Last.fm-Playlist per Drag-and-Drop befüllen – ein Video-Tutorial

Das Programm Lea – kurz für Last.FM Easy Albums – habe ich euch bereits vorgestellt. Damit lässt sich eine Last.fm-Playlist ruckzuck mit kompletten Alben befüllen.

Gestern habe ich begeistert festgestellt, dass das Ganze noch ’ne Spur ruckzuckiger geht, nämlich per Drag & Drop.

Das ist mir glatt ein 6-minütiges Video-Tutorial auf YouTube wert. Ohne Lea-Crash wäre es ein Stück weit geschmeidiger und eine Ecke kürzer geworden, aber das kennt man ja: Typischer Fall von Demonstrations-Effekt.

Last.fm: Komplette Alben per
Drag & Drop zur Playlist hinzufügen mit
Last.FM Easy Albums (Lea)

Ein Video-Tutorial von Alter Falter!

http://de.youtube.com/watch?v=eguQR8LzjI4

Und jetzt nix wie hin zur Lea-Homepage xscDevBlog – gleichzeitig die Heimat des großartigen Last.fm-Rippers LastSharp .

Nachschlag, 19:25 Uhr

Den viel zu leisen Ton des ersten Videos habe ich mittlerweile normalisiert. Damit ist es nicht mehr notwendig, den Lautstärke-Regler seiner PC-Boxen bis zum Anschlag aufzudrehen.

4 Gedanken zu „Last.fm-Playlist per Drag-and-Drop befüllen – ein Video-Tutorial“

  1. Ach, das Video-Tutorial ist einfach klasse, muss ich sagen, auch wenn ich zwischenzeitlich echt grinsend davorgehockt bin, weil das Programm hängen geblieben ist.^^ Jedenfalls tu ich mein bestes, dass die nächsten Versionen Tutorial-tauglicher werden 😉

  2. Nachdem die erste Version des Videos viel zu laut war und die zweite viel zu leise, hatte ich wirklich keine Lust mehr auf eine dritte Bildschirm-Aufnahme. Ich fand den Lea-Crash hinterher auch ganz witzig. Und mittlerweile habe ich den zu leisen Ton normalisiert, so dass man zum Betrachten des Videos den Lautstärke-Regler seiner PC-Boxen nicht mehr bis zum Anschlag aufdrehen muss.

Kommentare sind geschlossen.