Clickster: Das Programm für MP3-Piraten und Abmahn-Anwälte

Der erste April ist lange vorbei, trotzdem kommt CHIP heute aus Anlass des Erscheinens von Clickster 1.63 ins Schwärmen: „Clickster ist ein cooles Download-Tool für MP3-Sammler. Im Gegensatz zu einem Filesharing-Tool sucht Clickster nicht bei anderen Usern sondern ausschließlich im Internet selbst nach MP3-Files aller Art.“

Da hat CHIP wohl das Inkrafttreten des neuen Urheberrechtsgesetzes am 01.01.2008 verpennt. Demnach sind nicht mehr nur Downloads von offensichtlich rechtswidrig hergestellten Vorlagen verboten sondern auch von offensichtlich rechtswidrig öffentlich zugänglich gemachten Vorlagen. Scheiß Deutsch, ist aber tatsächlich Gesetzestext. Siehe z. B. Wikipedia zum Thema Privatkopie.

Clickster

CHIP weiter außer Rand und Band: „Mit Hilfe der angezeigten URL lässt sich der Song auch relativ einfach auf der eigenen Webseite oder dem persönlichen Blog verlinken.“

Well, zum einen erfüllt so ein „Deep Link“ den Tatbestand des Traffic-Klaus, zum anderen lässt sich anhand der angezeigten URL auch der ursprüngliche MP3-Anbieter ausfindig machen, abmahnen, anzeigen, zu völlig überzogenem Schadensersatz verurteilen und in den Knast bringen.

Trotzdem zieht CHIP das Fazit: „Dank Clickster wird Ihr iPod in kürzester Zeit mit kostenlosen Songs gefüllt. Dabei macht die Freeware nichts illegales. Vorsicht ist dennoch geboten, denn die angezeigten Songs könnten illegal sein.“

Hihi: „Die Freeware macht nichts Illegales.“ Ja nee, is klar! Nur der Typ am Computer könnte eventuell kriminell sein: MP3-Pirat oder Abmahn-Anwalt.

Mein Tipp: Finger weg von Clickster! Schon aus qualitativen Gründen. Informationen zur Bitrate etwa sucht man in Clickster vergebens. Von der Qualität der Suchergebnisse ganz zu schweigen. Aber das Programm-Logo gefällt mir.