Die Gesellschaft für deutsche Sprache schafft sich ab

Wutbürger ist das Wort des Jahres 2010. Nach unmaßgeblicher Meinung der Gesellschaft für deutsche Sprache.

Die Gesellschaft wählt alljährlich die 10 Wörter, die die öffentliche Diskussion des jeweiligen Jahres angeblich wesentlich bestimmt haben. Google sieht das ein bisschen anders. *

1. Wutbürger: 67.800 Ergebnisse
2. Stuttgart 21: 2.250.000 Ergebnisse
3. Sarrazin-Gen: 557 Ergebnisse
4. Cyberkrieg: 189.000 Ergebnisse
5. Wikileaks: 25.600.000 Ergebnisse
6. schottern: 123.000 Ergebnisse
7. Aschewolke: 383.000 Ergebnisse
8. Vuvuzela: 505.000 Ergebnisse
9. Femitainment: 9 Ergebnisse
10. unter den Eurorettungsschirm schlüpfen: 192 Ergebnisse

* Ergebnisse abgefragt am 17.12.2010 über Google Deutshland für Seiten auf Deutsch für die Zeit vom 01.01.2010 bis 30.11.2010 – wobei diese Zahlen nicht in Stein gemeißelt sind, wie ich gerade feststelle, und offenbar davon abhängen, welchen Browser man benutzt und auf welchem der zig tausend Google-Server die Abfrage landet. Außerdem werden alte Ergebnisse mittlerweile ganz offensichtlich durch neue Treffer verfälscht. Naja, zumindest die Tendenz ist klar.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache führt als Entschuldigung an, dass für die Auswahl der Wörter des Jahres nicht die Häufigkeit eines Ausdrucks entscheidend sei, sondern seine Signifikanz und Popularität. Ja nee, is klar… Der Ausdruck Femitainment ist ja auch so unheimlich populär.

Für mich sind die Wörter des Jahres das reinste Absurditainment (aktuell noch 0 Ergebnisse).