Gina-Lisa Lohfink: Die mit dem Panda tanzt

Der 12. August 2011 war ein rabenschwarzer Tag für persönliche Gemischtwaren-Blogs wie Alter Falter!, die sich nicht auf Nischenthemen konzentrieren sondern über Gott und die Welt berichten. Das Panda-Update von Google ist an diesem Datum über Deutschland gekommen und hat die Besucherzahlen vieler Feld-Wald-und-Wiesen-Webseiten ins Bodenlose sinken lassen. Mit einem Besucherrückgang von circa 40% – siehe Grafik unten – hat es Alter Falter! noch relativ gut erwischt.

Panda, so der Name des neuen Google-Suchalgorithmus, soll qualitativ guten Seiten bessere  Suchergebnispositionen bescheren als qualitativ schlechteren Seiten. Daran habe ich grundsätzlich mal nichts auszusetzen. Und dass bei so einem Update auch schon mal was schiefgehen kann, ist auch klar. Was mich nur ein Stück weit verwundert, ist, dass auch nach diesem Google-Update meine qualitativ schlechteren Beiträge, etwa über irgendwelche Promi-Luder, noch immer meine meistbesuchten Artikel sind, während meine qualitativ besseren Artikel Suchergebnispositionen verloren haben.

Als Beispiel nur mal mein Artikel zum Thema Schallplatten digitalisieren. Der ist zwar nicht unüberbietbar exzeptionell, aber selbst geschrieben und erfolgreich erprobt und er stand auch jahrelang auf einer Top-Position in der Google-Websuche zum entsprechenden Suchbegriff. Nach Panda ist jetzt ein Schallplatten-Digitalisierungs-Programm von Magix auf Suchergebnisposition 1 – witzigerweise unmittelbar unter der bezahlten Werbeeinblendung von Magix in Form einer AdWords-Anzeige -, darunter kommen ein paar Foreneinträge mit der gewohnt wilden Mischung aus widersprüchlichen Tipps und Tricks, dann Artikel sogenannter renommierter Seiten wie Welt oder PC-Welt, die das Thema lediglich kurz anreißen und in erster Linie Name-Dropping in Bezug auf verwendbare Audio-Programme betreiben – und erst ganz weit hinten erscheint dann mein ehemaliger Spitzen-Artikel.

Aber dann kam Die Alm mit Gina-Lisa Lohfink im Fernsehen – und das Panda-Update war Schnee von gestern. Zumindest seit gestern, für Alter Falter! Also quasi Schnee von vorgestern. Die Besucherzahlen erreichen neue Vor-Panda-Höchststände. Hat Gina-Lisa den Panda also niedergerungen? Bin gespannt, wie lange der Neuschnee liegen bleibt. Und frage mich weiterhin, was das Panda-Update mit Qualität zu tun hat. Schaun mer mal.

18 Gedanken zu „Gina-Lisa Lohfink: Die mit dem Panda tanzt“

  1. Also ich glaube nicht, dass das Panda Update ein textbasierte Algorithmus Erweiterung ist, sondern eher eine die auf das Nutzerverhalten abzielt.
    Stichworte sind hier Bounce Rate und Verweildauer. Da macht sich vielleicht ne Klickstrecke ganz gut mit Bildern. Übrigens die NextGenGallery ist sehr zu empfehlen als WP-Plugin.

  2. Und deshalb steht eine unbezahlte Werbung auf Platz 1 der Suchergebnisse? Kann sein, viele Frauen – pardon: Nutzer – verwechseln die AdWords-Anzeigen ja mit regulären Google-Suchtreffern. 😉

  3. Und so oft wie Du jetzt „Gina Lisa“ geschrieben hast wirst Du wohl auf noch mehr „Promi Luder Traffic“ kommen 🙂
    Was dir jetzt noch Fehlt ist eine Liste mit Wörtern über die Leute deine Website gefunden haben, in etwa so:
    lisa gina
    lohfink gina lisa
    lisa gina lohfink
    gina lisa filme
    gina lisa play
    gina lisa tape
    gina lisa video
    video gina lisa
    gina lisa bilder

    🙂

  4. Bei mir ist seit gestern auch der Trafic mit diesem Keyword extrem in die Höhe geschnellt. Der Effekt wird aber nur von kurzer Dauer sein.

    PS: das Panda-Update hat bei mir keine spürbare Änderung bei den Besucherzahlen hervorgebracht.

  5. Von mir aus kann „Die Alm“ ewig laufen. Obwohl sich das vermutlich nicht so günstig auf meine Seitenaufrufe pro Besuch, Absprungrate und durchschnittliche Besuchszeit auswirkt. Naja, who cares?

  6. Das kann klappen, muss aber nicht.

    Google schreibt dazu in „Einführung in Suchmaschinenoptimierung“ (PDF-Datei): „Vermeidet die Verwendung überflüssiger Keywords, die auf Suchmaschinen abzielen, aber für echte Benutzer nervig oder sinnlos sind.“

  7. Dieses Panda Update war wohl ein richtiger Crash in den Webseiten-Markt habe ich das Gefühl 🙂 Auch ich hatte Kontakt mit einigen Webseiten-Betreibern, die mit ihren Nischen-Blogs zwar positive Erfahrungen gemacht haben, in der Zukunft (auch durch zukünftige Updates) Probleme auf sich zukommen sehen, da diese ständigen Fluktuationen eigentlich auf alle Seiten Auswirkungen haben.

  8. Der Panda braucht wohl ein bisschen, bis er seine volle Wirkung entfaltet. 😉 Und seit dem Update kommen zumindest die SERPS, die ich persönlich beobachte, nicht zur Ruhe…

    @Stefan: Auf meinem alten Laptop und auch auf dem aktuellen Sony lässt sich der Top-Anzeigenblock auf Google fast nur an der Formatierung der Anzeigen erkennen. Google weiss schon ganz genau, wieso sie den Top-Anzeigenblock in so einem komischen Gelbton hinterlegen – denn dieser lässt sich auf den älteren (oder vielleicht auch billigeren?) TFT-Displays kaum vom normalen weißen Seitenhintergrund unterscheiden….

  9. Google sagt zwar, dass Panda ein Qualitätsupgrade ist, aber wie soll Google bitte die Qualität der auf einer Webseite angebotenen Informationen wirklich bewerten könnnen, da Google ja nicht alle auf einer Webseite aufgezeigten Fakten bewerten kann. Das einzigste wäre wirklich nur das Benutzerverhalten für die Rankings zu benutzen, aber mit dem „alten“ System wie Links, etc hat dies dann ja nur noch wenig zu tun.

  10. @T.P.:
    Ja, was wo Kommentar Sinn, oder?

    @Stefan: Das ist natürlich blöd für dich … aber das ist eben das Problem mit Gemischtwarenabteilungen … da ist der Panda überfordert, er braucht sein einfach gestricktes Futter.

Kommentare sind geschlossen.