Internet-Radio Last.fm mitschneiden mit TheLastRipper

Nachschlag: Windows-Nutzern empfehle ich das Programm LastSharp.

Der Internet-Radiosender Last.fm strahlt seine Songs im MP3-Format mit einer passablen Bitrate von 128 kbp/s aus – das galt früher mal als CD-Qualität. Zum Vergleich: Radiohead verticken ihr neues Album In Rainbows mit einer Bitrate von 160 kbp/s.

Das Schöne bei Last.fm: Im Gegensatz zu vielen anderen Internet-Radios mischen sie die Songs am Anfang und am Ende nicht ineinander – auch bekannt als Crossfading -, außerdem verzichtet Last.fm offenbar komplett auf Moderatorengequatsche und Werbe-Jingles.

Weniger schön: Mit den üblichen Streamrippern läßt sich Last.fm nicht mitschneiden.

Aber heute habe ich das Programm TheLastRipper entdeckt, erhältlich für Mac, Windows und Linux. Dort hinterlegt man seine Benutzerdaten für Last.fm, bestimmt einen Download-Ordner auf der Festplatte und sucht sich eine voreingestellte Last.fm-Radio-Station aus: Rock, Indie, Alternative, Seen Live, Metal, Electronic, Pop, Punk, Indie Rock oder Classic Rock. Mit Klick auf „Tune In“ wird die entsprechende Sendung aufgezeichnet.

TheLastRipper - zum Mitschnitt von Last.fm

Für jeden Interpreten und für jedes Album wird ein eigener Ordner bzw. Unterordner angelegt, in denen die gespielten Songs inklusive drei kleinen Cover-Abbildungen gespeichert werden.

Es soll mit TheLastRipper sogar möglich sein, eigene Last.fm-Playlisten aufzuzeichen, aber dazu habe ich noch zuwenig Erfahrung mit Last.fm und TheLastRipper.

Kleiner Wermutstropfen: Man sieht zwar im Programmfenster, was TheLastRipper gerade aufzeichnet – Titel, Interpret, Album und Albumcover -, aber man hört es nicht. Naja, in der Zwischenzeit kann man ja fernsehen. Oder surfen. Oder zur Arbeit gehen. Oder schlafen. Man muss ja nicht immer Radio hören.

Dass der Mitschnitt von Internet-Radios legal ist, kann auf stern TV nachgelesen werden. Oder bei Obi.

Update 19.11.2007:

Zur Zeit gibt es Probleme beim Aufnehmen mit TheLastRipper Strem just finished, discarding last song. Please restart ripping. – der Entwickler hofft auf einen kurzzeitiges Serverproblem bei Last.fm.

Update 23.11.2007:

TheLastRipper funktioniert wieder! Let’s rip!

Externe Links:

17 Gedanken zu „Internet-Radio Last.fm mitschneiden mit TheLastRipper“

  1. Ich bin auch schwer begeistert. Meine Festplatte füllt sich gerade mit Classic Rock und ich höre mir schon mal ein paar fertige MP3s an. „Ziggy Stardust“ von David Bowie oder „Black Betty“ von Ram Jam oder „I Don’t Miss A Thing“ von Aerosmith oder „Radar Love“ von Golden Earring oder… – und das alles in 1a-Qualität. Die Coverbildchen brauch ich zwar nicht unbedingt – aber wems Spaß macht.

  2. Hallo,
    ich habe auch TheLastRipper 1.3 unter Windows installiert. Das Abspielen der Playlist funktioniert nicht.
    Ich habe testweise auf last.fm eine Playlist angelegt. Starte ich TheLastRipper und klicke auf Playlist, so erscheint nur mein Nickname von last.fm und dann bekomme ich eine Fehlermeldung.
    Eine Anleitung zu TheLastRipper gibt es weder auf der Homepage noch sonst wo.
    Verry verry bad.
    mozifan

  3. Die Playlist muss mehrere Interpreten beinhalten – nicht nur einen oder zwei. Fünf ist wohl das Minimum – genau ausgetestet habe ich das noch nicht. Ausserdem sollten sich ein ganzer Schwung Songs darin befinden – ab 30 aufwärts denk ich mal. Probier mal meine Playlist – 5 Interpreten, 48 Songs: lastfm://user/alterfalter2008/playlist

    Bei mir läufts.

  4. Ich weiß ja nicht ob das nun so eine tolle Entscheidung von last-.fm war einfach alle Titel in voller Länge zur Verfügung zu stellen.

    Für mich als User natürlich ne feine Geschichte, doch über die nun ja zwangsläufig erscheinenden Tools wird das mitschneiden der Tracks wohl mal wieder einen kleinen Boom erleben, ob das der Musikindustrie auf Dauer so gefallen wird? Naja, wenigstens füllt sich so mal wieder mein last.fm-Profil mit mehr Tracks und man kommt man von seiner MP3-Sammlung weck 🙂

  5. herzlichen dank sag ich! das ist wirklich eine feine sache. am morgen den rechner einschalten, TheLastRipper starten und in die arbeit marschieren. nach dem frondienst ist´s dann wie weihnachten! was wird wohl alles auf der festplatte sein? geniale erfindung! weiter so!

  6. Hallo,
    ich habe mir das Programm jetzt auch für den Mac heruntergeladen, aber irgendwie komm‘ ich nicht in das Programm herein, denn ich muss irgendwelche EInstellungen eingeben…
    Was kann ich tun?
    Alex

  7. Vielleicht hilft dir dieser Hinweis aus den FAQ – als Windows-Nutzer versteh ich bloß Bahnhof:

    „Is the Macintosh version universal binary?
    Yes, but it is acuallty not the program which is universal binary, it is the mono installation. If the right mono is installed on your mac, then TheLastRipper will run.“

  8. Der Kommentar bedeutet, dass TheLastRipper das Mono C# Framework benutzt. Das heisst, es ist ein binary, welches von einem bestimmten Programm abgespielt wird… (ähnlich wie ein Playstation Spiel) Du brauchst also den entsprechenden Player (Mono) und dann läuft die Sache…

    LG, elgrande

  9. gebe ralf recht, ich denke dass die sache schnell bekannt wird und dann last.fm leider verschwinden wird. ich hoffe dass das noch ne weile dauert xD

  10. Hi, ich weiß nicht was ich beim Mac-Programm im Reiter Network eintragen muss unter Proxy Address, Username, Password?
    Ich hab MacOSX 10.5, DSL von Arcor, Fritzbox 7170
    Gruß, Bernd

  11. Ich habe das programm für mac runtergelanden, aber es funktioniert nicht.
    Also es ist erfolgreich herruntergeladen aber das symbol springt nur kurz und das wars :S
    was soll ich machn.. hab s auch mehrmals geladn aber funktioniert nich :S

Kommentare sind geschlossen.