King of Queens: Die Superbox – 36 DVDs im IPS-Truck

Zu dem albernen Fernseher mit allen Folgen von „Eine schrecklich nette Familie“ hat sich heute der IPS-Truck mit allen Folgen von „King of Queens“ dazugesellt. Toll, was sich Designer für DVD-Verpackungen heutzutage so alles einfallen lassen dürfen.

King of Queens - 36 DVDs im IPS-Truck

Dabei hatte ich mir vorgenommen, meine Wohnung weitestgehend von Staubfängern zu befreien. Naja, Al Bundy und Doug Heffernen fallen halt in die Rubrik „unverzichtbar“.

Während ich als langjähriger „No MA’AM“-Fan vor dem Erwerb aller Bundy-DVDs die Serie im Fernsehen schon nahezu komplett mitgeschnitten hatte, kannte ich „King of Queens“ bislang bloß bruchstückhaft. Ein Arbeitskollege hatte mir gerade erst die erste Staffel ausgeliehen, als sich der IPS-Truck mit allen Folgen der Serie über Amazon vorbestellen ließ – zum Schnäppchenpreis von knapp 3,30 Euro pro DVD. Und bereits nach dem ersten Auftritt von Kevin James als Doug Heffener war mir klar: Muss ich haben!

Doug: „Ach ja? Nur zu deiner Information: Das ist eine Anweisung unserer Firma!“

Carrie: „Schatz!“

Doug: „Selber Idiot! Halt du die Klappe!“

Carrie: „Doug!“

Doug: „Diese Knalltüte lacht schon wieder über meine Shorts.“

Carrie: „Er ist fünf! Er weiß nicht, was er sagt.“

Kleines Manko sind die fehlenden englischen Untertitel und die überflüssigen deutschen Untertitel. Aber damit kann ich leben.

2 Gedanken zu „King of Queens: Die Superbox – 36 DVDs im IPS-Truck“

  1. Du meinst das Amazon-Widget? Bei mir funktionierts. Aber die Preise für die DVD-Boxen sind ja eh weit von ihren Tiefstständen entfernt und damit eigentlich gar nicht mehr interessant.

Kommentare sind geschlossen.