Humor Marke Post: Falsches Paket in der Packstation

Heute bin ich auf den letzten Drücker zur Post gefahren, um zwei Briefe abmessen und frankieren zu lassen. Anschließend geh ich zur Packstation vor der Filiale, um meine TrekStor DataStation 1 TBTrekStor DataStation 1 TB von Amazon abzuholen. Die Größe stimmt, aber das Paket ist merkwürdig leicht. Kein Wunder: Ist gar nicht an mich adressiert und der Absender ist eine Internet-Apotheke.

Ich stell mich vor die Tür der Filiale, um die Post-Mitarbeiterin abzupassen, die die allerletzten Kunden einzeln herauslässt und zwischendurch abschließt, da die Öffnungszeit bereits überschritten ist. Und was kriege ich zu hören?

Das Paket nehme ich Ihnen gerne ab. Aber die Angelegenheit können wir heute Abend nicht mehr bearbeiten, da die Computer schon runtergefahren sind.

Ja nee, is klar: Ich gebe das Paket ohne Quittung ab und steh Morgen mit leeren Händen da. Da könnte ja jeder kommen.

Meine ich das bloß oder sollte das Brief- bzw. Paketgeheimnis nicht tatsächlich über der Freizeitorientierung der Postmitarbeiter rangieren?