Firefox 3 lädt Seiten im Hintergrund via Prefetch

Firefox 3 schummelt ein bisschen, was die Ladegeschwindigkeit neuer Seiten betrifft, da er jeden Link auf einer Internetseite schon mal im Hintergrund lädt, um die verlinkte Seite schneller anzuzeigen, wenn der Benutzer tatsächlich darauf klickt. Das kostet ein Stück weit Bandbreite, wie man sich vorstellen kann.

Und wie erklärt man hinterher dem Richter, dass man eine unter Umständen illegale Seite gar nicht selbst aufgerufen hat sondern der Firefox 3? Zugegeben: Ein bisschen konstruiert, das Beispiel. Aber bei deutscher Internet-Rechtsprechung muss man ja auf alles gefasst sein.

Das sogenannte Prefetching im Firefox 3 schaltet man ab, in dem man in die Adresszeile about:config einfügt und die ENTER-Taste drückt. Daraufhin erhält man den Hinweis Hier endet möglicherweise die Gewährleistung! und klickt, wenn man sich traut, auf den Button Ich werde vorsichtig sein, versprochen!. In die Filter-Zeile fügt man ein network.prefetch-next und stellt den Wert des Eintrags per Doppelklick von true auf false.

Jetzt surft es sich doch gleich viel beruhigter. Aber einen Geschwindigkeitszuwachs konnte ich ehrlich gesagt nicht feststellen.

[via Twitter & Peter Kröner]

Ein Gedanke zu „Firefox 3 lädt Seiten im Hintergrund via Prefetch“

Kommentare sind geschlossen.