I’ll be fat! – Arnold Schwarzenegger verbietet Transfette

Vom mutmaßlichen Busengrabscher zum Puddingteilchen-Terminator: Arnold Schwarzenegger, Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien, hat am Freitag ein Gesetz unterzeichnet, das Restaurants und Bäckereien des Landes demnächst die Verwendung von Transfettsäuren verbietet.

Transfette bzw. Transfettsäuren, künstlich gehärtete Fette, die früher mal als wesentlich gesünder galten als tierische Fette, stehen aktuell im Verdacht, schwere Herzkrankheiten zu begünstigen.

Und da alles, was in Kalifornien als hip gilt, über kurz oder lang auch nach Deutschland schwappt – die Beach Boys, Baywatch oder iPhones etwa -, muss ich mich wohl demnächst von meinem Lieblingsbrotaufstrich verabschieden:

Erdnussbutter mit einer Lage Mandel-Nougat-Creme.

Hasta la Vista, Belmandel!

7 Gedanken zu „I’ll be fat! – Arnold Schwarzenegger verbietet Transfette“

  1. Transfettsäuren entstehen im Rahmen der Erhitzung von Fetten – Fritierfett bspw. ist eine Transfettbombe… ob die Amis zum Burger künftig Backofen-Frittes servieren? 🙂

  2. Schwarzenegger macht gute und manchmal auch unpopuläre Arbeit 🙂 Ich würde es begrüßen, wenn wir uns eine fettige Scheibe davon abschneiden würden ! 😉

  3. @Mike: Naja – ganz so quatschig isses nicht. Transfettsäuren wirken nachweislich gefäßschädigend. Mit ein Grund dafür, dass die deutsche Margharine-Industrie sich klammheimlich selbst vor ein paar Jahren Grenzwerte auferlegt hat, bevor hierzulande die Presse die allgemeine Panik geschürt hat…
    Nichts destotrotz bleibt es mir schleierhaft, wie man komplett ohne auskommen möchte, da drüben.

  4. Es ist absoluter Quatsch, wenn die Politik ihren Bürgern alles verbieten will! Das ist keine Demokratie, sondern eine Diktatur! In Los Angeles werden Burgerbuden gar keine Baugenehmigung im nächsten Jahr mehr erhalten, um die Bevölkerung zu entschlacken! Rauchen in den eigenen 4 Wänden ist verboten. Trinken in der Öffentlichkeit ist verboten und und und und! Bei uns gibt es Lebensmittelgesetze und wer die nicht befolgt, hat ein Problem. Aber die Amis müssen immer gleich ne Riesen-Welle machen…

  5. Wenn es wirklich wissenschaftlich erwiesen ist, fände ich das eine gute Sache solche Fette aus dem Handel zu nehmen. Aber wie oft hat sie die Ernährungswissenschaft schon korrigiert. Macht Sie das nicht in schöner Regelmäßigkeit ……

  6. Ich warte auch noch darauf, dass die Wissenschaft endlich feststellt, dass das Rauchen filterloser Zigaretten gesund ist und die Krebsverursacher in den Zigarettenfiltern stecken. 🙂

Kommentare sind geschlossen.