Kirchenaustritt – Folge 2: Die Lohnsteuerkarte

Mittwoch, 25.07.2007: Post vom Amtsgericht. Nanu, wer will sich denn da mit mir anlegen? Doch nicht schon wieder der genauso verrückte wie des Internets unkundige Anwalt aus München? – Ach nee, bloß die Bescheinigung meines Kirchenaustritts zum 05.07.2007.

Donnerstag, 26.07.2007: Beim Arbeitgeber die Lohnsteuerkarte abgeholt und nach Feierabend zur zuständigen Bürger-Service-Station gebracht, um den Kirchenaustritt auf der Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen.

Freitag, 27.07.2007: Abgabe der geänderten Lohnsteuerkarte beim Arbeitgeber. Etwas Lauferei, aber ansonsten ganz einfach, so ein Kirchenaustritt. Zumindest für einen ledigen, kinderlosen, evangelischen Nordrhein-Westfalen. Dem Rest sei nochmal die Seite www.kirchenaustritt.de empfohlen.

Ein schönes Gefühl, faktisch zum ersten Mal in der völkerrechtlich garantierten Situation zu sein, freie Religionswahl zu haben. Mal gucken, wann die nächsten Headhunter Gottes vorbeischaun.

Externer Link:
Kirchenaustritt.de – Kirchenaustritt in Deutschland, Österreich und der Schweiz