Schätzchen Chatzimarkakis bei Anne Will

Wie frech ist das denn? FDP-Mitglied Jorgo Chatzimarkakis sitzt heute in der Talkrunde bei Anne Will und verteidigt allen Ernstes seine Doktorarbeit, die von der Enthüllungsplattform VroniPlag als Plagiat entlarvt wurde.

Titel der Talkrunde: „Die Blender-Republik – wie weit kommt frech?“. Mein Titel-Vorschlag wäre gewesen: „Zur Sache, Schätzchen„.

Immerhin räumt Chatzimarkakis methodische Schwächen ein, weshalb er für seine Doktorarbeit auch nicht die Note 1 oder eine 2 bekommen hat, sondern bloß eine 3.

Seine unwissenschaftliche Zitierweise, Zitate nicht mit Anführungszeichen zu kennzeichnen, hätte er in Oxford gelernt, rechtfertigt sich Chatzimarkakis. Sein Mantra: „Keine Stelle ohne Quelle“.

Da in der Anne-Will-Sendung keine Fußnoten mit Quellen eingeblendet wurden, ist mir nicht ganz klar, ober er mit „in Oxford“ seinen sogenannten „Forschungsaufenthalt am St. Antony´s College in Oxford“ [1] meint (immerhin geschlagene 3 Monate, anno 1995) oder den gleichnamigen Dick-und-Doof-Film [2].

—-
Einzelnachweise:
1. Lebenslauf Jorgo Chatzimarkakis (auf chatzi.de)
2. In Oxford (Wikipedia)

Nachschlag vom 13. Juli 2011

Schwups, weg isser, der Doktor-Titel.

3 Gedanken zu „Schätzchen Chatzimarkakis bei Anne Will“

  1. Chatzimarkakis hat sich in der Sendung total blamiert. Er konnte nicht ein Argument gegen VroniPlag aufbringen.

    Vielleicht schaffen wir Menschen es irgendwann mal – dank dem Internet und solchen Einrichtungen wie VroniPlag – eine bessere Welt und transparente Demokratie zu verwirklichen.

  2. HAHA das war wirklich eine reinste Lachnummer, da kann man echt nur forh sein, dass es auch noch andere Medien gibt, als nur das deutsche Fernsehen. Man sollte daher doch immer mehere Quellen lesen und dann seine Meinung bilden (nicht Bild.de). Kann @Carsten nur zustimmen.

  3. Am dreistesten finde ich aber dabei, dass so Kollegen wie der nun rumbollern, dass es sich bei den Plagiatsjägern ja um „Feiglinge“ handelt oder Linke oder Nerds. Damit kann man sich ja dann fein rausreden oder was??
    Der Fehler muss bei den Anderen gesucht werden. Nicht die Plagiatoren sind schuld, nein ganz eindeutig deren Jäger. Nun weil die feinen Herren erwischt worden sind 😉

    Muhahahaha ich könnte mich kringeln….

Kommentare sind geschlossen.