Tatort: 700. Folge als Livestream in der Mediathek von Das Erste

Jeden Sonntag ab 20:15 Uhr:

Tatort-Livestream

in der Mediathek von Das Erste.

+ + +

Heute ab 20:15 Uhr kann man die 700. Folge der Reihe Tatort live im Internet verfolgen, in der Mediathek von „Das Erste“. Ganz schön modern für so eine alte Anstalt – und eigentlich ein guter Grund, die GEZ-Gebühren mal wieder zu erhöhen.
Mich würde interessieren, wer von diesem Angebot Gebrauch macht und wie hoch die Zugriffszahlen sein werden. Ich denke, dass vor allen Dingen ausgewanderte Deutsche, sonstige Ausländer mit Deutschland-Interesse und Tatort-Junkies ohne Fernseher den Tatort-Livestream verfolgen werden. Also in erster Linie Leute, die keine GEZ-Gebühren zahlen.

Womit sich mal wieder die Frage stellt, ob und in welcher Form sich über Zwangsgebühren finanzierende öffentlich-rechtliche Sender im Internet tummeln sollten. Ich habe auf diese Frage noch keine endgültige Antwort gefunden, da ich grundsätzliche große Sympathien für das öffentlich-rechtliche Fernsehen hege.

Meiner Meinung nach ist das Internet viel zu komplex, als dass es jemals als Massenmedium funktionieren wird. Nicht in dem Sinne, dass es von Massen genutzt wird, das ist unbestritten der Fall, sondern bezüglich der Funktion, einen gesellschaftlichen Wissenshintergrund zur Verfügung zu stellen: Was im Internet steht, hätte man wissen können. Nein, als Massenmedium taugt das Internet nicht.

Deshalb: Öffentlich-Rechtliche raus aus dem Internet?

7 Gedanken zu „Tatort: 700. Folge als Livestream in der Mediathek von Das Erste“

  1. Kollegen, ich bin gegen die Gebührenfinanzierung, lebe im Ausland und muss Euch sagen: Den Tatort kann ich leider nicht über Livestream verfolgen. Und das ist sehr, sehr schade.

  2. >und Tatort-Junkies ohne Fernseher den Tatort-Livestream verfolgen
    >werden. Also in erster Linie Leute, die keine GEZ-Gebühren zahlen.

    Dir ist aber schon klar, dass auch für PCs GEZ-Gebühren erhoben werden, oder?

  3. Ich bin da gerade nicht auf dem Laufenden – wechselt die Rechtslage momentan nicht alle paar Tage? Die GEZ bucht auf alle Fälle alle paar Wochen einen gehörigen Batzen Geld von meinem Konto ab. Ich vermute deshalb, ich zahle sogar Gebühren für meinen Funkwecker. Der hat zwar kein Radio, aber schließlich empfängt er was.

  4. leute,
    ich bin
    1.im ausland lebende deutsche
    2.tatort junkie
    3.hab ard ueber satellit,aber da mein mann (nicht deutsch) was anderes schauen moechte und wir nur einen fernseher haben-gucken leute wie ich den live-stream
    generell freu ich mich sehr ueber das groessere angebot von internet fernsehen,da ich nicht mehr nach hause hetzten muss,um irgendwas nicht zu verpassen sondern wenn ich zeit habe ,gemuetlich das programm meiner wahl ansehen kann.
    so einfach ist das!

  5. Das Onlineangebot der öffentlich rechtlichen ist ein schlechter Scherz. Wenn die tatsächlich GEZ auf alle Rechner verlangen wollen, dann muss das gesammte Programm auch konstant abrufbar sein. Tzzzz

Kommentare sind geschlossen.