Nokia N900: Musik per UKW-Sender übertragen

Zunächst hatte ich mich ein Stück weit geärgert, dass ich das Nokia N900 nicht per USB-Kabel an mein Autoradio anschließen kann. Und eine Klinkenbuchse hat mein Autoradio leider nicht. Wäre ja auch zu einfach gewesen, das N900 über die Kopfhörerbuchse zu verbinden. Auf der anderen Seite: Wieviele Autoradios haben USB-Anschluss? Eben.

N900 UKW-Sender
N900: UKW-Sender aktivieren

Dabei ist die eingebaute N900-Lösung viel genialer: Einfach die eigene Musiksammlung per UKW-Sender auf eine freie UKW-Frequenz übertragen! Dabei ist die UKW-Frequenz frei wählbar – und es funktioniert nicht nur mit der eigenen Musiksammlung auf dem N900 sondern auch mit jeder x-beliebigen Internetradio-Station. Und das nicht nur im Auto sondern zum Beispiel auch auf der Stereo-Anlage zuhause – kurz: mit jedem UKW-Empfänger.

N900 UKW-Frequenz
N900: UKW-Frequenz frei wählbar

Stell ich mir als Beifahrer ganz witzig vor, wenn der ahnungslose Fahrer die Musikauswahl lieber dem Radio als seinem Mitfahrer überlässt: „Schalte doch mal den neuen Nokia-Sender auf UKW-Frequenz 88,1 ein. Eine Hammer-Musik spielen die da.“

Das Nokia N900 bei Amazon: Technische Infos und Kundenrezensionen

40 Gedanken zu „Nokia N900: Musik per UKW-Sender übertragen“

  1. Innerhalb der Stadt ist das Feature ja ganz nett. Ich habe das ganze in Verbindung mit dem IPOD und ITRIP auf der Strecke Berlin Nürnberg versucht und musste 5 mal die Frequenz justieren, weil die Frequenzen der Nachbarsender immer wechseln. Das nervt dann doch und ein Kabel ist dann die bessere Alternative

  2. Wer innerhalb von 24 Stunden keinen Anschluss zu einer Steckdose, einem PC oder Note-/Netbook findet, kommt auch gut ohne Smartphone klar. 🙂

    Rein optisch finde ich das iPhone wesentlich schicker als das N900. Das iPhone ist mir leider nur viel zu teuer.

  3. Das scheint die Lösung zu sein. Ich kenne das Prinzip von einem Klinke-nach-FM Wandler (für meinen iPod) , was schon ganz gut funktionierte. In der Praxis wird das aber viel handlicher sein.
    Allerdings: Ich bin mal gespannt, wann die Gema aufspringt und Gebühren für die „öffentliche“ Aussendung haben will 🙁

  4. ich wünsche ein gutes und friedliches neues jahr. möge es für uns alle besser werden, als das alte. auf jeden fall finde ich es klasse, dass ich es fertig gebracht habe, selber eine webseite zu bauen. ich hoffe mein elan lässt dieses jahr nicht nach.

  5. Das Teil hat ein UKW Transmitter? Das ist mal ein fettes Feature. Damit hat Nokia in meinen Augen endgültig die Nase vorn im Bereich der Smartphones. Nie wieder eine Dockingstation oder ein Autoradio mit iPhone/iPod Steuerung oder USB verwenden müssen… praktisch für jeden, welcher wechselnde Firmenwagen usw nutzen muss… Mit den Transmittern ansich ist ja nicht neu, allerdings nicht als eingeautes Feature in nem Smartphone oder MP3 Player… ich hab mein neues Phone gefunden 😉

  6. Das ist echt eine super Funktion. Nur leider habe ich kein N900 sondern ein iPhone, wie wahrscheinlich die meisten. Deshalb kann ich mich auch nur den Kommentaren hier vor mir anschließen. Bite das gleiche auch für iPhone!

  7. Das ist doch mal eine gute Funktion. – Danke für den Tipp!
    Kleine OT-Frage : wie sehen die Fotos aus, die das N900 macht?
    Die meisten Nokia-Handys sind da ja nicht besonders, deshalb (unter anderem) habe ich immer noch mein N73.

  8. Witzig; wusste ich gar nicht, dass Handys sowas haben.
    Von Navis habe ich das schon mal gehört, aber ein Handy??
    Ich meine, die Idee mit der heimischen Stereoanlage ist ja gar nicht so abwegig; funktioniert das denn dann auch mit der Freisprecheinrichtung? Also lässt sich ein Anruf auch per UKW aufs Autoradio übertragen?

  9. Ups, hab ich die Frage vom Uwe doch glatt vergessen…

    Die Fotos der 5-Megapixel-Kamera im N900 können mich nicht überzeugen. Eventuell lässt sich mit manuellen Einstellungen was reißen, aber dazu bin ich zuwenig Fotograf. Meine alte 4-Megapixel-Knipse macht bessere Bilder.

    Wenns klingelt, schaltet sich der UKW-Sender aus, kann also nicht zum Freisprechen benutzt werden.

  10. Bin begeistert von diesem Feature, glaube aber, dass eine Übertragung per USB derzeit noch sicherer ist, als die drahtlose Verbindung. Aber das es die Möglichkeit jetzt schon serienmäßig gibt, überrascht mich etwas.

  11. das scheint die Lösung zu sein. Ich kenne das Prinzip von einem Klinke-nach-FM Wandler (für meinen iPod) , was schon ganz gut funktionierte. In der Praxis wird das aber viel handlicher sein.

  12. Und was passiert, wenn einer an der Ampel neben mir steht und durch zufall die selbe Frequenz hört? Dann hat er meine Musik im Radio oder wie? *schmunzel*

    Wie sieht das eing mit der reichweite aus? ist doch bestimmt eingeschränkt.

  13. na gut stimmt shcon. Wer fährt schon auto und hört sich rauschen an. Aber stelle mir das ganze ganzschön stromfressend fürs handy vor. Wie siehts da aus? wie lange kann ich den damit radio hören bevor das handy ausgeht?

    viele grüße

  14. Mein erster UKW-Sender-Test ergab: So um die 13 Stunden rum auf voller Lautstärke, nebenbei habe ich alle 5 Minuten E-Mails abrufen lassen.

    Um Köln rum hätte ich mir übrigens doch eine Kabelverbindung gewünscht. Da hat der WDR ganz schön dazwischengefunkt. Aber während der Fahrt konnte ich schlecht eine störungsfreiere Frequenz suchen. Das wäre eine hübsche Funktion: Die automatische Suche einer freien Frequenz.

  15. Davon abgesehen, dass es auch bei normalem Autoradio-Empfang zu gelegentlichen Zwischenfunkern bis hin zum Senderverlust kommt, kann man mit dem N900 als zusätzliche Anwendung, wie gesagt, die heimische Stereoanlage mit Internetradio beschallen. Trotzdem benutze ich fürs Auto auch weiterhin lieber selbstgebrannte CDs oder USB-Sticks und betrachte den UKW-Sender im N900 nur als Notlösung, falls mal keine gescheite Mucke an Bord ist.

  16. Wow, Danke für den Tipp! Hatte mich gefragt, was der UKW-Sender an meinem N900 soll, ausser deinem Blog hab sonst nichts Informatives gefunden, auch das Handbuch schweigt… Mit dem Ding bin ich übrigens sehr zufrieden: vorinstalliertes Skype, frei wählbare Tastatur zwischen mehreren Sprachen, voll Web-fähig…

Kommentare sind geschlossen.