Firefox-Add-On: SearchStatus

Anzeige von Nofollow-Links und sonstigem SEO-Gedöns mit Firefox-Add-on

Nofollow-Links sind eine Google-Erfindung aus dem Jahr 2005, die für meinen Geschmack mittlerweile überholt ist: Links mit dem Attribut rel="nofollow" werden von Suchmaschinen nicht zur Berechnung der Beliebtheit einer Webseite herangezogen und sollten unter anderem verhindern, dass Webseiten durch Kommentar-Spam etwa in Blogs und Foren ihre eigene Position in den Suchergebnissen verbessern.

Zumindest das Ausfiltern von Kommentar-Spam aus WordPress-Blogs besorgen inzwischen recht zuverlässig Plugins wie zum Beispiel Akismet . Vereinzelte Spam-Link-Erschleicher, die durch die Spam-Kontrolle rutschen, lassen sich bequem per Hand ausfiltern. Trotzdem benutzen noch erschreckend viele WordPress-Blogs das nofollow-Attribut – was vermutlich daran liegt, dass WordPress Leser-Kommentare standardmäßig auf nofollow setzt. Aber zumindest von den Top-Bloggern sollte man doch erwarten, dass sie in der Lage sind, das nofollow-Attribut zu deaktivieren.

Um herauszufinden, welcher Blog die Kommentare seiner Leser grundsätzlich als Spam betrachtet, bietet sich das Firefox-Add-On SearchStatus an: Damit lassen sich, wenn aktiviert, alle Nofollow-Links an einer Rotfärbung erkennen, wie hier bei Stefan Niggemeier:

SearchStatus Highlight Nofollow Links

In der Version 1.21, die aktuell auf der offiziellen Mozilla-Erweiterungsseite zum Download angeboten wird, kastriert mir SearchStatus gewünschte Pop-Ups, in dem es sie nicht in voller Pracht darstellt. Mit Version 1.22 von der verlinkten Herstellerseite ist das Problem behoben.

Ach ja, fast vergessen: Zum sonstigen SEO-Gedöns von SearchStatus gehören verschiedene Webseiten- und Suchmaschinen-Analysen, denen ich – bis auf den Google-PageRank – bislang noch nichts abgewonnen habe. Guck ich mir beizeiten mal genauer an.

Externe Links: