FONIC Surf-Stick: Erfahrungsbericht Teil 2

Okay, Weihnachten war es soweit: Das erste Mal längere Zeit offline. Gute Gelegenheit, meinen FONIC-Surf-Stick ausgiebig zu testen.

Ein Arbeitskollege hatte zuvor über die Support-Hotline in Erfahrung gebracht, dass FONIC kalendertäglich abrechnet. Danke, Giesi! Eine Information, die bis dahin nirgends auffindig war – mittlerweile wurden die FAQ entsprechend ergänzt. Im Klartext: Wer kurz vor Mitternacht mit dem FONIC-Surf-Stick online geht und kurz nach Mitternacht wieder offline, latzt also mal eben 5 Euro für zwei versurfte Kalendertage.

Was mich gefreut hat: Das enthaltene Guthaben für den ersten Tag wird nicht automatisch nach erfolgreicher Online-Freischaltung abgefackelt sondern erst bei Inbetriebnahme des FONIC-Surf-Sticks.

Zunächst habe ich mal gedownloadet wie ein Weltmeister, mit Geschwindigkeiten zwischen 200 und 300 KBit/s. Das ist angemehm flott und entspricht ungefähr einem Drittel meiner 6-MB-DSL-Leitung. Aber – Auweia! – nach rund 1,5 Gigabyte war Schicht im Schacht. Ab dann flossen die Daten nur noch mit bis zu 7 K/s. Das sind Geschwindigkeiten, die ich noch aus grauen 33,6er-Modem-Tagen kenne. Damit wird selbst das Aufrufen simpelster Internetseiten zu einer echten Qual.

Von einem Transferlimit beim FONIC-Surf-Stick hatte ich bis dahin nichts gewusst, auch hier wurden die FAQ mittlerweile entsprechend ergänzt: „Es besteht keine Begrenzung der Datenmenge, allerdings behält sich FONIC vor, ab einer Datenmenge von 1 Gigabyte pro Tag die Bandbreite auf GPRS Geschwindigkeit (13,4 kbit/s Uplink, 53,6 kbit/s Downlink) zu begrenzen.“

Fazit: Offline-Zeiten lassen sich mit dem FONIC-Surf-Stick für 2,50 Euro pro Kalendertag gut und halbwegs günstig überbrücken. Nur für Monster-Downloads ist er nicht geeignet.

34 Gedanken zu „FONIC Surf-Stick: Erfahrungsbericht Teil 2“

  1. Meine Fonic-Erfahrungen habe ich neulig auch zu „Papier“ gebracht. Ich war über die Feiertage bei meinen Schwiegereltern und konnt gute Ergebnisse erziehlen. Zu downloaden habe ich ja nix groß wenn ich unterwegs bin, aber meist war ich eh nur per EDGE verbunden. Zum surfen reichts und das soll es auch sein!

  2. Ich nutze für mich privat seit Weihnachten den Vodafone Stick inkll. Flatrate. Zum Glück ist daheim der UMTS Empfang sehr gut, und so macht das surfen keine Probleme, bei GPRS Empfang sieht das schon etwas anders aus. Ich hab noch nicht versuch etwas seehr großes zu laden. Bin darauf jetzt mal gespannt. Aber das mit den Tagesgenauen abrechnungen etc. is schon nervig bei Fonic….an sich allgemein ein teurer Spaß wenn mans ohne Flatrate macht würd ich behaupten. Obwohl diese auch nicht unbedingt günstig zu betiteln ist, wie ich finde…

  3. latzt also mal eben 5 Euro für zwei versurfte Kalendertage.

    Find ich ganz schön viel… sorry… Ich zahl für meine Vodafone Stick inkll. Flatrate grad mal 25 € im Monat… da komm ich billiger weg

  4. Es kommt sicher drauf an, wofür man den Stick nutzt um zu sagen er sei günstig oder teuer. Ich selbst spiele auch mit dem Gedanken ihn mir zuzulegen, allerdings nur um auch mal online gehen zu können, wenn ich unterwegs bin. Für die tägliche Nutzung gibt es sicher günstigere Angebote und täglich nutze ich den sicherlich nicht. Eher mal so 1-3 Tage pro Monat und da ist das mit der tagesgenauen Abrechnung auf jeden Fall Top!

  5. Nutze auch seit einiger Zeit das mobile Internet mit O2 und einem SimLock freien Surf-Stick. Das ganze macht sich richtig gut, zumal der Speed bei guten Bedingungen schneller als mein DSL-Anschluss ist.
    Macht richtig Spaß damit unterwegs zu surfen, hoffentlich wird bald Sommer, damit ich auf einer schönen grünen saftigen Wiese mobil surfen kann. *träum*

  6. Da ich sehr viel unterwegs bin, habe ich mir den O2 Surf stick zugelegt. Installation und Inbetriebnahme alles kein Problem. Aber, die Nutzung an 4 unterschiedlichen Standorten (Hamburg, Hannover; Mannheim, Wennigsen) war ernüchternd.
    An keinem Standort war ein vernünftiger Empfang möglich. Sehr schwache Verbindungssignale wurden durch Abbrüche getoppt. Wenn dann mal eine Verbindung zustande kam, waren die „Downloadraten“ inakzeptable. ( kleiner 50 kb/s) Nach 2 Telefonaten mit der Hotline (dies hätte ich mir auch sparen können) habe ich mich entschlossen den Surf stick zurück zu geben.
    Mein Fazit nach 5 verschwendeten Testtagen: unbrauchbar, reine Zeitverschwendung.
    Ich habe jetzt den Vodafone stick K3520. An sämtlichen o.a. Standorten guter bis sehr guter Empfang mit akzeptablen Downloadraten.

  7. Ich habe mir den Surf-Stick von Fonic letztes Jahr im November zugelegt. Ich habe einen günstigen Prepaid-Tarif gesucht und bin da bei Fonic gelandet, der bis heute mit 2,50 Euro pro Tag inkl. 1 GB bei UMTS-Geschwindigkeit (natürlich vorausgesetzt, dass UMTS auch vorhanden ist) immer noch der günstigste Tarif ist. Blöd ist bloss, dass o2 noch nicht wie T-Mobile deutschlandweit EDGE (ca. 200 kbit/s) ausgebaut hat und dann gleich auf GPRS (ca. 56 kbit/s) zurück fällt. Ansonsten super Tarif, einfache Installation und Handhabung. Wenn man nur ab und zu ins Internet will, ist dieser Tarif meines Erachtens am besten.

  8. Hi Alter 😉
    danke für den Artikel, ich hab ihn zwar zu spät gesehen, aber jetzt wieß ich, was mich erwartet. Ich habe mir vor wenigen Stunden einen solchen Stick bestellt. Ich fahre täglich bis zu vier Stunden mit dem Zug und habe vieeeeel Zeit, die ich in Kürze wohl im Internet rumhängen werde.
    Ob der Empfang und damit die Geschwindigkeit nun gut oder schlecht ist – egal, Hauptsache, ich bin irgendwie online und überlebe auch die Umstellung von echtem DSL auf einen Kabelanschluss (denn die dauert aufgrund einer fehlenden Hauseinführung noch an).
    Und wenn ich was zu berichten hab, steht’s in meinem Blog 😛

  9. Also grundsätzlich ist das Angebot schon echt interessant was den Surf Stick von Fonic angeht. Personen die wenig Surfen oder selten mobil ins Internet wollen, kann er definitiv interessant sein oder wenn zu Hause Stromausfall ist und ich ins Internet muss 🙂 Wennman sich das Angebot jedoch mal auf den Monat hochrechnet kommt da schon eine stolze Summe zusammen, dass kann man nicht anders sagen. Wenn Fonic den Preis ein wenig drosselt, dann gäbe es sicher noch mehr Anhänger 🙂

  10. ich wollte mir auch so ein fonic surf-stick zulegen und bin deswegen auf diese seite gestoßen.

    Danke für die auskunft !!
    Jetzt steht meine Wahl fest.

  11. FONIC Surf-Stick – Das günstigste Angebot für Menschen, die zu Hause einen DSL-Anschluß haben und nur hin- und wieder mobil online sind.

    Die günstigsten mobilen Datentarife der Großen liegen zwischen 25 und 39 € im Monat. Da muß ich an mindestens 10 Tagen mit FONIC online sein, bevor Vodafon oder T-Mobile interessant werden und das schaffe ich niemals.

  12. Hallo..

    ja der Aldi Surfstick ist recht günstig aber habe schon vermehrt gelesen das er Problemme bei Instalation auf Laptops hat und nur am Rechner einwandfrei funktioniert. Ich selber nutze das mobile Internet von Kabel Deutschland super günstig und immer astreinen Empfang….

  13. Hallo an alle,

    sehr interessante berichte und sehr hilfreich.
    Was ich dem ganzen jetzt entnommen habe ist das der stick von vodafone ab besten abzuschneiden scheint.
    Ich habe nähmlich mit dem gedanken gespielt mir den von o2 (prepaid) zu zulegen (da ich keine lust auf vertragsbindung habe), aber ich glaube das überlege ich mir nochmal.

    vielleicht hat ja jemand noch einen anderen vorschlag, würde mich auf jeden fall freuen.

    MfG

    wAcKz

  14. Die Auswahl für den richtigen Stick ist es nicht einfach. Ich glaube ja das sich in diesem Segment noch einen Menge tun wird… ist nun die Frage was soll mann machen… ? Bin mir noch nicht sicher aber ich glaube O2 wird bei mir das Rennen machen…

  15. Für Wenig-Downloader scheint mir das Tchibo-Angebot ganz interessant zu sein: Bis 500 MB im Monat für 10 Euro. Sollte fürs normale Surfen und E-Mails versenden und abrufen ausreichen.

  16. hallo,
    ich besitze auch den surfstick von fonic. und muss sagen ich bin mit dem tarif zufrieden. wenn ich zu hause bin habe ich eh dsl und wlan fuer mein notebook (wenn ich es denn mal anmache) ansonsten reicht mir das was der fonic stick mir bietet. also fuer ab und zu ist dieser stick wirklich zu empfehlen. was ich noch suche waere so ein stick fuer die niederlande.
    damit ich auch im urlaub mal online gehen kann. wenn einer da einen tipp fuer mich hat immer her damit. 🙂

    mfg
    markus

  17. Hallo.
    Nun melde ich mich auch mal zu Wort. Seit ein paar Tagen bin ich Besitzer des O2 Surfsticks im Paket mit der Active L Flatrate für 21,25€ im Monat. Nun habe ich das Teil das erste mal angeschlossen. Installation funktioniert einfach, super und schnell. Aber da hört der Spass auch schon auf. Mit Potsdam/Babelsberg wohne ich nun wirklich nicht in einem Funkloch, aber die Verbindungsraten sind grausam niedrig. Wenn ich jeden Tag 1-2 Stunden mit HSDPA surfen kann ist das schon lange. Ansonsten GPRS mit grottenschlechter Downloadrate. Ich kann echt niemandem empfehlen sich die Stick zuzulegen, zumal ich im Inet schon auf Seiten gestoßen bin, auf denen sich O2 Mitarbeiter anonym zu Wort melden, und verlauten das O2 einfach überlastet ist. Die haben zu schnell zu viele Sticks verkauft, und das Netz ist einfach überlastet. Wie einer meiner Vorredner schon sagt, sackt die Geschwindigkeit von HSDPA mal schnell auf GPRS. UMTS hatte ich in den paar Tagen insgesamt vielleicht 10 Minuten!!

    also Finger weg. Zumal die Mindestlaufzeit 24 Monate beträgt!!

  18. Auch ich habe nach langem Suchen endlich ein Discounter mobile Flat gefunden. Und Fonic ist zum Glück kein E+ Netz … Alles außer E-Netz bitte…
    Super o2 can do 😉

  19. Hallo zusammen!

    Ich habe mir denn o2.surfstick geholt.
    Und kann im moment nur jedem davon ab raten.
    Die übertragungsgeschwindikeit lässt wirklich zu wünschen übrig.
    Ich bin am überlegen ob ich mir eine D2,Prepaid stick zu lege.
    da ich schon von vielen gehört habe da sei die Netz abdeckung besser und die übertragungsgeschwindkeit auch.

    Grüsse

  20. Zitat: „Ich bin am überlegen ob ich mir eine D2,Prepaid stick zu lege.“

    Gerne, aber die momentan angebotenen Varianten von T-D1 und Vodafone und deren Sub-Providern sind keine echten PrePaid-Tarife. Beispiel D1 Netz, Anbieter Simply. Die verlangen nicht nur eine Anschlussgebühr, sondern auch eine Einzugsermächtigung und eine Schufa-Auskunft. Selbiges gilt für zB auch für Klarmobil und weitere Anbieter. Bitte lest unbedingt die AGBs. Ich weiss, dieses Bürokraten-Deutsch ist so „langweilig“, aber manche AGBs haben es echt in sich.

    Echte PrePaid-Angebote gibt es zur Zeit nur von O2 oder EPlus und deren Sub-Providern (Tchibo, Fonic, Blau.de, Medion usw)

    Und dadurch sind deren Netze wesentlich stärker belastet und überlastet. Dazu kommt bei Eplus die Verzögerung bei der HSDPA-Einführung. Ich habe übrigens seit Ende Dezember 2009 zeitweise HSDPA im EPlus-Netz (Ruhrgebiet).

  21. Hab mir erst kürzlich den fonic stick zugelegt. Bin sehr oft in Deutschland unterwegs und habe die unterschiedlichsten Erfahrungen, was Netzabdeckung etc betrifft, gemacht. Düsseldorf und Nürnberg waren keine Problem, Übertragungsgeschwindigkeiten ok, momentan in München Stadtmitte ist es das reinste Desaster. Ewig langsam und ständig Abbrüche, der Aufruf einer googlemail.com Seite hat fast 5! Minuten gebraucht.
    Noch einmal würde ich mir den Stick nicht zulegen.

  22. Hab den Aldi Stick und GPRS auch da,nur die printe schafft zur zeit nur geschlagene 4,7 KBs

    Ich Steig wieder auf D2 um

    Viel Spaß mit Fluch…Fluch…mit…Aldi……Fluch…..Stick.

    MFG Pinky

  23. Hallo zusammen!
    Ich nutze seit 6 Monaten den Aldi Stick. Kurz zusammengefasst kann ich nur sagen:
    Finger weg!
    Man zahlt nur drauf. Es ist nicht stabil und zu langsam.
    Der Monatsflat bucht sich ins Standarttarif (fast 15 euro pro Tag) zurück wenn das Guthaben aufgebraucht ist… eine Zurückbuchung ist nicht ohne, … man bekommt bei der Einbuchung so lange die Meldung „NO RESPONSE“ bis die 15 euro aufgebraucht sind.
    Die Karte habe ich heute feierlich entsorgt und durch 02 ersetzt!!
    NIE WIEDER.
    mfg
    R

  24. Ich hab mir am 30.09. den o2 Surfstick geholt und gerade eine Meldung erhalten, die mich ziemlich verärgert hat:

    Lieber Kunde, in Kürze erreichen Sie das Datenvolumen (aktuell ca. 80% ), bei dem wir Ihre Surfgeschwindigkeit entsprechend den Tarifbedingungen reduzieren.

    WTF??? Welche Tarifbedingungen? Davon wurde mir im o2 Shop nichts erzählt. Im Vertrag an sich habe ich auch nichts gefunden.
    Kennt noch jemand das Problem? Gibts bei anderen Surfsticks ähnliche Begrenzungen?

    Gruß

    Kiruna

  25. ja, das kenn ich. ich habe sick von tschibo und nutze monatsflat. ist auch o2 netz.das ist normal, glaube ich. Es kommt dann wenn noch ne Weile nutzt und die 30 Tage Monatsflat hast, aber der Stichtag noch nicht ran ist für neue Monats bzw 30 Tage flat ne Meldung, dass die Geschwindigkeit reduziert wird bis zum ….. Sobald die neue 30 Tage flat dann wieder abgezogen ist vom Guthaben, ist die Geschwindigkeit wieder höher.

  26. Betriebssystem und Sicherheitssoftwares wie Antivirenprogramme sollten natürlich immer auf dem neuesten Stand sein. Wenn du auch eine normale Internetverbindung hast, aktualisiere deinen Rechner lieber immer erst darüber, bevor du mit dem Stick rumsurfst.

  27. Hi Stefan, danke für deine Antwort.Hast mir sehr geholfen.Internet bleibt Internet,ob mobiles surfen mit Laptopp oder PC…….Sicherheit…..!(Angelika)

Kommentare sind geschlossen.