Externe 3,5“ Festplattengehäuse für alte interne IDE-Festplatten

Gestern sind meine beiden externen 3,5“ Festplattengehäuse von Conrad Electronic angekommen. Die kosten dort zur Zeit pro Stück 19,95 Euro [Zwischenzeitlich Preissenkung auf 9,95 Euro.] Zuzüglich Transportkosten von 4,95 Euro und Versand- und Verpackungskosten in Höhe von 0,85% des Warenwerts abzüglich Newsletter-Gutschein für einen kostenlosen Transport komme ich pro Festplattengehäuse auf einen Preis von 20,12 Euro. Nicht superbillig aber noch knapp unterhalb meiner Schmerzgrenze. Alternativ wäre für mich noch ein externes Festplattengehäuse von Atelco.de für 18 Euro in Frage gekommen, aber das war in der Filiale Duisburg nicht vorrätig.

3.5'' Festplattengehäuse USB 2.0 Aluminium

Der Einbau einer internen 3,5“ IDE-Festplatte in das externe Festplattengehäuse ist kinderleicht und auch von einem Grobmotoriker mit zwei linken Händen zu bewältigen: Die Rückseite des externen Festplattengehäuses wird herausgezogen und entpuppt sich als Halterung mit Strom- und IDE-Stecker.

3.5'' Festplattengehäuse USB 2.0 Aluminium

Beide Stecker werden mit der internen Festplatte verbunden, und das Konstrukt wird so zusammengeschoben, dass sich Festplatte und Halterung mit nur zwei Schrauben verschrauben lassen.

3.5'' Festplattengehäuse USB 2.0 Aluminium

Halterung und Platte werden dann in das externe Festplattengehäuse geschoben. Oben und unten eine Schraube reingedreht und auf der Rückseite noch zwei – fertig. Mitgeliefert werden ein Netzteil und ein USB-Kabel zum Anschluss der Festplatte an den Computer. Nur einen kleinen Schraubenzieher sollte man irgendwo rumfliegen haben, der gehört nicht mit zum Angebot.

3.5'' Festplattengehäuse USB 2.0 Aluminium

Sehr schön: Die externen Festplattengehäuse von Conrad haben sogar einen Ein-/Aus-Schalter auf der Rückseite, was aus der Produktbeschreibung im Internet gar nicht hervorgeht. Ich hatte mich schon damit abgefunden, ständig den Stecker ziehen zu müssen.

Insgesamt eine tolle Sache für alle, die noch irgendwo alte interne Festplatte horten und zwecks Festplattenwechsel nicht ständig ihren Computer aufschrauben wollen.

14 Gedanken zu „Externe 3,5“ Festplattengehäuse für alte interne IDE-Festplatten“

  1. Ist jetzt leider aber auch nicht soo der Kampfpreis. Find ich immernoch ziemlich überzogen, eigentlich. 18-23 Euronen kosten die Dinger im Schnitt überall. Es sei denn, man will Markenware oder Design-Highlights.
    Hab allerdings auch grad kürzlich erst so’n Dingen erworben – zum selben Preis. Allerdings sollte man auch immer im Auge behalten, ob’s sich für die alte Platte noch lohnt, schaut man sich die Preise für komplett neue, externe Platten mit üppiger Speicherausstattung an… werden einem ja fast auch hinterhergeworfen.

    LG, Neri

  2. Stimmt. Im Angebot kriegt man externe 400er Platten zur Zeit für 80 Euro, 500er Platten für 100 Euro. Aber so haben meine alten Schätzchen noch einen schönen Lebensabend. 🙂

    Für mein ältestes Stück hätte es sich aber tatsächlich überhaupt gar nicht gelohnt: Kapazität 4,3 Gigabyte! Wußte gar nicht mehr, dass es so kleine Festplatten jemals gegeben hat.

  3. 4.3 Gig? 1.2 Gig? Sind ja Riesendinger. Hier in der Bastelkiste liegen noch zwei oder drei 80MB-Platten (Quantum mit Original Apple-Firmware = schnarchlangsam ;-). Falls mir jetzt nicht sofort irgendwer 1000 Euronen/Stück dafür bietet, mach‘ ich Kühlschrankmagnete draus …

  4. Wenn dein Rechner grundsätzlich keine Probleme damit hat, am USB-Port angeschlossene Geräte zu erkennen, brauchst du vermutlich auch für die externen Festplattengehäuse keine neuen Treiber installieren oder im BIOS rumfrickeln.

  5. Hallo zusammen, warum immer neu kaufen?
    Denkt ökologisch und ökonomisch.
    Ich habe mir bei Ebay ein Evertech NAS-Server Gehäuse für schlappe 13 Euronen als gebrauchtes Gerät geschossen, ein Firmwareupdate der LANSERVER Firma draufgezogen und kann nun via Netzwerk, das im Zeitalter der DSL Anbindung bei den meisten auch schon vorhanden ist, nun mit 4,3 MB/sek darauf zugreifen ( zum Vergleich bei einer 2000er DSL Anbindung (2,048 MB/sek ) komme ich nur auf einen Download von 243 kByte/Sek. Sleep Modus auf 5 min eingestellt. Mein Nachbar hat über einen weiteren kleinen Router auch Zugriff. Super…..

  6. Ihr habt ja hochmoderne Speichergiganten hier. Ich besitze noch eine 40 MB-Platte :-). War die aus meinem allerersten PC.
    Doppelte Einbauhöhe im 5 1/4-Format xD. Der Anschluss ist nichtmal IDE, sondern ein richtig dicker Stecker, der über fast die ganze Baubreite geht. Keine Ahnung, wie der heißt. Dann habe ich noch ein paar, die etwas größer sind, rumfliegen.
    Als „vernünftige“ habe ich noch 80GB, vor 3(!) Jahren neu gekauft. Nun lohnt es sich selbst dafür nicht mehr, mir so einen Kasten zu kaufen, wo ich mir erst gestern wieder ne Terra-Platte für 60 Euro gekauft habe.
    Aber nochwas: Der M/S-Jumper wurde oben nicht erwähnt.
    Gruß Franky666

  7. hallo
    Ich habe mir ein anderen PC zugelegt ,der nur SATA Anschlüsse hat.Meine alte Festplatte (120 GB) hatn IDE Anschluss,will nur hoffen,das ich mit dem Festplattengehäuse meine Daten wiederbekomme.^^

Kommentare sind geschlossen.