Schweizer Schokolade selber kreieren

[Trigami-Review]

Wer angesichts der Finanzkrise in Schweizer Schokolade inverstieren will, dem sei die Seite mySwissChocolate ans Herz gelegt.

Aus zahlreichen Geschmacksrichtungen und Zutaten lassen sich eigene original Schweizer Schokoladentafeln kreieren.

Als Schokoladensorten stehen Weisse Schokolade, Vollmilch-Schokolade und Zartbitter-Schokolade zur Auswahl und 10 Geschmacksrichtungen – von Amaretto bis Zitrone.

Bei den Zutaten hat man die Qual der Wahl aus den Rubriken Früchte, Körner und Nüsse, Gewürze und Kräuter, Bio, Decor und Blumen sowie Sonstiges, unter der sich etwa die unvermeidlichen Gummibärchen verbergen. Die Anzahl der Zutaten sind auf 4 beschränkt, was allerdings vollkommen ausreichend ist, wie ich an meinem geschmackstechnisch etwas überladenen Rezensionexemplar festgestellt habe.

Die Verpackung lässt sich außerdem mit zwei Zeilen Text personalisieren.

Wer wissen will, welche Schokolade ich mir zusammengebastelt habe, braucht nur den Schoggi-Code aus meinem YouTube-Video auf mySwissChocolate einzugeben. Bevor mir klar war, wie die Zeitrafferfunktion meines Camcorders funktioniert, hatte ich schon das eine oder andere Stückchen meiner Schokolade verdrückt, und nach Abschluss der Dreharbeiten wusste ich, welche Fehler man bei Stop-Motion-Pictures machen kann. Mit anderen Worten: Mein Video bitte nicht bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen einreichen!

MySwissChocolate – das Video zur Rezension


http://www.youtube.com/watch?v=hHVST12tnVE

Wer sich selbst mal als Chocolatier versuchen möchte: Mit dem Gutscheincode 4bd7ffd3cbe47 kriegt ihr 10% Rabatt!

Jetzt zum Angebot.

Ein Gedanke zu „Schweizer Schokolade selber kreieren“

Kommentare sind geschlossen.