Spidem My Coffee – Kaffeevollautomat

Lese-Tipp: Spidem My Coffee entkalken

Nachdem meine 08/15-Kaffeemaschine letztens wegen unheilbarer Verkalkung den Geist aufgegeben hatte, habe ich den Genuß von per Hand aufgebrühtem Kaffee wiederentdeckt.
Ist aber doch ein Stück weit aufwändig, vier- bis fünfmal mal alle 2 Minuten kochendes Wasser nachzuschütten. Und Kaffeevollautomaten waren mir immer schon suspekt. Vor allen Dingen preislich.

Im aktuellen Metro-Prospekt, gültig bis Mittwoch, den 5. August 2009,  habe ich dann die Spidem My Coffee für 197,54 Euro brutto entdeckt und gestern zugeschlagen.

Und ich bin von dem Ding ziemlich begeistert. Die Bedienung ist kinderleicht und dank schwenkbarem Fuß zum Befüllen des Wassertanks und Entsorgen der Kaffeereste auch auf engem Raum gut zu gebrauchen.

Ich schließe mich den Amazon-Rezensenten an: Die Spidem My Coffee bietet guten Kaffeegeschmack für kleines Geld. Naja, bei Amazon für etwas größeres Geld – zur Zeit 278,95 Euro. Ein Milchaufschäumer ist übrigens nicht dabei, lässt sich aber nachrüsten.

Spidem My Coffee – Geräuschentwicklung


http://www.youtube.com/watch?v=806i3mSDAoc

Nachschlag:

Mein Modell der Spidem My Coffee wird offenbar nicht mehr hergestellt, das neue Modell ist rund gewaltige 150 Euro teurer. Dann doch lieber mal die Amazon-Bestenliste für Kaffee-Vollautomaten nach etwas Billigerem absuchen.

14 Gedanken zu „Spidem My Coffee – Kaffeevollautomat“

  1. Was mich interessieren würde ist die Lautstärke des Mahlwerks. Meine Erfahrungen sind da eher schlecht. In kleinen Räumen versteht man beim Mahlvorgang kaum ein Wort.

    Wir hatten einen Unold Vollautomaten für Vorführzwecke im Programm.
    Die Preisklasse ist in etwa dieselbe und das Innenleben stammt ebenfalls aus der Saeco-Familie. Von daher wäre es mal interessant zu wissen ob man die Spidem eher empfehlen kann?

  2. Ich kenn bislang bloß laute Kaffeevollautomaten. Halten die Hersteller vermutlich für ein Qualitätsmerkmal: Je lauter desto besser. Ich kann heute Abend mal ein Video von der Spidem drehen und auf YouTube hochladen.

  3. Der Ausfluss ist übrigens lauter als das Mahlen. Lade das Video gerade hoch. Der Upload nach YouTube dauert auch bloß 40 Minuten – für 180 MB.

  4. Ich persönliche habe vor kurzem eine Saeco gekauft und ich bin sehr zu frieden damit. Vor allem die zwei Bohnentanks sind echt praktisch das muss ich schon sagen.

  5. Also ich bin bisher noch mit der manuellen Variante sehr zufrieden… Der Kaffee schmeckt mir so immer noch am besten…
    Allerdings benutze ich eine großartige Erfindung, die sich Thermoskanne, nennt… So muss ich nicht ständig nachbrühen 😀

  6. Auch bei Kaffeevollautomaten hat Qualität ihren Preis. Von meinem Automaten kann ich zwei parallel arbeiten lassen und komme dann auf die gleiche Lautstärke. Wen es interessiert, ich nutze die Siemens EQ7 (Grundmodell). Ist leider um einiges teuerer, aber wenn die Spidem ein Trabbi ist, dann ist die Siemens ein Mercedes !!!

  7. also kaffeevollautomaten sind glaub ich generell laut… unserer hat mich immer geweckt wenn sich wer in der früh einen kaffee gemacht hat, als nicht-kaffeetrinker hat mich das natürlich oft auf die palme gebracht 😉 vorgestern hat er den geist aufgegeben, jetzt suchen wir mal einen neuen… und meine frau hat sich diese spidem in den kopf gesetzt. danke mal für das video, das kriegt sie jetzt gleich vorgeführt 😉

  8. Kannst du mal posten ob du immer noch mit der Spidem zufrieden bist? Unsere war nämlich relativ flott kaputt (Wasser hörte nicht mehr auf zu laufen)

  9. Ich kann mich nicht beklagen. Läuft einwandfrei. Nur die Entkalkungsintervalle sind sehr kurz. Habe mittlerweile zum dritten Mal entkalkt. Vielleicht trinke ich aber auch einfach nur zuviel Kaffee. 🙂

  10. Hallo,

    gibt es – ähnlich der Incanto von Saeco – auch die Möglichkeit, Espresso machen zu lassen?
    Welches Modell von Spidem bräuchte man denn da? Ich werd aus der HP nicht wirklich schlau und erkenn kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Varianten.

    Vielen Dank!

  11. versuch es mal mit unserer Methode: Handaufbrühren.
    Du brauchst einmal einen Kaffeefilter plus laufend Kaffeetüten. Das wars. SChmeckt prima ;-))

  12. … und im aller aller aller aller aller schlimmsten Notfall gibts es ja immer noch den totsicheren Trick mit der Küchenrolle, die selbst dann noch als Filter herhalten kann, wenn alle restlichen Kaffeefilter aufgebraucht sind.

    Zumindest ich musste auf diesen Trick schon das eine oder andere Mal zugreifen 🙂

Kommentare sind geschlossen.