Heather Mills rastet aus

Paul McCartneys Frau Heather Mills:

Hure, Goldgräber, Fantast oder Lügnerin?

Ich bin immer froh, wenn ich den Kollegen von Spiegel Online unter die Arme greifen kann.

Unter dem reißerischen Titel „Heather Mills rastet vor laufender Kamera aus“ berichtet Spiegel.de heute über den Tränenausbruch und die wüsten Presse-Beschimpfungen von Heather Mills im englischen Frühstücksfernsehen am Vortag – allein es fehlt der YouTube-Videobeweis. Kein Problem, Jungs, ich hab ihn!

„Ich habe eine schlechtere Presse als ein Pädophiler oder ein Mörder – und dabei tu ich doch seit 20 Jahren nur Gutes“ schluchzt dieses geldgierige Stück tatsächlich.

Ich denke, Heather Mills ist aktuell der einzige Mensch auf der Welt, der durch den Verzicht auf 50 Millionen Euro besser schlafen könnte. Das wäre wohl ungefähr die Hälfte von dem, was sie dem armen reichen Paulchen McCartney aus Anlass ihrer Scheidung aus den Rippen leiern will.

Update!

Verdammt, kaum sind sie online, schon sind sie wieder weg: Die Fernsehausschnitte von Heather Mills‘ Ausraster auf YouTube.

Okay, ich gebe mich geschlagen. Spiegel Online hatte wohl recht damit, das Video nicht zu verlinken.

Sie scheint sehr gute Anwälte zu haben, die Frau McCartney.

Nochn Update!

Das Video ist wieder da, eingestellt von BBC World News. Es darf nur nicht mehr auf anderen Webseiten embedded werden, und die Kommentarfunktion wurde auch deaktiviert.

Externer Link: