FLASH von Robert J. Sawyer – Science Fiction vom Feinsten

Entdeckt habe ich FLASH von Robert J. Sawyer durch die neue amerikanische Fernsehserie FLASHFORWARD, die auf dem im Original gleichnamigen Roman basiert. Roman und Fernsehserie erzählen zwei etwas unterschiedliche Geschichten. In diesem Artikel will ich euch vom Roman FLASHFORWARD bzw. FLASH vorschwärmen, der in den USA bereits 1999 veröffentlicht wurde und auf Deutsch im Heyne-Verlag erst 2008 erschienen ist.

Im Jahr 2009 versuchen Wissenschaftler im Teilchenbeschleuniger CERN in Genf das sagenumwobene Higgs-Boson zu erzeugen, ein wichtiges Bestandteilchen der Elementarteilchenphysik, das man bislang bloß vom Hörensagen kennt. Zeitgleich verliert die komplette Menschheit offenbar für zwei Minuten das Bewußtsein. – Zufall?

In den zwei Minuten des globalen Blackouts kommt es zu zahlreichen Unfällen, zwanzig Millionen Menschen sterben. Durch abstürzende Flugzeuge mit abgeschaltetem Autopiloten bei Start und Landung etwa, bei Autounfällen oder durch simple Treppenstürze, um nur mal drei Todesursachen aufzuzählen.

Die Überlebenden berichten übereinstimmend von Visionen, die exakt 21 Jahre in der Zukunft spielen, also im Jahr 2030. Von Autos, die über dem Boden schweben, von ihrem eigenen, gealterten Spiegelbild, von Fernsehnachrichten, Zeitungsartikeln und Börsenkursen aus dem Jahr 2030. Einige Menschen haben auch keine Visionen, was sie vermuten lässt, dass sie das Jahr 2030 gar nicht erleben werden.

Steht die Zukunft in weiten Teilen tatsächlich heute bereits fest? Oder ist die Zukunft beliebig veränderbar? Und war das CERN-Experiment wirklich der Auslöser des Phänomens?

Robert J. Sawyers Zeitspielereien in FLASH sind vielschichtig, intelligent, amüsant und spannend. Echte Thriller-Qualitäten entwickelt der Roman, wenn der Autor von der globalen Perspektive auf das Einzelschicksal eines Menschen fokussiert, der laut Visionen im Jahr 2030 erschossen wird.

Keiner verlangt von Science-Fiction-Autoren übrigens, dass sie prophetische Gaben besitzen – von dem einen Amazon-Rezensenten einmal abgesehen, der sich darüber beschwert dass „das Cern mittlerweile 20 statt 19 Mitgliedstaaten hat“.

Tatsächlich hat Robert J. Sawyer 1999 den aktuellen Papst des Jahres 2009 korrekt benannt: Benedikt XVI! Auf meine E-Mail-Anfrage, ob das Buch für die deutsche Übersetzung umgeschrieben wurde, antwortete mir Robert J. Sawyer: „I did not re-write the book.  As for the Pope, see here:“

Robert J Sawyer predicts the future

http://www.youtube.com/watch?v=Ov_3f7Algs8

Schade! Mittlerweile ist das Video in Deutschland leider gesperrt.

FLASH von Robert J. Sawyer versandkostenfrei bei Amazon bestellen!

8 Gedanken zu „FLASH von Robert J. Sawyer – Science Fiction vom Feinsten“

  1. Matheaufgabe gelöst!
    Ich habe mir mal erlaubt, angeregt durch Deine Beschreibung, auch mal zu Dir zu linken von meinem Beitrag aus!
    Danke für den Tipp!

  2. Richtig gutes Buch ! Hab ich sicherlich schon mindestens 3 mal gelesen.
    Super Geschichte und vor allem sehr sehr spannend geschrieben .
    Kann nur weiterempfehlen/ wärmstens sogar.

    Mfg

  3. Das Buch ist wirklich erste Sahne, habe es gerade zu Ende gelesen. Die Story ist super, da können sich eine ganze Reihe von SF Romanen eine Scheibe von abschneiden.

Kommentare sind geschlossen.