Spam-E-Mails vom Internet-Security-Team aus Moers

kein Handlungsbedarf für Webmaster

Eine meiner Domain-E-Mail-Adressen wurde heute im Abstand von rund 15 Minuten mit 12 Nachrichten eines Spammers zugemüllt, der sich als „Internet-Security-Team“ aus Moers ausgibt. Der Betreff der Spam-E-Mail lautet „Achtung, bitte Logindaten und Passwort bereithalten“.

Webmaster werden in der Spam-E-Mail dazu aufgefordert, die Datei robots.txt gemäß Vorgabe auszutauschen bzw. erstmalig in ihr Root-Verzeichnis einzustellen. Wer diesen Blödsinn befolgt, kickt sich aus den Ergebnislisten der Suchmaschinen, weil er die Suchmaschinenroboter davon abhält, die so präparierte Seite zu indizieren. Und böse Spamroboter ignorieren die Datei robots.txt sowieso.

Eine robots.txt-Datei ist häufig trotzdem durchaus sinnvoll. Webmaster, die noch keine haben, sollten sich über das Thema „Robots Exclusion Standard“ informieren, z. B. bei Wikipedia. Die unten zitierte E-Mail kann aber getrost gelöscht werden.

Bis neulich!
Stefan

=======================================================
Subject: ACHTUNG, gemeiner VIRUS. Dringend diese Datei auf Ihrem Webserver
einbinden
=======================================================

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Moment werden Millionen Webserver von Viren befallen.

Bitte binden Sie unbedingt den Anhang zum Schutz auf Ihrer Webseite
in folgendes Verzeichnis ein:

www.alterfalter.de/robots.txt

Die Robots-Datei erstellen Sie mir Ihrem Editor:

_____________________________________________

User-agent: *

Disallow: /

______________________________________________

Diese speichern Sie als robots.txt und binden Sie in Ihrem Hauptverzeichnis
ein.

Nur so ist sicher, dass kein Schaden entsteht indem Sie dem Virus
verbieten, Ihre Webseite zu besuchen.
Bitte beeilen Sie sich, da an diesem Woche mit einem erheblichen Angriff zu
rechnen ist.

Noch Fragen?

Internet-Security-Team
Meisenweg 11

47441 Moers

0900-856473
=======================================================
Soweit die Spam-E-Mail vom frei erfundenen Internet-Security-Team aus Moers.

Update!

Wie Augsblog.de berichtet, ist die angegebene 0900er-Nummer nicht existent. Ein Segen! Hätten dort haufenweise unbedarfte Webmaster angerufen und ihre Login-Daten durchgegeben – wer weiß, was mit den Homepages passiert wäre. Man mag es sich gar nicht ausmalen.

Nochn Update! 17.03.2008

Die Spam-Welle der „Internet Security Moers“ rollt weiter – diesmal mit eventuell real existierenden, 7-stelligen 0900er-Nummern. Hoffentlich kriegen die Jungs bald eine aufs Maul. Im Internet gibts keine Anonymität, heißt es doch immer so schön. Schäuble, fass!

21 Gedanken zu „Spam-E-Mails vom Internet-Security-Team aus Moers“

  1. Ich frag mich nur, wo die Emailadressen herkommen.
    Weil meine ist bisher ohne spam weil diese Privat ist und nur
    bei Trend Micro selbst mit angegeben ist.
    (Registrierung dort)

  2. Die schicken ihre E-Mails einfach an alle deutschen Webmaster @ Adressen. Die Domain-Namen sind ja kein Geheimnis und vielleicht gibts irgendwo auch eine große Liste, in der sie alle aufgeführt sind.

  3. Alleine schon die Idee, ein Virus wäre so nett und würde sich an die Anweisungen einer robots.txt halten ist fast schon süß…

    Aber es gibt sicherlich genügend „Webmaster“, die diesen „Tip“ befolgen…

  4. Auch nochmal für die Kommentar-Abonnenten:

    Nochn Update! 17.03.2008

    Die Spam-Welle der “Internet Security Moers” rollt weiter – diesmal mit eventuell real existierenden, 7-stelligen 0900er-Nummern. Hoffentlich kriegen die Jungs bald eine aufs Maul. Im Internet gibts keine Anonymität, heiߟt es doch immer so schön. Schäuble, fass!

  5. Ach du meine Güte… hab gerade auch eine Mail bei mir entdeckt und glücklicherweise erkannte ich die Sinnlosigkeit dahinter.

    Ich frage mich nur, ob Webmaster nicht vielleicht genug Ahnung haben sollten, um nicht auf sowas reinzufallen? Weil seien wir mal ehrlich – das Problem daran sind die Leute, die sich nicht auskennen und dann mal eben draufklicken oder ihr Passwort rüberschicken, und das sollte bei den meisten Webmastern ja nicht so oft vorkommen…

    Achja, hoffe mal, dass derjenige was mitbekommt, könnte ja auch sein, dass jemand der Firma nur schaden wollte oder sowas…

Kommentare sind geschlossen.