genlogie.net – eine neue E-Mail, jetzt reichts!

Gerade eben ist eine neue E-Mail von genlogie.net bei mir eingetrudelt (siehe unten).

Was ich nicht tun werde:
– Ich werde nicht bezahlen.
– Ich werde Ihnen keine E-Mail schreiben.

Was ich tun werde:
– Ich werde die genannte Fortis-Bank – laut Bankleitzahlensuche in Köln oder Aachen ansässig – über die Machenschaften ihres Kunden genlogie.net informieren.
– Ich werde die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht über die Machenschaften der Fortis-Bank informieren.

Was ich eventuell tun werde:
– Anzeige bei der Polizei erstatten.

Achtung: Das ist keine Anleitung oder Aufforderung zum Nachmachen!

Lest euch die Kommentare und Tipps zu meinem ersten Artikel über genlogie.net durch und besucht auch die dort erwähnten Links, falls ihr noch Informationen sucht.

Über den Fortgang der Geschichte halte ich euch auf dem Laufenden. Bietet sich also an, mein RSS-Feed-Dingsdabums zu abonnieren.

Betreff: Einleitung rechtlicher Schritte – Abgabe an Inkasso

Sehr geehrter Herr Stefan Molxxx, [Namen unkenntlich gemacht. Habe noch immer keine Ahnung wer das ist – Alter Falter!]

Sie haben unseren Service genlogie.net bestellt. Trotz der Rechnung vom 2007-05-22, der 1. Mahnung vom 2007-06-01 und der 2. Mahnung vom 2007-08-13 wurde der noch offene Betrag von Ihnen nicht beglichen.

Da Sie mit Ihrer Bestellung / Registrierung vom 04.05.2007 mit der IP 91.7.245.84 einen rechtsgültigen Vertrag mit uns eingegangen sind, sind wir berechtigt, die Forderung unter Umständen gerichtlich geltend zu machen.

Bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung werden wir folgende gespeicherte Daten vorlegen:

– Anmeldung am 04.05.2007 mit der IP 91.7.245.84

————————————

Da wir Sie als Kunden sehr schätzen, haben wir kein Interesse gegen Sie weitere Schritte einzuleiten. Aus diesem Grund geben wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den offenen Rechnungsbetrag innerhalb der nächsten 5 Tage einzuzahlen:

Betrag: 60,00 Euro – Rechnung vom 2007-05-22
Mahngebühr: 3,50 Euro – 2. Mahnung vom 2007-08-13
Bereits bezahlt: 0,00 Euro

Zahlungsempfänger: Zentrale Abrechnung I
Kontonummer: 110 569 137 4
Bankleitzahl: 370 106 00
Kreditinstitut: Fortis
Verwendungszweck: GEN-998446/1188401

Restbetrag: 63,50 Euro

————————————
IBAN: DE66 3701 0600 1105 6913 74
SWIFT-BIC: GEBADE33
————————————
Sollte die Zahlung nicht fristgemäß bei uns eingehen, werden wir Ihren Fall für weitere Schritte an ein Inkassobüro weitergeben.

Wichtiger Hinweis:
Können Sie mit absoluter Sicherheit sagen, dass Sie Ihre Daten niemals auf oben genannter Internetseite eingetragen haben, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit. Die gegen Sie geltend gemachte Forderung wird in diesem Fall als hinfällig betrachtet, jedoch bitten wir Sie eine Strafanzeige gegen Unbekannt, mit Hilfe der bei der Anmeldung übermittelten IP-Adresse, zu erstatten.

Sollte sich im Laufe der strafrechtlichen Ermittlungen herausstellen, dass doch Sie der Nutzer oben genannter IP-Adresse waren, so haben Sie mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Zudem werden wir in einem solchen Fall selbstverständlich weiterhin auf den Ausgleich des Gesamtbetrages bestehen.

Haben Sie den Betrag bereits angewiesen, betrachten Sie dieses Schreiben als gegenstandslos.

Wenden Sie sich bitte bei weiteren Fragen an unseren Kundenservice.

————————————
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Genlogie Support-Team

Internet Service AG
Blegistrasse 1
6343 Rotkreuz
Schweiz

Email: service@genlogie.net
Telefon: 00 42 36 63 90 39 26
Telefax: 00 42 36 63 90 39 25
Die telefonische Kundenbetreuung ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 – 17 Uhr (ausser feiertags) erreichbar.
————————————

Update 27.08.2007: Allen, die ebenfalls von der Internet Service AG aus der Schweiz oder Konsorten belästigt werden, sei das Blog www.verbraucherrechtliches.de wärmstens ans Herz gelegt. Im dortigen Beitrag FAQ: Internet-Vertragsfallen findet man erschöpfende Informationen zu den meisten Fragen rund um die Tricks mit dem Kleingedruckten auf Internetseiten.

Interne Links:

Update! 10.04.2008

Da ich in mehreren Artikeln von „Alter Falter!“ über Abzocke im Internet berichte, verteilen sich häufig gleichlautende Fragen und Tipps zum Thema auf entsprechend vielen verschiedenen Seiten. Ich möchte das Ganze jetzt auf einer zentralen Seite von „Alter Falter!“ bündeln, nämlich hier: „Abzocke im Internet: Was tun? Tipps und Links für Betroffene„.

Die Kommentarfunktion unter diesem Artikel hier ist geschlossen.