Wenn der Kaffee 2.0 klingelt…

Wessen Blog in diversen Hitparaden auftaucht, wie Alter Falter! bei TopBlogs oder blogoscoop etwa, wird ab und an mit Werbegeschenken von diversen Internet-Firmen bedacht. Natürlich immer mit dem vordergründigen Hintergedanken, dass der jeweilige Blogger nichts Besseres zu bloggen weiß, als über seine neueste Errungenschaft – inklusive NoFollow-Link auf den edlen Spender.

Solche Werbegeschenke sind mir eigentlich ein Gräuel, da ein normaler Textlink nur eine bestimmte Zeit läuft und nicht auf ewig im Blog verbleibt und in der Regel höher bezahlt wird, als der Gegenwert des zugesandten Werbegeschenks.

Ich habe hier noch einen nicht aufgeblasenen Wasserball von greatnet.de rumfliegen, einen nicht genutzten USB-Ventilator von kruta.de und ein ebenfalls noch nicht auprobiertes USB-Lämpchen von monsterzeug.de.

Das heutige Werbegeschenk kam mir aber gerade recht:

Kurz nach dem Aufstehen, noch bevor ich feststellen konnte, dass mein Kaffee alle ist, klingelt es an der Tür und der nette DHL-Mann überreicht mir ein Päckchen.

Absender: Kaffee-bazar.de. (Nachschlag vom 20.11.2010: Die Seite ist seit 7 Tagen nicht erreichbar.)

Inhalt: Eine Blechdose mit gemahlenem Kaffee. Und eine handgeschriebene Postkarte:

Hallo Stefan,

zum „Tag des Kaffee’s“ [sic!] eine kleine Überraschung für Dich =).

Es grüßt Dich das Kaffee-Bazar Team [sic!]

Ja super. Ich weiß zwar nicht, was für ein Kaffee das ist, aber ich brüh ihn mangels Alternativen trotzdem auf.

Er schmeckt bei gleicher Dosierung wesentlich lieblicher als meine Hausmarke von den Gebrüdern Albrecht und fruchtig im Abgang, genauer: er hat einen dezenten Nachgeschmack nach grünem Tee. Fazit: Kann man trinken. Als Anbaugebiet tippe ich auf Weimar, Südhang.

Weitere Werbegeschenke welcome! Gerne teste ich den neuen Porsche 911 oder das New-York-Special inklusive Erste-Klasse-Flug und Übernachtung im 5-Sterne-Hotel. Auch alle Arten von Hard- und Software ab einem Warenwert von Pi mal Daumen 50 Euro sind bei mir gut aufgehoben. Kontaktdaten siehe Impressum.

Nachschlag

Durch Cashys Kommentar im Kaffee-Bazar-Blog und Pauls Trackback (siehe unten, Kommentar Nr. 3), weiß ich jetzt, dass ich ungefragt in den Genuss von so was Edlem wie Äthiopien Sidamo, mittlere Säure mit einem schokoladigem [sic!] Aroma gekommen bin. Kann ich mir den Traumjob Kaffee-Verkoster wohl abschminken – von wegen fruchtiger Abgang und grüner Tee.

15 Gedanken zu „Wenn der Kaffee 2.0 klingelt…“

  1. Ich teste das USB-Lämpchen zunächst mal zusammen mit meiner neuen Webcam von Conrad. Bin da mal wieder auf so einen Gutschein reingefallen. Die Webcam überträgt bei normaler Zimmerbeleuchtung nämlich nur ein dezent verpixeltes Dunkel.

  2. Ha!

    Wir verlosen dan ganzen Kram, den man uns zuschickt und den wir selber nicht für irgendwas gebrauchen können.
    Diesmal gibt es ein Kochbuch zu gewinnen:
    „Rockterrine – So schmeckt Rock N‘ Roll“. Mit Rezepten von Bela B. und den Beatsteaks zum Beispiel.

    Sry Stefan….

  3. Ich kaufe eigentlich fast alle meiner Lebensmittel bei den Gebrüdern Albrecht, Kaffee natürlich nicht denn der ist von jeder anderen mir bekannten Marke besser, genauer gesagt ist doch Aldikaffee ungeniesbar 🙄 und damit meine ich noch den teueren.

  4. Wenn ich schlechten Kaffee trinken will, der nach verbrannten Bohnen schmeckt, nehme ich den Billigen von Plus. Auf den Amaroy-Premium-Röstkaffee Extra von Aldi-Süd lass ich aber nix kommen – der schmeckt gut, basta. Jeden Tag Illy-Kaffee wär mir zu teuer.

  5. Das ist echt lustig *freu*Einen nicht aufgeblasenen Wasserball, einen nicht genutzten USB-Ventilator und ein USB-Lämpchen… Das mit dem „Anbaugebiet tippe ich auf Weimar, Südhang“ ist besonders interessant. Ich habe auch Kaffeepflanzen auf meiner Fensterbank 😉

    lg
    Arne

Kommentare sind geschlossen.