Sags mit Musik: Fig Dish!

Ich bin heute über einen sehr obskuren Bandnamen gestolpert: Fig Dish. Eine Kapelle aus Chicago, die nach zwei Alben in den Sack gehauen hat, weil trotz guter Kritiken der kommerzielle Erfolg ausblieb.

Hörproben und Informationen von und zu Fig Dish findet man auf einer MySpace-Fanseite – unter anderem einen Download-Verweis zu einem unveröffentlichten dritten Fig-Dish-Album.

Ich möchte hier nicht ins Detail gehen, aber ganz köstlich finde ich auch den poetischen Album-Titel der ersten CD: Fig Dish – That’s What Love Songs Often Do – bei Amazon Deutschland leider nur als teurer Japan-Import zu kriegen.

Wer seine Gefühle gerne durch das Verschenken von CDs zum Ausdruck bringt, muss bei weniger sympathischen Zeitgenossen nun also nicht mehr auf die CD-Singles Ich find dich scheiße oder Verpiss dich von Tic Tac Toe zurückgreifen.

Und auch für den gepflegten Smalltalk – auf Fragen wie Was hörst’n du so? – hat man nun eine neue Antwort parat.

In diesem Sinne: Fig Dish!

Fig Dish: When Shirts Get Tight


http://www.youtube.com/watch?v=N9G-7pMj0xA