Anonymer Browsen: Deaktivierungs-Add-on für Google Analytics

Google Analytics ist ein mächtiges Statistik-Tool von Google, das Webmastern die wichtigsten Fragen des Lebens beantwortet – zumindest, was die Besucher der eigenen Homepage betrifft. Zum Beispiel: Wo kommen sie her? Wo gehen sie hin? Und welches Betriebssystem nutzen sie dabei?

Jetzt hat Google ein Browser-Add-on herausgebracht, mit dem sich diese Spuren von vornherein vermeiden lassen: Das Deaktivierungs-Add-on für Google Analytics, erhältlich für aktuelle Versionen der Browser Chrome, Firefox und Internet-Explorer, die in den letzten 30 Tagen immerhin von 90,63% der Besucher von Alter Falter! genutzt wurden. 4,53% surften mit Apples Safari, 3,40% mit Opera. Alle anderen Prozentzahlen haben eine Null vor dem Komma, angeführt von der Playstation 3 mit 0,42%.

Ich halte das Deaktivierungs-Add-on für Google Analytics für eine hübsche Marketing-Idee von Google, um ihr Image der gefräßigen Datenkrake ein Stück weit abzuschwächen. Ob es Otto-Normalsurfer tatsächlich Vorteile bringt, bleibt abzuwarten. Nicht, dass demnächst alle Webseiten für Playstation 3 optimiert werden.

Wer glaubt, problemlos komplett anonym im Internet unterwegs sein zu können, hält sich bestimmt auch die Hände vors Gesicht, um nicht gesehen zu werden. Aber ich sage ja immer: Hauptsache, es macht Spaß!

4 Gedanken zu „Anonymer Browsen: Deaktivierungs-Add-on für Google Analytics“

  1. Viel sinnvoller wäre gewesen die neue Möglichkeit der IP Verschleierung die Webmaster jetzt im GA Account haben als Standard einzufügen. So hätte es dieses Addon nicht gebraucht und die GA Zahlen wären trotzdem nicht so komplett verfälscht woorden wie jetzt evtl. dadurch.

  2. Mehr als Kosmetik und Feigenblatt ist dieses Add-On nicht. Wer installiert sich denn etwas, um anonym auf Webseiten zu surfen? Wie Markus schon richtig schreibt, wäre die Anonymisierung der letzten 8 Bit als Standard viel besser, da damit die Indentifizierung nicht möglich ist. Leider habe ich nirgends etwas darüber gefunden. Das was bei der ganzen Sache das Ungute ist, dass man auf eine Seite kommt und nicht weiß, ob man mit GA getrackt wird.
    Da ist es schon etwas anderes mit Facebook, wo sich viele über die Privacy aufregen. Es muss keiner bei FB sein und wird damit dann auch nicht betroffen sein. Ich habe übrigens meinen Account gelöscht (jam, das geht wirklich!).

    Steppenwolf

  3. Steppenwolf@ das Löschen von FB-Account ist nicht wirklich möglich – schade!! Versuch dich doch mal mit deinen früheren Daten einzulogen – und dann ist auf einmal alles wieder da, so wie vorm löschen des Accounts… :/

    servus!

Kommentare sind geschlossen.