Lea 1.0: Last.FM Easy Albums

Nach dem Redesign von Last.fm ist das Hinzufügen neuer Titel zur eigenen Last.fm-Playlist A Pain in the Ass, wie die Amerikaner sagen. Was auf Deutsch ganz unpoetisch soviel heißt wie Ein Schmerz im Arsch.

Anfangs waren noch bis zu vier Klicks notwendig, um einen einzigen gottverdammten Song auszuwählen – mittlerweile verschwindet das letzte Bestätigungsfenster auch ohne Klick, wenn man die Geduld hat, lange genug darauf zu warten. Schon bei einem Album mit nur 10 Songs eine zeitraubende und nervtötende Prozedur.

Entwickler xsc vom xscDevBlog, dem wir bereits die hervorragende TheLastRipper-Alternative LastSharp verdanken, hat sich jetzt der Sache angenommen. Und in nur acht Stunden Arbeit ist Lea 1.0 entstanden, kurz für Last.FM Easy Albums. (Die Entwicklerseite ist aktuell leider nicht zu erreichen.)

Anleitung Lea 1.0: Last.FM Easy Albums

  1. Internet-Verbindung herstellen
  2. Lea 1.0 starten
  3. Sich bei Last.fm einloggen, nachdem Lea 1.0 den Browser gestartet und die Seite aufgerufen hat
  4. Lea 1.0 auf der Last.fm-Seite Zugriff auf das eigene Benutzerkonto erlauben per Button Yes, allow access – siehe Screenshot oben
  5. In Lea 1.0 auf Starte Lea drücken
  6. Über die Eingabefelder Interpret und Album und Klick auf Los die gewünschten Scheiben inklusive Trackliste suchen und finden
  7. Mit Klick auf Hinzufügen alle gefundenen Alben zur eigenen Last.fm-Playlist hinzufügen

Ganz großes Kino! Ich bin schwer begeistert!

Bevor ihr euch vor Begeisterung verliert: Die Standard-Playlist von Last.fm fasst 200 Titel.

Noch Fragen, Kienzle?

2 Gedanken zu „Lea 1.0: Last.FM Easy Albums“

Kommentare sind geschlossen.