Krömer – Die internationale Show, Folge 1

Kurt Krömer ist wieder da. Dienstagmorgen, 28.08.2007, weit nach Mitternacht, flimmerte die erste Folge der neuen Kurt-Krömer-Show in „Das Erste“ über den Bildschirm. Eigentlich ein guter Sendeplatz, um eine Mörderquote abzugreifen.

In gewohnt geschmackloser Kulisse, etwas größer, etwas anders, diesmal mit Showtreppe, dafür zum Glück ohne Klimbim-Familie, begrüßte die Berliner Schnauze seinen Bürgermeister Klaus Wowereit und Christian „Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“ Anders, um sich von ihnen beschenken zu lassen – das neue Pflichtprogramm für Gäste -, um ihnen warme Getränke aus dem ausgestöpselten Kühlschrank und belanglose Fragen zu servieren – und natürlich um sie zurechtzuweisen.

KK01.01

Die Garagenband minibeatclub ist leider nicht mehr mit dabei, dafür gibt es als neuen Running Gag einen Gäste-Warteraum in DDR-Knast-Deko. Statt einem Bild von Erich Honecker hängt eins von Kurt Krömer an der Wand.

KK01.03
Angeblich steckt Wowereits Vorgänger Eberhard Diepgen im Bärenfell…

Dazwischen kurze Einspieler (Straßenumfrage: Kurt Krömer ist wieder da, beim Zahnarzt, Blitzhochzeit).

KK01.02
„Ick bin wieder da.“ – „Ja geil.“

KK01.06
„Kennen Sie Prophylaxe? Regelmäßiges zum Zahnarzt kommen und sauber machen.“ – „Wie? Ick soll hier sauber machen oder wat? Ich mach doch hier nicht sauber.“

KK01.04
Mitten im Interview kurz mal heiraten.

Der neuen internationalen Kurt-Krömer-Show fehlt zwar der Reiz des Neuen, da wieder fast alles beim Alten ist – aber das ist auch gut so. Die überwiegend unheitere Vorgänger-Reihe „Bei Krömers“, mit der unsäglichen Klimbim-Familie, wurde übrigens zweimal für den Grimme-Preis nominiert, aber nicht damit ausgezeichnet. Nicht dass das ein Qualitätsmerkmal wäre, nur mal so zur Richtigstellung. Ich freu mich auf die nächsten Folgen von „Krömer – Die internationale Show“, jeweils in der Nacht von Montag auf Dienstag so gegen 00:20 Uhr auf „Das Erste“.

KK01.05
Klaus Wowereit eröffnet die Sitzecke.

KK01.07
Singend und Hand in Hand die Showtreppe runter.

Hinweis: Die von mir selbst erstellten Screenshots dienen lediglich zur graphischen Untermauerung meiner investigativ-journalistischen Besprechung der Kurt-Krömer-Show in meinem persönlichen Blog www.alterfalter.de. Die Nutzung für alle anderen Zwecke könnte vermutlich teuer werden. Das Copyright für jeden einzelnen Pixel liegt natürlich beim Rundfunk Berlin-Brandenburg.

4 Gedanken zu „Krömer – Die internationale Show, Folge 1“

  1. Wenn das Copyright der Bilder beim RBB liegt, warum stellst Du sie dann hier ein, verstehe ich nicht. Oder hast Du ein Erlaubnis?
    Falls nicht dann finde ich sehr komisch hier auf dicke Hose zu machen bzgl. der Verwendung aber selbst nicht besser zu sein 😉

    Von dieser Passage abgesehen (typischer Blogger Unsinn) aber ein guter Beitrag, danke dafür!

  2. Och, der Artikel ist schon so alt. Ich vermute, damals hatten die Themen Bilderklau, Copyright-Verletzungen und Abmahnungen die Blogosphäre gerade schwerstens erschüttert. Das möge die Blogforschung in den nächsten Jahrhunderten herausfinden.

Kommentare sind geschlossen.