Kaffee im Test: Aldi-Kaffee auf dem Siegertreppchen

Für das aktuelle Heft 5/2009 hat Stiftung Warentest 31 gemahlene Röstkaffees unter die Lupe genommen. Auf den ersten drei Plätzen tummeln sich die Billigplörren von Lidl (Bellarom Gold), Aldi-Nord (Markus Gold) und Aldi-Süd (Amaroy Extra).

Für mich nicht weiter verwunderlich, aber immer schön, wenn der eigene gute Geschmack von unabhängigen Experten bestätigt wird. In diesem Fall von sieben trainierten Kaffeeprüfern, wie Stiftung Warentest schreibt. Wie wäre das Ergebnis ausgefallen, wenn die Stiftung untrainierte Kaffeeprüfer ins Rennen geschickt hätte? Oder ungeprüfte Kaffeetrainer? Nicht auszudenken!

Das Erschreckende am Kaffee-Test der Stiftung Warentest ist, dass fast alle Kaffees gleich schmecken:

Die meisten Röstkaffees habe ein kräftiges, komplexes Aroma, eine deutliche Röstnote, schmecken deutlich säuerlich und bitter. Diesen einheitlichen Geschmack haben wir bei zwei Dritteln der Kaffees festgestellt – unabhängig davon, ob es sich um etablierte Marken handelt, um preisgünstige Discounterware oder Handelsmarken, um Bio- oder Transfair-Kafee.

Naja, es war halt schon immer etwas teurer, einen schlechten Geschmack zu haben.