FAT32 ohne Datenverlust auf NTFS umformatieren

Nachschlag vom 29.06.2009

Die neue TrekStor MovieStation maxi t.uc funktioniert wohl nur mit FAT32 korrekt am Fernseher. Es macht also keinen Sinn, die MovieStation maxi t.uc auf NTFS umzuformatieren!

* * *

Ich hatte mir letztens die externe Festplatte TrekStor DataStation 500 GB zugelegt und Dateien jeweils kleiner als 4 GB draufgeschaufelt. Mit größeren Dateien gings nicht, weil die TrekStor DataStation ab Werk mit FAT32 formatiert ist. Schade.

Erst die Frage eines „Alter Falter!“-Besuchers zum Artikel TrekStor MovieStation: Firmware-Version 1.25 online, ob man die TrekStore MovieStation von FAT32 auf NTFS umformatieren kann, ohne alle aufgespielten Dateien zu verlieren, hat mich in bisschen rumgooglen lassen. Eine NTFS-Formatierung erlaubt nämlich auch das Aufspielen von Dateien größer als 4 GB. Und tatsächlich: Das Umformatieren von FAT32 auf NTFS funktioniert – ohne Datenverlust!

FAT32 zu NTFS

Zumindest unter Windows XP bei meiner TrekStor DataStation.

Über Start | Ausführen… | cmd [OK] das olle DOS-Fenster aufrufen und am Prompt eintippen

convert x: /fs:ntfs

Wobei x der Laufwerksbuchstabe der umzuformatierenden FAT32-Partition ist.

Etwas detaillierter wird der Prozess auf der Microsoft-Seite beschrieben: Konvertieren eines FAT16- oder FAT32-Datenträgers nach NTFS unter Windows XP.

Die Anwendung dieses Tipps erfolgt selbstredend auf eigenes Risiko. Für eventuelle Schadensersatz-Ansprüche bitte direkt an Microsoft wenden.

69 Gedanken zu „FAT32 ohne Datenverlust auf NTFS umformatieren“

  1. Bange machen gilt nicht 😉
    Datenverlust muss man nicht befürchten, convert ist sehr zuverlässig. Unter Win2000 war es m.W. sogar noch so, dass die Installationsroutine eine FAT32-Partition erzeugt hat, die dann beim ersten Boot mittels convert zu NTFS „befördert“ wurde…

  2. Hi,
    Habe ein problem.
    Bis zu dem teil der überprüfung der Ordner sind keine probleme vorgekommen, dann wird der speicherplatz für die Dateisystemkonvertierung bestimmt. bei mir 1318368 kb.
    Recht viel, kommt mir vor (insgesammt 1tb).
    Dann kommt eben die Fehlermeldung, „Die Grundstruktur des Dateisystems kann nicht erstellt werden“
    Dann schaltet die platte ab und beim wieder anschließen ist sie immer noch als FAT32 formatiert.

    Hoffe auf hilfe Grüße

  3. Wenn ich den englischen Microsoft-Artikel richtig verstehe, ist deine FAT32-Festplatte randvoll oder enthält zigtausend Dateien:

    http://support.microsoft.com/kb/156560/en-us/

    „Because space for file data can only be allocated in whole cluster amounts, even a one byte file will end up using a cluster’s worth of disk space on a FAT volume.“

    Eventuell mal einen Teil der Dateien auslagern und/oder vorher mal eine Defragmentierung laufen lassen.

  4. Oha! Über die Hälfte frei. Das wären ja über 500 Gigabyte. Pffff… Sollte eigentlich reichen, würde ich meinen. Hoffentlich guckt hier nochmal ein Festplatten-Experte vorbei.

  5. Also,
    völlig unerwartet…
    Hab über nacht ein Backup meines Laptops gemacht.
    Kamen also nochmals 48gig mehr auf die Festplatte.
    Habs heute morgen vor der Arbeit nochmals convertiert,
    und irgendwie hats nun funktioniert. Hab jetzt ein Ntfs-system.
    Hab keine ahnung warum es jetzt ging aber auf jeden mal vielen Dank…

  6. Hm… habe ebenfalls eine MovieStation, bis jetzt allerdings noch auf FAT32 (ab Werk), da mein Rechenknecht auf Ubuntu 8.10 läuft und das Quellgeschlossene NTFS bisher nur mittels reverse engeniering auf Linux läuft. Da ich dies, was datenintegrität angeht, als eher unsicher erachte habe ich das FAT32 bisher nicht angerührt. Aber nun die Frage: hat jemand schon einmal ausprobiert ob die Firmware des mediaplayers auch mit ext2, ext3 oder ReisserFS zurechtkommt?

  7. hallo,
    mein problem ist, dass ich meine „trekstor movie station maxi tu.c“ auf ntfs umformatiert habe und nun wir auf meinem fernseher nurnoch der „ROOT“ und der „PLAYLIST“ ordner angezeigt. meine daten sind aber alle noch auf der festplatte drauf.
    kann ich das gehäuse irgendwie umstellen, dass es ntfs festplatten erkennt? geht es vllt mit neuerer firmware?
    gruß

  8. Die maxi t.uc muss wohl mit FAT32 formatiert sein, damit sie auch am Fernseher funktioniert. Um von NTFS zurück auf FAT32 zu kommen, benötigst du ein spezielles Tool wie beispielsweise h2format von heise. Vorher aber alle Dateien sichern, die werden bei der FAT32-Formatierung überschrieben!

  9. Mit der ersten MovieStation, der maxi t.u, gibts mit NTFS keine Probleme. Wenn du keine Dateien > 4 Gigabyte hast, kommst du aber auch gut mit FAT32 klar.

  10. da is ja das problem, die hab ich.
    geht es, wenn ich mir so ein älteres gehäuse kaufe und meine 1tb festplatte dort einbaue?
    oder kann ich alle dateien, die größer als 4 gb sind, mit winrar aufteilen und auf die festplatte machen und die dateien dann auf der festplatte entpacken?

  11. Da FAT32 nur mit Dateien < 4 GB zurecht kommt, wird der WinRAR-Trick vermutlich nicht funktionieren. Was den Wechsel der Festplatte betrifft, bin ich überfragt, da ich meine MovieStation bislang nicht aufgeschraubt habe. Frag doch mal direkt bei TrekStor.

  12. „Es macht also keinen Sinn, die MovieStation maxi t.uc auf NTFS umzuformatieren!“

    Also bei mir (MovieStation maxi t.u) hat es einwandfrei funktioniert. War erstmal stinkesauer, wie man so blöd sein kann, eine Filmfestplatte mit FAT32 auszustatten…aber jetzt geht’s ja ;).

  13. Hallo alle zusammen,
    also wir hatten gestern abend das selbe Problem…
    Unsere Externe Festplatte mit 500GB mit ca. 280 GB belegt wollte eine 8GB große datei nicht kopieren.
    Wir haben hann mit Hilfe eines Freundes unsere Festplatte von einer FAT32 Partition in eine NTFS Partition im laufenden Betrieb umgeändert.
    Anschließend konnten wir die Datei kopieren, aber der Notebook konnte die Festplatte nicht mehr erkennen. Angeblich keine Treiber. Zurück an den alten Notebook, wo wir es gerade eben kopiert hatten… Und auch der erkennt die Festplatte nicht an.
    Wir haben alle USB Port an beiden Notebooks ausprobiert, Neustarts, diverse treiber aus dem netzt geladen… aber nichts ist.

    Kann uns bitte jemand weiter helfen? Wir haben Angst um unsere Dateien auf der Festplatte.

    Ganz liebe Grüße und dank im Voraus!
    Scholeh

  14. Hallo zusammen,

    ich hab letzte Woche meine 1,5 TB Festplatte von FAT32 auf NTFS umformatiert, aus den o.g. Gründen (Dateien über 4 GB). Ich hatte ebenfalls keinen Datenverlust und mein Rechner hat die Festplatte auch problemlos wieder erkannt. Soweit alles in Ordnung. Jetzt das Problem: Ich hab seit Weihnachten einen EMTEC Full HD Movie Player, der mir das Filme Schauen auf dem Sofa in HD erlaubt(e). Nur der erkennt seit der Umformatierung die Festplatte nicht mehr. Muss ich wieder zurück formatieren oder kann man das mit irgendeiner Software hinkriegen? Nützt es was, wenn ich das Netzwerk neu anlege?

    Danke im Voraus für hilfreiche Tipps

  15. Falls es sich um den Movie Cube K120handelt, der unterstützt laut Datenblatt auch NTFS.

    Ein Konvertieren von NTFS auf FAT32 geht meines Wissens nicht ohne kompletten Datenverlust. Du müsstest die Dateien also erstmal auf eine andere Festplatte zurückspielen.

    Aus einer Amazon-Rezension: „spielt leider nur Videos bis 4 GB ab egal ob FAT32 oder NTFS formatiert“ und „Anfrage an den Support wird nicht beantwortet“. Das ist natürlich nicht so schön.

  16. Nein, die Speicherkapazität bleibt gleich. Der Vorteil von NTFS ist, dass du Dateien größer als 4 GB draufpacken kannst. Dafür wird FAT32 wohl problemloser von Nicht-Windows-Betriebssystemen erkannt, hab ich gelesen.

  17. Danke für den Tipp! „Komprimierung aktivieren“ also. Habe ich noch nie ausprobiert. Frage ist, ob mein Autoradio und meine Mediaplayer mit komprimierten MP3s und Videos klarkommen, werde ich aber demnächst mal testen.

  18. Okay, habe einen 4-GB-USB-Stick mal mit NTFS formatiert und die Komprimiering eingeschaltet. Ergebnis: 100 MB weniger Speicherplatz. Bringt wohl nur was bei Dateien, die sich auch komprimieren lassen. Und Bilder, Videos und MP3s lassen sich in der Regel nicht weiter komprimieren. Man hat durch das Einschalten der Komprimierung bei Dateien dieser Art also keinen Speichervorteil. Siehe auch hier:

    http://gborn.blogger.de/stories/1180542

  19. Zur Info:
    Funzt auch unter Windows 7
    Einfach wie schon beschrieben
    Ausführen -> cmd -> convert A: /fs:ntfs
    Allerdings funktioniert dann auch bei mir
    die externe Festplatte (MovieCube) nicht
    mehr als Wiedergabemedium für den
    Fernseher. Jedoch benötige ich die Konvertierung
    um mit Paragon Partition Manager die Partitionsgrößen
    zu ändern. Ich hoffe dies hilft.

    greetz Pandora

  20. Gude,
    wenn ich dies hier eingebe convert e: /fs:ntfs
    dann wir angezeigt: Der Typ des Dateisystems ist Fat32.
    Geben sie die aktuelle Volumenbezeichnung für Laufwerk I ein:

    Was soll ich nun dann da reinschreiben?

    ps. I ist meine 1 TB große Externe Festplatte.

  21. Das ist der Name des Datenträgers. Da brauchst du nichts reinzuschreiben. Oder schreib was rein wie EXT1TB1. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaub im DOS-Fenster darf die Bezeichnung maximal 8 Stellen lang sein. Hinterher im Windows-Explorer kannst du sie umbenennen, wie du lustig bist. Ich hab gerade ein Uralt-Schätzchen angestöpselt, das ich chiliGREEN 250 GB genannt habe.

  22. Danach steht dann: Es wurde eine unzulässige Volumenbezeichnung für dieses Laufwerk eingegeben.

    Egal ob ich jetzt EXT1TB1 oder einfach gar nichts reingeschrieben habe-.-

  23. Habe bei Ausführen mal label i: eingeben. Dort konnte ich dem Ding dann einen Volumennamen geben. Danach halt cmd und convert i: /fs:ntfs. Danach steht dann: Das Laufwerk ist fehlerhaft und kann nicht konvertiert werden. Sie müssen das fehlerhafte Bit auf dem Laufwerk mit Hilfe von CHKDSK /F korrigieren oder AUTOCHK die Korrektur beim nächsten Neustart das Systems ermöglichen.
    I: wurde nicht in NTFS konvertiert.

  24. Na, das ist ja zumindest mal ein Ansatz. Manche Festplatten sind ein bisschen pingelig, wenn man sie einfach so vom Computer abstöpselt anstatt vorher das Taskleistensymbol „Hardware sicher entfernen“ per Rechtsklick benutzt zu haben.

  25. Danke mit eurer Hilfe habe ich es geschafft, der letzte Akt hat zwar ewig gedauert.Aber jetzt kann ich mal meinen Rechner „säubern“ von Sachen über 4 GB. Noch einmal danke.

  26. An alle: Nur nicht aufgeben:
    Platte: MyBook externe 1TB via USB

    Es funktioniert FAT32->NTFS…nach ewigen Fehlermeldungen.. 2 Tagen googeln…und „falschem Bit“ Fehler…

    Also erst mal „chkdsk Laufwerksbuchstabe:/F /R /X“ ins cmd eingeben (cmd= START->Ausführen->cmd). Das ganze rennt dann los und dauerte bei mir ca. 7Std.

    Anschließend wieder ins cmd „convert Laufwerksbustabe:/FS:NTFS“. Nach ca. 15min Curserblinken alles fertig. Und alle Daten noch da 🙂

  27. Habe ähnliche Probleme mit der LIFESTUDIO von HITACHI – 1TB. Hat jemand damit Erfahrung. Möchte sie für Datensicherung gößer 4GB nutzen ohne die Festplatte immer mitschleppen zu müssen.

  28. Nutzt du die Lifestudio eventuell mit einem Mac?

    „If I format my drive for Windows in NTFS only will my Mac see the drive?
    Yes, however you will only be able to read from the drive not write to the drive.“

    Sprich, NTFS-formatiert kann die Lifestudio an einem Mac nur gelesen, nicht beschrieben werden.

    Quelle: http://www.lifestudio.com/support/

  29. Hallo Stefan, lifestudio soll bei mir auf xp / windows 7 laufen aber auf W7 läuft das Programm nicht. Es hörte sich so toll an “ einfach nur den Stick hin und her tragen “ Datensicherung mal einfach.

  30. „Das kostenlose Windowsprogramm EASEUS Partition Master 4.1.1 Home Edition soll das auch können. Ich bin noch nicht dazu gekommen, es zu testen.“

    Ich habe es schon ein paar mal erfolgreich benutzt.

    Was, glaube ich, ganz gut ist wenn man die Platte vorher defragmentiert.

    Ich hatte das Zitat in Spitzklammern gesetzt. Da wurde es unsichtbar.

  31. Hallo,
    ich bin beim Konvertieren meiner externen Festplatte nach der obigen Anleitung vorgeangen. Dabei bin ich an dem Punkt gescheitert, daß ich nicht weiß, was ich bei „Name des Volumes“ eintragen soll. Kommt da der Herstellername der Platte rein? In meinem Fall etwa „Toshiba“, oder was wird da für eine Angabe verlangt?

  32. Hallo habe eine Externe Festplatte von Trekstore „Datastation_500 gb“
    Habe das Problem das ich Dateien über 4 gb nicht drauziehen kann.
    Habe Festplatte nun umformatiert in NTFS.
    Nun nimmt mein Pc die festplatte nicht mehr an.
    Wenn ich die Festplatte wieder umformatieren würde, würden die Datein über 4 gb angezeigt und verfügbar sein?#

  33. Nein, von NTFS auf FAT32 umformatieren bedeutet kompletten Datenverlust. Aber wenn die Platte vom Rechner nicht mehr erkannt wird, wird es wohl eh schwer, sie neu zu formatieren.

  34. @Andi ja, NTFS erlaubt Dateien die grösser als 4 GB sind, also umformatieren und alles ist wie es sein soll
    @Fritz Blitz Defragmentieren ist vor der Konvertierung sehr empfehlenswert und eigentlich ein Muss

    Die Methode hat nur einen Nachteil den man nicht verschweigen sollte, durch die Umwandlung wird die Masterdateitabelle (MFT) fragmentiert und das unumkehrbar. Die Fragmentierung der MFT wirkt sich leider ziemlich ungünstig auf die Perfomance aus, deshalb sollte man NTFS Datenträger immer neuformatieren und nicht konvertieren.

Kommentare sind geschlossen.