Scheiß Frisur aus Wahlkampfkasse bezahlt?

Der Spiegel ist auch nicht mehr das, was er mal war. Berichtet auf seiner Internetseite über die scheiss Frisur eines US-Politikers („John Edwards bezahlte chice Frisur aus Wahlkampfkasse“). „Schicke“ wäre korrekt gewesen, „chice“ gibts im Deutschen nicht. Schöne Grüße aus Pisa!

Der Spiegel ist auch nicht mehr das, was er mal war. Berichtet auf seiner Internetseite über die scheiß Frisur eines US-Politikers („John Edwards bezahlte chice Frisur aus Wahlkampfkasse“).

„Schicke“ oder „scheiß“ wäre korrekt gewesen, „chice“ gibts im Deutschen nicht.

Schöne Grüße aus Pisa!

Scheiss Frisur aus Wahlkampfkasse bezahlt?

Englische Bücher – preiswert bei Bol.de

Wer englischsprachige Literatur liest, kann bei Bol.de gerade so manches Schnäppchen machen. Viele Bücher kosten dort zur Zeit wesentlich weniger als in den USA oder bei vielen anderen deutschen Versandhändlern.

Ich nutze die aktuellen Niedrigpreise, um meine Sammlung von Werken des Science-Fiction-Altmeisters Robert A. Heinlein zu komplettieren. Time Enough For Love kostet bei Bol.de heute beispielsweise 5,40 Euro, bei Amazon.com 7,99 US-Dollar (umgerechnet ungefähr 6,00 Euro). Wobei die Bestellung bei Bol.de versandkostenfrei ist.

Robert A. Heinlein

Ein anderes Beispiel: Double Star von Robert A. Heinlein bei Bol.de für 4,73 Euro, bei Amazon.de für 5,99 Euro, bei Amazon.com für 6,99 US-Dollar (umgerechnet ungefähr 5,24 Euro – plus Versand) – jeweils die identische Taschenbuchausgabe von Del Rey/Ballantine Books.

Browser auf beim Neuwagenkauf!

Update 13.04.2007: Solange sich meine Aktien vom Shanghai-Crash nicht wieder erholen, kann ich mir den Neuwagenkauf erstmal abschminken. Ich werde meinen XR2i also wieder reanimieren und nochmal über den TÜV bringen. Falls schon jemand eigene Erfahrungen mit Internet-Prozenten beim Neuwagenkauf gemacht hat, wäre ich sehr daran interessiert – per Kommentar oder E-Mail.

Nachdem meine geliebte Rennsemmel Ford Fiesta XR2i, Baujahr 1991, Ausführung „Black Devil“, 105 PS, so langsam den Geist aufgibt und der TÜV bereits Ende 2006 abgelaufen ist, befasse ich mich momentan mit der Anschaffung eines Neuwagens.

Während ich früher einen schnellen, kräftigen Wagen brauchte, um regelmäßig die 600 Autobahnkilometer zwischen Studien- und Heimatort möglichst komfortabel zu bewältigen, reicht mir heutzutage was Kleines, Schwaches, Schnuckeliges, um wöchentlich zwischen Duisburg und Düsseldorf zu pendeln oder um voluminösere Einkäufe des täglichen Bedarfs zu stemmen (Wasserkästen, Röhrenfernseher mit 82er Diagonale u. ä.). Außerdem fehlt mir für die Anschaffung eines spritfressenden „Muschimagneten“ (Zitat: Borat) das nötige Kleingeld.

„Browser auf beim Neuwagenkauf!“ weiterlesen