Google Fit – Die Fitness-App (Android)

Nachdem der rechte Vorderreifen meines Autos letzte Woche, nach rund 60.000 gefahrenen Kilometern, meinte platzen zu müssen, bin ich in letzter Zeit wieder verstärkt zu Fuß unterwegs.

Eine gute Gelegenheit, Googles Fitness-App „Google Fit – Fitness-Tracking“ für Android noch einmal auszuprobieren. Nachdem sie mir im letzten Jahr im Wesentlichen dadurch aufgefallen ist, dass sie den Akku meiner Smartwatch recht zügig leergesaugt hat. [Hier der Link zum Play-Store (öffnet sich in einem neuen Tab oder Fenster): https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.fitness&hl=de.]

Nach Öffnen der App und der Vornahme einiger Einstellungen – Geschlecht, Größe, Gewicht – habe ich schon 723 Kalorien verbraucht. Das entspricht in etwa einer kleinen Pizza Margherita mit Knoblauch und scharf. Gefällt mir.

Auf zum Reifenhändler meines Vertrauens! Nach Absolvieren eines 3,14 Kilometer langen Rundkurses in 4.321 Schritten dann der große Schock: Nur 222 Kalorien verbraucht!

Die festgehaltenen Werte im Einzelnen:

Aktivitätsdauer 34 min 56 s
Gesamtzeit 39 min 03 s
Strecke 3,14 km
Durchschnittliches Tempo 11:07/km
Schritte 4.321
Kalorien 222

Google Fit - Fitness-Tracking

Google Fit - Fitness-Tracking

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf den Schreck erst mal Kaffee kochen und einen Blogpost verfassen. Dazwischen die Fitness-App ein paar mal öffnen.

Gesamtverbrauch mittlerweile 1.040 Kalorien. Na bitte, geht doch!

Das Herumspielen mit Googles Fitness-App verbraucht offenbar mehr Kalorien als ein strammer Fußmarsch. Ich bin deshalb guter Hoffnung, bis Weihnachten meine Bikinifigur zu erreichen. Danke, Google!

Kommentar verfassen