FLAC in MP3 umwandeln mit BonkEnc

FLAC in MP3 umwandeln – mit dem kostenlosen Windows-Tool BonkEnc Audio Encoder ganz einfach!

Update: BonkEnc heißt jetzt fre:ac!

Wer seine Audio-CDs liebt, macht sich Sicherheitskopien davon. Natürlich nur von nicht kopiergeschützten Audio-CDs – alles andere wäre ja verboten. Komische deutsche Rechtsprechung, aber zur Zeit leider noch wahr. Wer sich kopiergeschützte Audio-CDs kauft ist eh selbst schuld. Der tut der Musikindustrie auch den Gefallen und kauft eine CD doppelt und dreifach nach, wenn sie kaputt geht.

Der einfachste Weg für das Backup einer Audio-CD wäre eine 1:1-Kopie auf CD-Rohling mit dem Brennprogramm seiner Wahl. Wer der Haltbarkeit von CD-Rohlingen mißtraut oder eine Sicherheitskopie auf Festplatte bevorzugt, verwendet dazu verlustfrei komprimierende Audioformate wie Monkey’s Audio (APE) oder FLAC. Die komprimieren zwar nicht so stark wie beispielsweise MP3 – aber dafür bleibt auch die volle Qualität erhalten. Die Kompressionsrate liegt nur so um die 60%. Eine 700 MB große Audio-CD belegt hinterher auf der Festplatte also rund 420 MB Speicherplatz.

Ich benutze übrigens lieber FLAC als Monkey’s Audio, da Winamp schon ein eigenes Plugin mitbringt, um FLAC-Dateien abzuspielen, und weil sich FLAC-Dateien mit Nero von Haus aus bequem als Audio-CD brennen lassen. Mit Monkey’s Audio geht beides auch, aber dafür muss man erst die entsprechenden Plugins rauskramen und installieren.

So weit, so gut. Nun stand ich neulich vor dem Problem, einige FLAC-Dateien für meinen MP3-Player in MP3s umwandeln zu wollen, da ich die Original-CDs verlegt hatte. Bei meinen Recherchen bin ich über das Windows-Freeware-Tool BonkEnc Audio Encoder gestolpert – der kann das (und vieles mehr). Monkey’s Audio (APE) kann er nicht – ein weiterer Pluspunkt für FLAC.

BonkEnc Audio Encoder - wandelt FLAC in MP3 um und ist Freeware

Die Einstellungen zur Umwandlung von FLAC in MP3 mit BonkEnc sind eigentlich selbsterklärend. Wer Probleme damit hat, darf mich gerne fragen.

Siehe: FLAC in MP3 umwandeln mit fre:ac

33 Gedanken zu „FLAC in MP3 umwandeln mit BonkEnc“

  1. Hallo,

    ich habe schwierigkeiten mit dem FLAC Frontend Programm. Ich möchte einige Songs von Flac in MP3 umwandeln. Sobald ich jedoch auf Decode klicke erhalte ich folgende Meldung:
    „Run-time error ’75‘:
    Path/File access error“

    Könnte es am Windows Vista liegen? Was mache ich falsch? Kann mir bitte jemand helfen? 😉

  2. Hallo Biene,

    du benutzt aber schon BonkEnc, um die FLAC-Dateien in MP3s umzuwandeln und nicht FLAC, oder? BonkEnc sollte auch unter Vista laufen.

    „Path/File access error“ könnte sich beziehen auf den Ordner, der die FLAC-Dateien enthält, den Zielordner oder den Ordner, der den Lame-Encoder enthält.

    Gucke ich mir heute abend mal an.

  3. Ich habe BonkEnc 1.0.3 vor einer Neuinstallation mal komplett vom Rechner geschmissen: Deinstallation über den Programmstart-Ordner von BonkEnc; manuell Registry-Einträge, die den Begriff BonkEnc enthielten, entfernt; Programmordner älterer BonkEnc-Installationen manuell aus dem Windows-Explorer gelöscht; einen Registry-Cleaner laufen lassen und den Rechner neu gestartet. Trotzdem scheint sich BonkEnc meine alten Einstellungen behalten zu haben – ich kann mir nicht vorstellen, dass als Standard-Kodierungsmethode Lame MP3 mit einer konstanten Bitrate von 128 voreingestellt ist.

    Nun denn, was Du kontrollieren könntest: Wo befinden sich deine FLAC-Dateien? Sollten sie sich auf CD oder DVD befinden, darf in BonkEnc unter „Options | Generell settings…“ nicht angehakt sein: „Use input file directory if possible“ – ohne dass da drunter ein alternatives beschreibbares Zielverzeichnis angegeben ist, der real existierende Ordner bzw. Pfad „C:\temp“ mit ausreichend freiem Platz auf deiner Festplatte beispielsweise.

  4. Meldungen wie „Run-time error ’75′“ kommen nur bei Visual Basic Programmen vor, z.B. beim Programm FLAC Frontend, aber nicht bei BonkEnc.

    Ich schätze mal, dass sie FLAC Frontend verwendet hat.

    Die Programmeinstellungen speichert BonkEnc normalerweise im Verzeichnis „Anwendungsdaten\BonkEnc“ im Benutzerprofil unter „Dokumente und Einstellungen“.

    Wenn man das Verzeichnis löscht, startet das Programm beim nächsten Mal mit den Defaulteinstellungen.

  5. Hallo Robert,

    vielen Dank für die Klarstellung!

    Komisch, dass meine Suche über alle Festplatten den BonkEnc-Ordner unter „Anwendungsdaten“ nicht gefunden hat. – Ach ja, „Anwendungsdaten“ ist „Versteckt“. Man lernt doch nie aus…

    Tolles kleines Programm hast du da entwickelt – auch wenn ich nur einen Bruchteil von dem, was es alles kann, zur Zeit benutze! Demnächst vielleicht mit APE- bzw. „Monkey’s Audio“-Unterstützung…?

  6. APE-Unterstützung wird mit BonkEnc v1.1 kommen. Das wird allerdings noch etwas dauern. Vielleicht gibt’s Ende des Jahres eine erste Testversion.

  7. ich kann dir bzw. euch nur foobar2000 empfehlen. foobar2000 ist eine wunderbare alternative (sieht nicht so schick aus) für winamp und kann zahlreiche dinge. nicht nur flac abspielen, sondern auch mp3s aus flac generieren und so weiter. man haut einfach den player voll und exportiert dann das ganze über zwei klicks. dazu braucht man nur die flac.exe in das foobar2000 verzeichnis zu werfen. foobar ist wirklich klasse.

  8. Foobar kommt bei mir immer dann ins Spiel, wenn ich mit irgendeiner Audio-Konvertierung nicht weiter weiß. Dolby Digital in MP3 wars letztens, glaub ich. Ansonsten finde ich Foobar auch schrecklich häßlich und etwas zu kompliziert. Ich habs neulich auf die Schnelle nicht fertig gebracht, MP3s mit konstanter 128er Bitrate herzustellen. Aber wie gesagt: Als Retter in der Not immer wieder gerne.

  9. Auf die Schnelle, für einzelne Videos und wenns ganz doll wichtig ist sicher ein guter Tipp. Wobei die Bitrate und damit die Qualität der Web-Video-MP3s meist weit unter 128 kbps liegt.

  10. „Run-time error ’75‘:
    Path/File access error“

    Hi,
    benutze bei Vista die rechte Maustaste (als Administrator ausführen) und alles ist schick.
    VG

  11. Mit google diesen Blog entdeckt und genau das gefunden, was ich gesucht habe. Danke!

    Einzig die Lame Settings lassen etwas zu wünschen übrig, denn was verstehen die unter „Standard“? 😉

  12. Hi,
    auch ich würde zu dem Freewareprogramm foobar2000 raten.
    Foobar2000 spielt ausgesprochen viele Audio-Formate in bester Qualität ab und benötigt zudem wenig Recourcen.

    Praktisch alles was foobar2000 abspielt kann es auch konvertieren ! Einfach Titel markieren, rechte Maustaste – Convert – Convert to … fertig. Echt Klasse wenn mans kapiert hat ! Alternative EAC natürlich.

    Auch zum Taggen ist foobar2000 ideal. Dateien markieren – Proberties wählen, Einstellungen ändern. Freedb-Anbindung usw. ist ebenfalls vorhanden. Alternativ dazu MP3Tag, deutsche Freeware

    Außerdem ist mit foobar2000 nur ein einziges Programm, sowohl zum Abspielen, als auch konvertieren diverser Formate sowie zum Taggen und Datei verwalten nötig.

    Man muß sich ein klein wenig einarbeiten, stimmt schon. Auch ich such mal wie was geht… Aber es geht ! Und es gibt etliche gute deutsche Anleitungen, z.B. http://foobar-users.de, oder von Frank Bicking. Deshalb, es lohnt sich:

    Foobar2000 ist wirklich das beste Abspielprogramm für Audio-Dateien und zeigt dabei die Plattencover an, es konvertiert, taggt , verwaltet, spielt Internetradio, lässt dabei Mitschnitte zu, ist anpassbar mit Plugins erweiterbar, brennt Audio CDs, kommuniziert dabei mit Nero, und und und ….. und vor allem ….. alles in überragender Qualtiät !
    Wer will kann es sogar blinken lassen, dann sieht es nicht mehr so sachlich nüchtern aus, aber das kostet wieder Recourcen.

    Ich benutze foobar2000 übrigens seit Jahren, und habe seit dem keine Alternative dazu gefunden.

  13. BonkEnc gibt es übrigens bei portableapps.com auch als portable Version für den USB-Stick. Kann man also auch testen ohne es installieren zu müssen.

  14. Auch nach 2 Jahren kann so ein Posting noch hilfreich sein – danke dafür, hat mir sehr geholfen (gut, wenn man noch ein virtuelles Windows hat)

  15. ja dank auch von mir an leuten wie stefan die solche hilfeseiten überhaupt erst am leben halten.

    habe \“flac in mp3 wandeln\“ bei google eingegeben. diese seite gefunden, auf dem entsprechenden \“alter falter-link\“ geklickt, auf zwei download icons geklickt, ca 1 min runterladen lassen, ca. 15 sec. installieren lassen.
    BonkEnc v1.0.14 hat die192kb/s standarteinstellung und scheint ausreichend für jeden nichtspezialisten zu sein. ausgang und ziehl muss man wohl bei allen wandelprogrammen eigeben.

  16. Hallo zusammen,

    ich versuche schon eine ganze Weile beim Umwandeln meiner CD’s in Flac Files, das BonkEnc nicht nur alles in das angegebene Standardverzeichnis wirft, sondern vorher einen Ordner anlegt, der heißt wie das Album.
    Macht z. B. der Audiograbber mit dem ich bisher immer MP3’s erstellt habe.
    Ich bekomme das nicht hin, was ziemlich lässtig ist.
    Kann mir dabei vielleicht einer von euch helfen??

    Vielen Dank und schöne Grüße,
    Mick

  17. Moin Mick, das kannst du einstellen unter

    Optionen | Allgemeine Einstellungen | Registerkarte Codierer | Vorlage für Dateinamen.

    Die Dropdown-Auswahl lässt sich überschreiben. Ich benutz das Schema:

    [artist] [year] – [album]\[track]. [title]

    Damit werden die Songs nach dem Muster „01. Song 1.flac“, „02. Song 2.flac“ etc. im Ordner „Künstler Jahr – Albumtitel“ abgelegt.

    PS: Nicht eckige Klammern nehmen sondern spitze, die würden hier im Kommentar nicht angezeigt werden.

  18. Hi Stefan,

    vielen Dank für deine Antwort, jetzt ist mir endlich klar für was man den Backslash in der Angabe benötigt 🙂

    Eine Frage habe ich noch, gibt es eigentlich einen Encoder, der in einem Rutsch eine CD in MP3 und z. B. in Flac Dateien verwandeln kann?
    So einen Multiformatwandler 🙂

    Danke und schöne Grüße,
    Michael

  19. Hi,

    tolles Tool. Aber … 🙂 Ich hab ne riesige flac und eine cue. Wie kann ich mit Bonk die flac nun in entsprechend viele mp3 umwandeln?

    Schon mal Danke und Gruß – Tom

  20. Getrennt habe ich mit Bonkenc noch nicht. Dafür benutze ich ExactAudioCopy. Eventuell musst du dafür zuerst das FLAC in WAV extrahieren. Genau weiß ichs auf Anhieb nicht – meine letzte Trennung liegt etwas zurück. 😉

  21. Ohhh klasse wieder etwas was man vllt. einmal im leben benutzt und Dafür unendlich kohle abdrücken muss -.- Ohhh und nette tolle Werbung in der Free version…… fürn Ar****

  22. BonkEnc ist weiterhin kostenlos. Hast du zufällig auf Werbung geklickt? Dann empfehle ich dir die Erweiterung Adblock Plus für Google Chrome oder Firefox. Ist auch kostenlos.

  23. Nur zur Information:

    Project name changed:

    The BonkEnc project has changed its name to fre:ac – free audio converter.

    The official project homepage has moved to http://www.freac.org. Please make sure to update your links and bookmarks.

    A new release reflecting the name change will be out tomorrow.

Kommentar verfassen