Rezept für Unbegabte: Kokosmakronen

Wer Weihnachten mit Selbstgebackenem überraschen will, obwohl er gar nicht backen kann, dem empfehle ich Kokosmakronen:

3 Eier, 100 Gramm Zucker und eine Prise Salz eine gefühlte Minute lang schaumig schlagen. Ein Päckchen Kokosraspel (200 Gramm) gut einarbeiten und eine Viertelstunde stehen lassen, damit die Raspel die Ei-Masse aufsaugen können.

Die Ei-Kokos-Mischung in Klecksen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Auf ein normal großes Backblech passen locker 5 Reihen mit je 5 Klecksen. Zwischen den Häufchen ein bisschen Platz lassen, da sie beim Backen noch ein Stück weit auseinandergehen.

Bei 175 Grad ungefähr 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen, danach aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech auskühlen lassen.

Soweit mein Kokosmakronen-Grundrezept, dass sich nach Belieben verfeinern lässt:

  • Wer Esspapier mag, tut die Kleckse auf Back-Oplaten
  • Wer Nüsse mag, drückt jedem Klecks vor dem Backen noch eine Nuss drauf
  • Ausserdem kann man Eiern, Zucker und Salz vor dem Schlagen noch andere Geschmacksverstärker beimengen: Zimt oder ein beliebiges Fläschchen Backaroma etwa

Kokosmakronen und Mandelschnittchen. Kinderleicht, kriegt jeder Depp hin - wenn er die Eier dazu hat! Und den Zucker, das Salz und die restlichen Zutaten.

Statt Kokosraspel habe ich es auch mal mit 200 Gramm gemahlenen Mandeln und 100 Gramm gehackten Mandeln probiert. Die Masse war allerdings zu flüssig, um einzelne Kleckse daraus zu formen. Dann habe ich die ganze Pampe einfach auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausgebreitet und ebenfalls bei 175 Grad 20 Minuten in den Ofen gesteckt. Das Ergebnis habe ich auskühlen lassen, in Rechtecke geschnitten und „Mandelschnittchen“ getauft.

3 Gedanken zu „Rezept für Unbegabte: Kokosmakronen“

  1. Zwei Leute eine Rezeptidee. Dein Titel ist geiler als Kokosmakronen, und nich so langweilig wie der von mir (siehe Rezepteintrag).

    In diesem Sinne schonmal nen guten Rutsch.

  2. Von wegen Unbegabte! Hab zwei linke Hände und das ist ganz einfach gemacht. Hab die Dinger nur ne halbe Stunde zu lange im Ofen gelassen, knuspriger geht fast gar nicht.

Kommentare sind geschlossen.