problem und nimmt wenig Zeit in Anspruch – und wieso sollte man den Kommentatoren nicht als dank einen richtigen Backlink geben? Schließlich ist so ein Kommentar ja auch etwas Arbeit…

  13. Nach dem 1000sten Sinnlos-Kommentar von Treppen-Paule, Markisen-Fritz oder Schnäppchen-Joe, die nur gepostet haben, um einen Follow-Link auf ihre Shops abzugreifen, habe ich meine Kommentare auf nofollow umgestellt.

Kommentare sind geschlossen.