Motörhead: Motörizer – There’s No Excuse For Bullshit

Motörizer ist bereits das 20. Studioalbum von Motörhead, dem Trio um Frontwarze Lemmy Kilmister. Und sie könnens immer noch. Schon lange habe ich kein so großartiges dreckiges Rock-&-Roll-Album mehr gehört!

Auch nach gefühlten zehn Umläufen von Motörizer kann ich kein wirklich schwaches Lied ausmachen. Auch das musikalisch etwas relaxtere und textlich ungewohnt weinerliche Back On The Chain habe ich mittlerweile ins Herz geschlossen:

I know I’ve been a fool,
I don’t want to spend my life locked up,
But please don’t send me down,
Without no women around.

Nanu? Das ist doch nicht unser Lemmy?

Kann natürlich auch sein, dass mir mein Shakespearesches Schul-Englisch da einen Streich spielt. Aber alles andere, was ich an Texten verstehe bzw. zu verstehen glaube, ist großartig.

Los gehts mit Runaround Man, Lemmys musikalischer Autobiographie:

Gonna run out, rolling like a rock,
Gonna get a girl and she gonna get me off,
Gonna be a man, gonna be a fool,
Gonna be a dog with a mouthful of booze.

In Teach You How To Sing The Blues gehts um Motörheads Umgang mit Kritikern, glaub ich:

Come down off your high horse,
Who do you think you are,
Just a clown in a one horse town,
In a broke down second-hand car.

When The Eagle Screams ist offenbar eine Anklage gegen unheilige Kriege, auch wenn sich mir die Bedeutung des titelgebenden Schlüsselsatzes entzieht: „When the eagle screams we die“. Äh, was?

I’ll tell you why they want to fight and die,
Because the people over them are full of shit and lies.

Rock Out ist eine Fan-Hymne zum Mitgröhlen, die mich ein bisschen an Saxons Denim & Leather erinnert:

Rock out, rock out, with your cock out,
Impress your lady friends.

Motörhead: Rock Out


http://www.youtube.com/watch?v=v4b3MBkOx5k

Soweit die ersten vier großartigen Songs von Motörizer, die mit mächtig viel Speed und Lärm daherkommen, unnachahmlich gegurgelt von Lemmy Kilmister. Erst mit One Short Life schalten Motörhead einen Gang runter – Lebenshilfe a la Lemmy:

All we got is one short life,
Far as we can find,
And if you don’t know how to live,
The world will be unkind.

So, genug der Zitate. Die Lektüre der Songtexte von Motörizer kann ich aber nur dringend empfehlen.

Oder um mit Lemmy zu sprechen:

There’s no excuse for bullshit
So don’t try to feed me none,
You better shake some action,
Bring it on, bring it on.

Mein Anspieltipp sind die ersten vier Songs. Und dann die Tracks 5 bis 11. Und wieder von vorne.

Motörizer lässt sich übrigens komplett auf Last.fm Last.fm anhören. Oder mit Last.FM Easy Albums Alter Falter! zur eigenen Last.-fm-Playlist hinzufügen. Und mit LastSharp Alter Falter! rippen. Oder bei Amazon kaufen .

Interviews mit Lemmy Kilmister:

sueddeutsche.de: Die Welt ist böse

Der Westen: Motörhead – Hart aber herzlich

Cineastentreff: Hab Spaß, bevor du stirbst!

Headbangers Blog: MTV-Audio-Podcast (auf Englisch)

Video-Interview: Lemmy on Metal Edge TV