FLAC in MP3 umwandeln mit fre:ac

Das neue kostenlose Windows-Programm fre:ac, Kurzform für free audio converter, sieht aus wie BonkEnc, funktioniert wie BonkEnc und auch die erste Programmversion 1.0.17 schließt nahtlos an die Nummerierung von BonkEnc an. Des Rätsels Lösung: Das BonkEnc-Projekt hat seinen Namen gewechselt und heißt jetzt fre:ac.

Auf diesen Namenswechsel aufmerksam gemacht hat mich Lia, Leser oder Leserin einer meiner BonkEnc-Artikel – vielen Dank dafür! Die letzte BonkEnc-Version 1.0.16 schweigt sich darüber nämlich dummerweise  aus. Auch wenn man in BonkEnc auf Hilfe > Jetzt auf Aktualisierungen überprüfen… klickt, erhält man den lapidaren Hinweis Derzeit sind keine Aktualisierungen verfügbar! – Was ja nicht ganz richtig wenn auch nicht gelogen ist.

Wie dem auch sei, das neue BonkEnc alias fre:ac hat eine eigene Homepage. Dort lässt sich die erste fre:ac-Version 1.0.17 herunterladen. Bei der Installation sollte man die Internationale Sprachunterstützung auswählen, um das Programm hinterher auf Deutsche Sprache oder irgendeine andere umzuschalten. Unterlässt man das, steht einem fre:ac bloß auf Englisch zur Verfügung.

„FLAC in MP3 umwandeln mit fre:ac“ weiterlesen

AIMP2 wandelt FLAC und APE in MP3 um

Der russische Winamp-Klon AIMP2 spielt, neben vielen anderen Audio-Formaten, FLAC- und APE-Dateien ab und kann sie mittels der integrierten Lame-Version 3.97 auch in MP3s umwandeln.

Damit ist er meinem Lieblings-MP3-Player Winamp – übrigens das einzige Programm, das mich von Anbeginn durch mein Windows-Computerzeitalter begleitet – um 3 Schritte voraus.

Auch nicht schlecht: AIMP2 im Retro-Stil
AIMP2 im Retro-Look: Nicht schlecht, Herr Specht!

„AIMP2 wandelt FLAC und APE in MP3 um“ weiterlesen

Audio-CDs vor dem Verfall retten und auf Festplatte archivieren

Vor 25 Jahren, am 17. August 1982, lief die erste CD in Serienfertigung vom Band. Wer solche alten Schätze in seiner Plattensammlung hat – entweder damals selbst erworben oder später bei eBay ersteigert – sollte schon mal damit anfangen, Sicherheitskopien anzufertigen. Denn die Datenschicht der ersten Generation von Silberscheiben soll sich angeblich nach ungefähr 30 Jahren zersetzen. „Audio-CDs vor dem Verfall retten und auf Festplatte archivieren“ weiterlesen