PicApp packt ein

PicApp, beliebte Quelle kostenloser Promi- und Pressefotos großer Fotoagenturen für mittellose Webseiten, haut am 31. Dezember 2010 in den Sack. Das Konzept, sich durch eingeblendete AdSense-Werbung zu refinanzieren, hat nicht funktioniert.

Was bedeutet das für PicApp-Nutzer?

Bereits veröffentlichte PicApp-Fotos bleiben angeblich weiterhin kostenlos und aufrufbar [Nachtrag: Das war gelogen]. Aber das Veröffentlichen neuer Fotos über PicApp wird ab dem 31.12.2010 nicht mehr möglich sein. [Nicht mehr] Detailliert auf Englisch nachzulesen im [mittlerweile gelöschten] PicApp-Blog.

Ich habe von PicApp keinen großen Gebrauch gemacht. Aber falls ich mal auf den Geschmack komme: Kennt jemand Alternativen für kostenlose Promi- und Pressefotos?

2 Gedanken zu „PicApp packt ein“

Kommentare sind geschlossen.